Grießbrei und dann Terror Aber er kann doch nicht satt sein?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
24.02.2009 | 18 Antworten
Hab zwar heute schon mal gefragt aber nur zwei weniger hilfreiche Antworten erhalten. Da ich ja so eine Rabenmutter bin und meinem Sohn bereits mit 4, 5 Monaten Beikost gebe wollte ich heute Mittag die Sache einfach auf sich beruhen lassen.

Also ich hab meinem Sohn heute wieder Grießbrei gegeben. Er macht auch schön den Schnabel auf und isst wunderbar. Da wir aber erst ein paar Löffel geben ist er ja eigentlich nicht satt. Allerdings will er danach auch keine Milch mehr. Er macht sofort Terror, wenn ich den Löffel und die Breischüssel wegstelle und die Flasche mache.
Liegt es daran, dass er einfach mehr Brei will oder was könnte es sein? Und wie kann ich das "verhindern"? Erst die Milch und dann ein paar Löffel Brei?
Würde mich über Antworten freuen. Und ja. Ich weiß er ist erst 4, 5 Monate alt. Bevor das Thema wieder beginnt dass es noch zu früh ist. Ich bin einfach anderer Meinung. Außerdem ist es mir wichiger, dass mein Sohn wieder zu nimmt und er spuckt jetzt einfach weniger seit ich beifütter
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
gläschen
und ja, wenn er das ganze gläschen aufessen will, würd ich es ihm geben. es sind am anfang eh nur die kleine gläschen, das kann er ruhig haben, wenn er es nicht verträgt, merkst du es fast gleich. nur gebe nicht jeden tag was anderes, sondern nur jede woche was neues.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2009
17 Antwort
mach dir mal keine sorge
du bist keine schlechte mutter, nur weil du jetzt schon zufütterst!!! meine wird am wochenende 5 mon und werde ich auch mal probieren, dauert eh länger bis sie richtig essen. aber ich habe überall gelesen, selbst von ärzte!, dass grießbrei erst ab 6-7 monaten geht. am besten die gläschen also gemüse und dann die menüs geben, dann obst usw.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2009
16 Antwort
Na wenigstens
sind nicht alle gleich auf mich los gegangen wegen der Beikost. Ich wollte auch länger warten. Aber da er von Anfang an mehr gespuckt hat als gegessen und alles andicken der Milch einfach nichts bringt hat mir mein Kinderarzt und meine Hebamme geraten, dass ich zufütter. Und mein Kinderarzt hat sicher nicht den Beruf verfehlt wie das heute Mittag schon mal hingestellt wurde. Das würde er sicher nicht gerne hören. Schließlich ist er seit 30 Jahren Kinderarzt und bei groß und klein sehr beliebt und hat den besten Ruf bei uns! Ja dann gebe ich ihm morgen einfach etwas mehr. Und biete dann Tee an. Zwecks der Flüssigkeit. Und dann werde ich schon sehen. Auf jeden Fall ist das spucken um etliches besser geworden. Jetzt spuckt er Mittags nicht mehr. Ist ja schon mal ein kleiner Erfolg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
15 Antwort
Grießbrei lecker...
Hallo, mach doch einfach nur soviel Grießbrei wie du auch Flascheninhalt hast. Dann kannst du auch relativ leicht abschätzen wieviel dein Kleiner ißt. Gib ihm soviel wie er mag, . Wenn du denkst es ist zu wenig, dann laß deinem Kleinen doch einfach bißchen Pause zwischen Brei und Flasche. Alles Gute für Euch...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
14 Antwort
also mein sohn ist 17 monate und bekommt nachts noch milch und tagsüber
hat er irgendwann selber aufgehört sie zu nehmen... das merkst du schon wenn dein kind die nicht will.. also milch kannste aufjedenfall weitergeben...
tatjana1987
tatjana1987 | 24.02.2009
13 Antwort
Erst Milch dann Brei
Gib deinem kleinen erst ne halbe milchmahlzeit und dann ein wenig Brei. Ich muss dir sagen ich hab meiner kleinen in dem Alter abends ein wenig brei gegeben aber hab es sehr schnell gelassen weil sie starke bauchschmerzen gekriegt hat. Der magen verkraftet das noch nicht. Wenn du mit Beikost anfängst dann mittags mit Karotten oder Pastinake aber nicht mit süssen brei. es will dir bestimmt keiner was böses es ist nur ein Tipp!!! Und mit der Spuckerei sprech nochmal mit deinem KA, meine hatte das auch und ich musste mit ihr ins krankenhaus und jetzt bekommt sie Apamil AR und sie spuckt überhaupt nicht mehr. lg
Angelina01
Angelina01 | 24.02.2009
12 Antwort
Ich habe auch so früh mit Beikost begonnen,
und bei uns wars auch so mit der Flasche. Ich hatte Ihr nach 3 Tagen einfach die Portion gegeben, die Sie wollte und sie hats auch gut vertragen. Nach 2 Wochen gab ich quasi als Nachtisch noch Obstgläschen hinzu. Übrigends ich habe auch mit Griesbrei angefangen und es Mittag gegeben. Ich habe halt darauf geachtet, daß nur die Mittagsflasche so ersetzt wurde und die übrigen Fläschchen beibehalten wurden. Leider hat es nich lange gedauert bis sie dann abends auch ihr Fläschchen verweigerte und lieber etwas Breiiges wollte ist ja sooo lecker!!! Mittlererweile bekommt sie nur noch um 6 Uhr früh eine Flasche und die mag sie auch nicht mehr so gerne, bin gespannt wie lange noch! Jetzt ist sie 8 Mon. und ist seit ein paar Tagen vom Tisch mit. Gläschen gibts nur noch manchmal zwischendurch wenn wir was essen das sie noch nicht essen kann. Sei beruhigt, solange er es verträgt, kannst du ruhig Beikost füttern! LG
bac1979
bac1979 | 24.02.2009
11 Antwort
Hallo
Meine Söhne haben auch mit 4/5 Monaten Brei gegessen. Gib ihm ein paar löffel mehr und nicht gleich die Milch danach sondern ne halbe stunde später oder besser eine Mahlzeit später. Denn der Brei schmeckt süßlicher wie die Milch.
MAMABÄRLI
MAMABÄRLI | 24.02.2009
10 Antwort
hmmm
ich denke das er mehr will , weil mein kleiner auch immer so ist . zu früh??? so ein quatsch meiner hat auch mit 4 monaten schon glässchen bekommen und er hat es super vertragen . das kommt immer auf das kind an , meiner ist ein nimmer satt und er bekommt dann auch sein glas .
jessimausMD
jessimausMD | 24.02.2009
9 Antwort
Hallöchen
Also erst mal ist völlig in Ordnunh das du schon normale Kost fütterst, aber eigendlich sollte man mit Frühkarottenbrei anfangen, dann Karotte Kartoffel, dann Karotte kartoffel und Fleisch.Und man soll auch erst mal nur die Mittagsmahlzeit ersetzten und ansonsten Milch geben. Eigendlich solltest du dann aber entweder Brei oder Milch geben. Hat mir meine Hebi und meine Kinderärztin empfohlen. Also viel Glück und Spaß weiterhin. GLG Diana und Leo
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
8 Antwort
Na um 11 gibt es
ein paar Löffel Brei
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
7 Antwort
Das mit dem Wiegen ist keine schlechte idee :)
Ab wann kann ich denn dann die Milchmahlzeit weg lassen? Welche Menge sollte er in etwa essen???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
6 Antwort
probier es mal anders herum!!!
also mein vorschlag wäre: gib ihm mal vorab die halbe pulle milch und dann ein paar löffel brei!!!! ja er wird sicher noch mehr brei haben wollen!!!du kannst auch etwas breipulver mit dem milchpulver mischen!!!dann bleibt er auch länger satt!!!!wie lange hält er denn nach deiner methode denn ruhe??? lg
Tinabu79
Tinabu79 | 24.02.2009
5 Antwort
hallo
habe meiner kleinen auch so zeitig zu gefüttert probier doch weiter wenn er das möchte und das ist !! ich würd es versuchen lg julia
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
4 Antwort
War ja klar...
Schon mal was von Ironie gehört. Mann mann mann... Und ich hab auch schon gesagt, dass es sicher nicht am Bauch liegt. Ich kenne Bauchweh. Aber ich sag jetzt gar nichts mehr. Ist in letzter Zeit ständig so bei Mamiweb. Traurig aber wahr
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009
3 Antwort
hmm... du kannst ja versuchen ihm etwas mehr zu geben...
aber ich meine bei den kindern kommt das sättingungsgefühl erst später.. mein sohn hat auch nie genug bekommen, hab ihm auch immer was gegeben und der wollte was, bis er gewürgt hat.. am besten wiegst du vorher wieviel in der schüssel ist, und nach dem essen wenn er satt ist wiegst du nochmal um zu sehen wieviel er verdrückt hat... so kannst du dich in etwas nach einer menge richten... oder vielleicht hilft vorher auch noch etwas tee trinken..
tatjana1987
tatjana1987 | 24.02.2009
2 Antwort
Probier
es vielleicht wirklich erstmal anders herum, erst Milch und dann Brei.Wenn das nicht hilft, wird er wohl mehr Brei wollen.Hat er es denn bis jetzt gut vertragen?Da könntest du ja die Menge tägl.um paar Löffel steigern.
kennethundsusi
kennethundsusi | 24.02.2009
1 Antwort
Das stimmt so nich, wei du das hier grad wieder gibst.
Keiner hat dich eine Rabenmutter genannt. Dir wurde nur gesagt, dass es vieleicht noch zu früh für süssen Brei sein könnte und dass der Kleine deswegen Bauchweh bekommt. Bleib mal bitte bei der Wahrheit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2009

ERFAHRE MEHR:

griesbrei machen
18.05.2013 | 9 Antworten
Griesbrei einfrieren?
15.08.2011 | 1 Antwort
2 Jährige klammert extrem - HILFEE
03.03.2011 | 29 Antworten
Nachbar Terror
01.12.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading