Beikost, ab wann?

mosel
mosel
24.11.2009 | 13 Antworten
Hallo Ihr Lieben,

würde noch gerne wissen, ob jemand Beikost mit 3 Monaten angefangen hat?
Auf den Gläschen steht ja immer nach 4. Monat, aber ich würde gerne mit Johanna an Weihnachten, da ist sie 13 Wochen alt, ein wenig mit Beikost anfangen. So ein bis zwei Löffelchen, um sie dran zu gewöhnen.
Das kann ja wohl nichts schaden, oder was denkt ihr?

WAnn hattet Ihr angefangen?

LG
mosel
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
@mosel
ja, die omas... dann überleg mal, dass da 2 generationen dazwischen liegen. zu dieser zeit gab man ab der 8. woche karotten. jetzt ist das zum glück längst überholt und hat gezeigt, dass es sehr wohl schaden kann. wenn du und die omas es aber besser wisst als ärzte, hebammen und forscher, dann kann man euch wohl nicht dran hindern. haben wird die kleine allerdings nichts davon - maximal schmerzhafte koliken.
julchen819
julchen819 | 24.11.2009
12 Antwort
@julchen819
weil sie dann anfang 4. Monat ist u. ich denke, es kann nichts schaden, wenn sie 1-2 Löffel Obst od. Brei bekoomt für sie langsam dran zu gewöhnen... ich will ihr ja auch nicht ein komplettes glas geben, sondern nur 1-2 Löffel. hatte ich ja auch geschrieben. Auch beide Omas von mir sagen, dass ich es ruhig in feringen Mengen anfangen könnte. LG
mosel
mosel | 24.11.2009
11 Antwort
!
Wann einführen? Damit man einem Kind Beikost anbieten kann, sollten folgende Bedingungen erfüllt sein: * es ist in der Lage, aufrecht zu sitzen, * der Zungenstreckreflex, durch den das Baby feste Nahrung automatisch wieder aus dem Mund herausschiebt, hat sich abgeschwächt, * es zeigt Bereitschaft zum Kauen, * es kann selbstständig Nahrung aufnehmen und in den Mund stecken und interessiert sich dafür, * es zeigt ein gesteigertes Stillbedürfnis, das sich nicht mit einer Erkrankung, dem Zahnen oder einer Veränderung in seiner Umgebung oder in seinem Tagesablauf in Verbindung bringen lässt. Bei den meisten Kinder ist der Zeitpunkt mit etwa 6 Monaten erreicht, bei einigen früher und bei anderen später. Bevor diese Bedingungen nicht erfüllt sind und sich das Kind nicht für das "andere" Essen der Erwachsenen interessiert, lohnt sich die Einführung von Beikost nicht. Andernsfalls gibt es meist Probleme, weil man das Kind nicht dazu zwingen kann.
Taylor7
Taylor7 | 24.11.2009
10 Antwort
...
Warum möchtest du denn anfangen? Was versprichst du dir davon? Irgendeinen positiven Effekt, irgendwas Vorteilhaftes? Was ist denn der Grund für den frühen Beikoststart?
scarlet_rose
scarlet_rose | 24.11.2009
9 Antwort
@mosel
aber warum willst du dann ausgerechnet mit 13 wochen mit beikost anfangen? so sehr man sich auch drauf freut, aber dein kind hat nichts davon. warte noch etwas.
julchen819
julchen819 | 24.11.2009
8 Antwort
@julchen819
versteh mich nicht falsch... es geht hier nicht um Weihnachten. Es geht darum, dass sie an WEihnachten 13 Wochen alt ist....
mosel
mosel | 24.11.2009
7 Antwort
Warum
so früh? Wir haben auch früh angefangen, da war Jonah 4 Monate und 2 Wochen alt, der Kia meinte jetzt könne man langsam mit ein paar Löffeln Möhren, Pastinaken oder Kürbis anfangen, haben wir gemacht und er war schnell ein super Esser. Aber vorher hätt ich nie und nimmer damit angefangen, warum auch, sie ist doch zufrieden mit der Milch, oder nicht- und viele denken ja, dann schlafen sie auch schnell besser- das hat nichts mit dem Essen sondern der Hirnreife zu tuen- manche sehr früh, andere mit zwei Jahren noch nicht!
JonahElia
JonahElia | 24.11.2009
6 Antwort
...
doch, das kann ihr schaden. Babys kommen als Säuglinge auf die Welt, d.h. Milchtrinker. Das Verdauungssystem ist für eine reine Milchernährung ausgelegt und Brei kann Schwierigkeiten und Probleme mit der Verdauung auslösen, ebenso für Allergien sensibilisieren. Nach dem 4.Monat sind die Angaben, das heißt nicht Idealfall mit 4Monaten, sondern allerfrühest akzeptabler Zeitpunkt! Empfohlen wird sogar ganze 6Monate nur Milch zu füttern, das reicht vollkommen aus. Gönn deiner Tochter und dir ein ruhiges Weihnachten und warte mit der Beikost, immerhin entsteht niemandem ein Vorteil durch Beikosteinführung, im Gegenteil...
scarlet_rose
scarlet_rose | 24.11.2009
5 Antwort
...
ich hab angefangen als meiner 3, 5 monate alt war. ich hab ihm aber erstmal nur obst gegeben. Es war für ihn ungewohnt aber jetzt klappt es ganz gut! er möchte nur noch die gläschen essen oder brei. du kannst es versuchen musst aber auf seinen stuhlgang achten! Alles gute
Paula1985
Paula1985 | 24.11.2009
4 Antwort
mal ganz ehrlich
frag dich, was es deinem kind bringt. sie versteht überhaupt nicht, was weihnachten ist und sie kennt auch keine beikost. und was ein kind nicht kennt. vermisst es auch nicht! mit 13 wochen ist es definitiv zu früh, es heißt ja nicht umsonst säugling! erst mit 6 monaten ist das magen-darm-system ausgereift und bis dahin ist die milch vollkommen ausreichend, es sei denn der kinderarzt empfhiehlt den beikoststart dchon eher.
julchen819
julchen819 | 24.11.2009
3 Antwort
...
Wir haben mit 4 Monaten angefangen!
Caro87
Caro87 | 24.11.2009
2 Antwort
xxx
13 wochen? also viel zu früh.manche können es nicht erwarten das ihre babys gross werden. ne mal im ernst, ist echt zu früh, mind. 5 mon nur milch...lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2009
1 Antwort
habe ich
bei josephin auch so mit beginn 4monat
pobatz
pobatz | 24.11.2009

ERFAHRE MEHR:

ab wann beikost
24.05.2012 | 16 Antworten
Wann die nächste Mahlzeit ersetzen?
26.02.2011 | 13 Antworten
Wann Beginn Beikost?
26.01.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading