brauche rat

sternenelfe79
sternenelfe79
26.05.2012 | 45 Antworten
Mein Mann ist so dominant es gelten nur seine regeln zb am essen darf man keinen.Ton reden und man mus so lange sitzen bleiben So lang er iss er nimmt sich 3 mal und da kann es ne stunfe dauern.ich sag ja nix das man zusammen.sitzt aber gar nix reden.ich versuchte ihn heute darauf anzusprechen aber er hoert nicht zu sondern wird beleidigten wie mach den kopf zi da kommt nur bloedes raus .und als ich meinte das mich das verletzt zeigt er mir den.mittelfinger ich bin so traurig wuedent und enteuscht .
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

45 Antworten (neue Antworten zuerst)

45 Antwort
Veheiratet sind wir nicht
sternenelfe79
sternenelfe79 | 27.05.2012
44 Antwort
Also ich hab mir jetzt die meisten Kommis durchgelesen und mir ist teilweise echt schlecht geworden ... seid ihr wirklich der Meinung sprechen hilft ??? Bei solchen Männern kann man sich den Mund fusselig reden ... die ändern sich nie ... doch sie ändern sich aber nicht in die positive Richtung!!! Ich habe es jetzt schon mehrmals mitbekommen ! Diese Respektlosigkeit unglaublich. Bei solchen Kerlen warte ich immer auf den Zeitpunkt in dem sie das erste mal gegenüber ihrer Frau die Hand erheben und ab dem Zeitpunkt ist es vorbei, wenn es dann kein außen stehender merkt, dann ist die Frau für ewig in dieser Beziehung gefangen. Nette seiten hin oder her ... das haben auch schon andere Frauen gesagt und hinter verschlossener Tür wurden sie grün und Blau geprügelt ... also verlass ihn einfach du weißt niemals wie sich solche Aggressionen letztenendes ausweiten ... das kann nicht gut gehen! Sorry aber so denke ich ....
Minimi2011
Minimi2011 | 27.05.2012
43 Antwort
@DodgeLady genauso isses... Und der Mann sollte auch helfen bei allem. Mein Mann macht das immer.. Geben und nehmen is die Devise ansonsten macht es keinen Sinn...
Andrea020380
Andrea020380 | 27.05.2012
42 Antwort
Wie lange seid ihr schon verheiratet? War er schon immer so? Wenn ja, dann hast du gewußt worauf du dich einlässt. Nur musst du jetzt entscheiden, ob du das weiter ertragen möchtst. Eine Beziehung besteht aus gegenseitigen Geben und Nehmen und vor Allem aus Resekt voreinander... abwer das kann ich aus deinem Text nicht erkennen. Dein Mann hat keinen Respekt von dir, das sieht man schon daran wie er sich verhält und wie er mit dir spricht. Es wird Zeit, dass du dein Selbstwertgefühl wieder bekommst und mal auf den Tisch haust und dich wehrst! Der weiß doch schon, das du immer wieder duckmäuserst und macht deshalb weiter. Du ahst was besseres verdient. Sag ihm das sich was ändern muss, sonst kann er demnächt alleine stumm sein Essen geniessen!
DodgeLady
DodgeLady | 27.05.2012
41 Antwort
eine gut funktionierende Partnerschaft besteht aus gegenseitigem geben und nehmen, sowie Respekt seinem Partner gegenüber. Klar muss man nicht alles haarklein aufwiegen, aber im großen und ganzen muss die Waage ausgeglichen sein. Es kann nicht sein, daß der eine 100% hat und der andere 0%. Das ist das, was Du willst, und das musst Du ihm klar machen. Überlege erst mal für Dich alleine, was Du genau willst und dann sprich mit ihm, wenn er mal gut drauf ist. Versuche aber einen Zeitpunkt zu finden, wo die Kinder im Bett sind und ihr durch nichts gestört werdet. Schildere ihm Deine Gefühle und daß das, was er macht, nichts mit einer ausgewogenen Partnerschaft zu tun hat. Frag ihn, was er an Dir schätzt und warum er mit Dir zusammen ist. Wenn das nichts nützt schlage ich auch vor es so zu machen, wie Alice es schreibt. Gib ihm seine Ruhe beim essen, indem Du ihn vom Familienessenstisch ausschliesst. Vielleicht gibt ihm das zu denken. Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 27.05.2012
40 Antwort
@sternenelfe79 Genau, das meine ich. Wenn Du möchtest, dass er Dich respektiert, dann respektiere selbst Deine Wünsche. Das Problem in einer Beziehung, in der einer der Partner so dominant ist, ist oft, dass der Ton angebende Partner ja über lange Zeit suggeriert bekommt, dass alles, was er sagt und tut, richtig ist. Der Partner, der sich unterdrückt fühlt, aber seine Bedürfnisse nicht durchsetzt, weil er immer wieder aufgibt, bemitleidet sich irgendwann selbst, sieht, was er vermisst, aber redet sich auch immer ein, zu schwach zu sein, um sich dagegen zu wehren. Warum? Man muss da eben auch schon ein bisschen ehrlich sein, dass man nachgibt, weil man den Konflikt scheut. Und man muss auch bereit sein, sich zu sagen, dass man bereit ist, eventuell auch den Weg allein weiter zu gehen, weil das besser ist, als an der Seite des Partners unsichtbar vor sich hin zu vegetieren. Wahrscheinlich ist auch diese Bereitschaft, notfalls die Trennung in Erwägung zu ziehen und davor keine Angst zu haben, die Power, die man braucht, um sich durchzusetzen und eine Basis zu schaffen, auf der es doch noch einen gemeinsamen Weg in eine glückliche Zukunft für beide Partner gibt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.05.2012
39 Antwort
@Moppelchen .deine Worte sind mir tief rein gegangen taten auch ein.wenig weh aber die Wahrheit tut immer weh wen.ich möchte das er Respekt vor mir hat mus ich inerlich wieder groß machen .und erst den Respekt wieder vor mir selper finden.
sternenelfe79
sternenelfe79 | 26.05.2012
38 Antwort
Ey lass dich nicht unterbuttern! Stampf mit den Füßen auf du bist im Leben und eine eigenständige Person!!! Ich hätte mir das nicht bieten lassen und er wäre längst geflogen!
AJEsens
AJEsens | 26.05.2012
37 Antwort
@sternenelfe79 Das Problem ist doch, dass man selbst unbewusst die Problematik mit heranzüchtet. Am Anfang der Beziehung ist meist alles Friede, Freude, Eierkuchen. Irgendwann jedoch, kommt der erste Ausraster, man weicht erschrocken zurück, versucht, die Gedanken zu sortieren und in der Zeit entsinnt sich der partner schon, dass er einen Fehler gemacht hat. Große Worte, große Liebe.... „passiert nie wieder“... Und schon ist der dominierte Partner in seiner Liebe bereit, alles zu vergeben und vergessen, bloß kein Wort mehr darüber zu verlieren, damit nicht erneut Zündstoff in die frische Harmonie kommt... Das Spiel wiederholt sich einige Male und schon haben beide Partner etwas gelernt: Der Dominierende, dass er machen kann, was er will, weil der Partner eh alles hinnimmt und der Dominierte, dass sich der Jähzorn am schnellsten aussitzen lässt, wenn man sich anpasst und den Mund hält. Und gerade da liegt das Problem, denn je länger man diese Spiele mitmacht, je größer ist die Gefahr, dass man durch das Ruhe bewahren dem Partner einfach zu viel Macht in die Hand spielt. Und mit zunehmender Zeit, wird es immer schwieriger, das eigene Selbstbewusstsein so hochzufahren, um ebenfalls mit der Faust auf den Tisch zu hauen. Der Partner könnte ja... Glaube mir, dass ich weiß, wovon ich spreche! Ich bin ein Ausbund an Selbstbewusstsein, hatte aber auch Zeiten, in denen ich meinte, mich aus Liebe so anpassen zu müssen, dass ich gar nicht merkte, wie ich mir und der Beziehung schadete. Ich verlor jedes recht auf Respekt, meines damaligen Partners, weil ich es mir gar nicht einforderte. Wenn, dann mal zaghaft, aber auch völlig inkonsequent. Daran zerbrach unsere Beziehung. Mein Ex konnte keinen Respekt mehr mir gegenüber aufbauen, weil ich es nicht forderte und mir gegenüber selbst keinen Respekt hatte, denn sonst würde ich mich ja nicht so behandeln lassen. Irgendwann waren wir so festgefahren, dass ich nicht einmal mehr Lust hatte, um seinen Respekt zu kämpfen und ich blieb zum ersten Mal konsequent, indem ich mich trennte. Es war manchmal hart, aber ich musste auch fair mir gegenüber sagen, dass ich da nun einmal durch musste, denn hätte ich mir seinen Respekt rechtzeitig und kompromisslos eingefordert, wäre unsere Beziehung vielleicht noch zu retten gewesen. Damit gebe ich nicht dem dominierten Partner die Schuld. Ich will nur sagen, dass man mit uns nur machen kann, was wir auch zulassen. Du willst es ändern, weil Du liebst? Dann bleibe mit Deinen Forderungen konsequent. Sollte er das anders sehen und Du gibst wieder auf, um Dich anzupassen, dann trägst Du eine große Mitschuld, weil Du ihm nicht zeigst, dass Du ein Mensch bist, der den berichtigten Anspruch hat, ernst genommen zu werden und seine Bedürfnisse ebenfalls befriedigt zu sehen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.05.2012
36 Antwort
Danke
sternenelfe79
sternenelfe79 | 26.05.2012
35 Antwort
also ganz ehrlich- dem wär sein essen im gesicht gelandet- sei mir nicht böse aber hast du kein selbstwertgefühl das du dich so behandeln läßt????demnächst ruft er sitz und platz und alles hört...sorry aber da ist nen gespräch schon mehr als überfällig bzw würde ich beim nächsten mal aufstehen, mein kind packen und wäre weg ohne ein wort zu sagen- und trotzdem hätte er zum abschied noch sein essen im gesicht, glaub der tickt noch ganz sauber
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2012
34 Antwort
Dein Partner behandelt Dich sehr respektlos. Woher kommt das? Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber wenn ich mich recht erinnere, leidest Du unter Panikattacken, oder? Steht das irgendwie in Zusammenhang mit Deinem Mann? Wenn ja, solltest Du wirklich eine Trennung in Erwägung ziehen. Wenn nicht, dann wird Dein Selbstvertrauen durch das Verhalten Deines Partners arg verletzt. Und wenn man unter Ängsten leidet, dann ist ein angeknackstes Selbstvertrauen sehr sehr schädlich. Du hast hier viele tolle Ratschläge bekommen. Wie Du auch schon selbst schreibst: Lass Dir alles in Ruhe durch den Kopf gehen. Aber ein Fazit sollte für Dich auf jeden Fall schon feststehen: Nämlich, dass Du Dich so nicht weiter behandeln lässt. Denn das ist respektlos und unter der Gürtellinie! Ich wünsche Dir alles Gute, Du packst das!
andrea251079
andrea251079 | 26.05.2012
33 Antwort
Ich weiß es hilft gerade nicht weiter, aber ich wär schon lange weg. Das ist doch kein Leben. Fühl dich gedrückt. Schicke dir viel Kraft und Mut zu im sinne deiner Kinder und dir die richtigen Konsequenzen zu ziehen.
shyleene
shyleene | 26.05.2012
32 Antwort
@stylerplxx kann dir da komplett recht geben und wollte gerade das selbe schreiben;-)...mir tun solche Frauen wie Sternenelfe immer total leid, und ich muss mich immer fragen was haben solche männer???-für mich nur echt ziemlich ein an der Latte!!!!
Babygirl0504
Babygirl0504 | 26.05.2012
31 Antwort
@stylerplxx Wir sind nicht verheiratet
sternenelfe79
sternenelfe79 | 26.05.2012
30 Antwort
@Moppelchen71 Danke.
sternenelfe79
sternenelfe79 | 26.05.2012
29 Antwort
durch sowas wird mir bewusst dass ich einen wundervollen freund habe...der mir immer den rücken stärkt mich liebt und unterstützt wann es nur geht und immer für mich da ist...bei uns ist es nämlich eine gemeinsame sache zu kochen und dann gemeinsam das essen zu genießen...und natürlich reden wir dabei auch usw...ich finde das vollkommen normal so. Früher wurde mir bei meiner oma immer gesagt beim essen redet man nich....aber das war damals...du tust mir schon ziemlich leid wenn ich das so lese...dann frag ich mich aber auch warum du ihn geheiratet hast...so einen würde ich sogar gegen aufpreis abgeben.
stylerplxx
stylerplxx | 26.05.2012
28 Antwort
@wossi2007 Sind net verheiratet Angst nicht hab nie gellernt mich durchzusetzen und er ist so sturr aber kann auch so lieb sein .
sternenelfe79
sternenelfe79 | 26.05.2012
27 Antwort
@Moppelchen71 ich sag immer mein Mann wir sind nicht verheiratet ja er hat auch gute Seiten nur sein.Dick kopf und das er immer recht haben will macht mich wahnsinnig..
sternenelfe79
sternenelfe79 | 26.05.2012
26 Antwort
Warum hast du ihn geheiratet?? Und warum hast du so eine Angst vor ihm? Abhängig bist du nicht von ihm. In Deutschland gibts genügend finanzielle Unterstützung. Bei mir als Kind durfte auch nichts zum essen getrunken werden, hätte den Appetit verderben können. Meine Kinder können trinken wann immer sie wollen.
wossi2007
wossi2007 | 26.05.2012

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ich brauche trost
17.12.2012 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading