Klamotten als Status symbol wet kennt das nicht

AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi
23.06.2014 | 32 Antworten
Meine 7 jährige Tochter hat sich heute anvertraut, das die Mädchen sie ärgern - eben wegen ihren Klamotten! Ich versuchte sie zu trösten, ging ich doch davon aus, sie würde geärgert werden wegen ihrer Kleidung, weil es eben nicht täglich monsterhigh und co oder irgendwelche marken oder die geliebten klackerschuhe (hackenschuh), die hier jede 2 - 7jahrige trägt (grausam).... Es dauerte ne weile bis ich mitschnitt, sie wird geärgert, weil sie so schöne Klamotten hat und immer jeden tag was neues trägt. Wie hättet ihr reagiert?!?!?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

32 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hmmm .... sowas hatte ich bisher noch nicht. Überhaupt gibt es bei uns an der Schule gar keine Klamottendiskusionen - egal in welche Richtung wie da nun reagieren ??? Ich weiß nicht ... was genau sagen sie denn zu Anna ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.06.2014
2 Antwort
das überfordert mich grad auch... In diese Richtung hab ich es auch noch nicht gehört. Was sagen sie denn zu ihr?
sinead1976
sinead1976 | 23.06.2014
3 Antwort
Sie sagen sie muss nich denken sie wäre was besseres, weil sie immer ein neues shirt trägt und sie bräuchte nicht angeben! Anna ist kein prallkind, sie liebt es eben in kleider zu tanzen und so, sie lebt es
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 23.06.2014
4 Antwort
@AnnaLuisaPüppi Also wird sie eher geärgert weil andere neidisch sind, hmm da wüsste ich auch nicht so recht, was ich sagen sollte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2014
5 Antwort
@Anna0711 Ja, ich denke schon
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 23.06.2014
6 Antwort
Häh? Verdrehte Welt. Meine tragen jeden Tag was anderes, weil Sie sich täglich einsauen - in der Schule wird Wert drauf gelegt, dass die Kids keine teuren Sachen tragen, damit die sich eben auch dreckig machen dürfen. Daran halte ich mich. Meine Kinder wurden noch nie wegen irgendetwas geärgert - solche Dinge entstehen nie beim Kind, sondern sind ein Spiegel Ihrer Eltern. Neid!
deeley
deeley | 24.06.2014
7 Antwort
Wie benimmt sich denn Anna den anderen Kindern gegenüber? Gibt Sie vielleicht ordentlich an? Das machen Kinder in dem Alter - sehe das auch an meinen. Kleine Angeber! :-) Das kann natürlich dann andere Kinder verärgern und schon wird man geärgert.
deeley
deeley | 24.06.2014
8 Antwort
Nein anna ist eben kein Angebertyp, sie ist schon stolz wenn ihr was gut gefällt, das schon aber anders! Kann das schlecht beschreiben, es ist nicht so: ätsch schaut mal! Eher freut sie sich herzlich....
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 24.06.2014
9 Antwort
Ich hab einefach festgestellt, dass die Kinder im Kindergarten so stark beeinflusst werden, dass ich als Mutter da kaum noch was dagegen tun kann, dass meine Kinder zumindest vorerst diese Muster übernehmen und als wichtig annehmen. Ich habe immer die Hoffnung, dass ich es ihnen begreiflich machen kann, wenn sie etwas älter sind und sie unsere Werte übernehmen können. Deine Tochter wird geärgert, weil sie zu schöne Klamotten hat. Sprich, hier regiert der Neid und sie ist das Opfer des Neides. Was für ein Kompliment, nicht wahr? Leider wird das deine Tochter nicht trösten. Ein anderes Kind wird geärgert, weil es schielt oder eine dicke Brille tragen muss oder ein Hörgerät oder vielleicht, weil es nur Second Hand Kleidung trägt. Das Prinzip ist aber letztlich das gleiche. Hier wird einfach jemand ausgesucht, der leiden soll, damit sich der andere besser fühlt. Was er ja letztlich nicht tut. Auch die meisten dieser Kinder werden lernen, dass sich sowas nicht gehört, andere wegen ihres Erscheinungsbildes zu mobben. Und viele werden zwar weiter ihren Frust auf andere Menschen übertragen, es aber nur in ihrem stillen Kämmerlein ausleben und den anderen draußen in Ruhe lassen. Die Menschen sind voller Neid, das macht auch vor Kindern nicht halt , vor allem, wenn die eigenen Eltern es auch nicht besser wissen und die Kinder tagtäglich mitkriegen, wie sie über andere Menschen schimpfen, die sie eigentlich gar nichts angehen. Meine Kinder haben eine beste Freundin im Kindergarten. Wenn ich den Namen höre, kriege ich wirklich schon Aggressionen. Sie ist kein schlechtes Mädchen, aber sie hat ein paar Verhaltensweisen an sich, die ich überhaupt nicht schätze. Zum Beispiel vergleicht sie permanent und wenn meine Kinder etwas mit in den Kiga bringen gesagt: Ich kann aber höher schaukeln, höher springen, schneller laufen etc. Und wenn ihr nichts mehr einfällt, dann ist sie eben einfach "aber größer als" die anderen. Ich finde das zum Kotzen. Allerdings ist meine große Tochter intelligent genug, dass sie mich bei solchen Vergleichen immer sofort anguckt und lächelt und schweigt. Sie weiß bereits, dass ich sowas nicht schätze und sie selber hat verstanden, wie doof das ist und hat aufgehört, das bei ihrer Freundin zu imitieren. Die anderen Vorschulmädchen im Kiga machen das aber alle genauso und schließen andere Kinder aus, wenn sie sich stark fühlen. Das sind nach meinem Empfinden wirklich unangenehme Kinder, aber wer weiß, zu was meine Kinder noch mutieren, wenn sie sich stark fühlen? Jedenfalls imitieren beide Kinder das Verhalten ihrer besten Freundin, die ihre Göttin zu sein scheint. Und ich dulde das überhaupt nicht. Ich finde das ganz furchtbar.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2014
10 Antwort
Das Problem haben wir hier auch, Romy hat ja auch Sachen von Mia, der Kleiderschrank ist voll und sie trägt halt wirklich viele Sachen im Kiga, die die anderen Weiber nicht haben. Es gibt eine die ist extrem eifersüchtig, sie ist so das Aschenputtel in ihrer Familie , die wird dann mal richtig biestig, wo ich Romy die Sachlage erklärt hab, dass Romy nunmal Einzelkind ist, wir nicht 3 mal im Jahr in die Türkei fliegen und sie deshalb so tolle Klamotten haben kann, weil wir auf andere Dinge verzichten. Und ob nen Kind damit angibt ist Erziehungssache. Und Doro ganz ehrlich, du kennst Anja und Anna persönlich, da find ich es schon sehr anmassend von Dir, Anna Prahlerei zu unterstellen. Denke mal, weil Anna ja auch Auftritte hat, frei bekam wegen Karneval, spielt bei den anderen Weibern ganz schön viel Neid mit. Und da Anna nichts negatives an sich hat, stürzen sie sich auf die Klamotten. Was Du ihr raten kannst, überlege ich mir mal in Ruhe, jetzt ausm Stehgreif hab ich auch keinen Rat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2014
11 Antwort
Und ich verstehe es eben auch nicht, weil das Kind in diesem Verhalten auch nicht symphatisch ist. Sie und ihr Bruder brüllen auch in einer Tour, wenn sie vom Kiga abgeholt werden und fordern die Aufmerksamkeit der Mutter, dass ich echt Wut kriege. Und zwar schon allein deswegen, weil meine Kinder inzwischen mir gegenüber den exakt gleichen Ton drauf haben und meinen, das sei richtig so. Ich arbeite ständig daran, ihnen das wieder abzugewöhnen. Luisa hat sogar den Heulton von diesem MÄdchen angenommen und das macht mich mal so richtig aggressiv, wenn sie wegen jeder Kleinigkeit hier den Mund aufreißt und aus voller Kehle brüllt, als hätte man ihr das Bein rausgerissen. Was ich damit sagen will: Kinder sind unglaublich beeinflussbar. Und wenn es dein Kind trifft, dass sie ein Opfer wird, dann ist das bitter. Dass sie sich sie ausgesucht haben, hängt aber meiner Ansicht nach nicht unbedingt mit ihren Klamotten zusammen. Wäre sie ein selbstbewussterer Typ, würden sie sie vermutlich eher umkreisen und bewundern, statt sie zu mobben. Es ist einfach grotesk, jemanden wegen zu schöner Klamotten zu mobben und dieses Beispiel zeigt einfach, dass deine Tochter eher ausstrahlt, ein Opfer zu sein. Es gilt hier einfach, ihr Selbstbewusstsein aufzubauen, damit das nicht unangenehme Auswüchse annimmt. Denn nächste Woche ist es dann eine gute Note oder ein schönes Kunstbild, weswegen sie gemobbt wird. Also Obacht! Vielleicht sprichst du mal mit der Lehrerin, ob ihr etwas aufgefallen ist, bevor das Ding sich verselbstständig und deine Tochter zum Außenseiter degradiert wird. Das ist mein Rat. Entschuldige meinen langen Text, aber ich bin bei sowas auch sehr sensibel, denn ich rege mich täglich über darüber auf, wie andere Kinder bereits im Kindergartenalter so verkorkst sein können, dass sie den Neid und die Gier und die Aufmerksamkeitssucht einer ganzen Gesellschaft spiegeln und die Menschen um sie herum damit infizieren, als sei es ein fieser, kleiner Virus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2014
12 Antwort
Ich denke es ist völlig egal, ob schöner, teurer, billiger etc... Der Knackpunkt ist: entspricht es der breiten Masse, oder ist man eben ein wenig anders... Das beinhaltet oft eine Mischung aus Verhalten, Kleidung, Sprache, Vorlieben, Hobbies, etc... Und wenn man ein wenig anders ist, dann neigen Kinder dazu auf einen loszugehen. Kenn ich noch von mir früher - ich hab's gut ausgehalten, obwohl ich manchmal heulend heimkam. Allerdings war ich auch ein kleiner "Besserwisser", der anderen ständig unter die Nase gerieben hat, wenn sie was falsches sagten usw... klar, die haben mich dann auch bei allem möglichem ausgelacht als Gegenleistung ;) Ich kam öfter heulend heim, aber es war charakterbildend. Wichtig wäre ein gute Freundin in der Klasse, das genügt meist um all das gut zu überstehen. Und falls es Dich tröstet: di super beliebten Kids sind Mitte 20 dann oft die Looser, denn wer sich ständig an der Mehrheit orientiert und nur bliebt sein will, schafft oft nicht so viel im Leben.... Alles, alles Gute!
BLE09
BLE09 | 24.06.2014
13 Antwort
PS: das "Besserwisserische" konnten sie mir aber nicht völlig austreiben ;) , dennoch bin ich eeeetwas zurückhaltender geworden - ein wenig ;)
BLE09
BLE09 | 24.06.2014
14 Antwort
es spielt eigentlich keine rolle, ob man wegen teurer oder second-hand-Kleidung, noten, Hobbys oder sonste was geärgert/gehänselt wird...im Endeffekt läuft es eigentlich aufs gleiche hinaus...eben das man diese opferrolle quasi drin hat und sich eben zu einem opfer machen lässt, anstatt erhobenen hauptes da drüber zu stehen, was eben mehr Selbstbewusstsein erfordert, wodurch das ganze dann ggf. in Bewunderung umschlägt ich war damals auch so..ich wurde zwar nich direkt geärgert/gehänselt, aber dafür eher gemieden, was auch kein schönes gefühl war...und das nur, weil ich Keyboard und klavier spielen konnte und das ein oder andere mal bei schulveranstaltungen spielte...ich bekam nie extra frei oder so...geprobt wurde immer nach der schule..also ne extra-wurst bekam ich dadurch nie..weder in der Grundschule, noch später auf der realschule..klar war ich in musik gut und hatte immer meine 1 aufm Zeugnis..andere waren dann da ggf schlechter, dafür aber in anderen fächern super, wo ich total mies war.. das musik-machen hat mir schon ein stückweit Selbstbewusstsein gegeben und ich war auch stolz drauf, wenn ich bei schulveranstaltungen spielen konnte oder bei Schulwettbewerben irgendnen platz belegte..aber wirklich gefreut darüber, hat sich nur meine Familie..in der schule gabs niemanden groß, mit dem ich das hätte teilen können..zumal ich auch son vom typ her sehr ruhig und zurückhaltend war, im Gegensatz zu meiner schwester, die mit der hälfte der klasse befreundet war und nur sagen musste "spring" und die anderen fragten "wie hoch?"..die is mit 10 Leutchen im sommer ins Freibad gefahren, hatte zig kinder zu ihren geburtstagspartys usw usw., während ich nich ma wusste, ob ich überhaupt feiere, weil ich nich wusste, wen ich, bis auf eine evtl., einladen sollte.. und eigentlich zog sich das so bis ende Berufsschule hin, dass ich eher gemieden wurde und keiner groß was mit mir zu tun haben wollte..bei Berufsschule eben u.a. auch deswegen, weil ich nunmal kein Mitläufer bin und mir nich am nächsten tag die gleichen schuhe kaufen musste, die irgendne "tussi" der klasse anhatte, die die weiber regelrecht vergötterten.. bei mausi im kiga war sowas bisher zum glück nie Thema gewesen und fast jeder spielte völlig unvoreingenommen mit dem anderen..klar gabs auch da den einen oder anderen Querschläger, der eben auch so erzogen wurde/wird und es von zuhause aus nich anders kennt, aber der eine davon gehörte noch nie zu ihren engen freunden und kommt dies jahr auch nich auf mausis schule, worüber nich nur ich ganz froh bin ich weiß jetzt auf die schnelle auch keinen richtigen rat für dich :-S
gina87
gina87 | 24.06.2014
15 Antwort
Es ist natürlich nicht okay, dass die anderen sie wegen ihrer Klamotten ärgern. Egal aus welchem Grund sie das tun. Wie ich reagiert hätte ... hm ... erstmal genau das sagen. Also dass es natürlich NICHT okay von den anderen ist. Vielleicht erklären, was mögliche Gründe für deren Verhalten sein könnte ... aber so, ohne dass Anna das Gefühl hätte, sie dürfte ihre Sachen nun nicht mehr anziehen oder ihre Kleidung wäre wirklich irgendwas schlechtes. Wie reagiert Anna denn, wenn sie geärgert wird?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2014
16 Antwort
@gina87 Ich glaube, dass dieses "man muss nur selbstbewußt genug sein und eben der Situation erhobenen Hauptes entgegentreten, leider etwas sehr vereinfacht ist. Klar ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass man Ziel solcher Attacken wird, wenn man selbstbewußter ist. Aber eine Garantie ist das nun mal nicht. Ich kenne einige, sogar Erwachsene, die Mobbingopfer waren. Selbstbewußte Erwachsene, deren Selbstbewußtsein nach jahrelang erfolglosem Kampf einfach zerbrochen ist. Dieses "du musst selbstbewußter werden" schiebt die Schuld quasi auf das Opfer. Und das kann meiner Meinung nach keinesfalls richtig sein. Klar, Selbstbewußtsein stärken ist nie verkehrt ... aber man sollte schon aufpassen, dass man nicht dem Opfer die Schuld zuschiebt, nur weil es eben einen besonderen Charakter hat und solche Anschuldigungen dann nun mal sehr ernst nimmt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2014
17 Antwort
@cgiering ich weiß das es keine garantie is, dass sich das verhalten der anderen dadurch ändert...meine mutter hat auch immer gesagt, dass ich etwas selbstbewusster geworden bin durch die musik und die damit verbundenen auftritte, vor denen ich immer so angst hatte usw., aber am ende stolz war, dass es gut geklappt hat usw außer der musik konnte ich ja nich viel machen...Sport, um sich ggf in der gruppe in nem verein, behaupten zu können, fiel aus gesundheitlichen gründen flach naja und ansonsten gabs hier auch nich weiter was, was in frage gekommen wäre und/oder mich interessiert hätte mehr Selbstbewusstsein, mich auch ma zur wehr zu setzen, egal weswegen, kam eigentlich erst ein wenig, so 9. 10.klasse, als ich mich mit einer aus der klasse anfreundete, die vom typ her nich gegensätzlicher hätte sein können..die hat kein blatt vor den mund genommen und wer ihr blöde kam, der kam ihr halt blöde und sie machte sich nichts draus..die hat halt dieses auftreten gehabt und ausgestrahlt usw dem opfer wegen mangeldem Selbstbewusstsein die schuld geben, is es auch nich...n stärkeres Selbstbewusstsein ändert aber u. U. den Umgang mit solchen Attacken anderer, sofern sie dann noch so gehäuft vorkommen..quasi nur ne hilfe, mit solchen Situationen besser umzugehen und sich das nich so zu herzen zu nehmen aber ne garantie gibt's eben für nichts..aus seiner haut kann man nich und konnte ich auch nich der bruder von mausis kita-Freundin kommt jetzt im sommer nach der 6.klasse aufs Gymnasium in die 7.klasse...mit 11, weil er damals bei Einschulung in ne flexklasse, in der 1. und 2. klasse zusammen waren kam und mittendrin, quasi nachm 1. jahr, das 2. jahr übersprang und direkt in die 3.kam..der konnt mit 3 schon im 100er Bereich rechnen , fing mit 4 an zu lesen..einfach so..war und is in den naturwissenschaftlichen fächern immer ein ass gewesen, schrieb nur 1er und musste nie wirklich lernen..der is vor 8 Wochen vorm Klassenraum quasi weinend zusammengebrochen und wollte nich mehr rein, weil andere ihn wieder hänselten..zuhause sagte er nie was..die Eltern erfuhren es erst an dem tag..irgendwas war an dem tag, was das fass zum überlaufen brachte...eben wegen seiner guten noten usw der Rektor rief alle beteiligten kinder zusammen ums zu klären und sagte auch, dass er die Eltern dazu holt, sollte sowas noch einmal vorkommen am abend bekam der junge dann ne sms von nem, ich nenns jetzt mal Täter, in der sowas stand wie "tut mir leid wegen heute, aber ich hab seit paar Wochen schon nichts mehr gegen dich unternommen"..geil oder? da fragste dich echt, was in den köpfen von 10/11 jährigen vorgeht, dass sie n regelrechtes "hetz-Netzwerk" gegen andere errichten und ihr bruder spielt auch schon lange im verein erfolgreich fussball und is da ein beliebter spieler in der Mannschaft, wo es derartige Probleme absolut nich gibt..das beschränkt/e sich "nur" auf die schule
gina87
gina87 | 24.06.2014
18 Antwort
gehänselt werden immer kinder, die sich nicht schnell genug wehren, danach entwickelt das eine eigendynamik. der grund ist eigentlich egal, bei anna haben sie halt nichts besseres gefunden als die schicken kleider. das ist immer ein schwieriges thema und in erster linie gilt es, dem kind selbstvertrauen zu geben. dazu zählt auch zu erkennen, dass eben nicht jeder ihr freund sein will/kann . und eben auch mal die konfrontation suchen. aber wie man das am klügsten anstellt, weiß ich auch nicht. meine große ist auch zurückhaltend und würde ein super opfer abgeben, zum glück ist das bisher noch nicht passiert
ostkind
ostkind | 24.06.2014
19 Antwort
ich kenn das eher anders war auch nicht so der marken typ andere kinder wollten mich damit ärgern aber ganz ehrlich das interessierte mich nicht!!!!! wenn die meinen was "besseres" zu sein, bitte wollte mit solchen leuten nichts zu tun haben es get aber auch so wie du beschreibst gerade weil kinder eifersüchtig sind gib deiner tochter so viel selbtvertrauen mit wie es geht die kinder die sie ärgern soll sie ignorieren irgendwann wird es für die dann auch langweilig kleine sprüche an den kopf werfen und weggehen einfaches nicht direkt beleidigendes wenn sie sie beschimpfen antworten "angenehm " es gibt sicherlich noch ander kinder mit den sie spielen kann
blaumuckel
blaumuckel | 24.06.2014
20 Antwort
ich denke, das mit dem Selbstbewußtsein kommt erst später. Es ist nie schön, gehänselt, geärgert und ausgegrenzt zu werden, egal, worum es geht. Und Kinder in dem alter orientieren sich nun mal sehr an anderen. Es kommt mit der Zeit, dass das an einem abprallt. Anja, ich kenne Euch beiden ja und ich denke, dass Du ihr das nötige Selbstvertrauen mit auf den Weg gibst, wie gesagt, in dem Alter ist es schwierig, Du kannst sie trösten und erklären, dass die anderen vielleicht neidisch sind, weil sie schönere Sachen hat, aber das nicht ihre Schuld ist, dass sie geärgert wird. Und ich denke, wenn so eine Situation in 5 oder 6 Jahren nochmal sein sollte, wird sie da schon ganz anders mit umgehen können, weil sie ein starkes und selbstbewußtes Mädchen ist.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 24.06.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Was anziehen zur Einschulung?
23.02.2016 | 7 Antworten
unterhosen?
08.10.2013 | 10 Antworten
Klamotten einkaufen in der Türkei
27.02.2013 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading