hallo zusammen,

Valentyn
Valentyn
27.10.2008 | 8 Antworten
ich habe da mal eine frage und zwar habe ich eine freundin die sagte mir, dass sie ihrem drei monate altem baby schon brei gibt .. nimmt auch gerne den löffel und scheint ihr auch zu schmecken, .. das macht sie ein bis zweimal am tag! also zb ne halbe banane mit der babymilch zum brei vermischen oder auch reisschleim, ..

das hat mich ein wenig neugierig gemacht und ich habe mich in einigen forums durchgelesen was denn andere mütter darüber denken .. erstaunlich wie viele mütter das machen! einige finden das nicht gut, aber die mehrheit macht es!

das hat mich ein wenig ins grübeln gebracht, da mein sohn auch bald über drei monate alt ist, .. und ich ehrlich gesagt am überlegen bin ob ich das auch machen sollte, .. nur bin ich mir noch unschlüssig, ich meine ich kann auch noch warten, aber wird mein kleiner von der milch auch nicht immer richtig satt, was ich mir wenn ich ihm denn auch brei geben würde nicht vorstellen kann, ..

was meint ihr denn dazu? ist es gut was die mehrheit macht`?

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Schadet nicht? können wir nicht sehen!
Also: auch wenn es so aussieht, als ob die frühe Beikost dem jungen Baby gut bekommt, ist es tatsächlich eher so, daß die meisten Säuglinge sich, obwohl sie eigentlich noch nicht reif für halbfeste Nahrung sind, sich dieser notgedrungen anpassen: sie lernen, die Nahrung aufzunehmen, obwohl die Reflexbewegungen des Mundes noch nicht wirklich dazu bereit sind, die Nieren reagieren mit einer Erhöhung ihrer Filterkapazität, und das Verdauungssystem beginnt mit einer verstärkten Produktion von Verdauungsenzymen , um bisher unbekannte Stoffen wie etwa Stärke besser verarbeiten zu können. Vorgesehen ist das allerdings nicht, und die Langzeitrisiken dieser frühzeitigen "Zwangsaktivierung" des kindlichen Verdauungssytems für halbfeste Nahrung sind bislang nicht erforscht. Die WHO empfiehlt, frühestens erst ab 6 MOnaten mit Beikost zu beginnen, , da in diesem Alter die meisten Babies "reif" für festere Kost sind. Allerdings gibt es da durchaus Unterschiede, man darf natürlich nicht sklavisch nach der Alterstabelle gehen. Manche Babys sind mit 5 oder 6 Monaten so weit, andere vielleicht erst später, mit 7, 8 oder 9 Monaten! Reif für Beikost ist das Baby, wenn es einen bestimmten neuromuskulären Entwicklungsstand erreicht hat, der im Klartext so aussieht: -es kann den Kopf aufrecht halten -es kann alleine selbständig sitzen -es kann die Hände bewusst zum Mund führen -der Extrusions- oder Zungenstreckreflex ist verschwunden - d.h. die halbfeste Nahrung wird nicht sofort wieder mit der Zunge aus dem Mund befördert
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 27.10.2008
7 Antwort
...
Ich würde nicht unbedingt das machen was die Mehrheit macht, sondern schauen wie es fürs Kind am besten ist. Der eine fängt früh an mit Beikost und der andere erst später. Da gehen die Meinungen noch auseinander. Bin aucg ziemlich früh angefangen, aber am Mittag mit Frühkarotte. Mittlerweile ißt er schon mit neun Monate ein Leberwurstbutter am Abend. Probiere es einfach aus, wirst schon merken ob es deinem kleinen Wurm bekommt der nicht. Würde aber nur mit einer Mahlzeit und einer Sorte beginnen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.10.2008
6 Antwort
...
Ich muss sagen, bei meinen ersten beiden Kids war ich total pingelig u.hab sie Alter entsprechend gefüttert, doch beim 3.u.4.Kind bin ich lockerer geworden u.die haben auch schon ziemlich früh Beikost bekommen.Es hat Ihnen nicht geschadet!!!
MISSES-PUFF
MISSES-PUFF | 27.10.2008
5 Antwort
Milch
Milch ist gehalter voller als das meißte essen! Milch ist das beste + wichtigste was du deinem kleinen geben kannst. Besser schlafen tun die kleinen daduch auch nicht.. Ich sehe keinen Vorteil sooo früh den kleinen schon feste nahrung zu geben! Zudem ist der darm in soeinem frühen alter dafür noch nicht ausgelegt. ich halte rein gar nichts davon den kleinen in so frühem alter schon feste nahrung zu geben..! Die kinder haben erst rest NICHTS davon. glg
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 27.10.2008
4 Antwort
.......
ich denke prinzipiell das man so zeitig nicht anfangen sollte.........die angaben ab wann es brei geben kann kommen ja auch nicht von ungefähr. ich habe drei kinder und bei allen erst ab etwa 5monaten mit beikost angefangen.
finnmann
finnmann | 27.10.2008
3 Antwort
wenn du der gesundheit deines kindes nicht schaden willst, dann lass es.
und warte bis er 6 monate alt ist. erstens ist das allergierisiko umso höher, je früher du mit dem brei anfängst und zweitens kann das verdauungssystem des kleinen brei noch nicht verarbeiten. meine meinung ist, dass die meisten mütter die ihrem kind sowas antun, meinen es ist dadurch länger satt und schläft mehr. das stimmt allerdings nicht. babys reicht in dem alter die milch vollkommen. das wird dir auch jeder gute kinderarzt bestätigen.
janina87
janina87 | 27.10.2008
2 Antwort
also empfohlen wird ja von den ärzten erst ab 6 monaten
zu füttern und das würde ich auch machen vorallem spart man ja auch kosten wenn man erst später anfängt mit zufüttern und die milch reicht den kleinen manschmal wollen sie eben mehr manschmal weniger das wird beim brei auchnicht anders sein
Taylor7
Taylor7 | 27.10.2008
1 Antwort
hey
hab bei meiner mit 3 1/2 monaten angefangen mit gläschen.2-3 löffel am tag zum anfang.und abends bischen brei. habe das aber nur mit absprache meiner kä gemacht. lg nina
lea_sophie
lea_sophie | 27.10.2008

ERFAHRE MEHR:

Kind einer guten Freundin nervt
18.10.2016 | 12 Antworten
eine "freundin" weniger
26.08.2010 | 28 Antworten
die angeblich beste Freundin
14.04.2010 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading