ab welcher menge ersetzt die beikost eine stillmahlzeit?

Mia80
Mia80
02.05.2009 | 9 Antworten
seit knapp einen Monat bekommt laurin jetzt zu mittag beikost angeboten ..

im moment verdrückt er ca 100g gemischtes gemüse und danach still ich ihn auch noch ..

wie lange soll ich ihm denn beides anbieten?
wie habt ihr das gemacht?

danke schon mal für eure antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
@mia80
das rauslaufen lassen kenne ich. trinken ist interessant, aber man muss ja nicht runterschlucken! das wird aber besser mit der zeit. ich kann mir nicht vorstellen, dass er von 100g gemüsebrei am tag den schub hat . stillkinder nehmen oft schubartig zu.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2009
8 Antwort
grundsätzlich hab ich kein problem,
ihn zwischendurch anzulegen, hatte jetzt nur sorge, dass ich ihn überfüttere... das wasser biete ich ihn immer wieder an, egal ob zum essen oder nicht... allerdings saugt er zwar dran, läßt es aber gern über die mundwinkel doch wieder rauslaufen ;-)
Mia80
Mia80 | 02.05.2009
7 Antwort
...
dann kannst du die menge ja noch langsam steigern. das trinken sollte man mit der zeit ja nicht nur zu den mahlzeiten anbieten sondern auch zwischendurch. das kommt schon hin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2009
6 Antwort
ich hab lange noch dazu gestillt
aber einfach gegen den durst, mit 9 monaten erst hab ich danach was anderes zum trinken angeboten. aber wenn er es gut verträgt, kannst du ihm so viel geben, bis er satt ist, das merkst du ja und dann bietest du ihm wasser zum trinken geben, wenn du die brust nach dem essen nicht mehr geben willst.
julchen819
julchen819 | 02.05.2009
5 Antwort
bis jetzt ist es so,
dass laurin das löffeln liebt... eigentlich muß ich stoppen, weil ich glaub er würde essen, bis er alles wieder erbricht... nebenbei biete ich immer wieder wasser im avent-trinklernbecher , weshalb ich das gefühl hab, ihm noch die brust anbieten zu müssen...
Mia80
Mia80 | 02.05.2009
4 Antwort
...
meine wollte zu beikostbeginn noch alle 2h gestillt werden, das hat sich auch mit beikost nicht geändert. ich hab das stillen weggelassen sobald sie regelmäßig eine halbe portion geschafft hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2009
3 Antwort
Beikost und Stillen
Ich habe es bei meinen Kindern so gemacht ...mittags einfach die Brust weggelassen dafür eben das Gläschen....dann abends Flasche oder Brust aber eben immer kürzer an die Brust angelegt dafür mehr Milchnahrung und Breichen..na und so weiter bis der natürliche Milchfluß sich eingestellt hatte.Insgsamt hab ich nach 6 Monaten damit aufgehört voll zu stillen...
lebkuchen
lebkuchen | 02.05.2009
2 Antwort
!
danach auf keinen fall anlegen zum stillen. die kinder essen weniger brei weil sie wissen da kommt noch ne ladung milch hinterher. bei meiner trochter habe ich sie solange gefüttert bis sie satt war und dann getestet wie lang sie damit hin kommt. da ist ja jedes baby anders.. nina ist jetzt 10 monate alt, bekommt morgends brei, mittags ein glas oder brei und abends noch die flasche. weiß auchnicht ob das gut ist... spielt sich dann alles ein
zoe100
zoe100 | 02.05.2009
1 Antwort
beikost
hi, ich hab das ca. 2-2, 5 wochen so gemacht, dann hab ich fleisch dazu gefügt und öl und die menge erhöht und ab da hab ich keine flasche mehr gegeben . und sie hat es auch nicht mehr gebraucht. musst dann halt auch einiges zu trinken anbieten. auch nach dem essen, zwischendurch. liebe grüße. P.S. manche machen das schneller mit der umstellung. ich fand es für Laura so am besten. mach es einfach nach Gefühl!!!
sudi
sudi | 02.05.2009

ERFAHRE MEHR:

kann ich schon mit beikost anfangen
16.05.2012 | 11 Antworten
Mag unsere Kleine keine Beikost?
17.11.2010 | 22 Antworten
Beikost beginn - Abendbrei
18.10.2010 | 7 Antworten
Beikost wer füttert alles gläschen?
08.09.2010 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading