Sillen

blondehoelle
blondehoelle
01.10.2014 | 24 Antworten
Ich hab nen problem mein kleiner ist 3 wochen und bis jetzt hab ich voll gestillt aber der kleine wird einfach nicht satt ich esse genug und trinke auch genug jetzt hab ich ihm heute pre einmal gegeben und es geht ihm besser auch keine koliken

Meine mutter sagt der kleine merkt das mich das nervös mavht das ich nicht weis ob er satt ist und wenn er länger als 10 min nuckelt werd ich wahsinnig hab dann kein bock mehr
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

24 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
http://www.lalecheliga.de/
DASM
DASM | 01.10.2014
2 Antwort
der kleine wird wohl einfach mehr brauchen, das pendelt sich wieder ein, leg ihn so oft wie er mag wenn Du weiter stillen möchtest hör auf zu zu füttern.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
3 Antwort
10 min nuckeln? Zum Trinken oder ohne, dass Milch kommt? 10min Trinken ist durchaus OK, mein Sohn hat pro Seite 15 min getrunken pro Mahlzeit ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
4 Antwort
Mal den Stillvorgang ein bissel erklären. In den ersten Tagen nach der Geburt enthalten die Brüste die Vormilch . Diese wirkt leicht abführend, so dass der erste Stuhlgang bald erfolgen kann. In ihrer Zusammensetzung ist sie sehr gut an den untrainierten Magen Neugeborener angepasst. Sie enthält relativ wenig Fett und Kohlehydrate, dagegen sehr viel Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und vor allem Abwehrzellen. Nach etwa vier Tagen wird aus der Vormilch die Übergangsmilch, die wiederum nach etwa vierzehn Tagen von der reifen Muttermilch abgelöst wird. Bei diesen Übergängen sinkt kontinuierlich der Gehalt an Eiweißen und Mineralien, während der Kohlehydrat- und Fettanteil kompensatorisch zunimmt, um dem höheren Energiebedarf des Säuglings gerecht zu werden. Die Konsistenz der Muttermilch wird flüssiger und die Farbe heller. Vormilch am Beginn des Stillens, Nachmilch durch Milchflussreflex Vormilch wird produziert, wenn Sie beginnen, das Kind zu stillen. Sie sieht dünn und wässrig aus, weil sie wenig Kalorien und Fett enthält und den Durst des Babys löscht, bevor es gefüttert wird. Wenn das Baby weitersaugt, wird durch den Milchflussreflex die Nachmilch freigesetzt. Diese ist reich an Fett, Energie und Nährstoffen, und obwohl weniger davon da ist als von der Vormilch, ist es die Nachmilch, die den Hunger des Kleinen Rackers stillt und ihm Energie zum Wachsen gibt. Der Zeitraum, in dem Nachmilch fließt, kann von Tag zu Tag variieren. Manchmal beträgt er nur eine halbe Minute, an anderen Tagen mehrere Minuten. Sie können gewährleisten, dass Ihr Baby genug davon bekommt, indem Sie sicherstellen, dass es richtig ansaugt und erst eine Brust leer trinkt, bevor Sie ihm die andere geben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
5 Antwort
Warum wirst du wahnsinnig, wenn dein Baby, länger als 10 Minuten bei dir trinkt? Wenn er hunger hat, dann las´ihn trinken! Leg´ihn immer an, wenn er es möchte. Woher willst du wissen, dass er nicht satt wird? Weil er vllt jede halbe Stunde trinken möchte, oder wo liegt das Problem? Jedes Kind ist anders ...
Kristina1988
Kristina1988 | 01.10.2014
6 Antwort
Stillen ist nur versorgen mit Nahrung sondern auch kuscheln, tu Dir einfach die Ruhe an, lass deinem Baby das tempo angeben, auch flaschenbabys brauchen mit unter an die 20 Min. bis sie fertig sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
7 Antwort
nicht nur versorgen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
8 Antwort
@Aurora39 Hab im heute das erste mal was gegeben lege ihn immer an wenn er will oder sagen wir es anderes ich lege ihn nur ab wenn ich aufs klo gehe oder mal eben duschen und das seid fast 2 wochen @daesue Er tinkt 10 min schläft 5 min dann trinkt er an der anderen seite10 min penmt 5 min und so geht das fast den ganzen tag es sei den ich bin mitvihm im auto unterwegs dann pennt er 2-3 std mal aber 1 hab ich kein eigenes 2 ist mein mann arbeiten
blondehoelle
blondehoelle | 01.10.2014
9 Antwort
Hört sich an als wenn Dir die innere Ruhe fehlt, meine haben auch zwischendurch geschlafen, das iss Schwerstarbeit für so ein kleines an der Brust zu trinken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
10 Antwort
Nachtrag, ich hab so manchmal ne stunde gesessen bis die Mäuse ihre menge drin hatten, als sie dann älter waren, ging das schneller.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
11 Antwort
@Aurora39 Genau das ist mein problem die werde ich nicht haben und versuche es seid 3 wochen klappt aber nicht das ich ruhiger werde mal ne std kuscheln ok aber den ganzen tag auf der couch liegen und alles andere liegen lassen kann ich einfach nicht das bin ich so hibbilig und nervös und das kann fur den kleinen auch nicht gut sein
blondehoelle
blondehoelle | 01.10.2014
12 Antwort
@blondehoelle Besorg dir doch ein gutes Tragetuch! Da kannst dem Kleinen die Nähe geben, die er braucht und nebenbei, noch etwas im Haushalt machen. Das ist doch eine gute Lösung, oder nicht?!
Kristina1988
Kristina1988 | 01.10.2014
13 Antwort
@Kristina1988 Ja den versuch hatten wir auch schon aber der will nicht kuscheln der will essen die 10 min nuckeln ab und an machen ja nix aber der trinkt ind trinkt hab dem schon tee gegeben damit meine brust mal milch nachbilden kann
blondehoelle
blondehoelle | 01.10.2014
14 Antwort
@blondehoelle Deine Brust bildet während dem Stillvorgang Milch. Es stimmt nicht, dass du da erst etwas ansammeln musst :) Man aber aber auch im Tuch stillen :) Geht alles. :)
Kristina1988
Kristina1988 | 01.10.2014
15 Antwort
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum kleinen Wunder! Das Verhalten, das du beschreibst, ist völlig normal für so kleine Zwerge. Trinken ist wahnsinnig anstrengend, der Magen noch sehr klein und die Muttermilch sehr gut verdaulich. Nach etwa 45-60 min ist der Magen eines Neugeborenen schon wieder geleert. Dementsprechend oft trinken die meisten kleinen Babys auch. Zudem bist du ja auch noch im Wochenbett. Das heißt natürlich nicht, dass du jetzt noch die nächsten Wochen nichts machen sollst, außer dein Kind zu versorgen, aber darauf sollte erstmal dein Hauptaugenmerk liegen. Wenn du Lust hast, rauszugehen, pack dein Kind ins Tragetuch. Frische Luft wirkt meistens Wunder bei unruhigen Babys. Lass dir auch ne Trageberatung kommen, die kann dir zeigen wie du im Tuch stillen kannst. Dann hat dein Zwerg alles, was er braucht und du bist nicht an die Couch "gefesselt". Und suche dir ruhig eine Stillgruppe, da können dir noch andere Muttis von ihren Erfahrungen erzählen und du wirst dort auch mitbekommen, dass es einfacher wird je größer die Babys sind. Solltest du dich dennoch einfach nicht entspannen können und dir das zuviel werden, lass dich kompetent beim Abstillen unterstützen. Probiere es einfach mal noch ein paar Wochen aus, oft wird es schon etwas entspannter nach der Wochenbettzeit. Lg und viel Kraft!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
16 Antwort
Meine Kinder wurden pro Seite 20 min. gestillt. Meine Jüngere musste ich manchmal ne Stunde stillen. Ob er satt wird oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Aber 10 min. ist für einen Säugling häufig zu kurz. Du kannst versuchen, ihn wachzuhalten. Das NUckeln beruhigt ihn eben und strengt ihn auch an. Da pennt er dann weg. Allerdings darf es nicht darauf hinaus laufen, dass er permanent trinkt. Du merkst den Unterschied, ob er nuckelt oder wirklich trinkt. Ich würde so schnell nicht aufgeben, ich könnte mir vorstellen, dass du das bereust. Such dir doch mal eine Stillberatung bzw. bitte deine Hebamme um Hilfe. Die hat mir bei meinem ersten Kind sehr geholfen. Ich habe mich übrigens bemüht, erst nach zwei Stunden wieder anzulegen. NIcht wegen der Milchbildung, sondern damit das Kind dann auch vernünftig trinkt und eben nicht nur einen Snack nimmt. Und wenn meine Kinder dazwischen Nähe brauchten, habe ich sie ihnen anders gegeben. Damit bin ich gut gefahren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
17 Antwort
es liest sich als suchest du hier nach bestätigung a la "still ab, gib ihm die flasche". stillen ist eine intensive beziehung, wenn du nicht in der lage bist, diese stillbeziehung aufrecht zu erhalten, dann tu das, was du für richtig hältst. man kann dir aber auch mut machen, indem man dir sagt, dass es fast allen vollstillenden müttern mal so geht. ich war ehrlich gesagt mehr als ein jahr am dauerstillen. ich konnte meine tochter nie ablegen. für mich war das ok. jede mutter muss selbst entscheiden, was für sie ok ist und was nicht. tu das, was du möchtest, wovon du denkst, es würde deinem kind am besten bekommen. die muttermilchproduktion reguliert sich auf ganz natürliche weise, passt sich in menge immer an und die zusammensetzung ist einfach perfekt. wenn dir das füttern mit prenahrung richtiger erscheint, deinem kind bekommt und du einfach dich nicht in der lage siehst die stillbeziehung weitezuführen, dann still ab.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.10.2014
18 Antwort
Ich sehe es wie mara_olivia suche nicht nach dem ok von anderen sondern schau womit du dich wohlfühlst! Ich habe direkt nach der Geburt mit Flasche angefangen und stehe dazu! Das hatte eine menge Gründe, jetzt kann ich sagen, ich habe für mein Kind und mich die richtige Entscheidung getroffen. Aber außer das du mit der Flasche siehst wieviel er trinkt bringt es keine vorteile! Manchmal brauchen wir ewig weil die kleine immer wieder wegpennt. Vielleicht pumpst du einfach ab. So kannst du mit der Flasche füttern, siehst was der kleine isst und kannst auch mal deinen Mann füttern lassen und dann dich mal ausruhen. Du musst dich auch mal erholen! Ich hab meine kleine im der bauchtrage wenn ich den Haushalt mache. Seit wir Zuhause sind und sie liebt es. Immer beim staubsaugen pennt sie weg ;) Viel Kraft und Ausdauer! & Glückwunsch zum kleinen Wunder!
kathi2014
kathi2014 | 01.10.2014
19 Antwort
Will ja nicht unbedingt abstillen und das ich mit der flasche sehe was er bekommt ist mir wichtiger den denke er wird nicht satt mit meiner milch nicht mal das es vllt zu wenig ist was ich finde sondern aucj nicjt nahaft genug und abpumpen tue ich schon von anfang an und papa gibt ihm abends eine flasche aber wenn er mal 2 std nicht getrunken hat bekomm ich allerhöchstens 70 ml abgepumpt aus beiden seiten zusamm und wenn mein mann ihm das dann gibt schläft er 10 min uns will dann wieder an die brust
blondehoelle
blondehoelle | 01.10.2014
20 Antwort
@blondehoelle Meine kleine ist jetzt 4 Wochen und hat heut zum ersten mal die empfohlenen 135 ml leer gemacht. Ansonsten waren es immer zwischen 50 & 90 ml. Dafür eben öfter. Deine Muttermilch ist definitiv nahrhafter und besser als jegliche Ersatzmilch!!! Da brauchst du dir keine sorgen machen, wie schon geschrieben wurde, passt sich die Muttermilch individuell an dein Kind an, das kann Flaschennahrung nicht! Pre & 1er Milch sind nicht sättigender, als Muttermilch! Das totaler Schwachsinn. Glaub mir!
kathi2014
kathi2014 | 01.10.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Kennt Ihr das? Männer
28.10.2015 | 11 Antworten
Essverhalten
26.02.2013 | 19 Antworten
benötige mal eure Erfahrung
27.10.2012 | 10 Antworten
stillen
15.11.2011 | 14 Antworten
hilfe brauch dringend euren rat
05.10.2010 | 11 Antworten
Wer kennt das auch?
03.03.2010 | 17 Antworten
baby verweigert beikost
01.01.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading