⎯ Wir lieben Familie ⎯

Fragen zu Laktoseintoleranz

Moppelchen71
Moppelchen71
02.11.2014 | 22 Antworten
Als ich vor einigen Jahren mit einem Arzt über ein "kleines Problem" sprach, antwortete er mir, ich sei eindeutig laktoseintolerant.
So ganz konnte ich mir das nicht vorstellen. Ich dachte, dass ich wenn, vielleicht nur etwas empfindlich, aber nicht intolerant gegenüber Laktose bin, aber der Doc meinte, es gäbe keine Überempfindlichkeit, sondern nur komplette Intoleranz.
Ich beobachte es seit Jahren. Die typischen Reaktionen wie Verdauungsbeschwerden und Schmerzen, habe ich nur bei Käse oder anderen Nahrungsmitteln aus vergorener Milch, wie z. B. Joghurt oder Quark.
Da kommt es allerdings auch immer auf die Mengen an. Kleinere Mengen vertrage ich, aber ab 2 Scheiben Käse, etwas zu viel Parmesan auf den Spaghettis oder mehr als 2 Joghurts am Tag, ist am nächsten Tag flitzen und vom Gefühl sterben angesagt.
Unvergorene Milchprodukte vertrage ich allerdings auch in größeren Mengen problemlos. Ob nun Milch selbst, Milcheis, Sahneprodukte, Butter, ... Da geht es mir hinterher eben nicht schlecht.
Laktoseintoleranz müsste doch aber dann auf alle Nahrungsmittel mit viel Laktose Reaktion zeigen, oder sehe ich das falsch?
Wenn es keine Laktoseintoleranz ist, was könnte es dann sein und kriegt man es nur in den Griff, wenn man verzichtet?
Gerade auf Käse, vor allem überbacken, mag ich nun gar nicht verzichten. Auch nicht auf Joghurt oder Quark.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich schließe mich Deiner Frage an. Meine Schwester leidet seit Jahren unter Beschwerden, allerdings waren beide Tests negativ. Es kann sich keiner erklären, wieso sie teilweise echt starke Schmerzen hat. Bei Sojaprodukten ist alles gut, also muss es an der Laktose liegen.
Lula1111
Lula1111 | 02.11.2014
2 Antwort
@Lula1111 Einen Test hat man mit mir gar nicht gemacht, sondern nur gesagt, dass es typische Symptome für Laktoseintoleranz sind. Das will mir aber nicht in den Kopf, denn dann dürfte ich es ja nicht nur bei vergorenen Milchprodukten haben. Mein Verdacht ist also, dass es eine andere Intoleranz sein könnte, sofern es das gibt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.11.2014
3 Antwort
@Moppelchen71 Was ich weiß, dass es auch eine Milcheiweissunverträglichkeit sein könnte. Zusätzlich wurde meine Schwester auf eine Histaminintoleranz und Fructoseintoleranz getestet. Bei ihr ist es aber auch so, dass sie zum Beispiel Käse essen kann, aber eben keine pure Milch oder gar Joghurt. Von einem der vielen Ärzte wurde ihr gesagt, dass der Körper sich einfach nicht anpassen kann. Damals in der Steinzeit gab es keine Milchprodukte und im Laufe der Evolution entstanden viele Milchprodukte hinzu und der Körper Ist einfach nicht darauf ausgerichtet so viel Laktose aufzunehmen. So gibt es dann Beschwerden, die einer Intoleranz ähnlich sind. Aber wie gesagt, wir können es uns auch nicht erklären. Selbst mein Vater, der Arzt ist, kann da nichts zu sagen.
Lula1111
Lula1111 | 02.11.2014
4 Antwort
@Lula1111 UInd bei mir ist es ja eben ausschließlich bei vergorenen Milchprodukten. Und das auch erst seit dem Erwachsenenalter, von der Reaktion her zunehmend. Früher konnte ich Käse, Joghurt oder Quark kiloweise essen, passierte genauso wenig, wie bei normaler Milch. Im Laufe der Jahre wurde es immer schlimmer. Heute reicht schon wenig aus und ich bin am nächsten Tag regelrecht krank.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.11.2014
5 Antwort
@Moppelchen71 Das ist wirklich komisch. Was genau meine Schwester jetzt noch nicht verträgt, weiß ich gerade nicht, aber es hört sich einfach so ähnlich an. Sie ist jetzt gerade 23 und es hat bei ihr auch erst mit 14 angefangen, aber auch sie sagt, dass es einfach immer schlimmer wird. Ich finde es aber schon sehr beruhigend, dass sie damit doch nicht so alleine dasteht. Die Ärzte halten sie schon für verrückt, weil auch nach diversen Magen- und Darmspiegelungen einfach nichts zu finden ist.
Lula1111
Lula1111 | 02.11.2014
6 Antwort
Hier ist wohl ein Unterschied und vorallem kann sich das im Alter erst oder immer mehr äußern. Eine Freundin von mir ist 28 plötzlich traten die Symptome auf nach dem morgendlichen Kaffee mit Milch. Intolerant. Sie nahm ne ganze weile Tabletten und hielt sich an alle Vorgaben. Dann hätte sie es satt sich so beherrschen zu lassen von dem Mist und setzte Tabletten ab und aß/trank wieder normal. Komischerweise seitdem keinerlei Symptome oder Probleme mehr. Eine andere Person hatte ständig Durchfall bis hin zu Blut im Stuhl. Da folgten andere Tests die nichts zu tage brachten ausser intolerant. Derjenige achtet mehr auf Ernährung und es geht ihm besser. Von Tabletten wollte er sich auch nicht beherrschen lassen. Er isst trotzdem alles nur bewusster und wenn er jetzt auf Klo rennt dann weiß er wenigstens von was es ist, sagt er. Ich persönlich hab da auch manchmal Probleme. Ich kann es nicht lokalisieren oder zuordnen. Es passiert mal und dann wieder nicht. Am häufigsten Bratkartoffeln mit Salat und Bratwurst oder spiegelei. Ich liebe das aber weiß vorher schon das ich halb schreiend danach auf Klo sitze. Der Salat ist immer mit saurer sahne angemacht doch komischerweise esse ich saure sahne in anderen Salaten passiert nichts. Sonst kann ich es nicht zuordnen es kommt immer unregelmäßig. Naja mir egal, mir geht's danach eh besser und nen arztbesuch halte ich für unnötig wo ich nicht weiß von was oder wann. Ich weiß sowieso nicht was ich davon halten soll denn das entwickelt sich langsam zur Volkserkrankung wie adhs etc.
daven04
daven04 | 02.11.2014
7 Antwort
@daven04 Naja, mir ist egal, ob es eine Volkskrankheit wird oder nicht. Ich möchte einfach nur Käse essen können, ohne am nächsten Tag regelrecht zu sterben. Ich kann es ja sehr gut eingrenzen. Daher schließe ich die Laktoseintoleranz auch aus, denn die müsste ich ja auch bei normalen Milchprodukten haben. Seit mir bewusst ist, dass ich vor allem bei Nahrungsmittel aus vergorener Milch reagiere, vermeide ich sie weitestgehend. Aber eben die Sachen schmecken auch wieder, so dass dann irgendwann der Heißhunger darauf kommt. Und ganz und gar darauf verzichten mag ich nun auch nicht.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 03.11.2014
8 Antwort
@Moppelchen71 Lass mal deine galle untwrsuchen wenn du die noch hast ich hatte das auhc nicht bei allen milchprodukten nur bei manchen und auch so wie du essen ok aber bei mir war nicht der nächste tag sondern 1 std später seid meine galle weg ist hab ich nix mehr
blondehoelle
blondehoelle | 03.11.2014
9 Antwort
@blondehoelle Die Galle müsste zwar raus, aber wenn sie randaliert, dann ist das anders. Koliken und Krämpfe im Oberbauch, aber keine Klositzungen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 03.11.2014
10 Antwort
@Moppelchen71 Ja das weis ich das es dann koliken sind habe ws ja bis vor 2 wochen gehabt Aber es gibt auch lebensmittel die du dann nicht verträgst und davon aufs klo musst so war es bei mir und meiner freundin auch
blondehoelle
blondehoelle | 03.11.2014
11 Antwort
Laktoseintoleranz kann ich mir so kaum vorstellen, grad Parmesan ist so lang gereift dass der Prozentsatz an Milchzucker verschwindend gering ist. wie übrigens bei den meisten Hartkäsen.. ich würd da auch eher Richtung Milcheiweiss suchen gehen
Nayka
Nayka | 03.11.2014
12 Antwort
Du bist nicht allein . Mir geht es seit meiner Jugend genauso. Ein Arzt gab mir eine Unmenge an Laktose pur und sagte, ich müsse es auf nüchternen Magen trinken und schauen, was passiert. Ich bekam solche Blähungen und Durchfall, dass es für ihn klar war, dass ich laktoseintolerant war. Im Anschluss an diesen "Test" konnte ich nicht mal mehr einen Hauch von Laktose vertragen und das über etliche Monate. Vorher war das nie so schlimm gewesen. Durch diese Unmenge an "Abführmittel" hat er wahrscheinlich eine vorübergehende Überempfindlichkeit ausgelöst. Ob ich je laktoseintolerant war, wage ich zu bezweifeln. Jedenfalls achte ich heute überhaupt nicht mehr drauf und meine "kleinen Probleme" kommen und gehen, ohne dass ich zuordnen kann, woher. Da ich nun auch eine Rosacea entwickelt habe und seit 2009 Hashimoto habe, bin ich auf den Trichter gekommen, meinen Darm jetzt mal genauer untersuchen zu lassen. Eine Histaminintoleranz ist laut Bluttest unwahrscheinlich. Ich reagiere aber auf typische Trigger mit Flushs im Gesicht. Ich bin ratlos. Ich bin seit letzter Woche beim Heilpraktiker und der hat mal eine Stuhlprobe genommen, die jetzt analysiert wird. Ich bin davon überzeugt, dass meine Probleme nicht allein von Milchprodukten kommen. Laktoseintolerant müsste sich ganz besonders durch Milch . Ich tippe bei dir auf was anderes. Entweder du hast eine leichte Intoleranz, und ich bin davon überzeugt, dass es das gibt - warum solltest du nicht geringe Mengen an Laktase produzieren, aber nicht genug, um große Mengen zu verdauen? -, oder es ist eine andere Unverträglichkeit. Vielleicht hat es auch damit zu tun, wie du die Milchprodukte kombinierst. Das kann auch viel ausmachen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2014
13 Antwort
Ist es eine Reizdarmsymptomatik? Ich bekomme demnächst im übrigen eine Darmspiegelung deswegen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2014
14 Antwort
Mit Laktoseintoleranz kenne ich mich nicht aus, aber das was du da schreibst kenne ich bei mir war es durch die Galle auch wenn ich keine Koliken hatte reagierte mein Körper oft mit Durchfall erbrechen und Krämpfen. Das blieb leider nach der op auch so. Habe dann von meinem Arzt den tip bekommen es mal mit Artischockenkapseln einmal täglich zu probieren. Gesagt getan ich mir welche besorgt und nach 3 tagen der Einnahme war ruhe jetzt bin ich fast vollkommen beschwerdefrei
Jacky220789
Jacky220789 | 03.11.2014
15 Antwort
Wie Nayka schon sagte: schnittkäse, bzw Hartkäse ist praktisch Laktosefrei! Die Laktose wird bei der Käseherstellubg von den jeweiligen Bakterienkulturen gefressen. Ich tippe auch eher auf eine Eiweissunverträglichkeit. Reines Milcheiweiss verträgst du, aber sobald es in irgendeiner Art und Weise verarbeitet ist, gefällt oder ähnliches, dann verträgt dein Magen es nicht mehr. Lass mal deine Bauchspeicheldrüse testen, da werden viele Verdauungsenzyme gebildet.
Rhavi
Rhavi | 03.11.2014
16 Antwort
ich kenn das nur von 2 freunden von mir Sie, is intolerant..verträgt keinerlei Milchprodukte..selbst 50% käse geht nich..darf nur analogkäse sein..also kunstkäse bei dem die milchfette durch andere tierische oder pflanzliche fette ersetzt wurden.. und das is eigentlich bei allen Milchprodukten so . sei es sahne, Quark, joghurt oder sonste was.. is das nich laktosefrei, geht's los bei ihr.. und das nich erst am nächsten tag, sondern binnen Minuten nachm verzehr..teilweise sitzt sie dann über ne stunde aufm Klo mit starkem durchfall und extremen bauchkrämpfen..anschließend is sie zu gar nichts mehr zu gebrauchen..die krämpfe verschwinden oft erst etliche stunden später, sie hat Schüttelfrost und co.. bei ihr bringen auch solche Tabletten vorm verzehr von Milchprodukten nichts bei ihm is es nich ganz so krass . sowas wie milch pur trinken, Quark oder joghurt essen geht zwar auch nich, aber käse is, solange es keine Unmengen sind, okay, TK-Produkte wie ne Pizza kann er ohne Probleme essen, was bei meiner Freundin absolut nich geht . und wenn er ma Beschwerden hat, sind die bei weitem nich so extrem wie bei ihr..
gina87
gina87 | 03.11.2014
17 Antwort
Wegen Histaminintoleranz habe ich die Symptoime verglichen. Zwar reagiere ich seit Kindheit an auf Trauben mit übelsten Blähungen, aber zumindest nicht mit Durchmarsch. Tomaten vertrage ich problemlos. Als der ARzt mir damals sagte, es sei eindeutig Laktoseintoleranz, grinste ich in mich rein. Das konnte nicht sein. Wenn wir mal einen feucht fröhlichen Partyabend hatten, bei dem der Kopf am nächsten Tag etwas brummt, war immer ein gutes Mittel gegen den Brummschädel, zum Frühstück einen Liter kalte Milch zu trinken. Bei Laktoseintoleranz hätte der mich ja zerreißen müssen. Richtig aufgefallen, dass es nur bei vergorenen Milchprofdukten richtig heftig wird, ist es mir dann vor ein paar Jahren, mit meinem Nudelauflauf. Er ist ohne Soße, nur Spaghettis, frische Tomaten, Chamgignons und Fleischwurst, schichtweise mit Salz und Pfeffer, einen kleinen Flocken Butter, aber seeeehr viel Parmesankäse. Am nächsten Tag lag ich wie in den Wehen. Also probioerte ich es aus, auf Spaghetti Bolognese mal mit und mal ohne Parmesan. Mit Parmesan war eine Armee der Finsternis in mir unterwegs. So konnte ich das immer mehr eingrenzen. Ein Joghurt auf nüchternen Magen und ich kann schon mal zähnefletschend vor Klo sitzen bleiben, damit es nicht besetzt wird, wenn es bei mir losgeht. Wenn wir mal essen gehen oder eingeladen sind und es gibt ein überbackenes Schnitzel, Tropft der Zahn und lässt mich unter Angstschweiß genießen, weil ich ja weiß, was mir am nächsten Tag blüht. Bei Eiweiß fällt mir ein, dass ich keine Eier, so ohne Beilagen, pur essen kann. Also wenn mein Mann beispielsweise Spiegeleier zum Frühstück macht und ich kriege da nicht irgendwie vorher ein Brot zwischen die Kiemen, dann wird mir vo den Eiern hundeelend. Auch wenn ich zu viele Eier esse, wie beispielsweise am kalten Buffet, wo es immer die leckeren, halbierten Eier gibt. Nur, ob da ein Zusammenhang bestehen könnte, habe ich bisher noch nicht überlegt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 03.11.2014
18 Antwort
Na, da ham wirs doch. Wenn du das pure gekochte Eiweiss nicht vertragen kannst, dann ist das eine Eiweissunverträglichkeit ODER dir fehlen Verdauungsenzyne weil deinevBauchspeicheldrüse nicht die volle Arbeit leistet. Diese Drüse ist nicht nur für Insulin nötig, sondern auch für viele Enzyme. Lass sie mal testen oder znterstütze sie mit Schüssler 6 und 23!
Rhavi
Rhavi | 03.11.2014
19 Antwort
@Rhavi Da werde ich mal dranbleiben, da kannst Du sicher sein! Wäre klasse, wenn ich den wahren Grund finde und da vielleicht sogar gegen angehen kann.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 03.11.2014
20 Antwort
Eine Histaminintoleranz kann aber sehr selektiv sein. Das heißt, du kannst dies vertragen und das andere überhaupt nicht. Das ist sehr individuell.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2014
21 Antwort
@Maulende-Myrthe OK, da kenne ich mich so gar nicht aus. Werde mich da wohl in mehreren Richtungen schlau machen müssen und meinem HA auf die Nerven fallen. Interessiert mich ja schon, ob ich nun Käse-abstinent leben muss oder es eine Chance gibt, irgendwann wieder ein bisschen schlemmen zu können.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 03.11.2014
22 Antwort
ich habe die anderen Beitrage jetzt nicht gesehen, aber ich bin laktoseintollerant, und kann mir schwer vorstellen, das es sich so zeigen sollte wie bei dir. Außerdem kann ein Arzt es nicht einfach so sagen, dafür gibt es einen Test. Mach dir mal einen Termin bei Gastroenterologen. Der kann den entsprechenden Test machen. Einfach zu behaupten es wäre die Laktose ist völlig unqualifiziert!
lolora
lolora | 05.11.2014

ERFAHRE MEHR:

FA laktoseintoleranz test?
13.06.2013 | 7 Antworten
Unterernährung
27.09.2012 | 21 Antworten
Laktoseintoleranz
09.08.2010 | 8 Antworten
Alles essen in der Stillzeit?
01.07.2010 | 5 Antworten
Vollmilch?
11.04.2010 | 21 Antworten
Vollmilch-ab wann?
02.07.2009 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x