Wie lange voll stillen?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.02.2009 | 8 Antworten
Wie lange voll Stillen?
Hallo, meine Frauenärztin meinte, ich könnte solange voll stillen wie ich will. Sie meinte, die Milch würde nie aufhören, da die Produktion durch das Anlegen immer wieder gefördert wird. Auch müsste man nicht zufüttern, die Milch würde ausreichen und den ganzen Nährstoffbedarf des Kindes decken, egal wie alt das Baby ist. Stimmt das? Dann würde ich nämlich min. ein Jahr stillen, da unser Elias ein erhöhtes Allergierisiko etc. hat.

Oder sieht man das dann an der Gewichtsentwicklung des Babys, oder woran merkt man das? Ich habe nämlich mal gelesen, dass man ab dem 9 Monat Brei etc. zufüttern sollte, weil der Bedarf eben nicht mehr gedeckt ist und das Baby mit Nährstoffen unterversorgt wird.

LG Denise
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
grundsätzlich
reicht den babys im ersten jahr muttermilch als alleinnahrung komplett aus! darum heißt 'bei'kost ja auch 'bei'kost, weil es neben + zusätzlich zur milch gegeben wird. die milch sollte im ersten jahr die hauptnahrung bleiben. und ja, so lange angelegt wird, gibt es auch milch. es gibt ja auch beikostverweigerer-kinder, die gerne 12 - 14 monate ausschließlich stillen. die wissen halt, was gut ist ;) so ab 9 - 12 monaten würde ich evtl. mal den eisenwert deines kindes bestimmen lassen, das ist das einzige, was allein durch mumi-ernährung evtl. zurückgehen kann. muß aber auch nicht sein :) ich finde es toll, wenn es mütter gibt, die sich auch mal länger trauen zu stillen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
7 Antwort
Allergierisiko
Hallo Mama_Denise, mein Kleiner hat auch ein erhöhtes Allergierisiko . Voll stillen ist auf jeden Fall gut, mache ich auch, seit Sonntag bekommt er nun aber am Mittag ein paar Löffel Gemüse nach Absprache mit dem Kinderarzt. Kleiner ist nun am Sonntag 5Monate. Es ist gut, bei Allergiegefahr, nicht zu früh mit Beikost zu beginnen doch neueste Untersuchungen haben auch gezeigt das ein zu später Beginn eine erhöhte Allergiebereitschaft mit sich bringt. Nach diesen neusten Erkenntnissen sollte man mit etwa 6Monaten spätestens mit Beikost beginnen und auf keinen Fall vor dem 5.Monat. Ich mache es so das ich nach und nach Beikost einführe und dann eine Stillmahlzeit nach der anderen durch die Beikost ersetzen werde. Die Beikost und was es sein soll stimme ich mit meinem Kinderarzt ab. Ganz wichtig führe immer nur ein neues Lebensmittel ein, und dann mehrere Tage kein weiteres damit Du gleich siehst sollte eine allergische Reaktion auftreten. Was meine Kinderärztin auch als Tipp gab. Aufgrund der hohen Nitratbelastung in frischem Gemüse sollte man im ersten Lebensjahr auf Gläschen zurückgreifen. Mittlerweile gibt es auch mehr als nur Frühkarotten mit denen man bei allergiegefährdung anfangen kann. Gibt noch Pastinaken, und dann da ist aber schon Reis mit bei Kürbis. Ich habe nun mit Pastinaken angefangen, er ist zurzeit am Mittag etwa 6Löffel bekommt dann noch den Rest bis er satt ist als Stillmahlzeit. Ich denke wenn Du Dir unsicher bist solltest Du über die Ernährung mit Deinem Kinderarzt sprechen, Frauenarzt hat Recht in dem PKT das solange Du stillst die Milch nicht versiegt, doch was in der Kinderernährung wirklich sinnvoll ist glaube ich nicht das ein Frauenarzt kompetent ist. Meine Meinung ist. Du solltest nicht zu lange mit Beikost warten, doch, es gibt ja auch Kinder die noch mit z.b. 2Jahren ihre Flaschenmilch wollen am Abend oder Morgen, sollte mein Kleiner dann noch gestillt werden wollen wäre dies für mich auch kein Problem, doch er sollte in dem Alter schon seinen Nährbedarf über feste Kost zu sich nehmen. Stillen kannst Du aber solange es für Dich und vor allem für Dein Kind in Ordnung ist. Wünsche Dir noch viel Spaß mit Deinem Baby Lg Conie
coniectrix
coniectrix | 13.02.2009
6 Antwort
ich würde solange stillen wie du nur kannst!
gewicht imme rgut beobachten wen du merkst der kleine wurm nimmt nicht mehr zu kannst du anfangen ihn auch brei zu geben ab dem 4monat mit dünnen möhrenbrei!mein sohn konnte ich gnaze 4 moante stillen danch ging nichts mehr leider jhabe dann auf flasche und kurze zeit später auch mit 4 monaten brei gegeben !mein sohnist gesund und munter nur sit dem er im kiga ist bringt er ab und zu schnupfen oder so mit! aber im ersten jahr war er nie krank!!!!!!
Nadine85
Nadine85 | 13.02.2009
5 Antwort
@MamaHexle
Diese Meinung teile ich nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
4 Antwort
Gu Mo
Fütter ab dem 4.Monat Gläschen dazu, wenn Du willst das aus Deinem Kind was wird. Alle Kinder die ich kenne bekommen ab dem6 Monat pürriertes Essen vom Tisch. Ich bin selber schwanger und versuche halbes bis dreiviertel Jahr Stillen dann soll mein Mucky mit vom Tisch essen. Obst selber pürrieren und füttern. Kannst nichts besseres machen. Finde die die länger als ein Jahr stillen, sparen zwar Geld aber stillen den hunger des Kindes nicht ab dem dem 6 Monat. Glaub mir!!!
MamaHexle
MamaHexle | 13.02.2009
3 Antwort
Genauso!!!
gute Einstellung......dann still so lange wie es Euch beiden gefällt. Bei Allergierisiko ist es das beste was Du machen kannst, wenn es 1 Jahr oder länger klappt, ist das super! Falls er doch nicht mehr satt werden sollte, kannst Du ihm immer noch was zufüttern, aber das ist aller aller frühestens !!!!! mit 7 Monaten der Fall...
OskarsMummi
OskarsMummi | 13.02.2009
2 Antwort
Ich finde es gut wenn man das Kind
lange stillt, aber ich würde spätestens bis zum 7. Monat langsam anfangen mit Brei
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
1 Antwort
Stillen
Hallo meine Freundin hatte 2 jahre voll gestillt und die kleine hat auch keine zusatz nahrung bekommen das heisst keinen brei keine kekse ect.sie wollte es gar nicht jeder versuch ist gescheitert :-) Mittlerweile ist sie 19und eine schickes Mädel
minileon
minileon | 13.02.2009

ERFAHRE MEHR:

11 monate fast voll stillen
19.05.2012 | 7 Antworten
wie lange hat man beim stillen
21.06.2010 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading