Warum aufhören?

Kilian09
Kilian09
23.07.2009 | 45 Antworten
Frage mich seit längerem warum manche mamis abstillen nqch nur kurzer zeit! Die meisten sagen weil sie keine milch mehr haben, kann ja wirklich sein, aber alle? Wenn man anlegt dann kommt auch milch! Oder, sagt man ja! Aber warum funktioniert das bei so vielen nicht, stress vielleicht? Glaub aber auch das viele noch könnten aber nicht mehr wollen! zb. wegen der einschränkung, sei es alkohol oder zigaretten oder einfach nur blähende sachen!

Möchte hier niemanden damit verurteilen, würde mich nur interessieren! Weil so gesehen ist stillen ja das praktischste was es gibt! Kein steriliesieren, richtige temp., gesund und und und!

Was denkt ihr? Liebe grüsse!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

45 Antworten (neue Antworten zuerst)

45 Antwort
@minky
Prust!! Herr Professor Dr. hat noch nicht einmal eine Brust!!! Die Qualität von Muttermilch wird immer wieder mal untersucht und sei sicher sie ist immer noch jeder Kunsnahrung vorzuziehen. Die Grundlage von Kunstmilch ist Kuhmilch. Diese wiederum ist auf die Ernährung von Kälbern ausgelegt. Die Imunprphylaxe, Nestschutz, Kieferformung, Kariesprophylaxe, Kalorienzusammensetzung ist in keiner Kunstmilch so gut bezw. überhaupt vorhanden! Wie heißt der Prof. mit Nachnahmen? Hipp? LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
44 Antwort
@mariasmama
Ich wäre früher über solche Gesten soooo dankbar gewesen. Wenn mich jemand mal an die Hand genommen hätte bei meiner Tochter. Aber das hat NIEMAND gemacht, ausser mein Mann hat mir den Rücken gestärkt. Leider wurde ich, durch das Nicht-stillen, in der Familie fertig gemacht. Habe mich nachts in den Schlaf geweint und mein Mann konnte nichts machen. War mit mir selber fertig. Bis ich in eine Ss- Depri gefallen bin! Habe mir LEIDER auch selber verletzt. Nicht mit Klingen oder so. Habe mich eben immer lange gekratzt bis es geblutet hat ect. pp. Hatte Gedanken wenn ich net mehr wäre würde ALLES besser werden und so weiter und sofort. Wenn ich eine einzige stützende Hand in der Familie gehabt hätte wäre es denke ich nicht so weit gekommen. Dadurch finde ich persönlich wichtig das man auch mal einfach mal die Hand reicht. Klar man sollte auch mal was aus eigener Kraft schaffen, aber manchmal gibt man der Person gerade durch das Hand reichen den Starschuss sich später alleine zu helfen
mum21
mum21 | 23.07.2009
43 Antwort
@mum21
Es geht hier nicht ums meckern, sondern darum, einem Menschen klar zu machen, dass er nicht 'alles' von anderen erwarten darf! Ich hätte ihr den Vorschlag nicht gemacht, das Buch zu schicken, sonst lernt sie für die Zukunft nicht daraus! Doch hätte sie mich gefragt, hätte ich ihr es auch geschickt!!!! Und ich nehme mal an, dass sie keine 16 mehr ist, schließlich hat sie ja schon ihr drittes Kind-also finde ich es eher wichtig, sie für die Zukunft auf dieses Verhalten aufmerksam zu machen, als sie in diesem Verhalten zu unterstützen ... Selbst ist die Frau! Und erst Recht Mütter müssen stark sein und lernen selbst die Beine in die Hand zu nehmen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
42 Antwort
@mariasmama
Ich zum Beispiel habe ihr gesagt ich schicke ihr das Stillbuch was ich hatte und ich hatte NIE Probleme mit dem Anlegen. Sie hat es dankend angenommen und ich werde es ihr schicken. Anstatt immer zu meckern evtl. sagen welches Buch gut ist. wo man es am besten lernt ect. pp. Ich zum Beispiel hatte auch keine Hebamme oder Stillberaterin und habe es auch so gelernt!
mum21
mum21 | 23.07.2009
41 Antwort
@mum21
Deine Einstellung ist sehr schön! Doch irgendwann ist es vielleicht besser, Menschen die Augen zu öffnen und sie nicht ihren alten Angewohnheiten zu überlassen! Was bringt es ihr für die Zukunft, wenn jeder ihr Tipps gibt und sie in der Zukunft weiterhin 'Andere' für ihre Situation die Schuld gibt: Ja Morgen vielleicht einer Mutter hier, die ihr den 'falschen' Tipp gegeben hat ? Ich finde es wichtig und ehrlich, Menschen auch auf solche grundlegenden Einstellungen aufmerksam zu machen und bin mir sicher, dass es alle nur gut gemeint haben!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
40 Antwort
@Franzi0Tristan
geht mir genauso! Und das obwohl nur mein Mann und mein Kind meine Brust zu sehen bekommt... Ich bin echt erstaunt, dass andere Mamas solch negative Erfahrungen gemacht haben! Mir ist das noch nieeee passiert! Vielleicht hat das auch mit dem eigenen Standpunkt zu tun, also damit, wie man die Blicke der Anderen beurteilt! Ich habe das immer eher als 'neidische Blicke' empfunden..nicht aber als strafende! Wo ich schon überall gestillt habe: - in Umkleidekabinen - in Zügen der Deutschen Bahn - in der Bahnhofsmission - im Restaurant - im Park auf der Parkbank - im Flugzeug - ja sogar im Hörsaal der Uni!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
39 Antwort
Hört doch ENDLICH mal auf
Ihr könnt nur immer piesaken hier. Lasst cherry1982 doch mal in Ruhe. Anstatt immer nur über ihre ANGEBLICHE Unwissenheit zu motzen hilft ihr lieber mit Tipps ect. pp.!
mum21
mum21 | 23.07.2009
38 Antwort
@minky
Wenn du Angst hast, irgendwelche Altlasten ans Baby weiterzugeben, dann dürftest du gar kein Baby austragen wollen, denn wie willst du es in deinem Mutterleib davor schützen??? Die Plazenta ist nämlich auch nur ein begrenzter Schutz, darum soll man ja nix Rauchen, Trinken etc. Dann kämen sowieso nur mehr vorbelastete Babys zur Welt, dann ist es auch schon egal ob ich jetzt stille oder Flaschennahrung gebe... Nur das Stillen senkt auch noch zusätzlich mein Brustkrebsrisiko!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
37 Antwort
@minky
ich bin Biologin..daher komme ich gleich auf diese Argumente zu sprechen, wenn du einen Prof. zitierst! Und: auch die wenigen pflanzlichen/natürlichen Zusatzstoffe in der Fertigmilch können 'Altlasten' tragen! Und der Rest der Zutaten ist eh meist künstlich erzeugt! Daher sollte man abwägen: "Vertraue ich einer großen, auf Profit ausgelegten Firma die Ernährung meines Säuglings an oder vertraue ich darauf, dass die 'Natur' der Frau alles Gute für ihr Baby mitgegeben hat?!" Und noch ein Gegenargument neigen weniger zu Allergien, Asthma, Schnupfen etc... Warum sonst hat die WHO empfohlen, Babys bis zum 6 Monat zu stillen? Ich denke: Die schlechten Stoffe mit der MuMi bekommt sind entgegen der Fülle an postiven, ausgewogenen 'Stoffen' , die mein Kind von der MuMi bekommt, zu vernachlässigen und kein wissenschaftlich bestätigtes Argument für den Rückgriff auf künstliche Milch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
36 Antwort
@Franzi0Tristan
Das wissen ist da aber das selbstbewusstsein fehlt! Die einstellung hab ich auch und freu mich auch wenn ich eine stillende mami seh, nur hab ich das ca. erst dreimal in meinem leben gesehen! Werde mich mal in einem stillforum anmelden, vielleicht hilft mir das wirklich, denn früher oder später werde ich unterwegs stillen müssen! danke und liebe grüsse!
Kilian09
Kilian09 | 23.07.2009
35 Antwort
@minky
Hmmm...es gibt aber tatsächlich heut, umsonst, ein Labordas auf wunsch die Mumimilch überprüfft...und alltlasten is auch in Fertignahrung...schliesslich sind auch in Bio, auch wenn wenig, schadstoffe usw.....oder meinst du nicht das im Boden wo doch alles wächst und alle sich davon Ernähren sprich Mensch und Tier auch Altlasten sind....also da muss ich den Müttern und der Hebamme hier recht geben.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
34 Antwort
@cherry1982
Sorry, aber solch ein Unwissen kann ich einfach nicht überlesen. Und alle sind böse und keiner hat dir etwas gezeigt. man ist selbst verantwortlich dafür, welches Wissen man hat. und wenn ich etwas wissen möchte, dann kümmer ich mich auch darum. Für mich sind das keine Gründe, die du hier aufgezählt hast. Es gibt sooo viele Hilfsmittel, wo man sich Wissen aneignen kann. also ich finde es sehr pragmatisch sich hier hinzustellen und alles auf andere und andere Umstände zu schieben. Ist nicht böse gemeint!!!!
Naba123
Naba123 | 23.07.2009
33 Antwort
@Kilian09
Ja es ist leider heut zu Tage so das es als natürlich angesehen wird die Flasche zu geben aber wenn man Stillt ohjeohje....wie kann man dieses nur Öffentlich tun....da kann man nur mit dem kopf schütteln....es gibt bei Eltern.de ein Stillforum und in diesem wurde mal ausgetauscht wo alles schon Gestillt wurde...es waren so viele Orte....also ich selber Stille überall...ich lass die Blicke nicht wirken oder konnter mit BÖSEN blick zurück....im Auto, schon so oft, am Strand, der war überfüllt, in der Stadt.....ich glaub wenn du weisst das es eigentlich sehr viele Mütter gibt die dieses tun wirst du selbstbewusster....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
32 Antwort
@minky
Dieser Prof Doktor der diese Meinung vertritt ist sicher ein Mann, oder? Also wenns ums Stillen geht, verlasse ich mich lieber auf die Meinung einer kompetenten Hebamme, und ich glaube nicht, dass irgendeine künstliche Babynahrung mit der Muttermilch mithalten kann, denn diese wurde von Mutter Natur höchtstpersönlich jahrtausendelang erprobt und die Menschheit hat überlebt! Außerdem ist die Zusammensetzung der MuMi variabel, im Gegensatz zur Flaschenmilch, und das ist auch gut so! Jedes Kind bekommt seine eigene, nur für es selbst bestimmte Milch und Muttermilch kann auf die momentanten Befürfnisse des Babys reagieren. Erleidet der Säugling eine Infektion, ist er in der Lage, die Antikörperproduktion in der Brustdrüse der Mutter anzuregen! Weiters ist der Magen-Darm-Trakt von Stillkindern besonders gut geschützt und sie leiden deshalb weniger an Verdauungsproblemen, und sind deshalb auch widerstandsfähiger gegen banale Infekte etc.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
31 Antwort
@mariasmama
Ich habe nie behauptet das Flaschenmilch das perfekte ist. Aber weißt du was für altlasten usw in dir sind und was du damit weitergibst? Flaschenmilch wird überwacht und kontrolliert. Wir müssen jetzt auch nicht gleich die Geschichte mit dem von Affen abstammen oder doch Auserirdische hier in Frage stellen. Finde das jetzt doch reichlich übertrieben. Habe bisher auch nur gehöhrt das Flaschenkinder ruhiger und zufriedener sind, eher Nachts durchschlafen, keine Mangelerscheinungen usw. Und für die Schmuserei und die Körperliche Nähe brauch ich nicht stillen, das klappt auch so wunderbar ohne das sie saugt.
minky
minky | 23.07.2009
30 Antwort
@Franzi0Tristan
danke dir erstmal für deine gute beschreibung wie es geht werde es gelich mal ausprobieren den sie hat gleich wieder hunger :) die stillgruppe ist voll erst im september kann ich dorthin gehen dauert ja nicht mehr lange !!!!
cherry1982
cherry1982 | 23.07.2009
29 Antwort
Es gibt viele Gründe nicht zu stillen!
Bei meiner Tochter hatte ich 2 Wochen gestillt und hatte eine schlechte Hebamme und ein schlechten Kinderarzt. Beide haben mir versichert meine Kleine wird nicht satt, weil sie nicht zugenommen hat. Also abgestillt. Bis ich erfahren habe das es eben eine ganze Weile dauern kann! Bei Elias habe ich nach 1 Woche aufgehört 1) weil ich Angst hatte wieder in eine Ss-Depri zu fallen! 2) Ich war WIRKLICH NULL flexibel. Dauernuckeln. Ich konnte HÖCHSTENS 2 mal auf Toilette und meine Tochter litt dadrunter. 3) Fühlte ich mich damit einfach nicht mehr wohl. Das ich nur geheult habe abends. Ich denke man sollte Leben und leben lassen. Die PRE Nahrung heutzutage sind super. Meine Beiden Süßen schadet/en die zumindest NIE!
mum21
mum21 | 23.07.2009
28 Antwort
ich wäre froh
wenn ich hätte stillen können durch eine brust op konnte ich es leider nicht.
Petra1977
Petra1977 | 23.07.2009
27 Antwort
@cherry1982
Es ist echt schade das sich scheinbar keiner die Zeit genommen hat es dir zu zeigen...aber das kann jetzt auch immernoch klappen...wenn dein kleines Hunger hatt geh zb. ins Schlafzimmer mach dein Oberkörper frei setz dich in eine sehr bequemen haltung nimm dein Baby in den arm dreh es auf die seite so das ihr Bauch an Bauch liegt und der Kopf auf höhe deiner Brust wenn dein kleines dann anfängt zu suchen zieh es gans dicht an dich ran...nicht du ans Baby sondern dein Baby an dich sonst tust du wieder Die Brust "klauen" wenn du dich zurück lehnst...wenn du es probierst immer ohne druck und zwang...locker....vielleicht schafst du es einmal...ich wünsch es dir...ich würd es dir gern so zeigen und Helfen aber geht ja leider nicht...gibts bei dir denn keine Stillgruppe?Die können bestimmt helfen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009
26 Antwort
@cherry1982
ne, patzig bin ich bestimmt nicht geworden-das haste 'n bissl falsch interpretiert! Doch bleibt meine Aussage: Du selbst hast die Verantwortung, dir Wissen anzueignen! Du darfst niemals von anderen erwarten, dass sie dir etwas beibringen! Und wenn du dann auch keine Hebamme oder so möchtest, gib auch bitte nicht der überforderten KH-Schwester die Schuld! An deiner Stelle hätte ich mich wie folgt ausgedrückt: "Ich habe mir keine Hebamme und auch kein Buch o.ä. besorgen können-daher habe ich nie gelernt, wie ich ein Kind anlege!" Was ich hiermit anspreche ist eine allgemeine moralische Einstellung: Gebe ich den Menschen in meiner Umgebung die Schuld an meiner Situation oder habe ich so viel Verantwortungsbewusstsein, sie bei mir selbst zu suchen?!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

35 ssw aufhören zu rauchen
26.03.2015 | 6 Antworten
Mit Rauchen aufhören
13.05.2014 | 7 Antworten
aufhören mit rauchen in der 21ssw
03.05.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading