Abstillen

Cori1988
Cori1988
08.06.2009 | 11 Antworten
Hallo,
habe am 3.6. meine süße prinzessin bekommen, allerdings bereitet sie mir kopfzerbrechen. da sie meine brust verweigert. bin jetzt schon am abpumpen, aber da kommt immer weniger raus, und sie hat immer hunger und die milch reicht bei weitem nicht aus werde jetzt zufüttern.

habe angst das gar nix mehr raus kommt.
vor ein paar tagen waren es noch in 20 min jede brust 50 ml
mittlerweile sind es nur noch 20 ml

also habe ich m ich jetzt entschlossen komplett abzustillen da meine brust auch schon total blutig ist.

wie kann ich am besten abstillen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
abgestillt
hallo, ich habe beide meiner kinder ohne hebamme und selber abgestillt, allerdings hatte ich milch wie ein milchkuh *g* drillinge wären bei mir satt geworden.... also ich habe halt einfach wenn die brust zu dick wurde, mal etwas abgepumpt bis es wieder angenehm war, der rest hat der körper alleine erledigt also er hat immer weniger milch produziert. denn die nachfrage macht die milch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.06.2009
10 Antwort
Tabletten
also ich möchte keine großen Fragen stellen wegen dem Abstillen. Es ist ok. Das muss jede für sich endscheiden und beides ist in Ordnung. Ich habe auch schnell abgestillt aus verschiedenen Gründen und alle wollten mir Ratschläge geben, das muss jeder für sich wissen und du brauchst auch kein schlechtes Gewissen haben wenn du nicht stillst. Mein Kleiner ist jetzt 4 Monate und mit Flasche geht es ihm auch prima. Das wollte ich nur mal sagen aber natürlich keinen hier angreifen, ich weiss es meinen alle gut und stellen deswegen Fragen und geben Ratschläge. Die eigentliche Frage von dir ist wie du am besten abstillst. Also: Ich habe von meinem Arzt Tabletten bekommen und viel Pfefferminztee getrunken, das kann dann 2-3 Tage etwas weh tuen an der Brust weil sie weiter etwas Milch produziert, die ja nicht raus kann aber ist dann auch vorbei, die Tabletten musste ich ne Woche nehmen. Frag mal Deinen Gynokologen wenn du vor hast abzustillen vielleicht gibt es ja auch ne andere Variante aber ich fand es war ne gute und kurze Variante ohne wochenlangen Schmerzen oder Milchauslauf etc. Also so war es bei mir jedenfalls. VlG Tina
Tinsche1981
Tinsche1981 | 08.06.2009
9 Antwort
...
Hast Du keine Hebamme die Dir zur Seite steht?
Laisy80
Laisy80 | 08.06.2009
8 Antwort
pumpen
hallo, ich verstehe wie es dir im moment geht...ich musste jedes mal beim pumpen fast schreien solche schmerzen hatte ich...und ich sagte mir komm das schafftst du 3 monate wenigstens...nun mache ich es 6 monate und bin stolz darauf...die schmerzen klingen ab nach ca. 3 monaten...vielleicht überlegst du es dir ja nochmal...falls nicht pumpst du einfach immer weniger...alles gute
salenta
salenta | 08.06.2009
7 Antwort
@Maulende-Myrthe
Ich glaube, sie pumpt nicht alle 20 Minuten ab, sondern bekommt in 20 Minuten 50 bzw. jetzt nur noch 20 ml raus aus jeder Brust.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2009
6 Antwort
Wenn schon so wenig Milch kommt
dann wird das Abstillen wahrscheinlich keine Probleme bereiten. Trink viel Salbeitee oder Pfefferminztee, du kannst auch zusätzlich Phytolacca D6 Globuli nehmen und nur dann ein bisschen abpumpen bis keine Milch mehr kommt. Ich finde es nur seltsam, dass du immer weniger Milch hast. Ich finde es auch seltsam, dass dein Kind dauerhaft die Brust verweigert? WIe lange hast du es denn versucht, bis du angefangen hast, abzupumpen? Deine Kleine ist ja noch total klein. Für mich hört sich das nach einer schlechten Stillberatung an oder nach gar keiner Stillberatung. Da deine Brust ja nun anfangs offenbar genug Milch produziert hat, zeigt dass, dass du durchaus in der Lage wärst, zu stillen. Das Abpumpen verringert die Milchmenge nicht. Warum du alle 20 Minuten abpumpst, kapiere ich schon mal gar nicht. Gib deiner Brust doch mal Zeit, Milch zu produzieren und warte mal ne Stunde oder anderthalb. Dann kann dein Kind sich auch mal richtig satt trinken, anstatt immer nur mit ein bisschen Milch gefüttert werden. Dass die Brust nun vom Abpumpen blutig ist, versteh ich ebenfalls nicht. Wie auch immer, wenn du abstillen willst, dann mach das so, wie ich oben geschrieben hab. Ist ganz einfach. Ich würde es aber ernsthaft erst mal damit versuchen, eine Stillberatung oder deine Nachsorgehebamme zu konsultieren. Vielleicht kann man ja noch was retten und du wirst aufgeklärt, was man machen kann, damit es klappt und vor allem, damit dein Kind deine Brust nicht verweigert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2009
5 Antwort
Hast Du denn keine Hebamme, die Dir hätte helfen können?
Ich hatte das gleiche Problem mit meinem zweiten Kind, der Kleine wollte nicht andocken, wehrte sich sogar dagegen! Wegen KS war ich länger im KH, die Hebammen haben mir mehrere Tage beim Anlegen geholfen, bis es auf einmal klappte. Ich war total erleichtert. Seitdem ging er super an die Brust, es waren wohl nur "Anlaufschwierigkeiten". Wie man in Deinem Fall am besten abstillt, weiß ich aber leider nicht, aber wenn Du noch nicht aufgeben möchtest, kannst Du Dich auch an eine Stillberaterin wenden oder die "La-Leche-Liga" . Ich wünsche Dir in jedem Fall alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2009
4 Antwort
mal ne frage
wie pumpst du denn ab? also in welchen zeitabständen un dwie lange? dass die milch am anfang weniger wir ist normal. vielleicht kann ich dir ja bissl helfen, ich pumpe schon seit fast 7 monaten komplett ab, weil mein kleiner net an die brust geht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2009
3 Antwort
....
ích hatte das problem auch und meine hebamme hatte damals gesagt das ist normal das die milch beim abpumpen weniger wird, da die brust anders angestrengt wird. ich sollte dann immer den zeitraum größer werden lassen mit dem abpumpen. ersten tag alle 5 std und dne zeiten tag nur noch alle sechs std und dann nur noch bei bedarf wenn ich das gefühl hatte meine brüste "platzen", kam aber nicht vor... ging ganz schnell, aber nciht wundern´wenn da trotzdem immer noch ein ganz klein wenig rauskommt... habe ich jetzt nach knapp zwei monaten immer noch das ab und zu mal ein paar tropfen rauskommen, soll wohl auch normal sein...
Sina2108
Sina2108 | 08.06.2009
2 Antwort
Hi
kommt mir irgendwie bekannt vor. Bei meinem Sohn war es auch so. Brust hat er verweigert und mit dem Abpumpen sind wir auch nicht klargekommen.Er hat dann auch Flaschennahrung bekommen. Frag deine Hebamme wie du es mit dem abstillen am besten machst denn du darfst ja nicht mehr abpumpen damit sich keine neue Milc bildet. Ich kann mich leider nicht mehr drann erinnern wie ich es genau gemacht hab. Mein Sohn ist schon 20ig und da vergisst man sowas schnell.
brumm
brumm | 08.06.2009
1 Antwort
stillen
hallo, oh das tut mir leid. hast du eine hebamme bzw. stillberatung? die könnte dir sicher am besten helfen....viel erfolg...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2009

ERFAHRE MEHR:

Wie ging es euch nach dem abstillen?
18.02.2011 | 2 Antworten
cabergolin zum abstillen
06.04.2010 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading