⎯ Wir lieben Familie ⎯

UNICEF Kriterien für Kinderarmut

ostkind
ostkind
29.05.2012 | 10 Antworten
Hand hoch, wer hat ein armes Kind?

UNICEF nutzt die folgenden 14 Aussagen
für Kinder im Alter zwischen ein und 16
Jahren, um Kinderarmut zu definieren:

1. Drei Mahlzeiten am Tag

2. Eine warme Mahlzeit täglich (mit Fleisch, Fisch oder einem vegetarischen Äquivalent)

3. Täglich frisches Obst und Gemüse

4. Altersgerechte Bücher ( nicht ausschließlich Schulbücher)

5. Spielzeug für Aktivitäten im Freien (Fahrrad, Rollschuhe etc.)

6. Regelmäßige Freizeitaktivitäten z.B. in Sportvereinen, Jugendorganisationen oder das Erlernen eines Musikinstruments

7. Mindestens ein altersgerechtes Spielzeug pro Kind – z.B. Bauklötze, Brett- oder Computerspiele

8. Geld, um an Schulausflügen oder Veranstaltungen teilzunehmen

9. Ein ruhiger Platz für Hausaufgaben

10. Ein Internetanschluss

11. Einige neue Kleidungsstücke (nicht ausschließlich bereits getragene Sachen)

12. Zwei Paar Schuhe, wenigstens eins davon wetterfest

13. Möglichkeit, ab und zu Freunde zum Spielen und Essen nach Hause einzuladen

14. Möglichkeit, Geburts- oder Namenstage sowie religiöse Feste zu feiern

Also meine Maus ist in keinem Verein, lernt kein Instrument und hat auch noch keinen eigen Tisch/Schreibtisch. Sie ist 3Jahre, aber die Liste ist ja angeblich für Kids zwischen 1 und 16. Bei zwei und mehr nicht erfüllten Kriterien befindet sich das Kind in einer "besonderen Mangelsituation". Krass ... hatte mein Kind jetzt niucht als arm betrachtet ...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Sorry, aber sowas ist mehr als nur bescheuert! Wer keine Feste feiern will, der will halt nicht. Ein Kind freut sich immer über Geschenke, dem ist es egal was für ein Tag das ist. Es gibt keine Regel, dass man dies oder jenes machen MUSS. Ich finde: Solang ein Kind regelmäßig gesunde Mahlzeiten bekommt, genügend Wasser hat , einen warmen Schlafplatz und Eltern haben, die es lieben . ist das Kind mehr als reich. Da spielt es keine Rolle, ob eine Mama aus einem 2nd-Hand die Kleidung holt oder nicht. Internet muss nicht jeder haben. Man soll ein Kind beschäftigen und nicht einfach vor die Glotze oder den Kasten setzen, damit es beschäftigt ist. Heute zählt Internet zwar mitunter zum "Inventar", aber ist doch kein Muss!? Manche haben nicht mal eben ein paar hundert Euro locker, um das Kind an zig Veranstaltungen mitzugeben, na und? Das ist doch nicht gleich ein Armutszeugnis. Wenn ich sowas lese, erstrecht von UNICEF . Sorry.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.05.2012
2 Antwort
also da gehts ja nur um die möglichkeit das im richtigen alter nutzen zu können. später wird deine maus sicher auch die möglichkeit haben einem verein beizutreten, wenn sie das denn will. manche wollen ja auch nicht :D ein schreibtisch wird mit schuleintritt dann ja bei euch sicher auch angeschafft ;) meine mäuse haben auch noch keinen schreibtisch ^^ den kriegt die große dann nächstes jahr ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.05.2012
3 Antwort
Was tun, wenn ein Kind alles hat, aber von den Eltern geschlagen oder wie Scheiße behandelt wird? Ist das Kind dann nicht arm oder was? Ich weiß zwar wie das von UNICEF gemeint ist, aber solche "Kriterien" sind wirklich Quatsch. Sowas kann einige Eltern ziemlich entmutigen, die vielleicht nicht so viel Geld haben, das Kind aber immer was zu Essen und Spielsachen und so hat. Also solche Definitionen von Arm und "Reich" finde ich wirklich nicht in Ordnung, erstrecht nicht von Organisationen mit Einfluss. Sowas prägt die Gesellschaft und sobald man da nicht reinfällt, ist man anders und wird dementsprechend auch von der Gesellschaft behandelt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.05.2012
4 Antwort
aber genau anhand dessen wird kinderarmut gemessen! und dann kommt man nämlich auf die 9% und merh verarmgten, deutschen kinder.
ostkind
ostkind | 29.05.2012
5 Antwort
mein Daddy war im März und April beruflich im Kongo, und von wegen das dort irgendwas unterstützt wird, selbst die Kleidung vom roten Kreuz wird dort unten VERKAUFT, nichts bekommen diese Menschen geschenkt ! er wird im Herbst wieder dort runter machen, dann gebe ich ihm eine Tasche mit Spielsachen und Klamotten mit, das soll er seinen Arbeitern dort unten schenken .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.05.2012
6 Antwort
@Passwort RICHTIG! Das DRK und noch andere Organisationen >VERKAUFEN< die Kleidung, die wir doch mit gutem Gewissen "spenden". Das sollte eigentlich Mal an die Presse, denn sowas ist unfassbar! Am Liebsten sollte man selbst eine Organisation gründen und dort unten dann auch wirklich die Sachen verschenken. Sowas ist eine Sauerei, ehrlich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.05.2012
7 Antwort
mh, also ich finde die liste gar nicht so verkehrt. dass ei einjähriges kind keine hausaufgaben machen muss, versteht sich ja wohl von selbst und muss nicht noch einmal extra definiert werden. das kriegen die meisten eltern doch selbst hin ;) und ich denke, dein kind ist nicht als arm anzusehen, wenn es keinen verein besucht, sondern wenn die finanziellen mittel nicht da wären. auch das versteht sich für mich von selbst und steht sicher auch irgendwo vermerkt.
julchen819
julchen819 | 29.05.2012
8 Antwort
Wir "erfüllen" zwar alle Punkte .
Lia23
Lia23 | 29.05.2012
9 Antwort
@julchen819 dann nimm halt das beispiel mit den neuen klamotten. es gibt genügend eltern , die aus prinzip vorrangig second hand kaufen, bzw werden bei uns in der familie die sachen rum gereicht. neue klamotten sind vor allem geschenke von großeltern. dafür werden aspekte wie vernachlässigung und mangelnde förderung durch die eltern, gemeinsame unternehmungen etc. völlig außer betracht gelassen.
ostkind
ostkind | 29.05.2012
10 Antwort
@ostkind ich sagte ja, dass ich denke, dass die liste anhand der finanziellen möglichkeiten gemessen ist. dir wäre es möglich, einige neue teile zu kaufen? ja, na dann fällt das nicht unter armut. finanzielle mittel haben mit förderung durch die eltern und gemeinsamen unternehmungen nichts zu tun. bsp.: kind will auf klassenfahrt, eltern können es sich nicht leisten, beantragen beim amt für soziales oder jobcenter das entsprechende geld. zack, einen punkt erfüllt. eltern haben geld verzockt/raten abgestottert/etc., bis das nächste geld kommt, dauert es aber noch eine woche und bis dahin wird kein obst und gemüse gekauft, weil gespart werden muss. zack, zweiter punkt erfüllt. das kind befindet sich in einer finanziellen mangelsituation. und anders kann man die liste auch nicht verstehen!
julchen819
julchen819 | 29.05.2012

ERFAHRE MEHR:

Kinderarmut in Deutschland
09.09.2013 | 63 Antworten
Ein Film, der traurig macht :O(
20.08.2011 | 19 Antworten
Kriterien beim Krippenplatz
14.05.2010 | 17 Antworten
Kinderarmut Hartz4?
17.07.2009 | 68 Antworten
gegen kinderarmut
14.04.2009 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x