Stillberatung

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.05.2009 | 28 Antworten
Hallo, gibt es eigentlich auch Stillberater, die einen nicht gleich "blöd anmachen", wenn man um Rat fragt bezüglich Abstillen bzw. Zufüttern?
Man bekommt nur solche sinnlosen Sätze wie "zu wenig Milch gibt es nicht", "leg dich mit deinem Baby ein paar Tage ins Bett und leg ihn öfter an" (Hallo? Wer kann das schon?) ..

Ich stille jetzt 5 Monate voll und merk doch selber, wenn meine Milch weniger wird bzw. mein Kleiner Hunger hat und sein Bauch knurrt trotz Stillen. Ist es da nicht besser zuzufüttern als das Kind hungern zu lassen?!

Ich habe mich jetzt auf diversen Foren im Netz bei verschiedenen Stillberatern informiert und alle Maßnahmen z. B. öfter anlegen usw. helfen nichts. Jetzt habe ich mich dazu entschlossen zuzufüttern und habe um Tipps zum langsamen Abstillen bzw. Zufüttern gefragt .. tja, leider nur solche Antworten, was man doch für eine Rabenmutter ist, wenn man nicht in alle Ewigkeiten stillt ..

Täusche ich mich oder gehört zu einer Stillberatung nicht auch die Beratung für das Abstillen dazu?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

28 Antworten (neue Antworten zuerst)

28 Antwort
Spezailnahrung
war das selbe nur ausgebrochen und vom löffel könnense sehr wohl halt in kleinen mengen allerdings habe ich alles in einer flasche machen müssen ob es möhrenbrei war oder sonnst was habe sogar noch ein video wo mann es sehen kann das mein sohn es bekarm.
Kleene3kinder
Kleene3kinder | 07.05.2009
27 Antwort
@scarlet_rose
lach...war ich halt mal ausnahmsweise schneller als Du
coniectrix
coniectrix | 07.05.2009
26 Antwort
@coniectrix #commentform
du ersparst mir gerade einen Beitrag *g*
scarlet_rose
scarlet_rose | 07.05.2009
25 Antwort
@Kleene3kinder
sry aber das Kinder mit 1 1/2 Monaten bzw zwei vom Tisch mit essen ist wohl etwas übertrieben, hast das wohl vom Löffel gefüttert. Ein Kind kann da noch gar nicht vom Löffel essen da es zu dem Zeitpunkt nur den Saugreflex hat. Wenn Deine Kinder keine Milchnahrung vertragen haben hättest ihnen ja die spezial Nahrung geben können, die wird sogar von der KK gezahlt wenn wirklich eine Lactoseintolernaz vorliegt. Ausserdem sollte man Brei NIE mit der Flasche geben sondern immer nur mit dem Löffel.
coniectrix
coniectrix | 07.05.2009
24 Antwort
ohmann sind die blöd die berater
versuch mal entweder mit etwas brei in einer flasche kann mann das am besten da der margen sich erst dran gewöhnen muss am stuhlgang des kindes sihst du ob es noch zu krass ist den es kann passieren das der stuhl noch zu fest ist dann machst den brei etwas flüssiger einfach probieren meine musste ich sogar früher an beikost gewöhnen da sie keiner lei milch vertragen der margen kann das von denn nicht verarbeiten sie kötzelten das immer aus bis heute haben die das ...... und die waren ein mal einanhalb monat under der ander war zwei monate da haben die fleisig schon vom tisch gegessen obwohl ich sagen muss das ich hoffe das mein drittes kind jetzt die milch scheisse nicht hat das stillen tat schon gut und kosten waren auch weniger ^^
Kleene3kinder
Kleene3kinder | 07.05.2009
23 Antwort
ohmann sind die blöd die berater
versuch mal entweder mit etwas brei in einer flasche kann mann das am besten da der margen sich erst dran gewöhnen muss am stuhlgang des kindes sihst du ob es noch zu krass ist den es kann passieren das der stuhl noch zu fest ist dann machst den brei etwas flüssiger einfach probieren meine musste ich sogar früher an beikost gewöhnen da sie keiner lei milch vertragen der margen kann das von denn nicht verarbeiten sie kötzelten das immer aus bis heute haben die das ...... und die waren ein mal einanhalb monat under der ander war zwei monate da haben die fleisig schon vom tisch gegessen obwohl ich sagen muss das ich hoffe das mein drittes kind jetzt die milch scheisse nicht hat das stillen tat schon gut und kosten waren auch weniger ^^
Kleene3kinder
Kleene3kinder | 07.05.2009
22 Antwort
@Mama_Denise #commentform
Wie gesagt, es ist deine Entscheidung. Du musst nur damit rechnen, dass die Ersatznahrung durch die Flasche der erste Schritt zum vollständigen Abstillen ist. Ich drück dir die Daumen, dass es gut läuft, so wie du es dir vorstellst.
scarlet_rose
scarlet_rose | 07.05.2009
21 Antwort
@Mama_Denise
wegen dem Allergierisiko und Brei füttern brauchst Dir eigentlich keine Gedanken machen. Mein Kleiner ist auch stark allergiegefährdet und er bekommt seit er 5 1/2 Monate alt ist Beikost in Form von Brei. Musst eben nur ein paar Dinge beachten, das sollte Dir aber ein guter KA erklären können. Tipps da zu geben ist immer schwer weil es ja auch drauf ankommt was bei den Eltern für Allergien vorliegen. Wichtig ist aber in jedem Fall dass Du bei Obst und Gemüse NUR heimisches und saisonale Produkte nimmst. Also so ein Schwachsinn wie an Weihnachten Erdbeeren ist absolutes Gift. Heimisches Obst und Gemüse kannst Du natürlich auch einfrieren/einmachen. Auch bei den Glässchen gibt es welche mit einem A, diese sind geeignet für HA-Ernährung. Wichtig auch immer nur ein neues Lebensmittel einführen, erst nach ein paar Tagen das nächste. Mein KA meinte sogar bei Allergie Gefahr hätten neueste Untersuchungen gezeigt das ein Beikoststart nach dem 7. Lebensmonat Allergien fördern könnte. Wenn Dein Kleiner die Flaschennahrung annimmt kannst auch so langsam abstillen. Meiner verweigert mir jegliche Trinkform wenn Du noch Fragen hast wegen zufüttern kannst Du gerne auf mich zukommen
coniectrix
coniectrix | 07.05.2009
20 Antwort
@scarlet_rose
Ich schade ja Elias nicht damit, wenn ich ihm usätzlich HA Pre Milch gebe und dann bin ich mir wenigstens sicher, dass er keinen Hunger leiden muss... Trotzdem danke für deine Tipps und Anregungen. LG Denise
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2009
19 Antwort
...
Daran ob seine Fontanelle gut ist die Lippen nicht blass oder rissig, die Haut am Bauch elastisch usw. Wenn das Kind nach Bedarf gestillt wird bekommt es genug Nährstoffe, denn wenn es welche braucht holt es sich diese. Egal welcher Rhythmus, eigentlich auch egal wie Nahrhaft die Milch, denn wenn du nach Bedarf stillst holt er sich ja dann neue, wenn er sie braucht. Wichtig ist immer nach Bedarf zu Stillen, egal wie oft das anlegen bedeutet. Wenn du eben weiterstillen willst. Ansonsten, wie gesagt, das Brusternährungsset. 6Nasse Windeln hat mein Sohn auch nicht...Ist aber auch die Frage was 6 "nasse" Windeln heißt. Heißt im Prinziep nur, dass er 6mal am Tag pinkelt... Im Endeffekt musst du es wissen. Ich denke keiner kann dir helfen, wenn du dich nicht ganz drauf einlässt und zwar ohne Angst und Zweifel
scarlet_rose
scarlet_rose | 07.05.2009
18 Antwort
@scarlet_rose
und eben woran ich merke, ob mein Sohn nicht genug Nährstoffe etc. bekommt - z. B. Beschaffenheit Stuhl etc. wie das sein müsste...Er hat auch keine 6 nasse Windeln am Tag... und er nimmt die Flasche nicht an.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2009
17 Antwort
...
Das musst du selbst entscheiden, wie du das machen willst. Manche ersetzen 1Nahrung ganz durch die Flasche, andere Stillen erst und geben dann die Flasche. Wichtig ist immer bei der Pre zu bleiben. Und immer die Brust bevorzugen. Die Stillberater sind nicht ausgebildet, was Zwiemilchernährung angeht, die sind nur fürs Stillen da. Wenn sie beim Abstillen helfen würden würden sie ja genau das bewirken, was sie überhaupt nicht wollen. Sie würden sozusagen ihr eigenes Ziel verraten!
scarlet_rose
scarlet_rose | 07.05.2009
16 Antwort
@scarlet_rose
Naja, die ganzen Maßnahmen zur Milchförderung haben ja nichts gebracht... Ich wollte eigentlich wissen, wie das mit der Zwiemilchernährung läuft...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2009
15 Antwort
...
Welche Hilfe hättest du denn gerne von einer Stillberaterin? Zum Abstillen braucht man ja eigentlich keine Hilfe, also was würdest du dir denn von einer Stillberaterin wünschen? Hast du schonmal von einem Brusternährungsset gehört? Damit könntest du die Zeit überbrücken, bis du dich beim Stillen wieder wohler fühlst
scarlet_rose
scarlet_rose | 07.05.2009
14 Antwort
@scarlet_rose
Elias bekommt HA PRe Milch wg. Allgerie...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2009
13 Antwort
...
Wegen des Allergierisikos ist es eigentlich egal ob du die Flasche einführst oder den Brei :/ Muttermilch kann ein Kind bis zu 1Jahr vollständig ernähren, danach verlangen die meisten Kinder von selbst anderes und können feste Kost verdauen. Ich kenne sehr viele Kinder, die bis zu einem Jahr und sogar 2, die darüber hinaus voll gestillt wurden und allen geht es sehr gut. Selbst die WHO sagt, dass 1Jahr vollstillen ok ist und das Kind vollständig ernährt wird. Brei muss nicht zwingend eingeführt werden, wenn das Kind nicht will. Es muss nicht sein. Das Magenknurren, wie man das erklären kann? Keine Ahnung...Alle 2Stunden ist ja eigentlich ein super Rhythmus, der nicht auf Hunger usw hinweist...Aber du musst selbst wissen, was du machst. Mein Sohn wurde alle 1-1, 5Stunden gestillt und das 10Monate lang, danach war es etwas länger. Brei hat er verweigert...Und er war immer topfit und gut ernährt. Wenn du weiter voll stillen willst musst du dir selbst vertrauen und daran glauben, dass es geht und einfach garnicht daran denken, dass es zu wenig sein könnte...Lass dich auf das Stillen nach Bedarf ein, das wird schon werden, wenn du es willst. Klar, 90% sind geschätzt, aber ich kenne einige Mütter und so gut wie alle, die abgestillt haben haben gesagt es wäre wegen zu wenig Milch.
scarlet_rose
scarlet_rose | 07.05.2009
12 Antwort
naja
es gibt eben viele Mütter, die sich das mit dem "ich will nicht mehr stillen" nicht trauen zu sagen, da viele ihnen dreinreden und meinen sie müssten weiter stillen.. Aber ich finde sowieso, dass sich da viel zu viele einmischen und ich persönlich finde auch, dass zu einer Stillberatung das abstillen gehört, wie soll das denn sonst weiter gehen wenn einem selbst die Stillberatung nicht mehr helfen will o.O?
HelloKittyfan
HelloKittyfan | 07.05.2009
11 Antwort
@scarlet_rose
90 Prozent? Das ist jetzt aber nur von dir geschätzt oder? Also könnte ich theoretisch mein Kind z. B. auch stillen bis es 4 Jahre ist und es wäre immer genügend Milch und Nährstoffe da? Wie erklärt sich denn dann das Magenknurren usw.? Warum meinte unser KiArzt, nach spätestens dem 7. Monat reichen die Nährstoffe alleine nicht mehr aus, weil die Babys aktiver werden? Überall hört man was anderes... Elias kommt derzeit alle zwei Stunden. Ich würde ja gerne weiter voll stillen min. noch ein Monat...Brei bekommt Elias erst nach dem er 6 Monate alt ist wg. Allergierisiko...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2009
10 Antwort
...
Na dann wären aber so gut wie alle gestorben, denn das "zu wenig Milch" hört man sicher von 90% der Frauen, also hätte die Menschheit nicht überlebt... Hast du mal einfach versucht Brei zu füttern, Mittags? Wie oft kommt denn dein Kind und will gestillt werden? Der Närhstoffgehalt reicht sicher auch aus. LAss dich doch von Hipp usw beraten, die beraten super wenns ums Abstillen geht, das ist genau ihr Ding...
scarlet_rose
scarlet_rose | 07.05.2009
9 Antwort
Ok
vielleicht ist die Milch nicht weniger aber warum knurrt meinem Sohn der Magen? Vielleicht ist dann der Nährstoffgehalt nicht mehr ausreichend? Ich habe alles probiert, was mir geraten wurde und es hat sich nichts geändert...... Ich würde auch gerne noch einen Monat voll stillen, aber ich kann das nicht guten Gewissens... Und wg Evolution usw... früher sind die Babys halt einfach gestorben, wenn die Mutter sie nicht ernähren konnte... Naja, ich finde, Stillberatung hat auch mit Abstillen zu tun, denn das gehört meiner Meinung zum Thema Stillen dazu - irgendwann wird jeder abstillen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2009

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading