Abstillen und Durchschlafen

Doro1980
Doro1980
28.04.2009 | 12 Antworten
Hallo an alle Mütter die länger gestillt haben.

Meine Tochter ist jetzt 11 Monate alt. Morgens und abends stille ich sie noch und nachts ein bis drei mal. Sie hat mal von der 5. Woche bis dir 6, 5 Monate alt war durchgeschlafen. Da sich aber das Schlafverhalten immer wieder bei den Kleinen ändert, habe ich das so hingenommen.
Das nächtliche Stillen ist auch nicht so direkt mein Problem.
Allerdings möchte ich, wenn sie ein Jahr oder ein paar Monate älter ist, abstillen, wenn sie es nicht von selbst getan hat.
Nun habe ich zweierlei Ratschläge bekommen.
Von meiner Hebamme:
Nach und nach das Stillen mit Milch ersetzen (Vollmilch und Wasser gemischt) und nach und nach mehr Wasser als Milch hinzu geben, dass das nächtliche Trinken/Essen uninteressant wird. Ab einem Jahr ist das mit der Vollmilch ja ok.

Von einer Kinderkrankenschwester:
Gar nicht mehr stillen. Schreien lassen. Immer wieder in gewissen Zeitabständen nachsehen. Schnuller geben usw. Meist nach drei Tagen schlafen sie durch. Haben auch schon einiger Mütter bestätigt.

Wie habt ihr das denn so gemacht?
Haben sich eure Kinder selbst abgestillt? Haben sie dann durchgeschlafen (vorausgetzt ihr habt immer nachts gestillt)?
Oder habt ihr die Schreien-lassen-Methode angewandt?

Ich bin so hin und hergerissen. Einerseits möchte ich die Methode meine Hebamme anwenden, hab aber Angst, dass Lea die Milch nicht will. Allerdings dauert ja jede Umstellung eine Weile.
Schreien lassen, möcht ich sie ungern. Ist doch irgendwie grausam, oder? Andererseits ist die Aussicht auf Durchschlafen nach drei Tagen sehr verlockend.
Was meint ihr?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Danke
für die vielen lieben Antworten. ich werde auf jeden Fall die sanfte Methode wählen. Wasser hab ich schonmal probiert. Das reicht ihr noch nicht. Daher die Variante mit der Milch. Wenn es soweit ist. Erzähle ich euch davon ;-)
Doro1980
Doro1980 | 28.04.2009
11 Antwort
wir stillen auch
noch, mein sohn ist knapp 11 monate alt. bis er gut 9 monate alt war, hat er 4 - 7 mal die nacht gestillt, dann hat er von alleine und ohne mein eingreifen auf 1 - 2 mal reduziert. ich bekomme allerdings relativ viel schlaf ab, da wir familienbett haben und ich daher nicht raus muß nachts. wenn du wirklich abstillen willst, würde ich nachts wasser anbieten. außer du merkst, dass sie so viel trinkt, dass sie hunger haben muß. ansonsten reicht wasser zum durstlöschen. vom schreien lassen halte ich persönlich nichts, weil mir der vertrauensbruch am kind zu viel ist. woher soll dein kind plötzlich verstehen, dass du nicht mehr auf sie reagierst? der preis wäre mir zu hoch, dann lieber noch etwas länger stillen. im übrigen ist es typ-sache, ob kinder resignieren, weil ihr schreien nicht beachtet wird und dann wieder weiter schlafen oder ob sich die kinder erst recht in rage schreien und sich gar nicht mehr beruhigen. dann hast du erst mal richtig theater. wie gesagt - alleine beim ausprobieren wäre mir der preis dafür zu hoch. versuch doch mal, nachts etwas zum trinken anzubieten. ich wünsch dir viel glück!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2009
10 Antwort
Hallo
also mein Kleiner ist erst 7Monate aber er kommt in manchen Nächten alle Stunde, denke nicht das er da Hunger hat. Darum habe ich vor einer Woche mal versuchen ein Schnuffeltuch in meinen BH zu legen und dann einen Schnuller dran machen, wenn er den gewohnten Geruch hat würde er sich evtl selber beruhigen, könnte aber auch ein wenig dauern. Noch habe ich den Tipp nicht versucht da er krank war, nun geht es ihm wieder gut und ich werde es am WE wenn Papa nicht arbeiten muss mal versuchen. Wenn er doch weint wird dann auch der Papa die "Nachtschicht" übernehmen, denke dass der Kleine es dann eher akzeptiert als wenn die Milchbar so nah ist. Wegen dem Tipp von der Kinderkrankenschwester, glaube die Piept. Gebe ihr mal das hier zum lesen. Wie fühlt sich ein Baby, das man schreien lässt? Niemand weiß wirklich, wie sich das Schreien lassen tatsächlich auf ein Baby auswirkt. Man kann es schließlich nicht zweimal aufziehen und sich den Unterschied ansehen. Und niemand weiß wirklich, wie sich ein Baby letztlich fühlt, wenn man es weinen lässt. Jean Liedloff präsentiert jedoch eine sehr wahrscheinliche Sichtweise in Ihrem Buch "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" . Hier beschreibt sie das Aufwachen eines Babys mitten in der Nacht: "Er wacht auf in dem sinnlosen Schrecken der Stille, der Bewegungslosigkeit. Er schreit. Sein kleiner Körper brennt von Kopf bis Fuß vor Bedürfnis, Verlangen, unaufschiebbarer Ungeduld. Er schnappt nach Luft und schreit, bis sein Kopf nur noch ein einziges Pochen ist. Er schreit, bis seine Brust schmerzt, bis sein Hals wund ist. Er kann den Schmerz nicht mehr ertragen und sein Schluchzen lässt nach und klingt ab. Er lauscht. Er öffnet und schließt seine Fäustchen. Er rollt seinen Kopf hin und her. Nichts hilft. Es ist unerträglich. Er beginnt wieder zu weinen, doch es ist zu viel für seinen überanstrengten Hals; bald hört er auf. Er rudert mit den Ärmchen, und tritt mit seinen Beinchen. Er hört auf, leidend, unfähig zu denken. Er lauscht. Dann schläft er wieder ein." Der Tipp von Deiner Hebi ist dagegen Ok würde ich evtl versuchen, dann aber die Flasche auch am besten vom Papa geben lassen, wenn Du sie gibst ist die Milchbar ja in der Nähe. viel Glück und es wäre schön, da ich auch gerne ruhigere Nächte hätte, wenn Du mir mal erzählst was geklappt hat. Ich durfte bisher nur zwei Wochen durchschlafen, bin soooooooooo müde. Doch schreien würde ich ihn trotzdem nie lassen. lg conie
coniectrix
coniectrix | 28.04.2009
9 Antwort
ne bloß nicht
zwinken bringt ja nicht weiter, aber wenn sie gut ist ist es nur eine gewohnheit, , , die mann nach und nach abgewöhnen sollte, , ,
sweetmum88
sweetmum88 | 28.04.2009
8 Antwort
@sweetmum88
Sie isst tagsüber schon sehr gut. Wenn ich ihr mehr anbiete verweigert sie das. Zwingen will ich sie aber nun auch nicht.
Doro1980
Doro1980 | 28.04.2009
7 Antwort
vielleicht hilft es wenn du ihr mehrere kleine mahlzeiten am tag gibst,, das der hunger eigentlich nachts nicht mehr da sein könnte,,,?
vielleicht hilft es wenn du ihr mehrere kleine mahlzeiten am tag gibst, , das der hunger eigentlich nachts nicht mehr da sein könnte.
sweetmum88
sweetmum88 | 28.04.2009
6 Antwort
@sweetmum88
Ich denke schon, dass sie die Milch verträgt. In manchen Gläschen ist ja schon Milch oder Joghurt drin und die verträgt sie ganz gut. I
Doro1980
Doro1980 | 28.04.2009
5 Antwort
Wasser
hab ich schon mal versucht. Da sie richtig Hunger hat, war das natürlich nicht sehr attraktiv. Meine Hebamme meinte auch, dass ich damit nicht glücklich werden würde auch nicht mit der Methode der Kinderkrankenschwester. Schön, dass ihr so denkt wie ich. Kam mir schon allein vor, als immer mehr Mütter in meiner Umgebung sagten, dass sie das so gemacht haben, wie die Krankenschwester gesagt hat und es auch noch geklappt hat. Ich denk mir ehrlich, dass ich mir das Geschrei nicht geben muss. Mit dem Stillen geht das so schnell. 10 max 20 min und ich kann wieder schlafen. Ist so schön bequem. *g*
Doro1980
Doro1980 | 28.04.2009
4 Antwort
oh mann
ne also dann doch lieber die methode der hebamme, , da deine kleine wohl milch verträgt sollte es eine gute möglichkeit sein, , schreien lassen finde ich ganz schlimm, , wer macht denn so was, , das kind schreit sdich aus verzweiflung in den schlaf, , es durfte doch 1 jahr drinken, , das ist ne gewohnheit die du mit milch vielleicht, , einschrenken kannst ich denke, das sie es sich bestimmt auch selbst abgewöhnen meine schwester hat das gleiche problem nur das die kleine keine milch verträgt undextra bis jetzt gestillt wurde, da dadurch das risiko weiterer unverträglichkeiten und allergien, , gemindert werden können, , wünsch dir viel erfolg
sweetmum88
sweetmum88 | 28.04.2009
3 Antwort
@Desitheria
Aber es ist schön zu wissen, dass ich nicht allein bin ;-)
Doro1980
Doro1980 | 28.04.2009
2 Antwort
Abstillen
Hallo! Bei uns ist das Abstillen ein leidiges Thema, da unser Junior nicht daran denkt, nicht mehr gestillt zu werden! Er nimmt weder Fläschchen noch isst er ausrichten hinzu... Nachts braucht er die Brust nach wie vor! Möchte aber gerne abstillen, da wir im Juli heiraten und im Dezember noch ein Geschwisterchen zur Welt kommt... Die Sache mit dem SChreien lassen ist aber auch nicht so mein ding.... Geholfen hab ich dir mit meiner Antwort nun auch nicht wirklich *grins* Lg Des
Desitheria
Desitheria | 28.04.2009
1 Antwort
tolle kinderkrankenschwester
boah ist das heftig! klar schlafen sie dann durch, weil sie wissen "ich kann schreien wie ich will, die mama kommt ja doch nicht", ist aber garantiert kein schöner und erholsamer schlaf. ich finde die methode von deiner hebamme gut. kannst ihr doch auch gleich versuchen wasser anzubieten. ich hab mir auch schon gedanken darüber gemacht, aber meine tochter hat sich dann ganz überraschend von heut auf morgen abgestillt. seitdem schläft sie eigentlich durch, aber jetzt wo die eckzähne kommen, weint sie manchmal in der nacht auf, dann geb ich ihr den nucki, vielleicht einen schluck wasser und dann schläft sie auch sofort weiter.
julchen819
julchen819 | 28.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Nachts Tee statt Milch?
07.06.2010 | 12 Antworten
Endlich Durchschlafen mit 21 Monaten
21.09.2009 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading