KINDERGARTENEINGEWÖHNUNG-Kind sehr weinerlich HILFEEEE

tm777
tm777
16.09.2013 | 4 Antworten
Hallo ihr Lieben,

mein Sohn ist 3 1/2 Jahre alt und geht seit vergangenen Do in den Kindergarte. Zuvor hat er einen Vorkindergarten besucht (2x2Std/Woche).
Verabschiedung läuft reibungslos. Kein Weinen kein Geschrei ...
Mit Beginn der Abholung beginnt er dann sehr weinerlich zu sein. Jammert, Quengelt und ihm tut alles weh ... Bauch, Beine und co.Er hängt den Rest des Tages nur rum..Er ist auch irgendwie nicht mehr fröhlich..(Heute Nachmittag haben wir einen Arzttermin)
Kennt das jemand?
Kennt ihr das evtl auch von euren Kindern? Hägt es einfach damit zusammen, dass alles einfach am Anfang sehr, sehr anstrengend ist?

Vielen Dank für viele Antworten
tm777
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Mein Sohn musste die ersten 6 Wochen immer danach schlafen, weil er fix und fertig war. Das war bei meinen nicht anders.
Petra1977
Petra1977 | 16.09.2013
2 Antwort
Die Umstellung nicht immer nur bei der Mama zu sein, die vielen neuen Eindrücke, die vielen neuen Kinder mit denen man sich im Kindergarten arrangieren muss, dass alles ist sehr anstrengend für Kinder. Einfach die Zeit geben zuhause wieder bisschen runter zu kommen. Auch die Lautstärke in so einem Gruppenraum ist für neue Kinder oft ein Stress.
26042014
26042014 | 16.09.2013
3 Antwort
Ich glaube, die Kids sind einfach fix und alle. Das war bei meiner Tochter die erste Zeit auch so. Nachmittags am liebsten auf der Couch kuscheln, liegen, Buch angucken. Das dauert eine ganze Weile. Für sie ist das ja auch ein langer und anstrengender Tag. Neue Kinder, neue Erzieher, neue Umgebung ...
Sonne121210
Sonne121210 | 16.09.2013
4 Antwort
Hallo, auch bei uns war letztes Jahr einiges los :-) Mein Sohn kam letztes Jahr mit knapp 3 Jahren in den Kindergarten und auch wir hatten so einige "Probleme". Die Eingewöhnung war wie bei Dir weniger ein Problem, die fingen erst zu Hause an. Er war weinerlich, bockig ... einfach total fertig. Er hatte teilweise Schreianfälle, die bis zu einer halben Stunde dauerten ... Es war wahnsinnig anstrengend!! Ich muss dazu sagen, dass er sich dann auch genau zu dieser Zeit den Mittagsschlaf aufgehört hat ... den er natürlich nach einem anstrengenden Tag noch dringend benötigt hätte. Der Kinderarzt meinte damals zu uns auch, dass er erst alles verarbeiten muss und man oftmals einfach zuviel von den Kindern erwartet. Hat bei uns ein paar Monate angedauert ... und war dann so rasch wieder weg, wie es gekommen ist ... und jetzt ist er zwar immer noch etwas müde nach dem Kiga ... aber er legt sich dann auf die Couch und darf etwas Fern sehen ... so kommt er auch bissl "runter". Alles gute und gute Nerven :-) Corie
Corie
Corie | 16.09.2013

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading