Mietwohnung kündigen

Mullemmausi84
Mullemmausi84
11.02.2014 | 18 Antworten
hallo zusammen,

wir haben uns am samstag ein haus angeschaut. ca 150qm wohnfläche, riesen garten, terasse, garage und scheune mit dabei. wir wurden von der größe fast erschlagen. allein die wohnfläche ist ja schon fast doppelt so groß wie unsere momentane wohnung mit 86qm.
aber mit 5 personen wird es hier so langsam doch etwas eng, zumal die zimmer auch recht klein sind.
nun warte ich darauf wie mein mann sich entscheidet. ich hätte sofort zugesagt, auch wenn wir dann die arschbacken etwas zusammen kneifen müssen wegen dem geld.

nun ist meine frage, wenn wir dass haus nehmen sollten und auch die zusage bekommen würden, auf wann müsste ich bei einer 3 monatigen kündigungsfrist dann kündigen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Du würdest zum 31.Mai 2014 kündigen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2014
2 Antwort
Wenn du den Vertrag unterschrieben hast natürlich sofort. Und schreiben: fristgerecht zum nächstmöglichen Termin. Oder was genau möchtest Du wissen? Wenn Du Glück hast, dann kommt Dir dein zukünftiger Vermieter entgegen und ihr könnt Mietende der Wohnung mit Mietbeginn des Hauses abstimmen. Wenn du Pech hast, dann bazahlst du mal einen Monat doppelt. Oder du suchst einen Nachmieter auf eigene Faust, der früher in Deine Wohnung geht. Der muss nur deinem jetzigen Vermieter passen. Jeden muss ernicht nehmen. http://ratgeber.immowelt.de/wohnen/umzug/umzugsplaner/artikel/artikel/nachmieter-suchen-und-vorzeitig-ausziehen.html
gabriana
gabriana | 11.02.2014
3 Antwort
@Mrs_Burns danke, genau dass wollt ich wissen
Mullemmausi84
Mullemmausi84 | 11.02.2014
4 Antwort
31.5. wäre es dann in dem fall, wenn ihr noch im Februar kündigt..ihr könnt versuchen nen Nachmieter für eure Wohnung zu bekommen, um ggf schneller raus zu sein, aber das letzte wort hat immer noch der vermieter ... wir haben das glück, dass wir nur einen Monat Kündigungsfrist haben, da wir in einer genossenschaftswohnung wohnen in der wir daher Anteile haben und daher die regeln da etwas anders sind als üblich ... da wir hier leider noch nix bzgl. immobilie gefunden haben, es nun aber doch recht eng wird zu dritt in ner 2, 5 zimmer Wohnung, ziehen wir demnächst nun in eine 3, 5 Wohnung innerhalb der Genossenschaft..zahlen mit 75€ mehr noch recht wenig mehr miete dann, kriegen am 28.2. die schlüssel und haben bis 30.04. zeit für den umzug, müssen keine doppelte miete zahlen und müssen auch nich mehr Anteile wegen dem einen zimmer mehr zahlen, da wir schon volle Anteile drin haben ... auch da dann nacher 1mon Kündigungsfrist, sollten wir wegen haus ausziehen ...
gina87
gina87 | 11.02.2014
5 Antwort
Das mit dem nachmieter hängt vom Vermieter ab, man kann dem Vermieter 3 Potenzelle nachmieter nennen, wenn er mit keinem einverstanden ist kann man auch vor der Mietkündigungsfrist ausziehen , wenn der Vermieter aber sagt , den nachmieter sucht er selber hängt Ihr in der Kündigungsfrist fest.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2014
6 Antwort
Habt ihr schon mal in einem Haus gewohnt? Ihr wisst, dass da schon einiges an Mehrkosten kommt als nur die evtl. höhere Miete oder? Möchte ich nur kurz gefragt haben, da es oft unterschätzt wird.
Zypta
Zypta | 11.02.2014
7 Antwort
wenn bis zum 28.ten februar die kündigung raus ist hast du dann drei monate noch also einzug zum 1.ten juni ... denke so müsste es richtig sein
omagina49
omagina49 | 11.02.2014
8 Antwort
Viel Glück das es klappt. es ist soviel toller Eigentümer zu sein und nicht mehr das Geld jeden Monat an so einen sch** Vermieter zum Fenster raus zu werfen!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2014
9 Antwort
@Zypta nein selbst haben wir noch nicht in einem haus gewohnt. aber die zimmer sind alle auf einer ebene. bezüglich den kosten haben wir uns informiert. danke trotzdem für die info ;)
Mullemmausi84
Mullemmausi84 | 11.02.2014
10 Antwort
@Xenia2006 eigentümer sind wir nicht. wir würden dass haus auch mieten. kaufen können wir uns noch nicht leisten. bzw die bank würde uns keinen kredit geben
Mullemmausi84
Mullemmausi84 | 11.02.2014
11 Antwort
Seit ihr denn wirklich Eigentümer oder schmeißt ihr das Geld der Bank hin und es gehört somit eigentlich auch nicht euch, Xenia2006? Wir haben einen sehr netten Vermieter, der alle Schäden sofort beseitigt und auch noch mehr, ich kann mich nicht beschweren und sehe gar keinen Drang zu kaufen. Ich bin so wesentlich flexibler, was ich gerne bin und ob ich nun mein Geld der Bank gebe oder meinem Vermieter nimmt sich nicht viel, denn ich würde nicht viel weniger abzahlen als ich lebe und ob eines meiner Kinder das jeweilige Haus später auch nutzen würde, würde wohl mehr als in den Sternen stehen. Somit lege ich das Geld lieber so an mit Zinsen und diese für uns und nicht für die Bank und gebe es den Kindern später so. Man kann das immer so oder so sehen, aber ein Haus/Wohnung etc. gehört einem erst, wenn es abbezahlt ist, vorher gehört es dem jeweiligen Kreditgeber. Menschen machen sich bloß die schönen Gedanken dazu. ;-) Und leider, leider, haben einfach die wenigsten das Glück vermögende Eltern zu haben, zu erben, Gründstück geschenkt zu bekommen oder ähnliches. Und natürlich gibt es auch bescheidene Vermieter, die hatten wir leider auch schon. Aber auch da sind wir mit klagen und Mieteinbehaltung immer ans Ziel gekommen. Somit, man kann es sehen wie man will, am besten immer so positiv wie möglich. ;-)
Zypta
Zypta | 11.02.2014
12 Antwort
@Zypta naja, wir haben von Vermietern die Nase voll. nur kassieren aber nix investieren wenn was kaputt war. einer war sogar zu geizig wieder Öl zu tanken, so dass regelmäßig die Heizung ausfiel und man paar Tage ohne Heizung und warmes Wasser da saß. und der letzte Vermieter vor unserem Hauskauf rückt nun unsere Kaution nicht raus, läuft über Anwalt, lange Geschichte. wir haben unsere Meinung über Vermieter ;-) und wir zahlen lieber für etwas das später uns gehören wird ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2014
13 Antwort
@Aurora39 natürlich kann man dem vermieter nachmieter anbieten, aber der vermieter ist nicht verpflichtet sich auf einen einzulassen, und somit bleibt auch die kündigungsfrist.
Tinus79
Tinus79 | 11.02.2014
14 Antwort
@Tinus79 Was anderes hab ich nicht gesagt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2014
15 Antwort
@Aurora39 hm, ok. las sich anders. so als, wenn der vermieter keinen aktzeptiert man einfach ausziehen kann
Tinus79
Tinus79 | 11.02.2014
16 Antwort
@Xenia2006: Die Kaution nicht auszahlen ist leider ganz, ganz typisch bei Vermietern, hatten wir auch schon öfter. Ging am Ende aber über Anwalt dann doch immer bzw. einmal Gericht. Beim angemieteten Haus hast du das "Problem" des Öl tankens über den Vermieter ja eh nicht, da du dafür selbst verantwortlich bist. Aber wie geschrieben, wir hatten da auch schon ganz "tolle" Vermieter, so ist das nicht. Hat eben alles seine Vor- und Nachteile. ;-)
Zypta
Zypta | 12.02.2014
17 Antwort
@Zypta ja und zum Thema Eigentum des Hauses, man steht ja im Grundbuch als Eigentümer. Pingelig betrachtet hast du natürlich Recht, aber ich habe noch nie jemanden sagen hören ""das ist das Haus meiner Bank"" ;-) die Bankrate im Monat hat einen Sinn, Miete ist futsch für nix. aber darüber will ich auch garnicht streiten ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2014
18 Antwort
Hihi, ja, das kann man ganz unterschiedlich auslegen. Die Zinsen sind je nach dem auch nicht zu unterschätzen. Aber wenn ihr nicht zu lange abzahlt und es auch eure Kinder später gut zu nutzen wissen, hat es sich wirklich gelohnt.
Zypta
Zypta | 12.02.2014

ERFAHRE MEHR:

Depressiv angst vor kündigung
07.07.2017 | 8 Antworten
Tagesmutter fristlos kündigen?
14.09.2015 | 20 Antworten
Kündigungsfrist Hort
14.01.2014 | 4 Antworten
Kündigen nach 3 Monaten
04.07.2012 | 9 Antworten
Heizung in Mietwohnung abgestellt?
29.03.2012 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading