An die stillerfahrenen Mütter

Lydia85
Lydia85
21.12.2011 | 25 Antworten
Nabend,

hab ein "Problem". Soweit man das so nennen kann.

Meine Tochter ist jetzt kapp 5 MOnate als und schläft zur Zeit nachst ganz schlecht obwohl sie mal einen richtig guten Rhytmus hatte. Jetzt kommt noch dazu, dass sie in der Nacht etwa alle 2 Stunden kommt. Tagsüber hat sie aber oft sehr lange Phasen wo sie nix trinkt. (Ich stille nach Bedarf)

Was soll ich machen, bzw. wie? Oder ist das in dem Alter noch ok?

Auf jedenfall raubt mir diese Schlaferei echt die Kräfte.

Jetzt hab ich ihr heut abend mal ne Flasche (MUttermilch) gemacht mit etwa 180ml und sie hat zusätzlich noch an der Brust getrunken. Wobei ich denke, dass das net nur Hunger war. (kirchern) Das sah eher aus, nach dem Motto : Hauptsache an Mamis Brust. Aber sie hat schon auch ne ganze Zeit ordentlich getrunken.

Kann mir jemand von euch nen Rat geben oder hat so was auch erlebt?
Bin total "überfordert", mein Sohn hat mich in der Richtung total verwöhnt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

25 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
du musst sie in dieser hinsicht erziehen sagen wir mal scharf ausgedrückt. sie darf ja dann auch mal ein bissel weinen aber es soll dann schon 3-4 stunden ruhe sein, wenn nicht dann zufüttern ...
habhube
habhube | 21.12.2011
2 Antwort
könnte es vielleicht nen wachstums schub sein???? meine ist zwar erst 4 wochen alt aber das hatten wir letzte woche auch. und ich kann mich bei meiner andern tochter dran erinnern das sie das mit 4 monaten hatte mein sohn hat nur getrunken wie nen grosse hihi sieht man jetz noch. aber das könnte einer sein. es ist ja auch nicht gesagt das babys mit 5 monaten schon durchschlafen jedes baby ist halt anders. so denke ich dann immer.
kathi2804
kathi2804 | 21.12.2011
3 Antwort
Ich habe quasi nicht nach Bedarf gestillt, sondern versucht, feste Trinkzeiten zu halten. Bei meiner Großen ging das Punkt alle vier Stunden, bei der Kleinen ging es nicht ganz so nach Uhr, sie habe ich ca. alle drei bis vier Stunden gestillt und dann häufig über eine Stunde pro Mahlzeit. Das lief nicht so reibungslos, aber nachts schlief sie meistens so, dass ich nur einmal stillen musste. Ich hatte aber auch Phasen über mehrere Tage bis hin zu zwei Wochen, wo ich dann auch mal zweimal nachts stillen musste, häufiger jedoch nie. Wenn deine Tochter nachts häufiger trinkt als tagsüber und tagsüber auch nicht übermäßig viel schläft, dann vermute ich persönlich, dass sie einfach Probleme mit dem alleine Schlafen hat. Sie will quasi immer die Ausgangssituation an der Brust wiederherstellen, wenn sie aufwacht. Hunger ist das wahrscheinlich nicht. Legst du sie wach hin oder lässt du sie an der Brust einschlafen? Das wäre vielleicht wichtig, dass du sie wach hinlegst und alleine einschlafen lässt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.12.2011
4 Antwort
5 Monate , da ist doch der 19 Wochenschub ... Da trinken die Kleinen oft enorm! Leider hören in dieser Phase viele Mütter auf zu stillen ... Viel Durchaltevermögen , wird wieder besser werden
Reiskeks
Reiskeks | 21.12.2011
5 Antwort
Wenn sie unbedingt nur an die Brust will und nuckelt, leg dir einen Schnuller zu, ich hatte dieses Problem mit meinem kleinen ... danach schlief er sogar durch =) Ich denke aber das sie vll in einem Wachstumschub ist, leg sie am Tag öfter an, damit sie Nachts ruhe gibt, war ein Tip meiner Hebi ... ansonsten durchalten, durchalten und viel Glück =)
DianaSR86
DianaSR86 | 21.12.2011
6 Antwort
also wenn ich nach bedarf stille und weiss mein kind bekommt genug milch dann würde ich nicht einfach zufüttern. du merkst doch ob sie mehr an der brust trinken tut oder nur nukelt. und wenn man nach bedarf stillt dann kann ich kein kind erziehen sry aber das habe ich noch nie gehört meine hebamme würde mir den kopf abreissen.
kathi2804
kathi2804 | 21.12.2011
7 Antwort
@habhube sorry aber es ist schwachsin sowas zu sagen den wenn sie NACH BEDARF stillt dann ist es was anderes und wenn das kind ein schub hat was grad jetzt der fall ist dann kommen sie öffters und wer sagt einem wieviel sie trinken tut???? @ lydia ich habe meine bedein auch nach bedarf gestillt und beim großen ist es vorgekommen das ich ganze 3 srtd shclaf nachts hatte weil er soo oft kam und bei der kleinen sie schläft durch seit dem sie 6 wochen ist ich sag einfach durchalten es wird besser
papi26
papi26 | 21.12.2011
8 Antwort
naja 5 montae kann viel sein zum einen wachstumschub zum anderen di ezähne schiessen ein aber auch der bedarf einfach bei dir zu sein , jedes kind ist verschieden . hast einen schnuller und ja so ca um den daumen sollst alle 3 std stilln plus minus 1 std , lg
sosobp
sosobp | 21.12.2011
9 Antwort
@Maulende-Myrthe das mit dem Einschlafen ist mal so mal so. Sie schläft net grundsätzlich an der Brust ein, ich leg sie oft wach ins Bett.
Lydia85
Lydia85 | 21.12.2011
10 Antwort
Ach des is doch vollkommener Quatsch mit alle 2-3 Std stillen. Mein kleiner kam im Mai auf die Welt und im Hochsommer musste ich ihn teilweise alle halbe std anlegen. Das trinken ist nicht nur der Hunger ... vll hat es Durst???? Zuerst wird der Durst gestillt und dann kommt erstmal die Hauptmilch! Während meiner die Schübe hatte kam er Nachts jede Std ... hätt ich ihn denn schreien lassen sollen???
DianaSR86
DianaSR86 | 21.12.2011
11 Antwort
@Reiskeks ah danke, gut zu wissen, dass da wieder ein schub ist. Hab das bei meinem Sohn net so stark in Erinnerung. Und das ist für mich keine Frage des Aufhörens. Hab meinen Sohn sogar mit blutenden Brustwarzen gestillt. Er war knapp ein Jahr als ich abstillte. Danke nochmal
Lydia85
Lydia85 | 21.12.2011
12 Antwort
Trotzdem würde ich sie tagsüber einfach nach vier Stunden anlegen, auch wenn sie nichts sagt. Sie soll sich tagsüber holen, was sie braucht, dann muss sie das nachts nicht tun. Ein Wachstumsschub kann zwar sein, aber wenn es ein Schub wäre, bei dem sie mehr Hunger hätte als sonst, dann würde sie auch tagsüber mehr trinken. Der Schub kann sich aber eben auch darin äußern, dass sie näher an Mama sein will. Wenn das tagsüber aber auch nicht auffällig mehr der Fall ist, dann ist auch das auszuschließen. Ich denke, sie will einfach nachts nicht alleine aufwachen, wenn sie doch mit dir eingeschlafen ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.12.2011
13 Antwort
@papi26 vielen Dank, das muntert auf. Ich geb nix auf die antworten von anderen suche nur Rat und ist ja net so als hätt ich noch kein Kind gestillt.
Lydia85
Lydia85 | 21.12.2011
14 Antwort
vor zwei wochen lag ich jede std mit ihr auf der couch ihr auf der couch dann hat sie ne std getrunken und dann halbe std geschlafen und weiter gings das kommt halt vor ich weiss im kh hat es super geklappt mit 4 std rythmus aber ich halte davon nix denn wenn sie keinen hunger haben suchen sie vielleicht nur die wärme von mama oder haben durst oder wollen einfach nur nukeln, wenn wir ins bett gehen schläft sie grundsätzlich neben mir ein an der brust und wehe ich stehe auf dann wird sie sofort wach, da kann mir ja wohl keiner was von erziehen sagen. es geht nunmal nach ihr. ich persönlich halte nix von festen stillmalzeiten.
kathi2804
kathi2804 | 21.12.2011
15 Antwort
@DianaSR86 ja genau. Das mit dem Stillen im Sommer war jetzt für mich auch neu. War am Anfang ganz iritiert. Bis mir da ein Licht aufging, dass es eben Durst ist. Mein Sohn war in seinem ersten Sommer schon 3/4 Jahr und drank schon tee und wasser dazu, da hab ich das net gemerkt.
Lydia85
Lydia85 | 21.12.2011
16 Antwort
@Lydia85 Na ja, wenn sie auch alleine einschlafen kann, dann ist es das vielleicht nicht. Willst du denn noch weiter voll stillen? Wenn es dir nicht so wichtig ist, dann kannst du ja mal versuchen, ihr abends oder zumindest nachts die Flasche anzudrehen und gucken, wie sie darauf reagiert. Zur Not auch abpumpen und Papa mal geben lassen. Wenn du das zwei oder drei Nächte gemacht hast und sie kommt dann immer noch alle zwei Stunden, dann tut sie es wirklich aus Hunger. Wenn sie aber merkt, dass sie nachts nicht an die Brust kommt , dann hört sie das schnell auf. Gesundheitlich musst du dir da keine Sorgen machen. Es ist inzwischen erwiesen, dass nach dem 4. Monat Stillen keinen positiveren Effekt auf die Gesundheit des Säuglings hat als Flaschenmilch. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin auch Stillmama, aber wenn du am Stock gehst, würde ich es mal versuchen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.12.2011
17 Antwort
ich Tippe auf ne Bedarfssteigerung. Sie regt durch das vermehrte trinken die Milchproduktion an da sie mehr braucht um satt zu werden. Das pendelt sich schnell ein=) Auch wenns Nervenraubend ist!! Lg
Nina19
Nina19 | 21.12.2011
18 Antwort
@Lydia85 lach na dann rann an die milchbar hahah ne schärz beiseite still einfach so wie dein kind es brauch weil wir stillende wissen nicht wieviel sie trinken bei der falsche sieht man es aber an der brust nicht
papi26
papi26 | 21.12.2011
19 Antwort
@DianaSR86 ja genau. Das mit dem Stillen im Sommer war jetzt für mich auch neu. War am Anfang ganz iritiert. Bis mir da ein Licht aufging, dass es eben Durst ist. Mein Sohn war in seinem ersten Sommer schon 3/4 Jahr und drank schon tee und wasser dazu, da hab ich das net gemerkt.
Lydia85
Lydia85 | 21.12.2011
20 Antwort
@Maulende Myrthe: Das Stillen nach 4 Monaten keinen positiven Effekt mehr für das Baby haben soll, halte ich für abwegig. Ich sage nur: Antikörper und Ferrolaktin. Mir ist keine Flaschenmilch bekannt, wo diese Dinge enthalten sind. @Lydia: Ich finde deine Beschreibung relativ normal. Zum Glück waren meine Kinder beide in ihrem Stillverhalten nachts ziemlich ähnlich, aber in der Tat habe ich sie nachts in diesem Alter auch ca. alle 2 Stunden gestillt. Allerdings hatte ich meine bei mir im Bett zu liegen, bei meiner Großen mußte ich immer sitzend stillen, schon das empfand ich als anstrengend.
Backenzahn
Backenzahn | 21.12.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Grausame Mütter
13.01.2018 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading