Wsr im oberkiefer beim eckzahn

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
10.04.2013 | 6 Antworten
hatte vor langer zeit ne wurzelbehandlung bei eckzahn links oben undda ist ne entzündung drin, die wurzel ist extrem lang und dünn nach oben und der zahnarzt hatte keinen bohrer mehr mit dem er auch nur annähernd bis ganz oben kam und hat das ganze dann erstmal zugemacht in der hoffnung doch alles erwischt zu haben, jetzt habe ich neben der nase nen unangenehmen druck bis unters auge. er wollte es eventruell nochmal aufmachen, redete aber schon von ner resektion der wurzelspitze. jetzt habe ich eh schon panisch angst vorm zahnarzt und er ist der einzige zu dem cih seit jahren überhaupt gehe deshalb überlege ich ihn zu fragen bevor er da nochmal auf gut glück rumdoktort das er gleich die wsr macht damit ruuhe ist, der zahn hat ja nur 1wurzel deshalb hoffe ich das es nicht ganz sooo dramatisch ist. hatte jemand schonmal eine am eckzahn oben??? wenn ja wie wars, habe im netzt gestöbert und gesehen das das ganze wohl recht schnell geht und an sich halb so wild sein soll aber ich habe von natur aus panik nur beim gedanken an den zannarzt deshalb wäre ihc über erfahrungen dankbar
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich hatte vor kurzem erst ne wsr am Eckzahn oben links..sah aufm Röntgenbild schon übel aus und sie vermutete das es schon zystisch sei, womit sie am ende auch echt behielt..nachm röntgen bohrte sie den zahn ein wenig auf und ließ ihn offen, damit der Druckschmerz weg is und der erste eiter schon ablaufen kann..und der Druckschmerz war dann auch sofort weg und einige zeit später wurde dann die wsr gemacht.. es war unangenehm und teilweise auch schmerzhaft, weil das bei mir schon dermaßen entzündet war, dass es übelst geeitert und geblutet hat als sie geschnitten hat und dadurch n teil der Betäubung mit rausgespült wurde.. mit wirken der Betäubung und nähen dauerte das Prozedere etwa 45min ... danach sah ich dann aus wie hamster und kühlakkus waren die nächsten tage meine besten freunde..an nem dienstag wurds gemacht, am samstag sah man kaum noch was von ner schwellung und hinterher hatte ich keinerlei schmerzen
gina87
gina87 | 10.04.2013
2 Antwort
@gina87 oje, bei mir sieht mans aufm röntgenbild fast garnicht, ist ne minikleine ecke aber da die wurzel so extrem lang ist ist dieser druck fast unterm auge und wird jetzt langsam auch unangenehm wenn cih nicht direkt auf die stelle drücke- so merk ichs eigentlich garnicht- aber was muß das muß ja leider, will mal gucken ob ichs vll unter leichter narkose machen lassen kann denn ich hab echt panik, lasse ja nichts ohne narkose machen, der hat die spritze schon in der hand wenn ich zur tür reinkomme aber mir hat mein damaliger zahnarzt 2nerven gezogen und die betäubung hat nicht gewirkt, hab die ganze praxiszusammengebrüllt und seitdem hab ich pure panik selbst beim zahnstein entfernen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.04.2013
3 Antwort
ich hab auch panische angst aber nützt ja nix..augen zu und durch..hab mir meinen mp3 Player mitgenommen..so musst ich wegnigstens nich alles hören was sie da macht..paar tage geschwollen aber Gott sei dank keine schmerzen , ne Woche später fäden ziehen und das wars..war von dienstag bis freitag dann krankgeschrieben..
gina87
gina87 | 10.04.2013
4 Antwort
@gina87 ja das stimmt schon, man will ja nicht so enden wie die netten herrschaften im tv denen alle zähne fehlen ... naja mal sehen vll kann ichs ja unter kurznarkose machen das wär mir am liebsten. auf krankschreibung würd ich gern verzichten, mal gucken, hauptsache die entzündung is dann weg, schiebe es jetzt seit 1jahr vorm ir her aber jetzt muß es sein
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.04.2013
5 Antwort
Ich hatte eine WSR am oberen Schneidezahn und weiß nicht, ob es einen großen Unterschied zu Eckzahn gibt. Bei mir ging der WSR eine fast fünfmonatige Wurzelbehandlung voraus, jedoch entzündete sich immer wieder etwas und die Schmerzen hörten nicht auf. Vor der WSR hatte ich panische Angst! Aber ich muss sagen, das war absolut unbegründet. Der ZA betäubte sehr gut und sagte, er würde jederzeit nachspritzen, wenn ich etwas spüre. Der Eingriff selbst, dauerte etwas länger, als sonst die Wurzelbehandlung, aber da im Sprechzimmer gute Laune herrschte und wir beim Eingriff auch viel miteinander lachen konnten, war das gut auszuhalten. Hinterher, als die Betäubung aufhörte, tat es etwas weh, aber da ich wusste, es ist jetzt nur noch ein Heilungsprozess, ließ sich das, mit guten Schmerzmitteln, auch recht gut aushalten. War auch nur am 1. Tag nötig. Die Wunde wurde mit 1 Stich vernäht, was aber keine Probleme verursachte und auch das Ziehen des Fadens, merkte ich nicht.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 11.04.2013
6 Antwort
ich hatte ja vorher mit dem zahn keine Probleme..er wurde schonmal bzgl. karies behandelt aber das wars..jetzt anfang des jahres merkte ich nen leichten druck überm zahn und ab und an ein pochern..aber nie so stark, dass ichs vor schmerzen nich mehr aushielt..und hab das auch nur nebenbei erwähnt als ich dann da war, dass da was drückt und ab und an pochert..haben dann gleich vitaltest gemacht wo ich dann gar nix mehr merkte..dann röntgen und da war die Entzündung nich zu übersehen..dann aufgebohrt und dann nach ner weile die wsr..aber bei mir wars eben schon ne Zyste und arg entzündet..sonst hät ich da gar nix gemerkt und es hät auch keine 45min gedauert..genäht wurde mit 3 oder 4 stichen..aber die paar tage Krankschreibung hab ich schon gebraucht zum kühlen..das hät ich so auf arbeit nich machen können..zudem musst ich den mittwoch und freitag auch nochma zur wundkontrolle vorbeikommen..
gina87
gina87 | 11.04.2013

ERFAHRE MEHR:

Weisheitszähne Oberkiefer
14.03.2013 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading