Wann fängt man mit zufüttern an?

Jasminmami2009
Jasminmami2009
19.04.2010 | 7 Antworten
hallo zusammen, ich war heute bei der kinderfürsorge(gehe ich ein mal die woche hin, zum wiegen und messen, weil mein engelchen ein frühchen ist, die kinderärzte sich dort mehr zeit fürs baby und mami nehmen können als der normale kinderarzt und ich immer wissen will, ob sie sich normal entwickelt) bin so glücklich, püppi ist toll, hat super aufgeholt, ist noch etwas kleiner, aber sieht super wohlig und wonnig aus. tja mamis: unsere milch ist halt das beste für die mäuse! jetzt hat der arzt gesagt, ich kann in etwa vier wochen (mini ist jetzt 18Wochen) mit zufüttern anfangen. kleine gläschen oder selberkochen- werde ich lieber machen, weil er sagt, dass milch bis zum 6. monat ausreicht, um alle nährstoffe, vitamine etc. abzudecken und dann muss man was dazugeben. wie habt ihr das gemacht und gab es dann wieder so dolle doofe bauchweh? ersetzt man dann eine komplette mahlzeit? bin auf eure berichte gespannt.. liebe grüße an alle mamis dieser erde- ein bißchen traurig ist es doch, dass sie so schnell groß werden und immer selbstständiger. habe ein bisserl angst meine milchmaus zu füttern. das kann ja jeder machen die brust konnte nur ich ihr geben. geht es euch auch so? schäme mich etwas dafür .. (traurig02) (traurig03) (hunger)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
.....
Meine Schwester ihr kleiner ist auch ein Frühchen.1 monate zu früh.Sie hat mit mitte 4 monat mit beikost angefangen und dem kleinen gehts super.ich finde das kann eine mutter am besten einschätzen ob es zeit für die beikost ist.wenn du dir unsicher bist, dann solltest du noch warten... wenn du fragen hast, kannst mich gern anschreiben. Schönen abend und LG
Jungemama2287
Jungemama2287 | 19.04.2010
6 Antwort
Alsooo
klar ist die Muttermilch das beste.Bei mir hat das Stillen leider nicht geklappt.Habe dann auch mit ca 4 Monaten schon mit der Beikost angefangen.Beikost gibts immer Mittags.Erst 3-4 Löffelchen mit Frühkarotte und dann dafür ne kleinere portion milch.also anstatt 200ml nur noch 160ml.hat super geklappt. Nach ca 1 woche gabs dann karotte mit Kartoffel aber dann mehr Löffelchen. Die 3te woche gabs dann richtiges Menü mit Fleisch.Ab da gabs dann nachmittags auch obst wie zb apfel, oder birne, pfirsich mit apfel.das war aber nur so wie nachtisch.gabs mehr milch dafür. und jetzt isst sie schon fast ein ganzes glas also 190g ohne milch!!!Ich biete aber ihr wärend dem essen immer wasser zum trinken an.
Jungemama2287
Jungemama2287 | 19.04.2010
5 Antwort
Wenn Du ein Frühchen hattest mußt Du die Differenzzeit dazurechnen
aber das weißt Du sicherlich. ich habe 6 Monate voll gestillt und im 7. Monat mit Kürbis begonnen. Wenn Du also noch stillen solltest, dann warte noch bis Dein Kind 6-7 Monate alt ist und fange dann langsam mit Gemüsebrei an. Danach kannst Du nochmal anlegen, weil Milch ist und bleibt erstmal die auptmahlzeit. Nach und nach wird mehr Brei gegessen und weniger Milch getrunken. So gewöhnt sich baby an feste Nahrung und Dein Körper an die geringere Milchforderung, es kommt beim sanften Abstillen selten zu Brustentzündungen oder Milchstau LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.04.2010
4 Antwort
@florabini
wieso, man darfs nur nicht den ärzten sagen. hebammen z.b. sind da auch mehr auf altbewährtes aus.trotzdem sehr lieb danke!!
Jasminmami2009
Jasminmami2009 | 19.04.2010
3 Antwort
zufüttern
wann und womit ich angefangen habe schreibe ich lieber nicht.es wurden zwar bis vor 7-8 jahren alle babys jahrhundertelang so ernährt, aber heute schreibt die nahrungsmittelindustrie was anders vor... man fängt mit karotte oder pastinake löffelweise an, das ganze dann immer steigern, wenn dein baby das verträgt
florabini
florabini | 19.04.2010
2 Antwort
@Maxi2506
danke, für die prommpte antwort!!!
Jasminmami2009
Jasminmami2009 | 19.04.2010
1 Antwort
Man fängt meist mit Frühkarotte
oder Pastinake an...erst ein bis zwei teelöffel voll...dann jeden Tag mehr...nach einer Woche kann man Kartoffeln dabei machen...wiedfer eine Woche später auch Fleisch...jeden Tag sollte die Menge gesteigert werden bis die Mahlzeit vollständig ersetzt ist Ich habe mich nur bei meinem Großen an die Richtlinien gehalten...bei meinem Kleinen ging es ratzfatz...innerhalb von 3 Wochen hatte ich 3 Mahlzeiten ersetzt...und direkt mit einem Komplettmenü angefangen Da deine aber ein frühchen ist würde ich es langsam machen :-) LG
Maxi2506
Maxi2506 | 19.04.2010

ERFAHRE MEHR:

zufüttern beim 12 wochen alltes baby
29.10.2012 | 11 Antworten
zufüttern oder abstillen?
07.09.2012 | 21 Antworten
Ab wann Fleischgläschen?
22.02.2010 | 19 Antworten
ab wann zufüttern
21.02.2010 | 23 Antworten
Wann fängt der babybauch an zu wachsen
06.12.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading