Erfahrungswerte zum Thema Milz?

Mia80
Mia80
21.02.2014 | 8 Antworten
Eine Energetikerin stellte bei meinem mittleren Sohn ein Milzproblem in den Raum...
SIe hat uns zu eine Ernährungsumstellung geraten, hab mir auch schon Literatur besorgtund gegoogelt...

Hat wer von euch persönliche Erfahrungswerte und Tipps?
Danke,
lg Mia
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
@Maulende-Myrthe Wir wollen es auf jeden Fall versuchen, aber es ist echt nicht einfach... Grundsätzlich sind wir sehr bedacht, was unser Essen betrifft! Chips, Milchschnitte, Limo, etc. kennen unsere Kinder nicht, oder es sind absolute Ausnahmen... Im Alltag kaufen wir nur regionale Bioprodukte, selbst Joghurt, Rahm, Käse kaufen wir beim Bauern um die Ecke, ebenso Eier und Fleisch... Wir verwenden nur DInkelmehl, backen das Brot selber, essen viel Gemüse und Obst... Zu trinken gibt es bei uns nur Wasser aus der Osmoseanlage, wir verwenden keine Mikrowelle, sondern einen Dampfgarer, .... Also wirklich eine bewußte, hochwertige Ernährung... aber wir sollten auf Rohkost gänzlich verzichten , kaum Milchprodukte, bzw. gar keine am morgen, abends warmes Essen mglw. auch morgens, kein frisches Brot... und das macht das alles schwierig - meine Kinder lieben Rohkost, besonders als zwischenmahlzeit... Morgens liebt laurin seine corn flakes mit milch... tja, hab jetzt hirse und haferflocken mit gedünsteten obst morgends zubereitet, aber die begeisterung hielt sich sehr in grenzen... ^^ und obst fehlt ihm total... abends freut er sich über suppen, das paßt eh ganz gut... reiki ist eine gute idee, das könnten wir mal probieren! wir leben in ö, da wird eh kaum alternatives von der kasse übernommen, das sind wir gewöhnt... glg Mia
Mia80
Mia80 | 22.02.2014
7 Antwort
@Mia80 Ich finde, das mit den Globuli und der Ernährung nach TCM hört sich sehr gut an. Ich halte auch von der Ayurvedischen Ernährung viel, die ich selber viel praktiziere und die es mir wirklich besser gehen lässt. Von daher kann es grundsätzlich nicht schaden, wenn man sich nach gewissen Grundsätzen bzw. einfach sehr bewusst ernährt. Und mit bewusst meine ich eben nicht nur einfach Bio und wenig bis kein Fleisch, sondern wirklich zu gucken, was einem bei natürlicher Nahrung gut tut und was weniger. Das muss keine Regel machen, sondern einfach ein Bewusstsein für das, was wir unserem Körper "antun" oder Gutes tun. Von daher kann man damit nichts falsch machen, besonders nicht, wenn man schon bei Kindern anfängt, es ihnen bewusst zu machen. So wie du es beschreibst, würde ich es einfach versuchen. Ein gute Heilpraktiker kann das vielleicht noch ergänzen. Ich finde es grundsätzlich gut, dass ihr jemanden drauf schauen lässt, der dein Kind von einer anderen Seite her betrachtet als die Schulmedizin, die einfach nur die Symptome wegmachen will. Bedenke dabei, dass alle körperlichen Probleme, die wiederkehren, ein sichtbarer und messbarer Ausdruck der Seele sind. Wenn dein Kind eher dazu neigt, zu kränkeln und schlecht zur Ruhe zu kommen, kann man darüber nachdenken, wo man ihm auf seelischer Seite helfen kann, bei sich zu bleiben. Asthma kann ein Zeichen dafür sein, dass dein Sohn sich im Grundsatz nicht wohl fühlt und buchstäblich seiner Umwelt etwas husten möchte. Es kann aber auch damit zusammen hängen, dass er Probleme hat, loszulassen. Ich finde es super, dass du da ganzheitlich drauf gucken lässt. Wie gesagt, ein Heilpraktiker wäre vielleicht ergänzend dazu nicht schlecht. aber TCM hat nach meinem Empfinden den gleichen Stellenwert bzw. die gleiche Berechtigung. Ich selber gebe unter anderem Reiki und weiß, dass das bei allen Beteiligten , etwas in Gang setzt. Insbesondere, wenn mentale Blockaden gelöst werden. Da rappelt es seelisch manchmal im Karton nach so einer Behandlung. Vielleicht wäre das ja auch was für euch? Ich habe damals Reiki gelernt, um mich selber und meine Kinder zu behandeln. Es hat mit knapp 180 € gekostet, den ersten Reiki-Grad zu erhalten, der zweite Grad, mit dem man dann auch seelische bzw. mentale Blockade lösen und Fernheilung machen kann, ist teurer. Aber ich habe es nie bereut, das gemacht zu haben. Ich gebe mir fast täglich Reiki und meine Kinder möchten das auch oft und bekommen es besonders, wenn sie krank sind. Ich habe viel während meiner Heiler-Ausbildung gelernt, mit dem ich mich einfach nicht identifizieren konnte, aber neben ein paar anderen guten Werkzeugen ist Reiki wirklich eine besondere Hilfe zur Heilung, die man geben und empfangen kann. Ich kann es dir empfehlen, dich entweder selber einweihen zu lassen oder dich bzw. deinen Sohn damit behandeln zu lassen, sofern du das Geld übrig hast. Wird halt leider nicht von der Kasse übernommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2014
6 Antwort
@Leyla2202 hab ich eh vor - danke!
Mia80
Mia80 | 22.02.2014
5 Antwort
@Maulende-Myrthe Danke für deine Antwort - ich bin ganz bei dir... Natürlich haben wir diese Energetikerin aufgesucht, weil es nicht immer einfach ist, mit unserem Mittleren... Er war ein Frühchen, hat seit Herbst die Tendenz zu Asthma und ist auch eher auf der unruhigen Seite daheim... Alles, was diese Heilerin sagte, klang für uns sehr plausibel und ernährungstechnisch orientiert sie sich sehr an TCM. Außerdem hat sie uns Globuli mitgegeben und uns die SchüsslerSalze 3 empfohlen... lg!
Mia80
Mia80 | 22.02.2014
4 Antwort
@nicos_mami das hab ich eh vor... und mit 3 kindern bin ich eh unentwegt dort, drum wart ich auf die nächste Gelegenheit...
Mia80
Mia80 | 22.02.2014
3 Antwort
Frag doch mal beim Kia nach ob sich das nicht mit einem einfachen Bluttest herausfinden lässt.
Leyla2202
Leyla2202 | 22.02.2014
2 Antwort
Ich war neulich bei einem Heilpraktiker, der hat vier Stunden mit einem Tensor meine Meridiane und Energieblockaden getestet. Der hat so viele Sachen bei mir gefunden, ich dürfte gar nicht mehr leben. Das war einfach grotesk. Ich bin selber zur Heilerin ausgebildet und bin wirklich offen für viele Dinge. Aber diese Sache mit dem Tensor, wo ich sehen konnte, dass er seinen Hand bewegt und wo er völlig willkürlich bei manchen Sachen, bei denen er meinte, es müsste jetzt ausschlagen, länger getestet hat, bis es dann endlich ausschlug und bei anderen Sachen nur ne halbe Sekunde drauf gehalten hat, das ging mir einfach zu weit. Später meinte er, ich solle mal zu seiner Frau gehen, die würde Erzengel Gabriel channeln. Alter Falter! Was ich damit sagen will: Ich finde, Energiearbeit hat absolut seine Berechtigung und manche Heiler sind wirklich gut und spüren Energieblockaden. Aber eine solche Aussage als alleingültig anzunehmen, halte ich für gefährlich. Wenn du glaubst, dass etwas an der Milzgeschichte dran ist und du der Schulmedizin nicht vertraust, dann geh mal zu einem guten Heilpraktiker. Es gibt wirklich Gute . Wenn der dir das gleiche sagt, dann würde ich was unternehmen. Ansonsten würde ich gar nichts tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2014
1 Antwort
hallo.an deiner stelle würde ich zum kinderarzt gehen
nicos_mami
nicos_mami | 22.02.2014

ERFAHRE MEHR:

Pflegeoma? Thema ist wohl beendet.
08.09.2017 | 21 Antworten
Nochmal zum Thema Plazentaverkalkung
07.09.2015 | 14 Antworten
gallensteine und vergrösserte milz
02.04.2012 | 0 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading