Darf ich ein Foto meines verstorbenen Vaters im Internet posten ?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
01.05.2016 | 15 Antworten
Ich habe da ein Problem und hoffe, dass es hier jemanden gibt, der mir helfen kann.

Ich habe für meinen Vater eine Gedenkseite die nun schon seit fast 2 Jahren besteht. Auf dieser Seite hatte ich bis heute immer ein Foto meines verstorbenen Vaters. Da ich nun mit meiner Mutter sehr verstritten bin, droht sie mir mit einer Anzeige, wenn ich das Bild nicht entferne, denn sie will nicht, dass ein Foto von meinem Vater im Internet ist.

Darf sie mir das verbieten und mich deswegen anzeigen, damit ich das Foto entferne, obwohl ich die Tochter des Verstorbenen bin ? Bitte nur antworten, wer es zu 100% weiss !
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
Also wenn meine Mutter dann mal nicht mehr da ist, dann darf ich das Foto wieder einstellen ? Oder darf meine Schwester mir das dann weiterhin verbieten, denn die will das auch nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.05.2016
14 Antwort
@xxWillowXx ja ist echt viel und es gibt vorallem auch immer was Neues. Deswegen nehmen wir auch regelmäßig an Onlineschulungen teil, in denen das von Fahleuten erklärt wird und die einem auch rede und antwort stehen, wenn man noch Fragen hat
gina87
gina87 | 02.05.2016
13 Antwort
@gina87 Den Mist hab ich mir vor nem knappen Jahr auch reinziehen müssen, weil es Theater mit dem Ex gab ;) Was ich da Bücher gewälzt habe, um die Bilder schützen zu können. Es ist echt Wahnsinn, was für Grauzonen es da gibt und wie Verworren die Thematik.
xxWillowXx
xxWillowXx | 02.05.2016
12 Antwort
er wisse ja schließlich gar nicht, ob er überhaupt der Vater ist. Seitdem sicherten auch die sich drei- und viermal ab, damit sowas nicht noch mal passiert, weils im schlimmsten Fall eben richtig Ärger geben kann. und bei Verstorbenen liegen die Recht am Bild , beim nächsten Angehörigen. Also Hinterbliebener Ehepartner oder, wenn der auch nicht mehr lebt, dann die Kinder
gina87
gina87 | 02.05.2016
11 Antwort
Bei Privaten Fotos ist das Recht sehr verworren. Hier gilt schonmal nicht das, was für Fotografen und co. gilt. Hierbei sollte man sich stützen auf: §22 KunstUrhG §201a StGB Nun dürfen Ehegatten, Geschwister und Kinder entscheiden. Hier ist aber die Problematik: Es ist nicht festgelegt, welche "Meinung" mehr Gewicht hat. Die des Ehegatten oder die des Kindes. Demnach kann man "privat" schlecht beraten. Hier wäre entweder eine Einigung anzuraten oder aber die Beratung durch einen Anwalt. Ob Gruppenfoto oder nicht: Wurde das Bild privat aufgenommen oder im höchstpersönlichen Lebensraum, muss die Zustimmung zur Veröffentlichung gegeben werden.
xxWillowXx
xxWillowXx | 02.05.2016
10 Antwort
verwechselt nicht das Urheberrecht mit dem recht am eigenen Bild Urheber des Fotos ist derjenige, der das Foto gemacht hat Das berechtigt denjenigen aber nicht dazu, das Foto wahllos zu veröffentlichen Dazu braucht er die Zustimmung des/derjenigen der/die auf dem Foto zu sehen sind, da bei der/den Person/en das Recht am eigenen Bild liegt Wenn ich zum Fotograf gehe und dort ein Portrait machen lasse von mir, ist der Urheber des Bildes zwar der Fotograf, aber das allein berechtigt ihn nicht, das Foto von mir meinetwegen bei sich im Schaufenster aufzuhängen und somit für Fußgänger etc. öffentlich zu machen Dazu bedarf es meiner Zustimmung... Das Gleiche gilt für Gruppenfotos...Streng genommen brauch ich von jedem ne Zustimmung für die Veröffentlichung, selbst wenn die Gruppe sich bewusst posiert und fürs Foto in Szene gesetzt hat. Fotografieren darf ich prinzipiell erstmal alles und jeden, nur eben nicht wahllos veröffentlichen ohne Zustimmung der abgebildeten Person/en Anders sieht es aus, wenn Personen nur Beiwerke bei sowas wie Landschaftsfotos sind Fotografier ich meinetwegen den Kölner Dom und hab auf dem Bild eben nicht nur den Dom, sondern eben auch Menschen drauf, zählen diese Menschen als Beiwerk und es bedarf keiner Zustimmung zur Veröffentlichung. Es muss aber auch bei solchen Bildern zu erkennen sein, dass, wie in dem Beispiel, der Dom das eigentliche Ziel des Fotos war Bzgl. Veranstaltungen dürfen es auch nur öffentliche Veranstaltungen sein Sportliche Veranstaltungen sind zb öffentliche Veranstaltungen. Da gilt das zb auch für sowas wie Mannschaftsfotos. Hab ich gestern erst wieder 2 von gemacht für die Zeitung. Da brauch ich nicht von jedem einzelnen Spieler die Zustimmung. Die Zustimmung erfolgte aufgrund der Tatsache, dass jeder einzelne sich fürs Foto in Szene gesetzt hat und bereitwillig mitmachte. Zudem wurde vorher von mir angesagt, wo die Bilder veröffentlicht werden und man steht mit den Leuten sowieso, allein aus beruflichen Gründen, permanent in Kontakt. Was ich allein an Papierkram ausfüllen lassen musste, als ich noch die Babys für die Zeitung fotografiert habe. Von BEIDEN Elternteilen. Zustimmung das die Fotos veröffentlicht werden und vorallem auch wo. Namentliche Nennung von Kind, Elternteilen und evtl. Geschwisterkindern in der Bildunterschrift. Fehlt da meinetwegen die Einwilligung des Vaters, weil der beim Fotos machen grade nicht anwesend war, kanns da richtig Ärger geben. Für die Veröffentlichung der Bilder reicht es theoretisch nicht aus, wenn ich nur von der Mutter die Einwilligung habe, da der Vater ja was dagegen haben könnte. Gleiches gilt für die namentliche Nennung unterm Foto. Die Konkurrenz hatte da einmal richtig Probleme bekommen, weil sich auf einmal der vermeintliche Vater meldete und lospolterte, was denen einfiele seinen namen da reinzuschreiben,
gina87
gina87 | 02.05.2016
9 Antwort
www.rechtambild.de/2011/02/der-irrglaube-uber-gruppenfotos/ Da darf das mit dem Gruppenfoto gerne nachgelesen werden.
Tara1000
Tara1000 | 02.05.2016
8 Antwort
@Tara1000 Das stimmt so nicht. In letzter Instanz hat das "Recht am eigenen Bild" der, der drauf ist-posthum der Ehepartner. Wenn ich zum Fotografen gehe und dort einBild machen lasse, unterschreibe ich einen Vertrag , und das Bild gehört dem Fotografen, das stimmt...aber eben nicht in dem Fall. Überleg mal, was sonst mit Bildern LEGAL passieren könnte, die so in Partnerschaften verschenkt werden... Und bei einem Gruppenfoto gilt das mit der Erlaubnis des einzelnen ich glaub bis zu 5 Leuten...wenn Fotos von der Presse gemacht werden auf Veranstaltungen, und man ist drauf erkennbar, ist das legal...wenn es eben mehr Personen sind
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2016
7 Antwort
@Sabi77 Das mit dem Gruppenfoto stimmt schon mal definitiv nicht. Da muss die Einverständnis eines jeden einzelnen vorliegen.
Tara1000
Tara1000 | 01.05.2016
6 Antwort
@Tara1000 das stimmt nicht. der fotograf hat das copyright, bedeutet er darf untersagen das foto zu vervielfältigen. Und er darf darauf bestehen die Quelle , also den Fotografen, zu nennen wenn es öffentlich ausgestellt wird. Das recht an einem Bild hat immer der der drauf ist. Bei erwachsenen personen jeder selber, bei kindern die erziehungsberechtigten und bei Toten die direkt am nächsten verwandten, und das ist 1. der zurückbleibende ehepartner und erst an 2. stelle die Kinder das Verstorbenen. anders bei Fotos auf denen 5 und mehr personen zu sehen sind. dies gilt als Gruppenfoto und darf ohne einverständnis eines jeden einzelnen veröffentlicht werden.
Sabi77
Sabi77 | 01.05.2016
5 Antwort
@Sabi77 der Fotograf hat die Rechte an dem Bild. Wenn die Tochter das Foto gemacht hat, kann die Mutter da gar nichts gegen einwenden.
Tara1000
Tara1000 | 01.05.2016
4 Antwort
Ok. Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.05.2016
3 Antwort
Paragraph 22kunstUrhG
gina87
gina87 | 01.05.2016
2 Antwort
Hallo, ja das darf sie. Als Ehefrau btw Witwe hat sie die rechte an den Fotos deines Vaters.
Sabi77
Sabi77 | 01.05.2016
1 Antwort
https://de.wikipedia.org/wiki/Postmortales_Pers%C3%B6nlichkeitsrecht Ja, darf sie. Die Ehefrau bzw. Witwe hat da mehr Einfluss als die Tochter
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.05.2016

ERFAHRE MEHR:

Sehe ich das zu eng mit den Foto's?
14.05.2015 | 13 Antworten
Die Freundin meines Sohnes!
17.09.2010 | 17 Antworten
bin Enttäuscht vom Kindsvater
16.02.2010 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading