Geht um Babykost, sehr interresant!

Chaotenbande
Chaotenbande
27.04.2009 | 2 Antworten
Bio nicht gleich unbedenklich

Wer dachte, mit "Bio" auf Nummer sicher zu gehen, irrt: Vor allem in dem Alnatura-Produkt "Pastinake mit Kartoffeln" und der "Frühkarotten mit Kartoffeln"-Brei von Hipp fand sich ein stark erhöhter Furanwert. Die Eigenmarken der Märkte "dm" und "Penny", Babylove und Babytime, hingegen zeigten im Test die geringsten Werte und wurden als "gut" bewertet. Getestet wurden 14 reine Gemüsegläschen, hauptsächlich in Bio-Qualität, die für Babys ab dem fünften Lebensmonat empfohlen werden.


Wie kommen Benzol und Furan in den Brei?

Früher sorgten die Schadstoffe aus den Deckeln, die in den Brei gelangten für schlechte Ergebnisse. Dieses Problem haben die Hersteller nun im Griff. Die Tester vermuten, dass sich durch die starke Erhitzung der Gläschen in einem geschlossenen System - ähnlich wie bei dem Krebsgift Acrylamid - das krebserregende und keimzellenschädigende Benzol und das bei Tierversuchen krebserregende Furan bildet. Die Furanwerte sind seit dem letzten Test 2005 sogar gestiegen. Allerdings gibt es für Furan bisher noch keine gesetzlichen Grenzwerte. Dennoch gibt es eine offizielle Empfehlung, den Stoff zu minimieren. Untersuchungen zu dessen Wirkung werden vorangetrieben.


Kein Keimbefall, keine Pestizide

Die gute Nachricht aus dem "Öko-Test": Entwarnung beim Keimbefall und bei Pestizidrückständen. Die Untersuchung der Gläschen hierauf zeigte keine Auffälligkeiten. Die Deckel sind für den Inhalt unbedenklich. Nur bei der Entsorgung der Deckel in der Müllverbrennung könnten gesundheitsschädliche Dioxine entstehen.


Reaktion der Hersteller

Die Hersteller schienen wohl nicht überrascht, als "Öko-Test" sie mit den Ergebnissen konfrontierte. Häufig erhielten die Tester den Hinweis, es gebe ja keine Beurteilungskriterien offizieller Stellen. Sie sprachen von "unvermeidbaren Mengen an Furan und Benzol, die sich bei der Zubereitung bilden". "Öko-Test" erhielt ausgesprochen zahlreiche Gegengutachten der Hersteller zum Benzolgehalt, daraufhin wiederholten sie einige ihrer Labortests noch einmal - mit gleichbleibenden Ergebnissen.


Risikobewertung von Benzol und Furan

Es gehe kein Risiko von den gefundenen Stoffen aus, so die Hersteller. Das aber widerspricht laut "Öko-Test" den Erkenntnissen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kann allerdings keine abschließende Bewertung des gesundheitlichen Risikos vornehmen, das für den Verbraucher mit dem Verzehr von mit Furan belasteten Lebensmitteln verbunden ist. Da es sich bei Furan um eine erbgutverändernde und krebsauslösende Substanz handele, müsse - so das BfR - vorrangig ermittelt werden, wie hoch die Exposition des Verbrauchers über Lebensmittel ist. Das BfR empfiehlt den Herstellern, nach geeigneten technischen Maßnahmen zu suchen, um den Furangehalt in Lebensmitteln zu senken. Zum Stoff Benzol, der als krebserregend und keimzellenschädigend gilt, sagt das BfR, es könne heute keine Menge für derartige Stoffe angegeben werden, die als unbedenklich gilt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
Tests - alle jahre wieder!
Die Ergebnisse sind zwar erschreckend - aber nicht neu! Alle Jahre wieder gibt es sie . ABER - eigentlich darf man dann nichts essen. Selbst bei selbstgekochtem ist man nicht unbedingt auf der sichern Seite, weil man nicht kontrollieren kann welche Schadstoffe durch z.b. Bodenwerte im Gemüse etc. sind. Und so gehts ja auch beim Fleisch weiter... Von daher - ich lese zwar regelmäßig die Tests von Ökotest, aber lasse mich dadurch nicht abschrecken... Vorallem wurden nur 15 Sorten getestet - und was ist mit den andern 200 die es gibt? Ich sag mal so: Von Hipp haben 3 Sachen schlecht abgeschnitten. Aber die andern 20 Sorten die sie anbieten sind gut... von den billigeren Sachen haben event. 3 gut abgeschnitten... und die andern 5 nicht getesteten würden event. ganz durchfallen...
taunusmaedel
taunusmaedel | 27.04.2009
1 Antwort
hui
na und ich dachte immer, die Gläschen werden so streng kontrolliert, da kann ja nix böses drin sein... Falsch gedacht! Aber ne sauerei ist das schon! wo sich doch eigentlich darauf verlassen, das wenn sie schon das teuerste kaufen, auch das Beste drin ist. Also nehm ich wieder die billigen!
Camourflage
Camourflage | 27.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Mein Baby isst (zu) viel! Was tun?
01.09.2011 | 9 Antworten
ich glaube mein mann geht fremd
26.05.2011 | 19 Antworten
Geht ihr Schwimmen?
22.04.2011 | 11 Antworten
Baby würgt beim essen
18.01.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading