sorry auch wenns nen mami fprum hier ist

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
21.06.2012 | 40 Antworten
mal an die mamis mit hunden.wir haben einen junghund seit er 6 1/2 wochen ist lebt er bei uns er ist ein wilder aufgeweckter kerl und dennoch ein schisser wenn man das fenster vom durchzug oder so knallt xD nächsten monat wird er 1 jahr alt...nun ist es so er eckt nur noch mit rüden an hat die nase ständig am boden und wenn hündinin kommen ist er kaum noch zu halten.er hat eine schulterhöhe von 65 cm und ist ein dt schäferhund collie mix.sonst eine liebe seele.da ich nun erneut mama werde und ich ihn auch gern nach leinenzwang wieder ohne leine laufen lassen würde ohne angst haben zu müssen er pest hinter einer läufigin hündin her und ebend wegen der anderen probleme möcht ich ihn kastrieren lassen.ich will mir auch ein beratungsgesprächstermin geben lassen.
nun nur mal so aus interesse wie lief das bei euch so ab mit der kastration.was kamen an kosten auf euch zu.wie lange bleibt der hund danach beim arzt.wie muss man zu haus weiter vorgehen und soweiter.will ihn ebend kastrieren lassen bevor das baby kommt oder ist es im herbst/winter eher unangebracht.hat sich euer rüde danach i-wie verändert?
wollte ihm erst nen chip einsetzten lassen so nen hormon chip und dann 5 monate später kastrieren aber nun sag ich mir das ist doppeltes geld und auf den chip reagiert nicht jeder hund....

danke fürs lesen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

40 Antworten (neue Antworten zuerst)

40 Antwort
Ich hab keinen Hund - nur Katzen - aber aus psychologischer Sicht finde ich es total spannend, wie hier von "Trieb" bzw. "Instinkt" und "Erziehung" gesprochen wird... "Hund" und "Mann" vergleicht wird... Und kein kausaler Zusammenhang zu "Sozialisation", "Moral" und "Ehtik" gezogen/ gezogen wird. Joa... Wenn ich mich nur von Trieben und Instinkten leiten lassen würde, ja.. Dann würde ich am Montag aber nicht auf der Arbeit erscheinen! Nieder mit den sozialen Zwängen! Es regiere das Lustprinzip! Yeah!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 22.06.2012
39 Antwort
manche bekommen echt nie genug schrecklich und zur INFO MEIN HUND IST ERZOGEN WERDE NUN NICHTS MEHR DAZU SAGEN IST ECHT TRAURIG @mama_von_romy lass die leute reden und hör ihnen nicht zu auch wenn wir unsere hunde kastrieren lassen sind wir gute hundebesitzer...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2012
38 Antwort
@alexandersmami *weltbild *mensch Zu schnell getippt.
alexandersmami
alexandersmami | 22.06.2012
37 Antwort
@Mama_von_Romy Auch wenn das dein weltbi auf den kopf stellt, meine liebe: JA das habe ich! Oh mein gott, steinige mich. Ich liebe es, wenn sich jemand eine aussage schnappt und sich da voll reinsteigert. Ich vergleiche lebewesen mit sexualtrieb miteinander. Der eine , somit hat der hund sich unterzuordnen und darf seinen trieb ausleben, wenn WIR es ihm erlauben. Wie im rudel. Nun verstanden? Fein.
alexandersmami
alexandersmami | 22.06.2012
36 Antwort
@Mama_von_Romy Und falls du meine Antworten gelesen hast, habe ich erstmal mit Fakten über die Kastration geantwortet. Weil meine Hündin auch kastriert ist und auch der Rüde meiner Eltern. Warum wieso weshalb ist jedem selber überlassen. Da ich aber nicht weiß, ob der Hund der Fragestellerin erzogen ist, wollte ich einfach nur drauf aufmerksam machen, dass eine Kastration keine Erziehung ersetzt
Jinja87
Jinja87 | 22.06.2012
35 Antwort
@HelenaundEric Und DU bist der Weltfrieden in Person!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2012
34 Antwort
@Jinja87 Hab ich auch nirgends gesagt, dass er ruhiger werden WIRD . Ich fands nur einfach unmöglich, dass der Fragestellerin sehr schnell unterstellt wurde , sie hätte keine Lust ihren Hund zu erziehen. Und wer meine Antwort gelesen hat, ist unser Rüde auch nicht ruhiger geworden. Ergo weiß ich das auch aus eigener Erfahrung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2012
33 Antwort
@alexandersmami Du vergleichst jetzt nicht wirklich nen HUND mit einem MENSCHEN?!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2012
32 Antwort
Mama_von_Romy ist oft zickig und gibt patzige Antworten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2012
31 Antwort
@Mama_von_Romy Was willst du eigentlich von mir? Ich habe sie in keinster Weise angegriffen. Ich habe nur von Fakten gesprochen, über die ich selber sehr gut bescheid weiß. Es muss nicht sein, dass der Hund nach einer Kastration ruhiger wird, vergisst dass er eigentlich ein Rüde ist und seine Instinkte einer läufigen Hündin gegenüber ablegt. Das sind Sachen die können bei einer Kastration eintreten, tun sie aber nicht immer. Darüber sollte man sich einfach im Klaren sein und nicht sagen "Ich lasse ihn kastrieren, damit er ruhiger wird". Ist nämlich nicht gesagt, dass es wirklich eintritt
Jinja87
Jinja87 | 22.06.2012
30 Antwort
@chrysantheme danke dir das werde ich auch tun.das sich da die geister drüber streiten weiß ich aber ich muss mir hier nicht sagen lassen das mein hund unerzogen ist oder ähnliches!ich werde mit der ärztin reden und dann schauen wie es weiter geht aber erstmal bleibt er so wie er ist und ich lasse im dez. den chip setzten und eventuell im sommer mit 1 1/2 jahren kastrieren mal schauen wozu die ärztin rieht....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.06.2012
29 Antwort
@Mama_von_Romy Puh bist du aber zickig :D Wenn du meine posts geleseb hast, dann wüsstest du, dass ich bereits 4 hunde hatte, ich erzähle es aber gern nocheinmal: windhund, schäferhund, rottweiler und deutsche dogge. Jeder männliche hund würde gern zu einer läufigen hündin hecheln, das hat nichts mit der ausprägung des triebs zu tun. Bring mal einen single mann in ein bordell mit genug geld und hübschen frauen, er darf aber nur gucken. Da ist sein trieb auch ganz schön vorrangig in dem moment. Und weil er gern zum stich kommen würde, weil alle so verführerisch mit dem popo wackeln, muss man ihn wegsperren, weil es gesellschaftlich nicht tragbar ist, dass er da geil wird! Und ich möchte mal wissen, wie herausfindest, wie geil dein hund gerade ist....
alexandersmami
alexandersmami | 21.06.2012
28 Antwort
süße, red einfach mit deiner tierärztin nochmal. dass der sexualtrieb IRGENDWAS mit der erziehung zu tun hat ist absoluter QUATSCH! genau wie beim menschen ist auch jeder hund anders, beim einen ist es ausgeprägter beim anderen eben nicht. aber es gibt ja hier immer welche die einfach spaß daran haben andere vorschnell zu verurteilen und rumstänkern!!*drückdich*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.06.2012
27 Antwort
@Minimi2011 sie hat in überlegt OB sie ihm einen chip einsetzen lässt!! Mamavon samira wir lassen unseren rüden demnächst auch kastrieren, allerdings ist der schon 3 jahre alt. Bei uns würde es mit früh hinbringen, nachmittags wieder abholen 150euro kosten.
knubbel-mami
knubbel-mami | 21.06.2012
26 Antwort
Hab mir jetzt nicht die antworten die schon gegeben wurden durchgelesen ... aber wenn der Hund nicht auf den Chip reagiert, reagiert er auch nicht auf die Kastration. Denn dann ist da verhalten schon antrainiert und man muss es ihm wieder aberziehen!!!
Minimi2011
Minimi2011 | 21.06.2012
25 Antwort
kalles kastration hatso um die 150 € gekostet. Vorher schliff er mich auch mal wie einen nassen sack hinter sich her. Seine kraft und wildheit war echt nicht mahr schön, daher ha´tten wir uns dazu entschlossen. Bis die restlichen hormone weg sind, dauert es immer noch ein weilchen. Aber er hat sich merklich "beruhigt".
susepuse
susepuse | 21.06.2012
24 Antwort
@alexandersmami hast du denn Hund? Lebt der IN Deiner Wohnung? Ach was vergiss es einfach! Aber ein ausgegrägter sexueller Trieb kann für ein Tier ne echte Qual sein. Für Promis gibt es dafür Kliniken, nen Hund kannste net auf die Couch legen und sagen: Komm wir reden drüber! Oh Mann ey!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.06.2012
23 Antwort
@MamavonSamira Weil das Anecken mit Rüden muss sich nämlich auch nicht zwangsläufig nach einer Kastration legen. Und auch die Angst nicht. Mit einer Ausbildung in einer Hundeschule machst du nichts verkehr, eben weil er so früh von seiner Mutter weg ist und daher vielleicht auch noch nachträglich etwas Unterstützung in der Sozialisierung braucht. Zum Thema Kastration muss jeder selber wissen, was er macht. Oftmals ist eine Kastration besser, weil es manches im Zusammenleben mit dem Wuff vereinfacht.
Rhavi
Rhavi | 21.06.2012
22 Antwort
@MamavonSamira Ich habe nie gesagt, dass er nicht kastriert werden soll, aber ich kenne es von einer Freundin, die selber Hundepsychologin ist und auch bei Hundeschulen mithilft, dass Rüden, ob kastriert oder unkastriert nach einer Erziehung durch die Hundeschule, oder zumindest nach Tierpsychologischen Aspekten selbst hören, wenn die Hündin läufig ist, garnicht auf die Idee kommen dennen hinterherzuspringen, wenn auch schweren Herzens. Und das ständige Schnüffeln, ist wie Zeitung lesen und klar, die Suche nach der Möglichkeit nach Sex. Du hast meine Frage nach HBundeschule nicht beantwortet, ich habe aber nie behauptet, dass dein Hund keine Erziehung hat, ich habe nur geschrieben, dass man bei der Erziehung eines Hundes manchmal Fehler macht, die man garnicht als Fehler ansieht. Oft erziehen sich die Hunde auch ihre Halter ;) UNd nach einer Kastration ist es nicht gesagt, dass es besser wird. Daher kam von mir der Ratschlag anschliessend auch eine Hundeschule zu besuchen.
Rhavi
Rhavi | 21.06.2012
21 Antwort
@mama_von_romy werd ich auch nicht mehr ich werde nun bei der nächsten impfung mit der neuen tierärztin reden und schauen wozu sie mir rieht...und dann entscheide ich.nur weil ich ihn kastrieren lassen will heißt es nicht das er unerzogen ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.06.2012

1 von 3
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

mami´s aus kreis saarlouis
13.08.2012 | 4 Antworten
Hallo Liebe Mami's und werdende Mami's!
19.07.2012 | 12 Antworten
guten morgen mami´s
30.06.2012 | 3 Antworten
hallo liebe mami`s: _)
18.01.2011 | 12 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading