Skandal um Organspenden in Universitätsklinik

Moppelchen71
Moppelchen71
21.07.2012 | 7 Antworten
Ich bin fassungslos, was heute durch die Medien geht. In einer großen niedersächsischen Universitätsklinik, soll es Manipulationen von Krankendaten gegeben haben, um sie auf der Liste derer, die dringend ein Spenderorgan brauchen, schneller nach oben zu bringen. Möglicherweise konnten dadurch andere Patienten, denen es in Wirklichkeit viel schlechter ging, nicht rechtzeitig gerettet werden.
Mag man meinen, es war ein Arzt und man kann daher nicht die ganze Klinik verdammen, aber für mich persönlich steht fest, dass MEIN Vertrauen in eben diese Klinik bereits vor Jahren zerstört wurde.
Da nämlich, gabe es bereits schon einmal einen Skandal, der durch die Medien ging und tausende Betroffene, vor allem Kinder und deren Eltern, über Monate in Angst und Schrecken versetzte.
Ein Kardiologe operierte damals über viele Jahre, war selbst an Hepatitis erkrankt und es kam zu einigen dutzend Ansteckungen. Die Klinikleitung wusste bereits geraume Zeit von der Infektion, als es öffentlich bekannt wurde, aber es hätte das Persönlichkeitsrecht des Patienten beschnitten, ihm aufgrund seiner Krankheit gravierende inschneidungen seiner Aufgabengebiete aufzuerlegen oder ihn gar zu entlassen.

Meine Schwester und mein eigener Sohn waren ebenfalls von genau dem Arzt it der Hepatitisinfektion operiert worden und wir bangten Monate, bis man uns einen Umschlag zuschickte, mit de Röhrchen für die Blutprobe, die wir ins Labor schicken sollten. Weitere Wochen, bis wir benachrichtigt wurden, dass sowohl meine Schwester, die 12 Jahre vor meinem Sohn von dem Arzt operiert wurde, als auch mein Sohn zum Glück nicht angesteckt wurde. Ich habe keine genauen Zahlen mehr im Kopf, jedoch wurde schnell die anfangs genannten Patienten, die maßgeblich angesteckt worden sein sollen, auf 0 reduziert, was ich mehr als merkwürdig fand. Der Arzt damals, operierte 24 Jahre lang mit seiner Infektion und in dieser Zeit rund 5000 Patienten, darunter viele Kinder.

Jetzt der Skandal mit den Transplantationen.... Und ich erinnere mich noch, wie meine KK mich letztes Jahr fragte, warum ich mit meinem jüngsten Sohn nicht in eben diese Klinik gehe, statt die weiter entfernte Klinik, in der wir waren.
Tja, das hat für mich etwas mit Vertrauen zu tun. Da kann eine Klinik noch so groß sein, aber SOLCHE Dinge duldet man in keinem Provinskrankenhaus. Das darf erst recht nicht in Kliniken passieren, die weltweit zur Spitze gehören wollen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Unfassbar! Ich möchte nicht wissen, was noch so für sauerein passieren...Egal wo.
susepuse
susepuse | 23.07.2012
6 Antwort
ehrlich gesagt wundert bzw schockt mich gar nichts mehr....was mein doc manchma so erzählt was in kh für zustände herrschen, was da schonma alles vorgefallen is usw...einfach nur abartig
gina87
gina87 | 21.07.2012
5 Antwort
Natürlich ging es um Geld, was sich der Arzt in seine eigenen Taschen steckte. Und es soll sich nur um ausländische Patienten gehandelt haben, die für einpaar 1000 Euro von dem Arzt, durch Manipulationen der Krankenakte, auf der Liste nach oben geschoben wurden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.07.2012
4 Antwort
Guten Morgen.... ....und da kennst Du nun diesen einen Fall. Wer weiß, mit welchen Tricks an anderen Kliniken gearbeitet wird, damit sie schneller an Organspenden gelangen!?
ankama
ankama | 21.07.2012
3 Antwort
Die Frage, die sich mir dabei stellt: Warum wurden diese Patienten so bevorzugt? Wohl kaum weil man sie so lieb gewonnen hatte, sondern doch eher weil da wohl einiges an Geldern geflossen ist, oder?
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 21.07.2012
2 Antwort
ich lese seit Tagen keine Zeitung, und bekomme null mit was passiert, aber was du schreibst klingt extrem gruselig und unfassbar ! DAS ist doch der Grund den viele Menschen zögern lässt ihr Einverständniss zur Organspende zu geben. TRAURIG, aber Realität in Deutschland!
Fabian22122007
Fabian22122007 | 21.07.2012
1 Antwort
Sorry, "...aber es hätte das Persönlichkeitsrecht des Patienten beschnitten, ..." sollte heißen "...aber es hätte das Persönlichkeitsrecht des ARZTES beschnitten, ..."
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.07.2012

ERFAHRE MEHR:

Skandal: Sex mit 9; Mutter mit 10
04.11.2010 | 16 Antworten
skandal in den sternenkinder gruppen
15.04.2009 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading