Babykatze verstorben - die kinder das tote tier nochmal zum verabschieden zeigen?

Mia80
Mia80
04.07.2015 | 9 Antworten
Heute nacht ist leider ganz unerwartet die letzte Babykatze unseres 1. Wurf durch einen Unfall verstorben...

Da es nachts passierte, bekamen unsere Jungs es nicht mit (14, 6 und 3), allerdings überlege ich, wie ich ihnen die schlechte Nachricht überbringe...
Gebe ich ihnen die Möglichkeit, die tote Katze noch zu sehen, oder nicht?
Bis Mo früh wird sie noch in der Tierklinik aufbewahrt, bevor sie verbrannt wird - solange könnten wir also noch hinfahren...

Irgendwie ist es voll tragisch, die anderen Kitten haben die Kinder in den letzten 1-2 WOchen so problemlos an die neuen Besitzer übergeben, weil sie wußten, dass die letzte Katze in der Familie (Taufpatin des Mittleren) bleibt und immer wieder zu besuchen ist...

Ich weiß nicht, wie ich's richtig machen - was würdet ihr tun?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Überlass ihnen die entscheidung selbst ... du wirst ihnen ja erzählen, dass sie gestorben ist. Den beiden Kleinen würde ich vielleicht nicht unbedingt alles erzählen. Sie sollten dann selbst entscheiden ob oder ob nicht. Vielleicht wollen sie ja noch ein Abschiedbild malen wo das Katerchen über die Regenbogenbrücke geht ??? Dann können sie etwas tun und verarbeiten es auch ... wenn sie eigene Vorschläge machen, dann findet gemeinsam einen Weg. Kinder sind da manchmal ganz erstaunlich was sowas betrifft.
Solo-Mami
Solo-Mami | 04.07.2015
2 Antwort
Danke für deine Antwort... Mein Jüngster weiß es mittlerweile, er fragt jetzt, wann wir die tote Katze von der klinik abholen... :-( Ich warte mal ab, wie sie meinen - danke...
Mia80
Mia80 | 04.07.2015
3 Antwort
Wäre es denn möglich die Katze bei euch irgendwo zu beerdigen? Das hilft den kindern oft über den Schmerz weg.
Sabi77
Sabi77 | 04.07.2015
4 Antwort
frag die kinder doch einfach selbst ob sie das tote kätzchen nochmals sehen möchten. kinder gehen oftmals viel einfacher mit dem tod um als wir erwachsene. dabei gehört er halt eben auch zum leben dazu…auch wenn er manchmal besonders tragisch ist.
tate
tate | 04.07.2015
5 Antwort
unsere katze wurde unerwartet recht früh trächtig mit 6 monaten. sie bekam 1 kitten und die kinder waren begeistert. leider wurde das kitten krank, säugte nichtmehr richtig und selbst meine fütterungsversuche alle 2 stunden blieben letztendlich erfolglos. nach 6 tagen verstarb das kleine. meine kinder waren da 7 jahre, 5 jahre und 2, 5 jahre. sie halfen mir draussen im garten ein loch zu buddeln. meine älteste holte das kleine und legte es ins grab. wir haben ein kleines gebet gesprochen und es vergraben. die kinder holten blumen und schöne steine fürs grab. damit war die sache erledigt. der tod gehört zum leben leider dazu. die kleinen verstehen das eigentlich gut. klar haben sie auch geweint, aber das ist ja ok. wer traurig ist, sollte weinen. sie gingen lange dann noch gelegentlich ans grab, aber mittlerweile sind die blumen fort und die steine verschwinden unterm gras. sie denken nichtmehr oft dran. das ist jetzt 4 monate her.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2015
6 Antwort
Danke für eure Ideen, Meinungen und Erfahrungen! Hätten wir einen Garten, hätte ich klarerweise das Kätzchen mitgenommen und mit den Kindern vergraben... Da wir aber mitten in der ALtstadt wohnen, ist dies fast unmöglich... Überraschenderweise haben es die Kinder mit enttäuschten Gesichtern hingenommen... wir sprechen zwar immer wieder von ihr, aber irgendwie haben sie es akzeptiert... vielleicht auch aus selbstschutz!? mein Großer hat nachgefragt, ob er das kÄtzchen nochmal sehen kann und da dies ja noch möglich ist, habe ich ihm diese mglk natürlich gegeben - aber als er wußte er kann, hat er es mit glasigen augen hingenommen... danke nochmal für eure antworten, aber anscheinend bin ich bei uns die, die es am meisten mitnimmt...
Mia80
Mia80 | 04.07.2015
7 Antwort
Hallo! Das tut mir Leid! Bei uns sind 2 Hamster die Woche gestorben und meine Kinder 5, 4 und 1 1/2 haben sie schon nochmal gesehn und wir haben dann gemeinsam ein schönes Grab gemacht!!
Jennifer3
Jennifer3 | 05.07.2015
8 Antwort
@Jennifer3 Auch von mir mein Beileid - es ist immer traurig, wenn sowas passiert, aber es gehört leider dazu... Besonders traurig, weil die Kätze bei uns geboren wurde und als schwächste vom Wurf sich kräftig ins Leben gekämpft hat und jetzt durch einen Unfall gestorben ist... lg!
Mia80
Mia80 | 05.07.2015
9 Antwort
@Mia80 Ja das ist schwer vor allem weil die Kinder sich fragen warum! Meine 2te Tochter beschäftigt sich viel mit dem Thema gerade sie ist 4 1/2 Jahre alt und fragt auch ständig ob siejetzt im Himmel sind und wo genau sie jetzt sind usw..!
Jennifer3
Jennifer3 | 05.07.2015

ERFAHRE MEHR:

nur zur info :-)
30.09.2011 | 49 Antworten
vater verstorben,was ist jetzt zu tun?
13.07.2010 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading