In der letzten Zeit so oft wütend auf Baby :(

Frage von: Isabella0007
25.06.2015 | 9 Antworten
Hallo...
ich will mich eigentlich nur mal auskotzen.
Mein 9 Monate alter Sohn bringt mich in letzter Zeit oft zur Weißglut.
Heute zum Beispiel ist er nach einer halben Stunde Mittagsschlaf schreiend aufgewacht weil er eigentlich noch total müde war aber dann absolut nicht mehr schlafen wollte.Bin dann mit dem Kiwa los (3Km)...nein er wehrte sich weiterhin gegen den schlaf.Man war ich da innerlich schon am kochen...mir tun die Füße weh und die Aktion umsonst.Dann habe ich ihn zu seinen Spielsachen gesetzt...aber nein nur quengeln vor müdigkeit.Irgentwann reichte es mir und ich bin raus und habe die Tür geknallt.
Genauso beim essen...nur am quengeln und mir den Löffel aus der Hand schlagen.Nichts kann ich ihm recht machen.
Das sind jetzt nur Beispiele.Mein Problem ist eigentlich das ich diese innere Wut auf meinen kleinen garnicht von mir kenne.In Gedanken könnte ich ihn manchmal schütteln und anschreinen..sogar auf den Boden werfen :( Würde ich aber nieeee tun!!!
Und irgentwann weine ich weil mir mein Kleiner so leid tut das ich so schlimme Gedanken habe.
Er ist doch so hilflos und auf mich angewiesen :(
Mein Mann arbeitet den ganzen Tag und kommt spät erst nach hause.Somit habe ich den Kleinen den ganzen Tag lang.
Meine Schwiegereltern kümmern sich einen scheiss um ihren Enkel obwohl sie nur 5 Häuser weiter wohnen.Das macht mich zusätzlich wütend.
Glaube nach 9 Monate bin ich einfach nur noch erschöpft :( Achja ein 240 Quadratmeter Haus ist auch noch zu putzen...

Liebe Grüße Isa

» Alle Antworten anzeigen «

12 Antworten
Littlealm | 27.06.2015
1 Antwort
Hallo! Dunstabzugshaube habe ich hier gerade gelesen.ja! Ich habe eine Freundin und ihr Sohn lässt sich total gut beruhigen mit dem Föhn! Ich wollte es nicht glauben, aber ich habe es selber gesehen. Geh lieber kurz aus dem Raum, wenn du merkst wie deine Aggressionen steigen. Natürlich lass deinen Sohn so zurück, dass nix passieren kann. Und wichtig ist auch, dass du mit deinem Mann drüber redest. Ich weiß ja nicht warum Oma und Opa sich nicht kümmern. Aber manchmal muss man auch sie in die Pflicht nehmen. Und wenn es nur zum KW schieben ist. Mache ich mit meinen Eltern auch so, aber nicht weil sie nicht wollen...eher weil sie nicht so können von der Gesundheit her. Aber schieben geht! nimm die Auszeit und wenn es nur ne kurze Zeit ist. lass das putzen sein
andrea251079 | 26.06.2015
2 Antwort
Ich finde es super, dass Du Dir darüber Gedanken machst und um Hilfe bittest. Du musst Dir immer vor Augen halten, dass Dein Baby es 1. nicht mit Absicht macht und es 2. mit seinen "Aktionen" nicht Dich als Mama meint, sondern nur seine Hilflosigkeit ausdrückt. Dein innerliches Gefühl ist wie eine Reaktion, als würde Dich jemand persönlich angreifen. Das liegt Deinem Baby total fern - es liebt Dich abgöttisch, Du bist seine Mama Baby und Haushalt sind schon ein ganz schöner Batzen Arbeit und oftmals wird unterschätzt, wie zeit-/ nerven- und kräfteraubend alles zusammen sein kann. Daher ist es sehr wichtig, dass Du mit Deinem Mann darüber sprichst und dass Du am Wochenende, wenn er da ist, Auszeiten bekommst. Geh mal weg, gönn Dir ein heißes Bad, was auch immer Du magst. Meine Söhne sind 3, 5 Jahre und 5 Monate. Ich gehe mindestens 1 mal im Moment weg, einfach weil ich das brauche. Danach bin ich tiefenentspannt, weil ich mir so richtig die Seele aus dem Leib getanzt habe und davon zehre ich auch echt wochenlang. Also, gönn Dir was :) PS. Sollte jemand das schon geschrieben haben, sorry. Ich hatte keine Zeit, die Antworten meiner Vorschreiberinnen zu lesen
AskimBenimE | 26.06.2015
3 Antwort
Ach und ich dachte meine kleine maus ist anstrengend :o . Da ich ja noch jung bin und ein kind habe was auch 9 monate alt ist ... seit neustem spuckt sie den brei schön mit spucken gaanz langsam aus und schmiert das aufn ganzen sitz oder wenn ich dann mal denje "ja jetzt kannst du den Teller auf die Sitzablage legen" dann grabscht sie da rein Manno man könnte ich da manchmal ausrasten. Aber wäre es nicht so anstrengend würde es nicht Kind heißen :). Nimms mit Humor was der kleine alles so anstellt :)
Haselmaus123 | 25.06.2015
4 Antwort
Oje, ich glaube jede Mutter kennt die Situation, in der man sein Kind gedanklich am Liebsten gegen die Wand werfen würde, weil man nervlich manchmal echt am Ende ist. Das bedeutet nicht, dass man es wirklich tun würde und man eine schlechte Mutter ist. Bin auch in so einer Situation: Mann arbeitet den ganzen Tag, eigene Eltern wohnen nicht in unmittelbarer Nähe, Schwiegereltern wohnen in der Nachbarschaft und unterstützen mich null. Da kommt es dann auch vor, dass ich mich eigentlich über die Schwiegermutter ärgere, die den ganzen Tag im Liegestuhl sitzt, und die Kinder müssen meine Laune ertragen. Aber wie Dajana schon sagte: dieKKinder spiegeln uns wieder. Vor allem beim 2-jährigen merke ich das. Wenn ich selbst gereizt bin und keine Geduld mehr habe, dann isst er abends nicht richtig oder macht Unsinn wie den Saft übers Brot schütten. Lässt sich den Schlafanzug nicht anziehen. Und man hat immer das Gefühl: Nix kann ich recht machen. Dann bockt die 7-jährige Tochter wieder rum und steht hundertmal vom Bett auf... Diese Situationen können einen irgendwann auf die Palme bringen. Wenn ich merke, die Wut steht mir bis zum Hals, verlasse ich für ein paar Minuten den Raum und gehe in den Garten runter. Einfach um selbst zur Ruhe zu finden.
Isabella0007 | 25.06.2015
5 Antwort
Danke für die lieben Antworten :) Werde mir einiges zu Herzen nehmen weil so geht es nicht weiter. Gruß Isa :)
Leyla2202 | 25.06.2015
6 Antwort
Hast du eine bauchtrage oder ein tragetuch. Hast du es mit staubsaugen oder in der Küche schlafen mit abzugshaube versucht. Es muss nicht das ganze Haus geputzt sein. Grundordnung herstellen und jeden Tag ein bis zwei Zimmer und gut ist. Geh am Wochenende mal mit Freundinnen aus oder mach Wellness um zu entspannen. Vielleicht mal das Essen ändern, vielleicht schmeckte ihm nicht? Oder er hat noch keinen Hunger? Meine kleine mochte zB keinen Brei. Egal welchen. Im Notfall, Jugendamt Fragen, Babysitter, Tagesmutter suchen, Putzfrau einstellen, den Kopf nicht hängen lassen und ruhig bleiben. Kinder spiegeln das Verhalten der eltern. Wenn du aufdrehst wird er auch unruhig.
Gelöschter Benutzer | 25.06.2015
7 Antwort
@Solo-Mami Wie üblich, mir aus der Seele...und besser ausgedrückt ;-)
Solo-Mami | 25.06.2015
8 Antwort
huii, hört sich gut an ... erstmal: du bist nicht alleine. Ich glaube ganz vielen Muttis geht es genauso. Haushalt, Kind ... Kind, Haushalt >>> und keine Zeit für sich selbst. Ich bin seit über 8 Jahren alleinerziehende Mutti. Die Kinder waren damals bei der Trennung 3 3/4 Jahre alt und das Jüngste gerade mal 14 Tage. Von einem Tag auf den anderen war ich alleine. Die erste Zeit ging es drunter und drüber, aber dann hab ich die Kurve bekommen Mein Rat also an dich: überlege dir einen gut struckturierten Tagesablauf. Da kann der Haushalt mit bei sein, einkaufen, kochen, mit deinem Kind spielen ... hast du erstmal einen Rhythmus für dich gefunden erleichtert das einiges. Desweiteren solltest du unbedingt einen Ausgleich für dich schaffen. Wie stehst du zum Sport? Es gibt viele Studios, die Kinderbetreuung anbieten, wärend du dich ganz auf dich konzentrieren kannst. Du tust was für dich, hast Abstand zum Kind in dem Moment, tankst neue Energie. Viele Studios haben noch ne Sauna, Solarium oder Massage im Angebot ... Wenn dein Mann am WE da ist - nimm dir ne Auszeit. Mach was mit deinen Freunden, geh raus. Dann wäre da noch das JA. Die bieten unter bestimmten Bedingungen Familienhilfen an. Ist nicht für lange, leider ist sowas zeitlich begrenzt - hilft aber ungemein in der Phase wo es so mega anstrengend ist. Wichtig ist nur: du brauchst einen Ruhepool. Du steckst in einem Teufelskreis der Emotionen fest. Du überträgst deine Gefühlswelt auf dein Kind und dein Kind gibt dir das wieder zurück ... verstehst? Den mußt du unbedingt durchbrechen und wenn das bedeutet, dass du dir Hilfe suchst, dann ist das so. Es wird euch beiden gut tun.
Gelöschter Benutzer | 25.06.2015
9 Antwort
*tröst* Es kann bestimmt jeder verstehen, das es Dir oft bis zur Halskrause steht! ABER: schon die Allerkleinsten spiegeln uns! Versuch, in Dir ruhiger zu werden und Du wirst sehen, dass Dein Sohn auch ruhiger wird. Hast Du denn keine liebe Freundin / Nachbarin, die den Muck mal nimmt? Wie wäre es mit einer Tagesmutter für ein paar Stunden? Zweimal die Woche 2, 3 Stunden? Du kämst zur Ruhe, würdest im Haus was schaffen, wärst ausgeglichener...

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

mal richtig wütend!
13 Antworten
Baby wacht nachts immer zur gleichen Zeit auf
2 Antworten
Die erste Zeit Daheim
13 Antworten
Baby schreit /wieder aus dem Bett holen, in der zeit wo man noch wach ist?
7 Antworten
Dickkopf bei baby ( 9monate )
4 Antworten
Wie habt Ihr die letzten SSW verbracht?
9 Antworten
Wochenbett-Zeit, wie war es bei Euch?
8 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd