Frage an die Mamis bei denen das Stillen beim ersten Kind nicht geklappt hat

Caro87
Caro87
20.05.2013 | 11 Antworten
Hallo liebe Mamis (wink)

Meine Tochter ist von Anfang an nicht satt geworden beim Stillen. Hab dann noch im KH angefangen abzupumpen- und es kam kaum was! Wir hatten dann für zu Hause eine Milchpumpe, nur nach nichtmal 4 Wochen kam gar nichts mehr.
So nun bin ich heute in der 27+5 SSW und frage mich wie es diesmal sein wird. Ich werd auf jeden Fall wieder versuchen zu stillen (ist auch schon mit dem KH abgesprochen). Mich würde jetzt mal interessieren wie es dann bei euch war? Habt ihr da mehr Milch gehabt?

LG Caro
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo! Erste Tochter hab i nur 9 Wochen gestillt, weil mir auch alle eingeredet hatten, mein Kind würde nicht satt werden! Aber ein Baby was 300g pro Woche zunimmt, bekommt sicher nicht zu wenig MuMi ab... im Nachhinein weiß man es leider immer besser und beim 1.Kind lässtan sich gerne verunsichern. Meine Zweite wird 20 Monate und wird nach wie vor abends und nachts gestillt. Abpumpen hat NIE funktioniert, da kamen höchstens 30-50ml weil der Milchspendereflex bei mir nur durchs Saugende Kind ausgelöst wird... also wenn Nina auf der einen Brust trinkt könnt i schon die zweite Abpumpen bzw einfach mit der Hand ausstreichen, weil mir die Milch sowieso von alleine rausspritzt bzw rausrinnt sobald der milchspendereflex eingesetzt hat. Nur wenns Abpumpen nicht geht, heißt das nicht, dass du sowenig Milch hast!!! Glaub das ja nicht! Probiers stillen einfach und es ist normal wenn du anfangs alle 1-2h stillst das hat nix damit zu tun, dass dein Kind nicht satt wird... das sieht man am Gewicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.05.2013
2 Antwort
Hi, Bei meinen Großen habe ich auch nur 8 Wochen Stillen können, dann hat er nämlich abgenommen statt zu. Das war für mich der Punkt jetzt höre ich auf. Hatte nämlich schon bemerkt da er abend vor lauter Hunger schrie, aber meine Hebi meinte bloß nicht zu füttern. Jetzt habe ich eine super Hebi und sie hatte mir erklärt, als mal wieder meine Mich weniger wurde:dass wenn man zuviel trinkt die Milch weniger werden kann. Da ich eine Handmichpumpe daheim hatte, habe ich einfach mal abgepumpt um die Milchproduktion anzuregen. Meine Maus kommt nur alle 3-4 stunden, Nachts alle 5-6 stunden an manchen Nächten gar nicht. Ich habe in denn letzten Wochen der SS angefangen Milchbildungstee, denn mir meine Hebi gegeben hat, zu trinken. Mein Mann hat mir Karamalz mit ins KH zu bringen. Im KH selbst habe ich durchs Abpumpen denn Micheinschuss angeregt. Momentan denke ich, dass ich es schaffe dieses mal länger zu Stillen. Lg
Babyschildi
Babyschildi | 20.05.2013
3 Antwort
Ich hätte bei meiner Tochter damals eine ganze Armee von Babies füttern können, bin ständig ausgelaufen was auch nicht so toll war. Nur so nach 5 Monaten war es dann vorbei, sie wurde nicht mehr satt. Jetzt bin ich in der 24 ssw und seit letzter Woche verliere ich ab und zu schon ein paar tropfen. Ich hoffe dass Du beim zweiten mehr Glück mit der Milch hast :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.05.2013
4 Antwort
Versuch nich abzupumpen, sondern das baby immer anzulegen. Ich hatte auch zu wenig Milch und musste zufüttern. Hab aber 7 Monate stillen können. Erst Brust und dann Flasche hinterher. Sag das deiner Hebamme, es gibt auch akkupunktur oder homöopathisches um die Milch anzuregen. Mein großer is gar nich an die Brust und die Hebamme war doof und hat nicht dafür getan. Bei der kleinen hab ich gesagt, dass ich um alles in der Welt so lang wie möglich stillen will. Und das hab ich ja dann auch 7monate lang. Durch das zufüttern war sie super an die Flasche gewöhnt, hat also auch alles andere Problemlos aus der Flasche genommen. Diesen weg kann ich nur jedem empfehlen, der zu wenig Milch hat. Aber abpumpen is quatsch, weil dadurch die Milch zurückgeht. Nur das saugen des Babys regt die milchbildung an.
sinead1976
sinead1976 | 20.05.2013
5 Antwort
ich hatte in der ss keinen tropfen und nach dem ich 3tage leere luft gepumpt habe, kam schüttelfrost und leicht erhöhte temperatur und der milcheinschuss aber frage nicht wie, nach ca.1woche habe ich tgl.1.liter abgepumpt, wenn du sie immer regelmäßig anlegst wird der milchbedarf nach dem verbrauch deiner tochter reduziert oder gesteigert, meine große tochter musste ich nach ca.5wochen wegen milchstau abstillen, die mittlere nach 6wochen und meinen einen zwilling stille ich solange es geht, sind jetzt schon 9wochen
pink-lilie
pink-lilie | 20.05.2013
6 Antwort
Hallöchen, bei mir war es so das ich zu anfang super viel Milch hatte und immer nach dem Stillen noch das gefühl hatte ich platze. aber die milch wurde auch sehr schnell immer weniger aber nur auf einer seite deswegen hab ich zusätzlich abgepumpt, bis irgendwan garnichts mehr kam.. nach 3 monaten ging es dann nicht mehr.
leah92
leah92 | 20.05.2013
7 Antwort
Ich hatte bei meiner Tochter Milch ohne Ende. Leider konnte sie das Stillen nicht, also habe ich abgepumpt. Die Milch hat 3 Monate gereicht. Jetzt habe ich auch Milch und würde gern stillen, aber mein Sohn kann das nicht, da er ein Handycap hat, mit dem es nicht klappt. Also heißt es wieder abpumpen. Mal sehen, wie lange es diesmal reicht.
loehne2010
loehne2010 | 20.05.2013
8 Antwort
ich hatte bei der ersten ss probiert, aber es kam nicht so wirklich. daraufhin habe ic mit flasche geffüttert. erst nach 14 tagen kam dann ein richtiger einschuss und ich musste abpumpen. habe aber nicht wieder angelegt. in der 2ss habe ich es erst gar net versucht aus angst zu verasagen. diesmal bin ich mirnicht schlüssig. werde ich abpumpen und mit flasche wahrscheinlich füttern, da das stillen ja doch viel zeit in anspruch nimmt und noch 2 weitere kids habe, die aufmerksamkeit brauchen.
jasminminnie
jasminminnie | 20.05.2013
9 Antwort
Ich habe beim ersten Kind erst nach 8Tagen einen Milcheinschuss bekommen für ganze 48h u beim zweiten Kind kam ebenfalls die Milch erst nach 7Tagen.Da mich das beim ersten Kind so fertig gemacht hatte dass ich ne stillen konnt habe ich es beim zweiten Kind gleich ganz gelassen.Er hat die Brust auch nie wirklich gesucht im Hunger.So hab ich beide mit Flasche gefüttert u bei Zeiten mit dem Brei begonnen
Ostsonne0912
Ostsonne0912 | 20.05.2013
10 Antwort
Ich denke, dass das Stillen am besten klappt, wenn man sich von nichts beirren lässt. Bei meiner Tochter hat das Stillen gar nicht gut geklappt. Nach 10 Wochen habe ich abgestillt. Sie brauchte von Anfang an Zusatzmilch. Ich war sehr traurig darüber. Beim zweiten Kind habe ich direkt nach der Geburt selbständig gestillt. Wir hatten ein super Stillverhältnis. Ich habe nach Bedarf gestillt und ihn acht Monate voll gestillt. Meinen Jüngsten dann sogar 10 Monate. Er war ein Frühchen und hat nichts anderes vertragen. Daher habe ich ihn lange voll gestillt.
Noobsy
Noobsy | 20.05.2013
11 Antwort
Beim Abpumpen kommt übrigens nie so viel Milch wie beim Stillen selbst. Davon lässt man sich gerne verunsichern. Auch bei meinen Jungs habe ich nie mehr als 50ml abgepumpt. Trotzdem hatte ich immer genug Milch.
Noobsy
Noobsy | 20.05.2013

ERFAHRE MEHR:

Ein "fremdes" Kind stillen..
07.06.2015 | 18 Antworten
Kind hört nicht auf zu trinken
03.02.2011 | 13 Antworten
Frage an die stillenden Mamis!
31.08.2010 | 8 Antworten
Kind schreit nach 10 Minuten stillen
01.03.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading