Stillen und Zufüttern - Ich hab einen Hals

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.10.2011 | 7 Antworten
Hi,

ich muss jetzt seit Freitag zufüttern und ganz ehrlich: Ich hasse es. Stillen an sich klappt kaum noch, Max scheint die Brust einfach nicht mehr zu mögen. Ich dachte, dass das an der geringen Milchmenge läge, aber gestern hab ich 50 ml abgepumpt und hätte er vernünftig gesogen hätte er mit Sicherheit 60-80 ml rausbekommen - genau die Menge, die ich ihm Pre gegeben habe.

Es kotzt mich einfach nur an, weil man nicht weiß, was man tun soll. Er hat nicht zugenommen im letzten Monat und hat sogar beunruhigender weise innerhalb der letzten 2 Wochen abgenommen (10 Gramm), und dieses ganze Theater, nachdem er am Anfang 1000 Gramm pro Monat zugenommen hat... Naja, jedenfalls hat die Ärtzin gesagt, ich soll nun Zufüttern. Natürlich nicht, ohne einen netten Vergleich mit den Kindern in Somalia anzubringen.

Mach ich, denn ich will ja nich unvernünftig sein und nur dafür, dass er voll gestillt wird, seine Gesundheit und sein Wohl aufs Spiel setzen, denn anscheinend hat er einfach ständig Hunger gehabt. Naja, wie dem auch sei. Ich lese mir jetzt überall Tipps durch, wie ich das alles wieder hinbekomme. Auf der Seite sagen alle, dass es zuwenig Milch ist, auf der anderen Seite steht auf ner Stillberatungsseite, dass das Phänomen "zu wenig Milch" gar nicht existent ist, dass es einfach nur an dem Stillmanagement und an dem Stillstil liegt. Wenns nach der Seite geht, soll man am besten die Pre-Nahrung wegschmeißen und nach Bedarf stillen. WILL ICH JA VERDAMMT, aber er verweigert die Brust. Er geht dran, zieht und drückt sich weg das 10 Mal, bis er nur noch weint. Aber es ist unmöglich, dass er da wirklich GAR NICHTS rauskriegt. Es kommt immer ein bisschen raus. Wie gesagt, gestern hat er auch so einen Terror beim Stillen gemacht und ich dachte "Ja, Milchmenge" und habe keine halbe Stunde später ordentlich ne Ration abpumpen können, ohne Probleme.

Ich will endlich wieder voll stillen, diese Flaschenfütterei geht mir auf den Sack. Vorallem, weil er alle 3 Flaschensorten, die ich ihm angeboten habe (Nuk, Avent, Mam) vehement ablehnt und ich nur mit dem Fingerfeeder durch eins der Löcher in seinem Schnuller zufüttern kann, ohne dass er einen Anfall kriegt. Ich weiß, Stress is Gift etc, aber anscheinend war Ruhe auch Gift. Ich habe 2 Wochen quasi nich mehr dran gedacht und auch nicht gewogen, weil das ja bekanntlich auch n bisschen verrückt macht und von Höckchen auf Stöckchen - zack zufüttern.

Was soll ich denn jetzt machen? Zufüttern klappt nicht, Stillen klappt nicht und zusätzlich wird gesagt, dass zufüttern das weitere Stillen behindert, weil das Kind ja durch die Sättigung kein Bock mehr hat, an der Brust zu saugen, dadurch kommt auch immer weniger Milch... Teufelskreis.

Stillgruppe is morgen, Brusternährungsset ist bestellt, aber ich glaube, dass ich damit vielleicht mehr Unheil anrichte, weil er dann ja satt ist und immernoch nich ordentlich saugen wird. Mann ey!

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und bin zurzeit sowas von unzufrieden mit der Situation. Dabei soll doch alles toll sein -.-
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Naja
ok, das er keine Flasche haben will ist scheiße, aber ich versteh nciht warum Du so gegen Fertigmilch bist. Ich hätte auch gerne gestillt, meine Kleine hats einfach nicht gemacht, bin auch mit so ner Aufsatzfeder heim, haben alles mögliche probiert, waren sogar beim Ostheopathen und sie hats nicht gemacht. Hab 8 Wochen abgepumpt, zwischendurch zugefüttert und dann nur noch Pre Nahrung gegeben.
SrSteffi
SrSteffi | 11.10.2011
2 Antwort
..
Ich hatte massive Stillprobleme - Sie hat auch falsch gesaugt, ich bekam einen Milchstau/Mastitis nach der anderen. War 8 Wochen krank und habe dann konsequent 8 Monate abgepumpt und die Muttermilch per Flasche gegeben. So kämst Du zumindest um die PRE Nahrung herum. Ist nervig, aber ging SUPER. Manche Kinder haben keine KRAFT richtig zu saugen .. das ist einfach so. Manchmal ist es die Brustwarze, die nicht passt. Es gibt 1000 Ursachen, aber Du solltest Dich nicht so verrückt machen. Wenn er HUNGER hat, wird er schon was nehmen. Das Fingerfeedern ist echt anstrengend, das kann ich verstehen. Ich habe es schnell gelassen. Ich würde mich an deiner STELLE entscheiden - entweder konsequent NUR Brust oder KONSEQUENT NUR FLASCHE, die er ganz sicher irgendwann nehmen wird.
deeley
deeley | 11.10.2011
3 Antwort
...
Hallo, das ist echt schwer. Ich selbst habe über 1, 5 Jahre gestillt. Da wollte meine Maus dann von sich aus nicht mehr. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung das Kinderärzte manchmal sehr schnell dabei sind und sagen man solle zu füttern. Da ist man als Mutter dann sehr Verunsichert und weiß nicht was man machen soll. Viele Ärzte haben einfach keine Ahnung vom Stillen. Ganz viele Krankenhäuser bieten eine Stillsprechstunde an auch telefonisch. Du kannst auch deine oder irgendeine Hebamme oder Stillberaterin darauf ansprechen und sie anrufen. Die Nummern findest du im Internet. Ruf einfach an schildere dein Problem mache es zu einem Notfall, wenn sie dir keine Telefonische Auskunft geben können wissen sie aber bestimmt jemanden in deiner Nähe der dir helfen kann. Dir jetzt zu sagen lass dich nicht beirren und Still einfach weiter, hör auf mit dem zu füttern -das kann keiner. Den keiner hier kann die tatsächliche Entwicklung deines kleinen beurteilen. Ich wünsche dir viel glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2011
4 Antwort
@SrSteffi
Ich habe nichts gegen Fertigmilch. Ich finde es für mich nur total UNPRAKTISCH... Ich geh lieber in einen Wickelraum und hole da meine Titti raus, anstatt nach heißem Wasser zu suchen oder 10 Minuten Wasser abzukühlen oder so. Ich finde Stillen sehr sehr sehr viel praktischer, als Flaschennahrung und es ist eben von den Inhaltsstoffen besser als Kunstmilch. Ich habe 3 Monate total toll voll gestillt und habe mich ins Stillen "verliebt", ich will das nicht verlieren. Ich denke, die meisten Mütter, die irgendwann aus Milchmangel abstillen haben irgendwie einfach aufgegeben, aber das will ich nicht. Ich weiß nicht, wie ich mich entscheiden soll. Wenn ich wüsste, dass beim Stillen der Affe tot ist und dann eh nix außer abpumpen und zufüttern mehr draus wird - ok, aber das weiß ich nunmal nicht, weil es auch manchmal ech tgut läuft. -.-
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2011
5 Antwort
erzwimgen kann nman gar nichts
weder das eine noch das andere...ich hatte das problem auch...ich habe 4 monate voll gestillt...er verweigerte eine brust komplett, die andere gab trotz ständigem anlegen nicht genug, er nahm innerhalb 4 wochen 500g ab...mein arzt, meine hebi und die stillberaterin sagten alle zufüttern oder abstillen...ich habe abgestillt spreche morgen in deiner stillgruppe...sperre dich aber nicht gegen die flasche...wenns nicht geht gehts nicht...wenn das kind abnimmt ist handlungsbedarf
Maxi2506
Maxi2506 | 11.10.2011
6 Antwort
Hallo
Ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Kleiner jetzt 6 Wochen, hatte leider nur ein Geburtsgewicht von 2400g, also sagten sie mir im KH schon ich soll zufüttern, extra eine Frühchennahrung. Also hab ich es so gemacht, immer wieder angelegt und dann noch das Fläschchen dazu. Leider fand der Kleine Mann sehr schnell heraus, dass das Fläschchen wesentlich leichter geht, nach einer Woche saugte er nur noch halbwegs an meiner Brust und die Menge der Flaschennahrung wurde immer mehr. Zuletzt saugte er eine halbe Stunde und beim Wiegen hatte er nur 10g mehr, obwohl ich genügend Milch hatte. Durch das geringe saugen stellte sich dann aber der Milchfluss schnell ein, seitdem trinkt er nur noch sein Fläschchen. Bei meinem ersten Kind hat das Stillen super geklappt, aber bei diesem. Ich hoffe du findest die richtige Lösung für euch beide. LG ELFE
ELFE2009
ELFE2009 | 11.10.2011
7 Antwort
mein
Sohn hat damals auch falsch gesaugt-wenig Milch rausbekommen, dauernd Hunger gehabt und geschrien und an gewicht verloren-wir mussten sogar ins KH, dort wurde zugefüttert, ich habe abgepumpt um den Milchfluss anzuregen.Habe zwei wochen zugefüttert und dann hatte ich auf einmal soviel Milch die er dann per Flasche bekommen hat. ich wollte auch immer stillen aber der Kompromiss für mich war-er soll Muttermilch bekommen die ersten Monate und wenns durch die Flasche ist. Ich habe 9 Monate komplett gestillt durch das abpumpen.war auch gut und mein kind hat dennoch MUMI bekommen.Ja mein Sohn hat auch die Brust dann abgelehnt als er die Flasche bekam Mach dir keinen Stress, stillen soll Spass machen und einen nicht nerven. Hoffe die Stillberatung kann dir helfen Viel Glück Liebe Grüsse
pittiplumps
pittiplumps | 11.10.2011

ERFAHRE MEHR:

zufüttern beim 12 wochen alltes baby
29.10.2012 | 11 Antworten
zufüttern oder abstillen?
07.09.2012 | 21 Antworten
Stillen/ Zufüttern - Stuhlgang
24.08.2011 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading