Trinkt meine Kleine zu wenig?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
17.10.2009 | 9 Antworten
Meine kleine Maus ist jetzt 7 Wochen alt und spuckt sehr viel. Sie bekommt die Flasche, weil sie aber soviel spuckt, dicke ich jetzt immer mit Nestargel ein. Dadurch trinkt sie generell viel besser und schluckt nicht so viel Luft. Nur bevor ich eingedickt habe, hat sie mind. 150g getrunken bzw. vor 2 Wochen auch mal 180g! Jedoch hat sie mind. 1/4 wieder rausgelassen. Jetzt trinkt sie nur mehr 100g-max.120g manchmal und spuckt fast nix mehr. Sie kommt zwar trotzdem nur alle 4 Stunden, aber ich mach mir trotzdem Sorgen, dass das für dieses Alter zu wenig ist.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Trinkmenge
hey Carmen! Mach dir keine Sorgen wegen der spuckerei von deiner kleinen. Mein Sohn ist jetzt fast acht monate alt und hat das auch von anfang an gemacht! ich habe ein anderes Milchpulver versucht aber das hat nicht viel gebracht, aber vllt. hilft es ja bei dir! Ich würde die milch aber nicht andicken lass sie lieber die gleiche menge wie vorher trinken und das was zuviel ist ausspucken das es immer mehr aussieht als vorher. wenn du dir trotzdem nicht sicher bist dann frag deinen kinderarzt ob die kleine aussreichend zugenommen hat! wenn ja belass es bei der alten gewohnheit. Die kinder müssen sich ja erst mal drauf einstellen! Lieben Gruss und alles Gute!!!
Mamakevin0203
Mamakevin0203 | 17.10.2009
2 Antwort
Das hat
mein Sohn damals auch gemacht. Die hebi sagte er trinkt zuviel weil er von der Pre nicht satt wird und daher spukt er weil der magen die riesen mengen nicht drinhalten kann. Wir haben dann umgestellt auf die nächste Nummer.
brumm
brumm | 17.10.2009
3 Antwort
SabSimplex?
Hallo, meine Tochter und so haben wir auch seltener Blähungen.Andicken der Milch bringt auch nicht wirklich was meiner Meinung nach.Meine Freundin hat Ihre Tochter auf Spuckernahrumg umgestellt das war das bei denen auch komplett weg.Wichtig ist nur eins:Ruhe und Geduld haben. Ich habe gelesen das Kinder mit 12 Wochen max 1000ml trinken sollen.
Leonie15-07-09
Leonie15-07-09 | 17.10.2009
4 Antwort
@Mamakevin0203
Als ich noch nicht eingedickt habe, ist meine Kleine so alle 2-3 Stunden gekommen, weil sie soviel gespuckt hat und jetzt trinkt sie nur mehr alle 4 Stunden! Sie hat teilweise auch noch eine Stunde nach dem Trinken sehr viel gespuckt, da ist ein richtiger Schwall rausgekommen und alles war klitschnass. Dachte manchmal, sie schwitzt so viel, doch das ist alles nur, was sie rausrinnen lässt. Milchpulver nehmen wir ein spezielles bei Blähungen und Verdauungsbeschwerden, seitdem haben wir kein Problem mehr mit den 3-Monats-Koliken, also dieses werde ich nicht mehr wechseln. Zugenommen hat sie sehr gut!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2009
5 Antwort
@brumm
Ich habe auch kurz die 1er probiert, jedoch hat meine Kleine noch schlimmeres Bauchweh davon bekommen und hat genausoviel getrunken und gespuckt wie bei der pre-Nahrung. Haben jetzt auf eine spezielle Nahrung umgestellt, die Laktose reduziert ist, seitdem haben wir das mit dem Bauchweh im Griff.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2009
6 Antwort
@Leonie15-07-09
Wir verwenden eigentlich sehr viel Sabsimplex bzw. Antiflat!! Weil die KÄ meinte, das kann man so oft geben wie nötig, weil es nicht in den Blutkreislauf aufgenommen wird und nur die Luft im Bauch bindet. Das Andicken ist bei meiner Kleinen nicht schlecht, weil sie so kräftig und gierig saugt, dass sie dauernd Luft ansaugt, wenns ein bißchen dicker ist, trinkt sie viel ruhiger und schluckt nicht soviel Luft. War bei der 1er, die wir kurz probiert haben, auch so. Die ist auch ein bißchen "dicker", weil sie ja mit Stärke angereichert ist. Werde mal probieren, das Sab wegzulassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2009
7 Antwort
..
Wenn du die nahrug mit nestagel andickst ist sie wesentlich gehaltvoller. es ist völlig normal da sie dann nicht mehr so viel trinkt. Versteif dich nicht auf eine bestimmte nahrungsmenge wenn sie zufrieden ist dann bekommt sie genug. Es gibt zwar immer noch meinungen das kinder eine bestimmte menge trinken müssen aber jedes kind ist anders. Außerdem musst du bedenken das vor dem andicken der nahrung die kleine ja viel wieder ausgespuckt hat, das heißt wieviel drin geblieben ist weiß man nicht. Alles gute
wiebkehb
wiebkehb | 17.10.2009
8 Antwort
@wiebkehb
Darauf versteifen tu ich mich eh nicht, weil laut Packung kann sie ab dem 2. Monat 5x 165ml trinken, da sind wir sehr, sehr weit davon entfernt. Daher die Frage. Das Nestargel ist nicht verdaulich, wird also einfach so wieder ausgeschieden, also die Milch ist nicht gehaltvoller, nur dicker. Die ganze Packung mit der man etwa 3 Monate auskommt hat im gesamten 30kcal, also praktisch keinen Nährwert. Vielleicht hatte sie ja auch einen Wachstumsschub und hat deshalb vor 2 Woche soviel getrunken. Wenn sich aber die Trinkmenge um fast ein Drittel reduziert, darf man sich doch etwas Sorgen machen. Aber wahrscheinlich hat sie wegen dem Spucken vorher auch nicht mehr Nahrung "verwertet", wie du auch geschrieben hast.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2009
9 Antwort
mia
ist 12 wochen und trinkt am tag auch nur 600 -700 mehr schafft sie nicht an die brust wollte sie garnicht und jetzt gebe ich ihr alete das verträgt sie ganz gut soweit aber sie wiegt gerade mal 4800 mit 12 wochen mach mir da auch immer sehr viele gedanken
tinemaus24
tinemaus24 | 17.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Wieviel und was trinkt ihr am Tag?
12.11.2013 | 26 Antworten
was trinkt ihr?
26.04.2011 | 16 Antworten
Baby (3 Wochen) trinkt wenig
16.04.2011 | 7 Antworten
mein kind trinkt so viel in der nacht
15.04.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading