Wie den großeltern was bei bringen?

MartinaL1985
MartinaL1985
30.01.2009 | 21 Antworten
habe da so ein problem. das mich jetzt schon beschäftigt.
mein zwerg ist 3 monate alt . mit 5 monaten möchte ich das erste mal mit zufüttern beginnen.
alles langsam nach der reihe und möchte mich auch dran halten womit ich anfangen soll und was ich nicht geben soll usw.
aber meine mama meint einfach wenn er bei ihr das er kuhmilch bekommt genauso biskotten mit zucker zb. die von manner und so. obwohl ich ihr sage das man das im ersten lebensjahr nicht geben soll.
sie meint wir haben es auch bekommen und uns hat es auch nicht geschadet.
ich erzähl ihr jetzt das schon jedesmal das ich das nicht soll. aber es interessiert sie nicht.
ich mein es dauert eh noch ne zeit bis er zu ihr kann weil ich ja jetzt noch voll stille. aber ich mach mir jetzt schon gedanken drüber und es ärgert mich total das sie so ist.
ich will meinen zwerg ihr gar nicht geben wenn ich weiß das sie das macht auch gegen meinen wunsch.

waren eure mamas auch so. wie habt ihr das gemacht.
hab mir schon überlegt das sie das ihm das erste jahr gar nicht bekommt. aber da spinnt sie ja noch mehr um. und wenn ich bei ihr bin mit ihm wird sie ihm auch das geben. obwohl ich nein sage oder so ich kenn meine mama. mit ihr ist es nicht leicht.

danke für eure ratschläge.
lg martina
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
nein heißt nein
und auch wenn es deine mutter ist.sie muss es einsehen, denn du bist die mutter und bestimmst ganz alleine über dein kind. bleib hartnäckig, sonst wird sie das sagen haben. das wird zwar hart, aber dann hast du deine ruhe. auch wenn sie bockt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
2 Antwort
da musste hart bleiben
entweder sie akzeptiert es ooder sie bekommt ihn nicht oder du gehst eben nicht mehr hin dann glauebmir wird sie es akzeptieren meinen mama war nicht so aber von meinen freund sein papa die freundin hat unseren auch immer ein gehfrei obwohl ich es nicht wollte und so sachen eben gemacht dann habe ich auch gesagt entweder so oder ihr bekommt den nimmer und dann hat es geklappt lg nadien
lu-2007
lu-2007 | 30.01.2009
3 Antwort
ich hatte das bei meinen großeltern so
sobald mein sohn etwas gequengelt hat hat sie ihn angefahren oder so... hab dann gesagt sie soll ihn nicht so anquatschen und wenn ich ihr nicht vertrauen kann und mich voll und ganz darauf verlassen kann das alles so passiert wie ich das für MEIN kind will dann können wir sie leider nicht mehr besuchen... ich hab dann noch mit ihr gesprochen wie sie sich gefühlt hätte wenn sich bei ihren kindern jemand über ihre wünsche hinweggesetzt hätte.. mittlerweile funktioniert es top und ich vertraue ihr meinen kleinen auch an
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
4 Antwort
großeltern
ich mein sie hat zwar recht aber wenn du es nicht willst soll sie es akzeptieren ich bin auch oma aber ich wollte es bei meinen auch nicht wenn meine mam sich einmischte und ich würd es auch selber nicht tuen man kann ratschläge geben mehr nicht wenn du es nicht willst dann bleib dabei es ist dein kind drücke dir die daumen das deine mam es kapiert glg tina :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
5 Antwort
...........
mh, bei oma ist nunmal alles etwas anders. Denke das muß man akzeptieren. Ansonsten bleibt dir nur das er nicht zu ihr geht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
6 Antwort
....
ich würde wenn sie sich nicht an deine vorgaben hält, dann wegbleiben. nur so merkt sie es. aber oma und opa dürfen auch verwöhnen, die kinder wissen es sehr schenll wo es was darf
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
7 Antwort
hallo
dann würde ich dein kind ihr nicht mehr geben ganz einfach. meine mam meinte mal wir sollen unseren sohn nicht im auto anschnallen weil die gurte erst nachgezogen werden müssen dann habe ich gesagt nein lieber zieh ich seine dicke jacke aus aber ich kann ihn anschnallen , meine mam meinte soo spinnst du der friert ja, dann hab ich sie angeschaut und meinte ich klatsch dir gleich eine sicherheit geht vor, da wer ich fast geplatzt!
Mischa87
Mischa87 | 30.01.2009
8 Antwort
jetzt zufüttern ist auch kein Problem
Ich kenne die Leute, die schon mit 2 Mon mit Jogurt angefangen. Und Omas können nicht viel falsch machen.Es sei denn das Kind hat irgendeins Gesundliches Problem, mit den die Oma sich nicht auskennt, dann muss man das erläutern, und wenn das kind in der Nacht vom Bauchweh schreit, weil Oma was gegeben hat, dann fahr nachts zu Ihr mit dem Kind und lass Sie an eigene Kindern errinern. In dem Fall vergeht die Lust an der Erziehung deines Kindes so aktiv teilzunehmen
milchin
milchin | 30.01.2009
9 Antwort
abend
Meine Mama ist in der Hinsicht zum Glück nicht so - aber in anderen Sachen mischt sie sich sehr gerne ein und merkt es nichteinmal. Dann sag ich ihr ganz klar meine Meinung ohne ausfallend oder so zu werden. Das klappt gut und sie versteht bis zu dem Tag wo sie sich wieder in Sachen einmischt und alles von vorn beginnt. Deine Mama kann dich in der Hinsicht nicht einfach übergehen und deine Entscheidungen nicht befolgen - falls es bis dahin keine Einsicht von ihr gibt und sie dein Vertrauen was das angeht verloren hat würde ich es konsequent durchsiehen und ihr das Kind nicht alleine überlassen. Sie muß begreifen das sie ihr Vertrauen erst wieder erarbeiten muß. Echt blöde Situation für dich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
10 Antwort
mutter
kann dich voll verstehen, mich wollten alle drängen das ich abstille damit sie die kleine zu sich holen können unter dem vorwand: damit du auch einmal dich ausrasten kannst. habe 7 monate voll gestillt und denke beim zufüttern wie du, wenn das meine mutter/schwiegermutter nicht akzeptiert kommt sie nicht zu ihnen. das ziehe ich diesmal durch, beim hund war ich nicht so hart und was hab ich jetzt davon, wenn uns wer besucht springt er jeden an! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
11 Antwort
meine mama hat sich nach mir gerichtet
und hätte sie das nicht getan hätte sie den klein auch nicht bekommen!!
Taylor7
Taylor7 | 30.01.2009
12 Antwort
.
stimmt, bei Oma und Opa ist alles anders und die Kinder werden verwöhnt und dürfen mehr. Aber das kann nicht sein! Sie hat sich an deine Vorgaben zu halten , denn schließlich ist es dein Kind und nicht das deiner Mutter.Auch wenn es früher so war heißt das noch lange nicht das es jetzt wieder so sein muss. Ich hatte die Probleme nicht-bei Fragen oder so konnt ich zu meiner Mutsch und sie hat mir Ratschläge gegeben, hab aber von anfang an festgehalten das ich mir nicht reinreden lasse.Bin über Ratschläge dankbar, mache es aber dann trotzdem so wie ICH für richtig halte.Das hab ich gleich gesagt. Stell das klar und frage sie was sie davon gehalten hätte wenn das ihre Mutter mit ihr gemacht hätte.Sage ihr das su respektiert werden möchtest und ansonsten wegbleibst oder sie deinen Kleinen nicht allein bekommt bis sie versteht...Drück dir die Daumen.LG
Lenamama1
Lenamama1 | 30.01.2009
13 Antwort
Oh ja,
bei mir war und ist es haargenau so! Meine Mum hat einen so enormen Dickschädel und glaubt immer sie handelt so, wie es für mein Kind am Besten ist. Sie verwöhnt meine Kleine echt bis zum umfallen!!! Ich habe mit ihr schon oft herumdiskutiert, aber im Endeffekt hätte ich es mir sparen können, weil sie es eh wieder nach ihren Vorstellungen gemacht hat. Manchmal konnte ich zwar schon was durchsetzen, aber ich bin mir sicher, wenn ich nicht dabei war, wurde es wieder anders gemacht. Das Problem ist, dass ich auf ihre Unterstützung angewiesen bin. Ich kann nicht einfach sagen, so und jetzt kriegt sie mein Kind nicht mehr. Irgendwann habe ich dann aufgegeben. Das ganze hätte sonst wohl in ewige Diskussionen und Streitereien ausgeartet und das wollte ich auch nicht. Wenn ich gewusst hätte, sie würde irgendetwas machen was meinem Kind gravierend schadet, hätte es natürlich anders ausgeschaut. Aber es ging ja hauptsächlich um dieses extreme Verwöhnen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
14 Antwort
ich habe ja nichts
gegen das verwöhnen es geht mir einfach um das. das man gewisse sachen den kindern vor dem ersten lebensjahr nicht geben soll. wie zb eben milch und so. aber sie will es ihm aber trotzdem geben obwohl ich es nicht will. das ärgert mich halt total... es gibt ja gründe warum man honig milch und so nicht vor dem ersten lebensjahr geben soll...
MartinaL1985
MartinaL1985 | 30.01.2009
15 Antwort
Allergie
Besteht denn bei euch ein spezielles Allergierisiko? Als meine Tochter noch ein Baby war, hab ich auch anfangs sehr penibel alles befolgt was ich ernährungstechnisch irgendwo gelesen habe. Mit 3 Monaten ist Kuhmilch natürlich noch tabu. Aber mit der Zeit habe ich es ein bisschen lockerer gesehen. Honig habe ich ihr natürlich nie gegeben. Aber Kuhmilch in ganz geringen Mengen bzw. in anderen Produkten verarbeitet haben ihr nicht geschadet...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
16 Antwort
ich habe meiner familie und da vor allem den großeltern klar gesag,
dass ich es toll finde, wenn sie die kinder verwöhnen, aber es grundlegende regeln gibt, die wir eltern aufstellen. mit spielzeug verwöhnen oder besonderen aktivitäten, ist o.k.! bei der ernährung ist da stop, wo wir stop sagen! genauso, wenn die liebe verwandtschaft das kind ohne einverständnis zum frisör schleppt, usw.! sicher, es kommt immer wieder vor, dass omas und opas versuchen, alles in eigenregie zu übernehmen, aber ich zanke mich dann nicht rum, sondern wir verzichten halt für ein paar tage auf einen großelterlichen besuch. dabei sage ich dann auch klar, dass sie diese kinderfreie zeit bitte nutzen sollen, um darüber nachzudenken, wer die eltern sind und damit entscheidungen treffen und wer sich daran einfach zu halten hat, wenn alle friedlich und zum wohl des kindes miteinander leben wollen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 30.01.2009
17 Antwort
@Moppelchen71
In meiner Situation würde es zwar trotzdem nicht funktionieren, finde deine Vorschläge aber gut!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
18 Antwort
sie wollen
meinen kleinen kakao geben.. so wenn man dann was kocht und es ist ein wenig milch mit eingearbeitet habe ich auch kein problem aber mit sechs monaten kakao nein...
MartinaL1985
MartinaL1985 | 30.01.2009
19 Antwort
@mamarama
ich muß auch anmerken, dass ich selbst etwas lockerer bin, was die ernährung angeht. mit 5 kindern, im alter vo 19 jahren und 5 wochen, richtet man sich nach eigenen erfahrungen und nicht nach jeder panikmache mit der die neuesten ernährungswissenschaften auf eventualitäten hinweisen. meine kinder haben auch mit unter einem jahr milch bekommen. erst verdünnt und dann vollmilch. aus bestimmten gründen musste ich schmelzflocken füttern, statt fertiges milchpulver zu verwenden. meine kinder sind prächtig gediehen. und auch ein honigbrötchen mit 10 monaten haben sie bekommen, genauso, wie ein leberwurstbrot. wogegen ich etwas habe, wenn großeltern die kinder mit allen möglichen süßigkeiten mästen. ich sage dann genau einmal etwas und dann ist schluß. du solltest deiner mutter auf jeden fall sagen, dass sie, indem sie versucht das kind zu verwöhnen, ohne auf deine vorstellungen zu achten, sie dich sehr verletzt, weil sie dir damit einfach zeigt, wie unfähig sie dich als mutter findet.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 30.01.2009
20 Antwort
textfeld zu kurz, also hier weiter:
durch meine älteste tochter bin ich nicht nur mutter, sondern auch großmutter. ich kenne also beide seiten. man möchte auch als oma immer alles gut und richtig machen, wodurch man den kindern oft das gefühl gibt, unfähig zu sein. das ist aber eine sache, die wir großeltern lernen müssen. wir sind nicht die eltern, können bestenfalls vorschlagen, aber wir haben auch vor allem zuzuhören.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 30.01.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Zyklus wieder in Gang bringen
07.07.2017 | 6 Antworten
Mein Baby und die Großeltern!
09.04.2013 | 9 Antworten
Geburt in den Gang bringen?
08.05.2012 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading