Meine gute Tat für heute!

Moppelchen71
Moppelchen71
13.06.2013 | 27 Antworten
Ich war vorhin einkaufen. Da mein Mann zu Hause war, nahm ich nur unseren tasmanischen Tornado, Abrissbirne Romy mit, die allerdings ausnahmsweise den braven, unschuldigen Engel mimte.
Etwa nach der Hälfte meines Großeinkaufs, stelle ich kurz den Wagen in den Mittelgang, parke Romy daneben und flitze zurück, weil ich etwas vergessen habe.
Auf dem Rückweg:
Zwischen Romy und mir liegen etwa 8m. Wie in Zeitlupe sehe ich mein Kind sich seitlich auf das untere Gitter des Einkaufswagen stellen, welcher prompt und in aller Seelenruhe, zu kippen beginnt.
Das bemerke ich, während ich meine eigene Stimme brüllen höre, dass sämtliche Verkäufer in dem riesigen Supermarkt stramm stehen, ... die etwa 5m von Romy, in anderer Richtung entfernte Mutter mit ihrem Baby, .... die drei älteren Herrschaften, die zwischen Romy und mir, etwa 3m von meinem Kind entfernt sind und sogleich in göttliche Beschwörungsformeln wie „OhGottohGottohGott!“ verfallen, ... aber meine Tochter hört und merkt natürlich nichts.
Bis zu dem Moment, wo sie fast, mit dem Wagen, in der Horizontalen hängt, jedoch nicht loslässt, sondern nur mit weit aufgerissenen Augen, auf die Bodenfliesen knallt. Beinahe der halbe Einkauf bespringt sie, bevor er sich im Gang verteilt und mein Kind liegt mit dem rechten Beim unter dem Einkaufswagen, in dem zumindest noch genug Ware ist, um zu schwer zu sein, das Bein darunter vor zu ziehen.
Ich sprinte los, ... die Mutter mit dem Baby ebenfalls, ... die drei älteren Herrschaften schlendern gemütlich weiter und kommen etwa zeitgleich mit der anderen Mutter und mir am Wagen an.
Die andere Mami und ich, wuchten den Wagen zur Seite, ich ziehe Romys Bein hervor, mein Kind brüllt und die andere Mutter fragt besorgt, ob auch ja nichts am Fuß ist.
Währenddessen stehen die drei älteren Herrschaften inmitten meiner verteilten Einkäufe und fachsimpeln, was denn mein Kind für Verletzungen abbekommen haben könnte.
Allerdings in einer Art, als wären wir gar nicht dabei.
„Das ist ein kleines Mädchen, oder?“ fragt die eine ältere Dame die andere. „Ja, na siehst Du das denn nicht? Das kann ja sehr böse ausgehen. Da ist schnell mal was gebrochen. Ob das Kind was gebrochen hat?“ Die Andere schüttelt den Kopf. Mittlerweile steht Romy wieder auf eigenen Beinen und ich bin mir sicher, es war nur der Schreck. Weh tut ihr nichts. Die junge Mutter ist wieder zurück zu ihrem Baby, Romy steht neben mir, weint noch ein bisschen und ich knie am Boden, um mit dem Einsammeln der Einkäufe zu beginnen. Leicht eingekeilt von den drei Herrschaften, deren Abstand zu uns maximal noch in Zentimetern gemessen werden kann.
Die beiden Damen fachsimpeln weiter, während der Herr bereits begriffen hat, hier passiert nichts Spektakuläres mehr. Missmutig, scheinbar über die entgangenen Freuden der Schaulustigkeit, brummt er die Damen an, weiter zu wollen, .... Wenn man denn hier noch mal durchkäme. Dabei schiebt er mit den Rädern seines Einkaufswagen ein paar Kleinteile, die ich noch nicht eingesammelt habe, schnaubend zur Seite.
Ich schaue zu den beiden Damen hoch, bin nun selbst genervt, denn während mein Kind sich nun wieder beruhigt, diskutieren sie immer schnippischer, wie so etwas doch passieren kann, ... die heutige Jugend, ... es gäbe halt keine Erziehung mehr, ...
So starre ich die Weiber also an, spitze meine Lippen und verkneife mir eindringlich jeglichen Kommentar. Zumindest für einen Augenblick. In meinem Kopf schreit das kleine Männchen „OK, gib ihnen 20 Sekunden. Bewegen sie dann ihre Matronenhintern hier nicht weg, dann darfst Du, aber eher nicht!“
Irgendwie muss das Männchen in meinem Kopf sehr laut gewesen sein, denn die Damen verstummen. Schauen pikiert auf mich herab, werfen den Kopf in den Nacken und schreiten erhobenen Hauptes durch meine Einkäufe davon.
Es tut mir ja leid, dass ich ihnen nicht mehr Show liefern konnte, ehrlich! Romy hat für heute ihr Bestes gegeben, aber sie übt ja auch noch.

Etwa 12 Gänge weiter, auf dem Weg zu Kasse. Romy und ich haben den Schreck so gut wie vergessen. Nicht aber die Herrschaften. In der Backabteilung stehen sie und als sie uns erblicken, verfallen die beiden Damen sogleich wieder in Litaneien über die heutige Jugend und ob „die Mutter“, damit meinen sie mich und es scheint ihnen nicht einmal aufzufallen, dass ich direkt neben ihnen stehe, mit dem Kind öfter Probleme habe.
Mein Kopfmännchen hat Pinkelpause und ich wittere meine Chance.
Süffisant lächelnd, bleibe ich stehen, strahle die Damen an und antworte ungefragt „Sagen Sie's mir! Was meinen Sie, wenn SIE es herausfinden, würden Sie mich dann informieren? Ich bin immer offen für wertvolle Erziehungsratgeber. Ach, übrigens, ich empfehle ihnen den Streusselkuchen.“ und deute auf das Regal „bei einem leckeren Stück Kuchen, sinniert es sich doch viel besser über die Leute, oder?“ und gehe zwinkernd weiter.
Erst scheinen die Herrschaften baff, doch dann geht das Gezeter los. Wie frech doch diese Frau sei und kein Wunder, dass das Kind so unerzogen ist, ... Ich schlendere grinsend weiter und bin mir sicher, DIESE drei Herrschaften haben heute auf jeden Fall genug Gesprächsthema.
Wie war das doch, jeden Tag eine gute Tat? Na, dann habe ich doch mein Soll für heute erfüllt und drei Herrschaften im gehobenen Alter, ganz gut beschäftigt, oder? (zwinker)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

27 Antworten (neue Antworten zuerst)

27 Antwort
super, einfach super....ich lieg hier fast am boden vor lachen
Schnuffelchen76
Schnuffelchen76 | 13.06.2013
26 Antwort
Wirklich super geschrieben
jungsmami04
jungsmami04 | 13.06.2013
25 Antwort
Genial :-)
ZwergenPapa
ZwergenPapa | 13.06.2013
24 Antwort
@mami0813 Da ist eine Menge Wahres dran!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.06.2013
23 Antwort
Gut reagiert. Ich bin da leider nicht so Schlagfertig. Zum Glück ist deiner Kleinen nix passiert. Die Maüse haben sehr sehr sehr viele Schutzengel. Kenn das nur zu gut. Blöd schauen und reden können viele. Aber mal fragen ob alles okay ist und Hilfe braucht, leider nur die wenigsten.
Mary19902
Mary19902 | 13.06.2013
22 Antwort
Jugend????? Die alten sind die schlimmsten Sorry... Habt ihr mal beobachtet wenn jemand stürzt ein Rollifshrer nicht durch kommt eine junge Mutter den Wagen die Treppe nicht hoch bekommt. Meistens sind es dann die ach so Bösen jungen Leute die helfen oder??? Die alten egal wie gut sie laufen und sich bücken können, können nur blöd gucken und reden. Ich bin 24!!!!! Schwanger, und immer stilvoll gekleidet, ich gehe nie in Jogginghose raus, mit fettigen Haaren oder sonstigem. Dennoch höre ich von der Generation Kinder und Hausfrau mit 20 oft genug blöde Sprüche, von nein nein so Jung schwanger und alleine.... Bishin zu unsere Gesellschaft wird immer asozialer... Oder nur böse Blicke. Ich bin weder allein und weit weit entfernt von "assozialer" strucktur noch besonders "zu Jung" und wenn ich mal in einen Bus Steige, dann springen 5 Teenies sofort auf, Oma in Jeans erwartet sogar noch ich würde den Platz Räumen.... Ich sag auch immer was...!!!
mami0813
mami0813 | 13.06.2013
21 Antwort
Wer meinen Micky kennt, mag es kaum glauben, dass er ein WIRKLICH anstrengendes Kind sein konnte, denn er hat ja heute die absolute Ruhe weg, aber es war wirklich so. Zwischen etwa 1, 5-3 Jahren, konnte es durchaus zu Situationen kommen, wo er sich, wenn er seinen Willen nicht bekam, bäuchlings auf den Boden warf, infernalisch brüllte und die Stirn immer wieder auf den Boden schlug. Er war in solchen Momenten mit Worten, egal ob säuselnd oder streng, nicht zu beruhigen und ich sah nicht ein, dass er seinen Willen so durchboxte. Also ignorierte ich ihn dann einfach, ließ ihn liegen und kümmerte mich um andere Dinge. Klar, manchmal machte mir das echt Angst, vor allem in der Anfangszeit. Er schlug ja mit dem Kopf so doll auf den Boden, dass er manchmal sogar Beulen hatte. Überhaupt war er, bis etwa 3 Jahre, oft ein sehr zorniges Kind. Der KA meinte mal zu mir, dass er mit dem Kopf sehr weit sei, weiter als er in seinem Alter sein müsste, sich nur eben körperlich im normalen Bereich entwickle. Sein Kopf wollte etwas schaffen, er konnte das aber körperlich noch nicht ausführen und so manifestierten sich Wutausbrüche. Zuerst eben, weil alles nicht so klappte, wie er es ausführen wollte, später auch, wenn er allgemein seinen Willen nicht bekam. Jedenfalls waren wir im Walmart. Micky, so knapp 3 Jahre alt, kriegte mitten im Gang für Drogerieartikel einen Wutanfall, weil er irgendwas haben wollte, ich aber nein sagte. Er stampfte auf, fing an zu heulen und ich sagte noch „Kommt jetzt Dein großer Auftritt hier mitten im Laden, lasse ich Dich hier stehen und gehe weiter“. Glaubte er wohl nicht, drehte die Lautstärke noch höher, riss dabei die Schnute auf, dass man hätte denken können, der ganze Kopf besteht nur aus einer aufgerissenen Futterluke und warf sich aus dem Stand auf den Bauch, um laut brüllend den Kopf auf den Boden zu kloppen. War mir zwar irre peinlich, aber ich wusste ja auch, dass alles Reden nichts bringt. Also schob ich meinen Wagen langsam weiter, im selben Gang und tat so, als schaue ich mir in aller Ruhe Shampoos an. Plötzlich kommt ein älteres Paar um die Ecke geschossen, baut sich gut 1m vor Micky auf und fängt an zu wettern. Was ich denn für eine Mutter sei, ... man müsste das JA rufen, wie ich mit meinem Kind umginge, ... es wäre ja kein Wunder, wenn aus den Kindern heute nichts mehr wird, wenn die armen Kleinen den Eltern so egal wären, .... Da war dann auch bei mir der Humor vorbei. Ich ging zu Micky zurück, der nun kreischend zwischen dem Paar und mir lag, stemmt die Fäuste in die Hüften und funkelte die Beiden an. „Ich glaube es nicht“ keifte ich sie nun an „früher die Kinder am besten schon zum Frühstück mit nem Brotschieber verwimmst, damit die 'armen Kleinen' auch ja nicht die Rangordnung vergessen und heute den Moralapostel spielen wollen? Ich gebe Ihnen mal den Tipp, sich ganz schnell zu trollen. Am besten nach Hause und direkt ans Telefon, um die eigene Brut anzurufen und ihr zu beichten, dass man heute anfängt anderer Leute erziehen zu wollen, weil man bei den eigenen versagt hat“. Ich war so dermaßen geladen! Micky, selbst wohl fassungslos, hatte bei meiner Ansage an die Alten doch glatt sein Gebrüll vergessen. Ich schaute ihn nur an, zeigte auf den Einkaufswagen und er taperte mit hängenden Schultern los. Die beiden Alten standen in regelrechter Schnappatmung im Gang, stammelten noch was von Frechheit, aber ich ließ sie stehen. DAS war mir an dem Tag dann also wirklich mal zu viel, um mir einen Spaß mit solchen Menschen zu machen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.06.2013
20 Antwort
es gibt immer wieder leute die das brauchen... denen ist in ihrem leben und falls sie kinder haben auch NIE irgendetwas passiert! solche leute sind wirklich lästig! reagiert hast du genau richtig...nur ich hätt glaube ich beim 1 mal die klappe schon nicht gehalten und hätte gemeint sehr geehrte damen und herren die show ist hiermit beendet sie dürfen beruhigt weiter gehen :D :P naja leute gibts
piccolina
piccolina | 13.06.2013
19 Antwort
Grins
sternenelfe79
sternenelfe79 | 13.06.2013
18 Antwort
ihr armen, da habt ihr aber einen großen schreck bekommen... hab das leider auch schon mal erleben müssen, laurin ist mit etwa 1, 5 über die schiebstange kopf über aus dem einkaufswagen geknallt und voll mit dem kopf aufgeschlagen... das schlimmste daran war, das ich unmittelbar daneben stand - ich räumte gerade die sachen aufs band auf... ich mußte wirklich mitweinen, weil mir mein baby soo leid tat... und die leute dazu sind dann das schlimmste an der geschichte - war bei uns genauso, nur wie gesagt, ich stand wirklich neben dem wagerl... aber du hast eh gut reagiert und zum glück ist romy mit dem schrecken davon gekommen...
Mia80
Mia80 | 13.06.2013
17 Antwort
jaha immer Raus damit was auch immer einem grad auf der Zunge liegt. Wenn man sich dsa verkneift kriegt man nur Magengeschwüre
Efeu
Efeu | 13.06.2013
16 Antwort
Wunderbar geschrieben! Man hat das Gefühle live dabei gewesen zu sein! Herrlich! Ich hoffe deiner Tochter geht es gut!
teffi
teffi | 13.06.2013
15 Antwort
@Efeu Ich war in dem Moment ehrlich gesagt wie gelähmt und hab mich hinterher total geärgert. Aber beim nächsten mal werde ich angemessen reagieren. Versprochen. Hab ja jetzt ein Vorbild.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.06.2013
14 Antwort
@cgiering: nicht Dein Ernst oder? Man ich glaub der Dame hätte ich die Brötchen in einem Stück in den Allerwertesten geschoben. Das darf doch wohl nicht wahr sein was manche Leute sich erlauben...
Efeu
Efeu | 13.06.2013
13 Antwort
Nina hat sich mal vor der Kasse in einem Wutanfall auf den Boden geschmissen und gebrüllt wie am Spie??1 Auch so zwei Expertinnen vor mir die der Meinung waren, man solle dem Gör mal den Arsch voll hauen. Ich hab Nina hochgehoben, sie in deren Wagen gesetzt und gesagt" also gut, dann versuchen Sie das mal. Wenn das Kind dann aufhört zu brüllen weil sie ihr den Hintern voll hauen, dann bin ich für die Lösung echt dankbar. Sollte sie aber weiter brüllen, oder gar noch eine Steigerung bringen, dann sehe ich mich gezwungen ihnen zu einem neuen Paar dritter Zähne zu verhelfen" Agnagnagnagnagn!!! Die hatten Schnappatmung aber keine Sprache mehr!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.06.2013
12 Antwort
@Moppelchen71 Ich werd jetzt einfach immer üben. Vielleicht traut sich ja noch mal eine Dame, mir die in meinem Wagen liegende Brötchentüte einfach rauszuholen und aufzureißen, weil mein Kind unbedingt schon eins essen wollte ... Mama aber darauf bestanden hat, die zu bezahlen! Ich freu mich schon auf meinen nächsten Einkauf!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.06.2013
11 Antwort
@Heviane Aha, dann sollte ich vielleicht mal drüber nachdenken, ob Deine Weiber meinen Weibern möglicherweise Instruktionen erteilt haben, als wir beide unterwegs waren.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.06.2013
10 Antwort
@cgiering Klar, jederzeit. Ich war früher auch nicht schlagfertig. Aber irgendwann habe ich mir gesagt, dass wenn Leute sich über mich amüsieren, dann darf ich das umgedreht auch. Und Du glaubst gar nicht, wie befreiend es sein kann, sarkastisch oder süffisant zu antworten. Könnt mich dann jedes Mal wegrollen. Und es befreit wesentlich besser, als wütend zu werden.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.06.2013
9 Antwort
Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhh jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!! Ich erinnere mich mit diabolischem Lächeln an die Einkäufe mit meinen Mädchen als sie klein waren!! Ich war der Rentnerinnenschreck von Unna-Königsborn! Die Reweterminatöse des Grauens!! Ja ja! *stolz guckt* Geh auf Kehle Sylvi!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.06.2013
8 Antwort
Na nur gut, das es deiner kleinen gut geht, Typisch da stehn die fast daneben und greifen nicht ein, aber die Schnau... aufreißen , boah wie ich sowas lieben, dämlichen waschw.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.06.2013

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Gute Nacht Fläschen selbst gemacht!
16.09.2011 | 2 Antworten
brauche eine gute fettcreme
12.03.2011 | 12 Antworten
Wer hat Lust auf ein kleines Spiel?
12.07.2010 | 31 Antworten
Penaten "Gute-Nacht-Serie"
14.12.2009 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading