Stillen

sam1506
sam1506
10.09.2007 | 51 Antworten
Hallo! Ich muss jetzt mal was loswerden, ich finde es total schlimm das immer aufs stillen gepocht wird - und manche Mütter hier eine nicht stillende Mutter als etwas schlechter hinstellen, so erweckt es zumindest für mich den Eindruck. Ich selbst habe 4 Tage gestillt, davon abgesehen, das es nicht so wirklich geklappt hat, habe ich auch für mich selbst festgestellt das ich es nicht mag, ich fand es unangenehm und habe mich damit nicht wohlgefühlt. Gott sei Dank habe ich eine Hebamme gehabt, die meine Meinung akzeptiert hat und nicht wie blöde dagegen geredet hat - sie meinte: Wenn Du dich nicht wohl fühlst dann macht es für euch beide keinen Sinn! Ich finde es total bescheuert den Müttern ins Gewissen zureden, du tust das Beste für dein Kind .. und wenn ich Fläschchen gebe? Tue ich ihm dann was schlechtes? Die Bindung zu Deinem Kind ist intensiver!? Ich habe auch so eine sehr intensive Bindung zu meinem Kind auch wenn es nicht an meiner Brust hängt. Manche frischen Mamis fühlen sich schlecht wenn sie das zu hören bekommen - darüber sollte auch mal nachgedacht werden. Ich weiß, die STillempfehlung ist am Besten bis zum 2 Lebensjahr - ich finde das unmöglich, denn davon ab, das mein Kind mir mit 2 Jahren wahrscheinlich schon ein Kotelett an die Backe quatschen kann, kann es auch bereits Kotelett kauen und dann noch an meine Brust -nein danke - Ich denke wer stillen wil soll stillen und wer nicht der lässt es bleiben und sollte dafür auch nicht angegriffen oder kritisiert werde
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

51 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
genau
Bin voll deiner Meinung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
melanie11583
melanie11583 | 10.09.2007
2 Antwort
Danke
das nervt mich hier teilweise so dermaßen ...
sam1506
sam1506 | 10.09.2007
3 Antwort
find ich nicht so schlimm denn
mir ging es da nicht anders und daher geb ich dir recht..ich habe versucht zu stillen, aber erst als meine schon 1 Woche alt war, durfte ich das. Mir hat es nichts mehr gebracht und sie wollte die Brust nicht mehr. Ich habe es nochmals versucht und war dann ganz entmutigt..mußte ja noch zwei Wochen im KH bleiben. Habe abgepumpt, aber hatte auch das Gefühl sie hat die Milch nie bekommen ... daher sollte es jeder für sich entscheiden ... da die Kinder ja auch ohne MuMi gross werden. Finde es schlimmer wenn manche Mütter keine Zeit für ihr Baby haben usw ... LG nana
nana75
nana75 | 10.09.2007
4 Antwort
Was ist dir denn ber die Leber gelaufen
Stillen ist das beste für das Kind, das kann niemand bestreiten! Und deswegen gibt es auch nichts, was dem Stillen gleichkommt. Natürlich ist Flaschennahrung nicht direkt schlecht für das Kind, aber eben auch nicht so gut und Ideal wie das Stillen. Und wer sich angegriffen fühlt durch diese ZTatsache bzw das Aussprechen dieer Tatsache der sollte sich nochmal genau überlegen was er will! Die Empfehlung ist bis 2Jahre stillen. Das wird als abnormal bezeichnet. Jedoch ist es völlig normal einem Kind bis 2 Jahre die Flachen zu geben ... Ist das nicht völlig unlogisch??? Es soll ja nicht 2Jahre lang die Brust bekommen und sich dadurch voll ernähren. Das Kotelette bekommt das Kind ja trotzdem noch! Nur eben zusätzlich, meistens abends noch die Brust, wenn andere die Flasche geben. Beim Stillen geht es um vieles mehr als um Nahrungsaufnahme. da geht es um die Nähe, das Vertrauen, die Ruhe, ... und ist somit sowohl für Die Mutter als auch für das Kind eine wichtige Erfahrung. Wieso fühlst du dich angegriffen wenn jemand diese Tatsachen aufzählt? Bist du nicht überzeugt davon dass nicht stillen dem Kind nicht schadet? Währest du überzeugt davon, was du tust würden dir alle Pro-Still-Statements deines Umfeldes nichts ausmachen! Lass doch jeden reden was er will! Ich selber kann nicht verstehen wieso jemand seinem Kind das beste was man geben kann verwehren kann, aber wer das so will: sein Pech, aber der muss auch mit jeglicher Kritik leben. Liebe grüße
scarlet_rose
scarlet_rose | 10.09.2007
5 Antwort
stillen
als ich mein baby geboren habe, war ich in einem sogenannten "stillfreundlichen Krankenhaus". das führte dazu, das man mit allen mitteln versucht hat, mich ans stillen zu halten. und das obwohl ich einen schlimmen darmvirus hatte und viel lieber etwas ordentliches gegen den durchfall bekommen hätte, als mit aller macht weiter zu stillen.ich fühlte mich unverstanden, nicht nur von den leuten im kh, sondern von vielen in meiner umgebung. ich habe dann nach 10 tagen abgestillt und war wirklich glücklich darüber. ich denke, mein sohn hat davon proffitiert, dass es mir danach besser ging, auch wenn er dann die flasche bekam. Also, ich bin ganz deiner meinung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2007
6 Antwort
@scarlet
genau so Mütter wie dich meine ich - die anderen Müttern erzählen wollen, das sie ihrem Kind das beste verwehren und das die Nähe so zum Kind am größten ist. Bull Shit finde ich das und es hat nichts mit Kritik annehmen zu tun wenn man einer Mutter erzählt sie würde ihrem Kind das beste verwehren. Ja, ich finde es abnormal ein 2 Jähriges Kind an die Brust zu legen und den vergleich zu nem Fläschchen zu ziehen ... ist die Flasche meine Brust - nein - aber du siehst es richtig, das es jedem selbst überlassen ist.
sam1506
sam1506 | 10.09.2007
7 Antwort
ach so
ich vergaß noch zu sagen, das mir die Pro Still Statements auf die Nerven gehen mich aber selbst nicht treffen, ich rede hier für Mütter die sich vielleicht die Augen ausweinen weil sie von so Leuten hören sie seien weniger gute Mütter. Ich bin soweit gestärkt, das mir die Meinungen anderer am ... vorbei gehen und ich das tue was ich meine was für meinen Zwerg am Besten ist - natürlich nehme ich konstruktive Kritik an und kann auch damit umgehen.
sam1506
sam1506 | 10.09.2007
8 Antwort
aha...
wieso ist der vergleich flasche-brust denn nicht richtig? flasche ist nur ein ersatz für die brust! leider ist es mittlerweile so, dass ein fläschchen normal, ja sogar eher als "natürlich" angesehen wird und die brust als abnormal ... falsch rum! die brust war vor dem fläschchen. und ansich geht es beim stillen und beim flache geben doch um das selbe: die milch ... also ist mein vergleich richtig! ich bin eine vom stillen überzeugte mutte rund kann deswegen sagen, dass ich meinem knd das allerbeste gebe, was die natur zu bieten hat. warum sollte ich das dann nicht mit stolz sagen? weil andere frauen nicht stillen? selber schuld! jeder muss mit überzeugung den weg gehen, den er geht, dann stört es denjenigen auch nicht, was andere sagen ...
scarlet_rose
scarlet_rose | 10.09.2007
9 Antwort
es bleibt jedem selber überlassen
es gibt auch frauen die nie stillen durften.abgesehen davon gab es in der früheren zeit genügend mütter wo es wie heute einfach nicht klappte.da wurde aber nicht lange darüber diskutiert.das handhabte man früher einfach so das eine andere mutter dieses kind einfach mitstillte.also hört auf auf die flaschenmütter jedesmal darauf hinzuweisen wie toll und gesund die brust wäre.denn die prenahrung ist schon perfekt gemacht und jeder soll entscheidenn was und wie er es handhaben möchte.
christina80
christina80 | 10.09.2007
10 Antwort
Respekt !
Ich weiß ich klinge wie Frau Kallwas ... ist mir aber relativ wurscht :D Stillen ist das Beste für`s Kind ... das heißt aber nicht das ich das Recht habe Mütter, welche nicht stillen, als schlecht hinzustellen. Es liegt auch hier- wie immer! bei der Mama selber, welchen Weg sie geht und das muss man respektieren. Es gibt wesentlich schlimmer Dinge, weshalb man streiten kann. Wir sollten hier Ratschläge geben ... die sich dann die Fragestellerin durchließt und für sich entscheidet, was für sie und das Baby am besten ist. Die Bewegründe sich für oder gegen das Stillen zu entscheiden muss jeder für sich entscheiden und wenn es nur darum geht, daß die Mutter ihr Kind auch mal abgeben möchte. So eine Mama erscheint als die Rabenmutter schlecht hin, aber ich sage euch, lieber eine Mutter die sich eine Auszeit nimmt, als eine die einen Nervenzusammenbruch erleidet ... denn das ist schlimmer, als die Frage "Stillen oder Flasche! LG Mickey
Mickey
Mickey | 10.09.2007
11 Antwort
Dazu muss ich doch meinen Senf geben!!!
Hätte so gerne gestillt. Leider bin ich nach der Entbindung mit einer richtig dicken Gehörgangentzündung ins nächste Krankenhaus. Damit die mich behandeln können, musste ich die MIlch verwerfen. So weit so gut. Danach hatte ich einen Magen-Darm-Virus. Der hat mich für Tage ausser gefecht gesetzt. Meine Milch hat net mehr gereicht. Ich war kaputt und wollte mir auch die Doppelbelastung mit stillen und zufüttern net mehr antun. Es ging einfach net mehr. An alle, die nur für`s stillen sind: Es gibt einfach Umstände, da geht es net mehr!!!!! Es soll doch jeder selbst überlassen sein! Klar, es geht nix über Muttermilch. Auch ich bin der Meinung. Aber man sollte es doch einer jeden frei stellen, ob Sie will &kann oder net! LG, selina
selina23
selina23 | 10.09.2007
12 Antwort
scarlet,
ich wäre mir gar nicht so sicher, dass du deinem kind wirklich das beste gibst, was die natur zu bieten hat. ich denke da nur an die ganzen hormone die wir jeden tag durch das trinkwasser aufnehmen. an die schwermetalle usw. schonmal dran gedacht?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2007
13 Antwort
streiten soll
man auch nicht. Aber ich musste das mal loswerden. Und noch mal zur Brust, auch wenn sich das jetzt für dich komisch anhört - gehört die Brust für mich auch zur Sexualität und in der Schlussfolgerung nicht mehr zum Kind. Natürlich ist das eine natürliche Sache aber ich greife auch keine Stillmütter an sondern lass sie machen wie sie wollen.
sam1506
sam1506 | 10.09.2007
14 Antwort
@oiskipoiski
achso und in der flaschenmilch ist kein wasser und damit auch die hormone schwermetalle usw? durch das abkochen geht da auch nicht alles raus! und in letzter zeit hat man ja oft genug gehört, dass flaschennahrung zurückgerufen wurde!
scarlet_rose
scarlet_rose | 10.09.2007
15 Antwort
scarlett,
es ging nur um deine äusserung, dass du deinem kind das beste aus der natur gibst. dem ist nunmal leider nicht so!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2007
16 Antwort
oiskipoiski
und was ist besser für das kind als muttermilch? wenn muttermilch nicht das beste sein soll?
scarlet_rose
scarlet_rose | 10.09.2007
17 Antwort
stillen
ich habe meine tochter vor 3 wochen bekommen und ich muß sagen mit dem stillen ist zwar schöner aber sie wird momentan nicht satt so das ich ihr die flasche dazugebe ich habe zwar keine hebamme da es mein 4 kind ist ich habe 2 davon gleich die flasche gegeben und muß sagen die haben die gleiche bindung zu mir wie die kinder die ich stille oder gestillt habe außerdem ist die flasche auch irgendwo besser wenn man unterwegs ist denn ich finde es muß nicht jeder mitbekommen wenn man sein kind in der öffentlichkeit stillt ein wenig privatsphähre gehört auch einer mutter
funnymaus
funnymaus | 10.09.2007
18 Antwort
@scarlet
natürlich ist muttermilch das beste für das baby. das ist ja wohl jedem klar. man darf einfach nicht davon ausgehen, das sich nicht stillende mütter, keine gedanken machen.meinst du, ich hätte meine entscheidung leichtfertig getroffen? oder ander nicht stillende mütter? Du darfst da nicht so engstirnig sein, das ist nicht fair!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2007
19 Antwort
@oiskipoiski
ich habe nie gesagt, dass mütter die nicht stillen leichtfertig die entscheidung getroffen haben. manche vielleicht schon, andere nicht, aber darum geht es mir auch nicht. ich sage nur, dass niemand die tatsache, dass MuMi das beste ist verleugnen kann und man sich dadurch, wenn man sich gegen das stillen entscheidet, egal aus welchem grunde, nicht angegriffen fühlen soll. jeder entscheidet selbst, wie er die ernährung seines babys handhabt, aber zu dieser entscheidung soll man auch stehen, egal wie andere mütter darüber reden. und wenn noch so viele argumente für das stillen gebracht werden. das kann man niemandem verbieten, denn es sind keine lügen die hier aufgetischt werden, sondern tatsachen.
scarlet_rose
scarlet_rose | 10.09.2007
20 Antwort
ach so
jede Mutter die stillt gibt ihrem Kind also das Beste - lächerlich - ich muss nämlich schon meine ernährung und meine Lebensweise dem stillen anpassen ansonsten ist auch MuMi was für die Tonne oder nicht?
sam1506
sam1506 | 10.09.2007

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

stillen jenseits der 4 jahre
25.05.2011 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading