probleme beim trinken vorsicht lang

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
22.05.2010 | 17 Antworten
also meine tochter is 10wochen alt und verweigert seid kurzem die brust oder zieht einmal, dreht sich dann weg, zieht wieder einmal und dreht sich dann wieder weg, als würde jemand hinter ihr stehen und sie rufen. ich pumpe also ab und gebs ihr mit der flasche. zusätzlich bekommt sie schon lange milchnahrung weil meine mumi nicht reicht (zur zeit versuch ich durch abpumpen den milchfluss wieder anzuregen).
also wenn sie nun die flasche kriegt, saugt sie sich ewig fest, schläft ein oder schiebt den sauger raus und fängt an zu weinen weil sie hunger hat ? und nuckelt irgendwann nur noch, so das ich zwichen 2 und 3 std sitze um knapp 160ml zu füttern. nun hab ich versucht andre nuckelt zu nehmen (ich glaub jeden den es gibt) aber immer das gleiche: erst trink sie wunderbar, bei der nächsten flasche kommt sie dann garnicht mit dem sauger klar.
sie kommt nur mit dem ursprünglichen sauger (latex gr 1) immer klar, macht dann aber das oben beschriebene.
flüssigkeitsmangel hat sie nicht, weil ich eben den ganzen tag sitze und sie füttere.
aber ich weiß einfach nicht was ich noch machen könnte.
hat jemand vielleicht ne idee?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
@canim1986
gern geschehen.. hoffe, ich hab dich net zu sehr neigestresst... war nur gut gemeint.. lg
Khitana
Khitana | 22.05.2010
16 Antwort
@Khitana
schütteln?
Klaerchen09
Klaerchen09 | 22.05.2010
15 Antwort
@Khitana
danke werd ich beherzigen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.05.2010
14 Antwort
@canim1986
sie wird irgendwann schon trinken.. solange sie nicht abnimmt, würd ich es einfach immer wieder probieren.. hat bei mir irgendwann geklappt - vorallem unbedingt die flasche weglassen. musst viel geduld haben! vielleicht fließt deine milch auch schlecht. probier mal vorher schütteln und massieren - 2 min. hat meine hebi gesagt und heftig schütteln. :D achja.. 2 liter am tag sind ein bißchen wenig, wenn man stillt.. hab nämlich am anfang auch nur 1, 5 - 2 liter täglich getrunken und dann is meine hebi aus allen wolken gefallen. und jetzt muss ich MIND. 3 liter täglich trinken... und mach dich nicht so sehr verrückt. je mehr du dich reinstresst, desto mehr probleme wirste haben.. stress beeinflusst die milchbildung nämlich auch negativ... ich kenne keine mami, die gestillt hat oder stillt, die die ersten wochen keine probleme mit dem stillen hatte.. brauchst einfach viel geduld und durchhaltevermögen + genug zu trinken und essen, dann klappt das schon..
Khitana
Khitana | 22.05.2010
13 Antwort
@Khitana
nicht im kh sondern kurz danach, weil da meine milch schon zurück gegangen is und sie nicht mehr satt wurde...ich leg sie immer an wenn sie hunger hat aber sie will nicht...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.05.2010
12 Antwort
@canim1986
du hast geschrieben, dass die im kkh ihr gleich ne flasche gegeben haben. es kann sein, dass sie sich jetzt einfach an die flasche gewöhnt hat und deswegen die brust verweigert.. mein freund hat es am anfang auch mal gut gemeint und hat die milch, die ich für notfälle abgepumpt und eingefroren hab, einfach verfüttert und dann hatte ich noch mehr probleme beim stillen, da er nur noch die flasche wollte. hab meinem freund dann "verboten" die flasche zu nehmen und hab einfach so lange den kleinen immer und immer wieder angelegt, bis er die brust wieder akzeptiert hatte und jetzt will er nicht mehr ohne. @Klaerchen09 klar kann jeder trinken, was er will. das war halt ein vorschlag von mir, da sie probleme mit der milchbildung hat und das bei mir so prima klappt. sonst schaff ich nämlich keine 3 liter täglich und so weiß ich, ich trink eine flasche malz, eine kanne tee und eine flasche alk.fr. mach ich zum radler.. frühs trink ich noch meine 0, 5 l magnesium/calcium-cocktail..
Khitana
Khitana | 22.05.2010
11 Antwort
@Khitana
das ist süß mit den abgemessenen Getränken, aber letztenendes darf jeder trinken, was ihm schmeckt. Wichtig ist halt ne ausreichende Menge. Malzhaltige Getränke regen die Milchbildung an, wohingegen Minze und Salbei abstillend wirken. Spezielle Stilltees sind nicht notwendig.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 22.05.2010
10 Antwort
@Khitana
also sie verweigert ja die brsut, ich versuch natürlich sie anzulegen, aber si will nicht.deswegen udn weil meine milch wirklcih sehr wenig is, muss ich ihr die flasche geben...und das is auch das eigentlich problem... ich trinke nur fenchel-kümmel-anis-tee so 2 liter am tag und gerne und oft malzbier. alkoholfreies bier werd ich mal probieren. parfu benutze ich ihr zuliebe garnicht, auch keine cremes, oder starkriehchendes duschgel...also ich mache alles wie immer, aber auf einmal verweigert sie...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.05.2010
9 Antwort
@Klaerchen09
danke, aber sie will ja die brsut garnicht mehr...sie verweigert, also will ich erstmal die milch richtig auf trabb bringen und solange versuch ich sie immer anzulegen was sie ja nicht will... das problem is das flaschen trinken...das macht mir grad so sehr zu schaffn
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.05.2010
8 Antwort
@canim1986
wichtig ist, dass du alle std. SPÄTESTENS wieder anlegst. und immer eine brust leer machen und dann erst die andere leer machen. am besten jedes mal beide leeren. probier mal das, was ich mache: 1 liter stilltee , 1 liter radler und 0, 5 liter malz. oder statt dem radler und malz einfach 1 liter alkoholfreies blank. musst auch genug essen und am besten net abnehmen während dem stillen. da gehen die giftstoffe in die mumi über und deswegen verweigern viele kinder. benutzt du parfümiertes duschgel oder allgemein parfüm? das geht auch in die mumi über und die kinder kommen mit dem geruch net klar und verweigern. würde das mit der flasche ganz lassen. dadurch werden die probleme nur größer. wenn dir die brustwarzen weh tun, lass sie nach dem stillen an der luft trocknen ohne abzutrocknen und tu lanolin drauf.
Khitana
Khitana | 22.05.2010
7 Antwort
beim Stillen
sollte euch nix ablenken. Also Fernseher und Radio aus. natürlich können auch andere Personen im Raum interessant sein, probiere mal aus, ob sie weniger zappelt, wenn ihr allein seid. Ich kann florabini leider nicht Recht geben. Die Milch wird durch Abpumpen nicht reduziert. Man braucht halt nur ne gescheite Milchpumpe und dann halt auch ne Regelmäßigkeit. Und leider kann ich auch MAxis Meinung nicht bestätigen, dass man ein 10-Wochen altes Baby ruhig mal warten lassen kann bis der Hunger richtig groß ist... Leg deine Maus so oft an, wie sie danach verlangt. Mach dir nicht so viel Stress mit dem Abpumpen. Die Milchproduktion wird durch das Saugen des Kindes direkt angeregt, fließt also just-in-time. Ansonsten frag doch nochmal den Kinderarzt. Vielleicht hat sie auch ne Blockade und ein Osteopath kann euch helfen. Meine Motte hat sich auch viel gestreckt und gewunden. Aber letztenendes hat sie doch auch immer getrunken.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 22.05.2010
6 Antwort
@Khitana
na das sie so lange braucht, is an der flasche...die mumi versuch ich grad noch anzuregen weil sie sooo wenig is...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.05.2010
5 Antwort
@florabini
ja das mit dem loch größer machen hab ich auch probiert aber dann is es so, dass sie erst gut trinkt und auf einmal garnicht mehr damit klar kommt, sich nur verschluckt und nicht atmen kann beim trinken
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.05.2010
4 Antwort
...
hi! hatte mit meinem kleinen die ersten 3 monate auch starke probleme mit dem stillen. mittlerweile ist es echt super... hab anfangs auch zu wenig milch gehabt, hab dann so oft ich konnte angelegt und dann abgepumpt. zusätzlich trinke ich jeden tag 1 liter stilltee, 0, 5 l alkoholfreies radler und 0, 5 l malzbier. meiner war am anfang manchmal 3 std an der brust. einmal hat er alles mit 6 std getoppt. und eben auch ständig, den ganzen tag lang. mittlerweile dauert das stillen keine 10 minuten mehr und ist auch "nur noch" alle 2 - 3 stunden.. meine hebi hat mir damals gesagt, dass es meinem kleinen zu anstrengend ist und er deswegen sich die weltgeschichte angeschaut hat oder eingeschlafen ist (vor überanstsrenung. sie hat mir dann den tipp gegeben, vor dem stillen die brust 2 minuten heftig zu schütteln und zu kneten, das öffnet die milchkanäle und es fließt besser. außerdem einen ruhigen, abgedunkelten raum evtl. mit beruhigender musik. alles gute
Khitana
Khitana | 22.05.2010
3 Antwort
@Maxi2506
sie hat ja wirklich hunger...das is total komisch, deswegen weiß ja auch nicht mehr weiter...bei ihr hört man am tutschen am nuckel ob sie hunger hat, also kann ich das genau sagen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.05.2010
2 Antwort
ja
ich konnte nicht stillen weil meine nach kurzer zeit an der brust aufgab, sie trank einfach nicht.schrie dafür aber umso mehr weil sie ja hunger hatte.im kh gaben sie ihr nach einem tag die flasche.ich pumpte ab.durch das abpumpen wird die milch aber weniger, weil der milchfluß nicht angeregt wird.aud der flasche trank sie auch nicht viel.sie machte es wie du es beschreibst. ich hatte den eindruck das es ihr zu anstrengend war, also schnitt ich die lochöfnung größer sodaß die mich von alleine lief.so trank meine besser.ich mußte allerdings aufpassen das sie sich nicht verschluckte.
florabini
florabini | 22.05.2010
1 Antwort
Du solltest vor allem aufhören sie ständig zu füttern
nicht jedes Weinen ist Hunger...vielleicht braucht sie nähe, hat Bauchweh oder ist einfach mit sich und der Welt unzufrieden...gebe ihr eine Schnuller zu Nuckeln und trage sie...du solltest schon ein weilchen warten mit dem Fütten...damit sie "echten Hunger" bekommt LG
Maxi2506
Maxi2506 | 22.05.2010

ERFAHRE MEHR:

eben war der notarzt da (Vorsicht lang!)
04.07.2013 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading