Zum ersten mal Beikost

Elektro
Elektro
29.03.2012 | 13 Antworten
Nächsten Monat wird mein Sohn schon 4 Monate alt und dann gehts los mit Babybeikost. Habt ihr immer vorgekocht und eingefroren oder Glässchen genommen?
Bitte um Erfahrungsberichte.
Wann sollte man mit welcher nahrung anfangen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wozu der ganze Aufwand? Ich habe immer nur Gläschen gekauft, entweder die von Alnatura oder Hipp. Man sagt, dass mit Möhrchenbrei angefangen wird. Nirgendswo in der Welt wird das so gemacht, nur hier in Deutschland. Ich habe mit HiPP Menü Pastinaken mit Kartoffeln & Pute angefangen , ist auch für nach dem 4.Monat
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
2 Antwort
So früh willste schon anfangen ??? Ich persönlich denke, dass das Alter von 5-6 Monaten völlig ausreicht, auch wenn es die Flasche gibt Ich hab damals im 7. Monat angefangen Mittags ein paar Löffelchen Frühkarottenbrei aus dem Glas zu geben. Kochen hat sich da noch nicht gelohnt. Ab dem 8. Monat gab es den ersten Obstbrei als klar war, dass Madam den Gemüsebrei voll akzeptiert hat ... mit 8 Monaten also nur Gemüsebrei und etwas Obstbrei - den REST des Tages gab es weiter Milch. Im 9. Monat wurde die feste Nahrung am Abend eingeführt in Form von Getreidebrei oder Brot ... Das war dann auch die Zeit wo ich zu Hause keine Gläschen mehr benutzt habe, sondern gekocht habe. Ganz normal immer etwas mehr und einen Teil davon eingefrohren. Madam hat also ganz normal vom Familientisch mitgegessen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.03.2012
3 Antwort
P.S.Ich habe damit agefangen, als die Kinder 5 Monate alt geworden sind
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
4 Antwort
Hi du, ich habe damals mit Möhrenbrei ausm Glas begonnen, was für eine Sauerei. Denk an ein überdimensionales Lätzchen für den Knirps - und eins für Dich!! ;)
sommergarten
sommergarten | 29.03.2012
5 Antwort
Dein Kindm zeigt, wenn es soweit ist: schaut & greift der Mama beim Essen zum Mund greift nach dem Essen wenn es ein Löffelchen probiert, bleibt das auch drin Solange das baby einen Löffel gar nicht abschleckt, sondern sofort wieder mit der Zunge rausstößt, ist es noch nicht so weit. Kinder sind da sehr unterschiedlich Erste Beikost? Da gibt es viele Möglichkeiten. Wichtig: anfangs eher nicht roh ´und fein püriert, leicht verdaulich Manche Kulturen beginnen mit Oliven und Fisch ;) bei uns ist eher Karotte und Pastinake, Apfel Birne etc... üblich. Orientier Dich ein wenig daran, was Dir schmeckt, denn dann kennt das Kind die Aromen schon aus der Muttermilch. Viel Spaß!
BLE09
BLE09 | 29.03.2012
6 Antwort
Meine Söhne waren jeweils 4 Monate, die haben das Zeug gut vertragen und waren völlig begeistert. Da hat die Flaschennahrung auch echt nich merh ausgereicht
sommergarten
sommergarten | 29.03.2012
7 Antwort
Ich hab auch mit vier Monaten angefangen und Gläschen genommen....als sie älter würde hat sie dann vom Tisch mitgegessen Kartoffeln klein gematscht mit Soße oder so und Gemüse rein matschen...
261107
261107 | 29.03.2012
8 Antwort
PS: Achja, und der Beginn der Beikost hat etwas sehr spielerisches - ich habe also anfangs keine fixe Mahlzeit ausgewählt, sondern einfach ein Zeitpunkt mit guter Stimmung - z.B. beim gemeinsamen essen mit der Familie, oder tagsüber, wenn das Kind bvesonders gut ausgeschlafen und gut gelaunt ist :) Er hat beim dritten mal anbieten gleich 1/2 Gläschchen Pastinake gemampft, da war er knapp 6 Monate. Mir tun Eltern und Kind leid, wenn da Löffelchen nach Löffelchen ins Kind hineingequält werden - das Kind zeigt, ob es will. Und Stillkinder lassen die Beikostphase manchmal ganz aus, und steigen lieber etwas älter gleich in die Familienkost ein - ist auch gut :)
BLE09
BLE09 | 29.03.2012
9 Antwort
Hallo, ja ich habe immer vorgekocht und eingefroren in kleinen portionen, ich würde dir raten selber zu kochen, da weiß man wneigstens was drin ist, ich selbst habe auch immer selber gekocht und mit Möhrenbrei angefangen:-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
10 Antwort
@Anna0711 Wir hatten Hipp-Gläschen- wird bei uns in Gmunden "Wissen was drin ist" kann man nur als Gartenbesitzer - alle anderen sind auf die Infos des Anbieters , obwohl der Großteil sicher vorbildlich ist....
BLE09
BLE09 | 29.03.2012
11 Antwort
Also mein kleiner hat mit 4, 5 monaten angefangen brei zu essen. habe mit den gläßchen von hipp angefangen, Frühkarotte, pasinake und kürbis. wobei er nur die karotte mochte. dann 3 wochen später habe ich karotte und kartoffel gegeben und das er dann das alles gut gegessen hat und vertragen hat habe ich angefangen selber zu kochen und es portionsweise einzufrieren. heute ist mein kleiner schon 11 monate alt und koche immer noch vor und friere ein, damit wenn es mal schnell gehe muss das ich was da habe. auch wenn ich selber gekocht habe habe ich aber auch fertig gläßchen gehabt für unterwegs oder wenn ich dussel mal vergessen habe das eingefrorene aufzutauen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
12 Antwort
Wir haben mit 6 Monaten angefangen und er isst heute mit 9 Monaten immernoch lieber seine Milch, wenn man sich das mal anschaut. :D Ich habe bisher IMMER selstgekocht. Ein paar Gläschen unterwegs, aber die mochte er gar nicht und habe ich meistens weggeworfen. Du musst noch gar nicht damit anfangen, genieß noch ein bisschen die Milchzeit. Würde echt erst mit 6 Monaten anfangen, solange die Milch dem Lütten noch reicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2012
13 Antwort
Ich habe angefange da war mein Sohn fast 16 Wochen Ich koche selbst aus 2 Gründen. 1sten ich weiß was da drin ist! 2stens die "Suppe" in den Gläschen wollte mein Kind nicht. Nach 2 Löffeln blieb der Mund zu und die 2 Löffel hat er mir innerhalb von 10 Minuten wieder hochgewürgt und ausgespuckt...Sollte vlt dazu sagen das er ne Weile n ziemliches Speihkind war. Ich hab mit Karotte-Kartoffelbrei angefangen Ansonsten ist er ein super Esser.. ich sag immer Raubfischfütterung dazu.^^ Anfangs nur kleine Portionen gekocht, also 2 Möhren ne viertel Kartoffel. Danach größere Portionen und die dann eingefroren .
schattenwesen
schattenwesen | 29.03.2012

ERFAHRE MEHR:

Hilfe - Erbrechen nach Beikost!
30.12.2012 | 12 Antworten
kann ich schon mit beikost anfangen
16.05.2012 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading