brauche eure meinung: mein arzt rät: zufüttern!

Hai-Happen
Hai-Happen
30.10.2008 | 25 Antworten
hallo zusammen,
frage nochmal (hab vorhin nur eine antwort bekommen):
meine kleine hat verstopfung und ist ein reines stillkind. nun hat sie das schon 10 wochen und wir haben ALLES versucht (genug flüssigkeit hat sie übrigens) und es sind keine blähungen, sondern tatsächlich verstopfung. nun hat mir mein arzt geraten ich solle ihr ein obstgläschen zufüttern. 'verderbe' ich sie mir damit auch nicht für andere gläschen später - soweit ich weiß, ist ein obstgläschen eher "nachtisch".
alternativ könnte ich milchzucker in der flasche geben. wer hat erfahrung damit - eigentlich wollte ich noch weitere zwei monate voll stillen :o((
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

25 Antworten (neue Antworten zuerst)

25 Antwort
milchzucker
hallöchen ich kannte das problem auch und milchzuckerhat mein kleinen nicht geholfen ich bin zur abpoteke geganngen und hab mit lacctouse gekauft ist ein sirup 2 mal angewendet und dasproblem war weg mfg silvana
sifa83
sifa83 | 30.10.2008
24 Antwort
an carmen:
aus dem grund, den auch solo-mami nennt. obstgläschen sind süß und eher ein nachtisch. wenn ich dann später mit was anderem komme - karotte oder so, dann hat sie da dann wahrscheinlich wenig lust drauf, wenn sie zwei monate schon mit obstbrei zugefüttert wurde. sie ist übrigens 16 wochen .
Hai-Happen
Hai-Happen | 30.10.2008
23 Antwort
hm
keine verstopfung, wenn es pastenartig ist??? sie kackt mir als vier windeln voll , nachdem das pastenartige endlich raus ist...:o(( aber von alleine kommt halt max. alle zwei wochen mal was - wenn wir glück haben...:O((
Hai-Happen
Hai-Happen | 30.10.2008
22 Antwort
zufüttern
hi, wieso bist du denn der meinung das, dass dein kind für später verdirbt, wenn du beifüttern würdest?. allerdings muss ich *saresiji* zustimmen, mein kleiner reagierte auch sehr positiv auf den "bauchwohl-tee" von milupa. wir haben unserem kleinen 2-3mal täglich etwa 100ml gemacht und das wirkte wunder... lg carmen hoffe es wird bald besser
carmen1985
carmen1985 | 30.10.2008
21 Antwort
Aha .. dann probiere es erstmal so...
Aber vom Obstbrei würde ich auch noch abraten Wenn es sich die nächsten Wochen nicht bessern sollte , dann stille erst und gib dann ein paar Löffelchen Birne... Bedenke aber, dass es sehr ungünstig ist mit Obst anzufangen, da die Geschmackssinne auf Süß getrimmt werden und Du somit eventuell Probleme mit dem vergleichsweise faden Gemüsebrei bekommen könntest Ich würde Brei noch ganz weglassen und es mit Milchzucker probieren, wenn Du der Meinung bist es sei nötig LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 30.10.2008
20 Antwort
Wenn es bei meinem
Sohn so schlimm war, habe ich mit dem Thermometer nachgeholfen! Die Kleinen haben noch keine Bauchmuskeln und drücken nur mit dem Zwerchfell, ich würde erstmal nachhelfen! Vielleicht gibt sich das ja, wenn sie mehr Muskeln hat! Würde nicht zufüttern!
Amarige
Amarige | 30.10.2008
19 Antwort
was du isst
meinte ich
daktaris
daktaris | 30.10.2008
18 Antwort
"in der flasche" deshalb...
...weil ich nicht weiß, wie ich sonst den milchzucker in sie hineinbekommen soll... wenn ich in rückbildung gehe pumpe ich ab und dann trinkt sie auch aus der flasche. da fand ich es halt praktisch den milchzucker dann dort hinzuzugeben???!!!
Hai-Happen
Hai-Happen | 30.10.2008
17 Antwort
Du kannst
auch zusätzlich jeden Abend Windsalbe auf den Bauch massieren und dann mit dem Bauch auf eine Wärmflasche oder Körnerkissen legen!
Amarige
Amarige | 30.10.2008
16 Antwort
vielleicht
verträgt sie einfach nicht, was du ist? Wenn der Stuhlgang pastenartig ist, ist es definitiv KEINE Verstopfung!
daktaris
daktaris | 30.10.2008
15 Antwort
zufüttern
Wie alt ist sie den? Eigentlich ist es egal mit welchen gläschen du anfängst. Beim obst nimt man meist milden apfel, kannst aber auch selber machen. Ich habe zb.: mit karotte angefangen und die 2.woche habe ich dann apfel dazugemischt. 3.woche karotte und kartoffel. Frag doch mal in der apotheke obs etwas homeopatisches gibt wennst noch mit zufüttern willst. Oder such dir rat bei einer stillberatung! Lg
Igelfrosch
Igelfrosch | 30.10.2008
14 Antwort
auf die erste frage: es ist pastenartig
und sie hätte eigentlich jeden tag. ich weiß, dass stillkinder bis zu 10 tage keinen stuhlgang haben können - aber ihr geht es nach einem tag dabei echt schlecht. sie drückt wie ne irre und es kommt nix. sie schreit im schlaf vor schmerzen und hat nen festen bauch. es ist definitiv verstopfung. die pupse wird sie gut los, nur den kacki eben nicht.
Hai-Happen
Hai-Happen | 30.10.2008
13 Antwort
---
hallo.gehe zum einem anderem arzt und hole dir eine zweite meinung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.10.2008
12 Antwort
verstopfung
du kannst es mal mit natur trüben apflesaft versuchen aus dem dm-markt verdünne ihn mit ein wenig wasser also in einer kleinen flasche halbe halbe .wenn das nicht hilft geh in die apoteke und hole dir rizinusöl und tuhe davon einen halben teelöffel mit in die flasche mit tee vermischt das hilft auf jedem fall aber bitte nicht immer machen . den das hat meiner kleinen maus sehr geholfen als sie das gleiche hatte . ist ein altes hausrezept von meiner uroma gewesen .
schmusi06
schmusi06 | 30.10.2008
11 Antwort
hallo
wie alt ist denn deine kleine? ich gebe meinem kleinen auch birnenglässchen weil er auch ständig verstopft ist. von meinem kinderarzt habe ich babylax verschrieben bekommen, er sagte ich soll ihn abfuhren wenn er 36 stunden kein stuhlgang hatte , und das es ruhig wiederholt werden kann. frag mal dein KA was er dazu meint. alles gute mona
Mock
Mock | 30.10.2008
10 Antwort
milchzucker
ist schon gut, hatte ich auch, allerdings war meine da schon zwei jahre und ich hab es dann in Joghurts oder so gegeben.. aber obstglässchen kannst du ihr ruhig geben wenns helfen soll. allerdings da auch auf nicht stopfende früchte achten
wolke21
wolke21 | 30.10.2008
9 Antwort
Ich hab
zwar keine Erfahrung mit Stillkindern und Verstopfung, aber mit Obstgläschen als 1. Beikost wäre ich auch sehr vorsichtig. Wie sieht denn Deine Verdauung aus? Vielleicht würde es ja schon was bringen, wenn Du den Milchzucker oder was anderes abführendes ißt. Als ich Michaela noch voll gestillt habe, hat sie immer direkt reagiert, wenn ich das gemacht hab .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.10.2008
8 Antwort
hi
mein sohn hatte das auch mal gehabt und ich würde dir raten erst einmal mit dem milchzucker in der flasche zu versuchen.ich hab es zumindest so bei ihm wegbekommen viel glück und alles gute.
viktoria2385
viktoria2385 | 30.10.2008
7 Antwort
...
ich würde auf jeden fall einen anderen arzt oder eine hebamme aufsuchen und nicht zufüttern!!! es gibt NICHTS besseres als muttermilch, auch wenn manche ärzte davon oft keine ahnung haben. ein baby bräuchte das erste jahr nicht anderes als muttermilch. ich wünsche dir alles gute und hoffe dass du noch weiter stillst.
marylou2508
marylou2508 | 30.10.2008
6 Antwort
Hallo!
Versuch es doch mal mit Alumina Kügelchen! Die haben bei uns ganz gut geholfen! Nach 5 Tagen sollte aber eine Wirkung eingetreten sein! Einen Versuch ist es wert!
Amarige
Amarige | 30.10.2008

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Arzt wechsel
23.04.2017 | 7 Antworten
Zum Arzt gehen und wenn ja zu welchem?
01.06.2015 | 11 Antworten
Magen DarmWann mit Kleinkind zum Arzt?
12.10.2012 | 9 Antworten
arzt hat keine zeit
22.12.2011 | 7 Antworten
Hämangiom Arzt
14.01.2011 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading