Total nervös und hektisch beim Trinken - Hilfe!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.04.2009 | 4 Antworten
Frohe Ostern! (wink)

Ich brauch mal Rat.

Ich stille meine Kleine noch fast voll. Mittags füttere ich Gemüse zu. Mein Schatz ist jetzt fast 5 Monate alt.
Seit ein paar Tagen ist jede Mahlzeit eine einzige Tortour. Wenn ich sie anlege, fängt sie gleich an zu hauen und zu kratzen, nimmt die Brust total hektisch, saugt hektisch, dreht den Kopf nach unten, schlägt mit dem Kopf, strampelt, krümmt sich, nimmt dann wieder die Brust .. Die Hände und Beine sind fast ständig in Bewegung. Dann dreht sie sich zur Seite und guckt durch die Gegend, strahlt mich an, sucht dann wieder hektisch nach der Brust .. Es ist echt richtig ätzend und macht mir überhaupt keinen Spaß mehr. Ich dachte, es ginge wieder vorbei, aber es ist seit Tagen Dauerzustand. Ich habe aber das Gefühl, sie macht das erst, seit ich mittags zufüttere. Das hat im übrigen auch anfangs (10 Tage lang) super geklappt und seit drei Tagen verweigert sie Pastinaken, schreit und zetert .. dann gab es Möhrchen mit Kartoffeln, das geht anfangs besser, aber dann geht das Gezappel wieder los und sie schafft nur ein halbes Glas.
Allerdings macht sie dann auch fast immer einen Haufen in die Windel, wenn sie so hektisch und nervös ist. Kann das damit zusammen hängen? Und kann es sein, dass sie sich so krümmt, weil sie Bauchschmerzen hat? Verträgt sie meine Milch nicht mehr oder ist ihr Darm durcheinander wegen des Breis? Ich bin langsam echt ratolos. Die einzige Mahlzeit, die störungsfrei über die Bühne geht, ist die um fünf Uhr morgens. So kann es doch nicht weiter gehen. Neben den Nerven, die mich das jedesmal kostet, ist mein Dekolté schon total zerkratzt.

Kennt das jemand und wenn ja, wird das wieder besser?

Danke für die Antworten! (wink)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
...
ich glaube nicht, dass es am essen liegt . wir hatten immer mal wieder so phasen, wo das stillen extrem nervenaufreibend war - für mich. als mutter denkt man ja auch "die muss doch was trinken". also: ja, das kenne ich und ja, es wird wieder besser normal trinkt. halte noch ein paar tage durch, ich weiß wie anstrengend das ist...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2009
3 Antwort
also...
wegen der menge würde ich mir absolut keinen kopf machen. sie ist ja erst 5 mon. ich habe mit 6 mon angefangen und bis zum 8 od 9 mon hat es mind gedauert, bis sie mal die menge eines ganzen glases geschafft hat . denke schon, dass das krümmen und jammern dann mit dem stuhlgang zu tun haben könnte. der darm muss sich ja erstmal von nur muttermilch auf andere nahrung umstellen. wünsche dir viel geduld und ruhe
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2009
2 Antwort
Meine Maus wollte schon viel Früher die Brust nicht mehr!
Da kam einfach nicht genug und sie hat furchtbar gemeckert und wurd immer unruhiger! Hab dann versucht mit Flasche ihr die MuMi zu geben, hat dann auch für 4 Wochen geklappt! Mit 4, 5 Monaten, da wollte sie keine Milch mehr, weder Muttermilch noch Folgemilch! Sie wollte nur noch Gläschen/ Brei und hat auch nur noch Nachts ihre Flasche getrunken! Es musste auch jedentag ne andere Geschmacksrichtung haben, sonst hat sie die Nahrung verweigert! Sie wollte und will auch immernoch nicht jeden Tag das gleiche essen!
BelMonte
BelMonte | 13.04.2009
1 Antwort
die muttermilch
verträgt sie aufjedenfall, keine frage. ich denke eher das es, wenn überhaupt, am brei liegt. sie ist ja noch so klein, und vor dem 6. lebensmonat ist der darm nicht bei jedem kind so weit, das er festere nahrung zu sich nehmen kann. versuch doch mal, anstatt den brei, ihr die brust anzubieten. wenn das nicht klappt, bzw es daran nicht liegt, würde ich sagen das es eine phase ist. das krümmen könnte von blähungen stammen, muss aber nicht. lg
BabyLove07
BabyLove07 | 13.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Freund regt mich zurzeit total auf :-/
12.04.2013 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading