Flaschennahrung

Frage von: sunshine296
28.01.2014 | 15 Antworten
Guten Morgen Mamis,

meine Kleine ist jetzt 7 Monate und ich merke, dass sie von meiner Muttermilch nicht mehr satt wird.Sie wird mindestens 5 mal nachts wach und das schlaucht langsam echt. Da ich am Anfang auch Babynahrung zugefüttert habe, dachte ich ich mache ihr einfach eine Flasche und gebe sie ihr. Nun ja sobald sie merkt, dass es nicht Muttermilch ist, macht sie den Mund nicht mehr auf und weint total und streckt sich von der Flasche weg. Was mache ich denn jetzt?? Sie bekommt schon ein halbes Glas zum Mittag. Aber das reicht ja nicht aus. Kann es auch daran liegen, dass sie vlt zahnt? Sie beißt zurzeit auch extrem auf allem rum und sabbert sehr viel.

Danke für eure Hilfe!

» Alle Antworten anzeigen «

18 Antworten
Gelöschter Benutzer | 28.01.2014
1 Antwort
@sunshine296 Da hat dein Arzt auch vollkommen Recht. Die Vorteile des Stillens überwiegen ganz klar der Gefahr durch Schadstoffe in der Muttermilch.
sunshine296 | 28.01.2014
2 Antwort
Der hat ja schon gesehen, dass ich ganz schlank bin. Und hat mir gesagt, ich kann trotzdem stillen.
Tine2904 | 28.01.2014
3 Antwort
Vorsicht, bei zu viel Gewichtsverlust. Es werden dann Giftstoffe frei gesetzt, die über die Muttermilch zum Kind gelangen. Vielleicht solltest du dich mal mit deinem FA besprechen...
Gelöschter Benutzer | 28.01.2014
4 Antwort
@sunshine296 Ich habe auch 12 kg zusätzlich zu den Schwangerschaftspfunden abgenommen seit der Kleine da ist. Und er wird mit seinen 9 Monaten immer noch problemlos gestillt. Versuche drauf zu achten, dich weiterhin ausgewogen zu ernähren und leg deine Kleine an, so oft sie eben möchte., Dann spielt sich das alles ein. LG
sunshine296 | 28.01.2014
5 Antwort
@silvana89 Ich habe halt nur Angst, weil ich selber sehr dünn bin, auch durchs Stillen geworden, dass sich mein Körper schützt und sagt, jetzt wird weniger produziert. Sie isst ja auch mal nen Keks oder nen Stück Brötchen, aber halt keine riesen Mengen.
Gelöschter Benutzer | 28.01.2014
6 Antwort
Guten Morgen. Das kann schon sein, dass es mit den Zähnen zusammenhängt. Vllt macht sie aber auch grad einen Wachstumsschub/ Entwicklungssprung durch und braucht daher mehr Milch und Nähe. Dass Muttermilch nicht mehr sättigt, wenn Kinder zwischendurch mal wieder öfter kommen, oder ab einem bestimmten Alter nicht mehr nahrhaft genug ist, ist übrigens ein Ammenmärchen. Wenn ihr Bedarf momentan größer ist, muss sie das eben erstmal "bestellen" . Dein Körper kann nur wissen, dass er mehr produzieren muss, wenn dein Baby öfter saugt. Das ist anstrengend, geht aber auch wieder vorbei. Mit 7 Monaten muss sie auch noch keine Riesenmengen Brei essen, schließlich heißt es BEIKost und nicht Anstattkost. Du brauchst dir keinen Kopf machen, dass sie zu wenig bekommt, wenn du weiter nach Bedarf stillst. Übrigens hat auch Durchschlafen in der Regel nichts mit Hunger zu tun, sondern mit Hirnreifeprozessen. Dein Baby und sein Ess- und Schlafverhalten, wie du es hier schilderst , sind vollkommen normal. LG
sunshine296 | 28.01.2014
7 Antwort
Selber gekocht habe ich auch schon, aber sie wollte trotzdem danach noch an die Brust. :/
ninemama | 28.01.2014
8 Antwort
versuch doch mal ihr was selbstgekochtes anzubieten.... meine maus ist nun 5 monate, bekommt mittags gemüse-fleisch -brei und abends grieß mit frucht...die restliche zeit bekommt sie muttermilch... kommt nachts nur einmal... viel erfolg
JonahElia | 28.01.2014
9 Antwort
Mach ihr doch abends einen leckeren Hirsebrei, kannst du dann mit Milchpulver anrühren... Es liegt nicht an der muttermilch... Meine bekommt auch nur pre Nahrung... Musste abstillen weil die Maus keine Laktose verträgt.. Ich denke sie braucht mehr richtige Nahrung
DASM | 28.01.2014
10 Antwort
ich weiß das klingt jetzt doof, aber was mir gerade einfallen würde wäre das medela brusternährungsset. damit könntest du ihr die milchnahrung vielleicht schmackhaft machen und ab und an muttermilch abpumpen und im fläschen anbieten. vielleicht nimmt sie dir dann eher die falsche wenn sie den geschmack besser kennt
sunshine296 | 28.01.2014
11 Antwort
@Ja ich versuche ja schon zu steigern, aber dann dreht sie sich weg vom Löffel und spuckt alles wieder aus, zeigt mir also deutlich dass sie nicht mehr essen will. Ich muss wohl weiterversuchen ihr immer wieder die Flasche "unterzujubeln".
Tine2904 | 28.01.2014
12 Antwort
Wir geben übrigens Brei und dann kurz vorm schlafen noch ein Fläschchen.
Tine2904 | 28.01.2014
13 Antwort
Wir hatten das "Problem" auch als mein Kleiner ungefähr 7 Monate war. Leider musste ich wegen Medikamenten recht plötzlich aufhören mit Stillen. Die Flasche hat dann erst mal mein Mann gegeben. Solange du noch Milch hast und sie die riechen kann, wird sie die natürlich lieber nehmen. Durchschlafen war zu der Zeit dann auch nix. Er war sehr oft wach und hatte Hunger. Nach ca einer Woche war es dann ok. Du kannst ja mal versuchen, die feste Nahrung langsam zu steigern. Abens kannst du in den Brei auch Gemüse mit rein mischen. Das sättigt viel besser, als nur Brei. Dann heißt es einfach durchhalten. Viel Erfolg
sunshine296 | 28.01.2014
14 Antwort
@BieneMaya1987 Abends isst sie auch ein halbes Glas Brei aber trotzdem wird sie sehr oft wach!
BieneMaya1987 | 28.01.2014
15 Antwort
warum gibst du ihr abends noch keinen brei? Das bewirkt bei uns zumindest viel. In dem Alter macht Milch nicht mehr wirklich satt, zumindest nicht lange.

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Fester Stuhl bei Flaschennahrung umstellung
1 Antwort
Fläschennahrung H I L F E kenn mich nicht aus
10 Antworten
Flaschennahrung auf richtige temperatur?
15 Antworten
Flaschennahrung
6 Antworten
Neue Test für Flaschennahrung?
7 Antworten
Flaschennahrung unterwegs- wie bereitet man diese am besten vor?
15 Antworten
Flaschennahrung/Menge
11 Antworten

Kategorie: Ernährung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd