unterhalt für die Mutter?

paumi2008
paumi2008
19.05.2012 | 11 Antworten
hallo ihr lieben,
hatte heute ein schreiben im briefkasten vom job center das der vater meines kleines sohnens unterhalt nicht nur für ihn sondern auch für mich zaheln muss bis der kleine mann drei ist ... weiß einer ungefähr wie viel das sein kann und was das job center dann noch für mich übernimmt oder muss der papa meines kleines auch die miete zahlen ...also das er für den zwerg zahlt sehe ich ja ein aber für mich was ein schwachsinn ... möchte nicht das er so viel an mich zahlen muss er ist soldat habe angst das er nachher kaum was für sich über hat
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@paumi2008 Also es wird ihm sicher nicht schlechter gehen als Dir - das Problem ist eben, dass Du tatsächlich keine Arbeit suchen kannst, solange Du keine Kinderbetreuung hast - daher bist Du in dieser Zeit auch nicht "arbeitssuchend", und da muss natürlich ZUERST Der Mann zahlen, und nur wenn Ihr dann beide unter den Mindestsatz fallen würdet, dann zahlt das Amt. Mach Dir da bitte kein schlechtes Gewissen - so ist das eben, wenn man Kinder hat....
BLE09
BLE09 | 19.05.2012
10 Antwort
@paumi2008 Joa, dann wird das nicht so massiv rausfallen. Frag mal beim Amt, in welcher Höhe der Unterhalt denn wäre, wo du das klären kannst. Mein Mann verdient fast das gleiche und ich wurde nicht aufgefordert, bei ihm Unterhalt zu verlangen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2012
9 Antwort
@zirkum er ist zeitsoldat und hat rund 1500 monatlich bekomme schon 240 unterhalt für unser sohn
paumi2008
paumi2008 | 19.05.2012
8 Antwort
@paumi2008 Nee, geht leider nicht. Aber wenn er nicht megaviel verdient, dann wird es sowieso nicht viel sein. Falls er doch megaviel verdient, wird es ihm nicht so wehtun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2012
7 Antwort
hätte ja sein können .. dann sage ich seiner mum mal bescheid
paumi2008
paumi2008 | 19.05.2012
6 Antwort
@paumi2008 Das geht nicht. Er hat dir Babys gemacht und muss dafür jetzt auch mit gradestehen, dass du für dein Einkommen eben nicht selbst arbeiten kannst. Du kannst nicht einfach zum Amt sagen: "Nee, das geht nicht", denn sonst sagen die: "Okay, dann geht ALG2 auch nicht."
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2012
5 Antwort
@zirkum hallo wie ich kann auch sagen ich möchte nicht das er für mich unterhalt zahlt habe ich das jetzt richtig rausgelsen bei dir??
paumi2008
paumi2008 | 19.05.2012
4 Antwort
@paumi2008 Na, es geht ja nicht darum, dass du ihm sein Geld wegnimmst. Wenn es dir weggenommen wird, weil eben Geld existiert, dann musst du es bei deinem Mann einfordern, so ist eben der Lauf der Dinge dann. Oder aber du lebst mit der geringeren Zahlung vom Amt und lässt deinem Mann das Geld. Es ist nunmal so, dass aufgrund EURER Kinder DU keiner Arbeit nachgehen kannst und dich ganz der Kinderbetreuung widmest. Er hingegen kann arbeiten, und muss dementsprechend für alle Beteiligten aufkommen. So ist das eben. :/
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2012
3 Antwort
@BLE09 bekomme alg2 und das sind jetzt rund 100 euro monatlich und dann halt noch eltenrgeld , kindergeld und unterhalt für meine beiden zwerge ... die miete wird auch vom amt getragen kann es jetzt passieren das der vater meines sohnes auch miete zahlen muss oder nur das was jetzt vom amt kommt also die 100 euro ... möchte ihm echr nicht sein geld wegnehmen
paumi2008
paumi2008 | 19.05.2012
2 Antwort
" aber für mich was ein schwachsinn" Naja, also irgendwer muss es ja zahlen - und ich finde den Vater in die Pflicht zu nehmen, naheliegender als den Steuerzahler ;) Er wird genauso wie andere auch den Mindestsatz behalten können - ist eben so, wenn man Familie hat. Ist in der Ehe auch nicht naders - im übrigen muss der Partner sogar zahlen, wenn der Lebensgefährte aus dem Arbeitslosengeld rausfällt - da gibt's keine Sozialhilfe, wenn der Lebensgefährte genug verdient.... egal, ob verheiratet oder nicht, egal ob Kind da, oder nicht. Man hat eben kein Recht auf "selbstverwaltetes Geld", sondern ist dann vom Partner und dessen Fairness abhängig - ist eben so. Das einzige, was man sich selbst "erarbeiten" kann, ist Arbeistlosengeld - das kann man in Österreich aber nur beziehen, wenn man in den letzten 24 Monaten mind. 12 Monate gearbeitet hat, und "arbeitssuchend" ist, d.h. eine Kinderbetreuung nachweisen kann. Sonst eben Elterngeld bzw. Sozialhilfe.
BLE09
BLE09 | 19.05.2012
1 Antwort
das ist einkommensabhängig. er wird mindestens 900 euro übrig haben für sich, das ist die grenze, an die sie nicht rangehen dürfen. erkundige dich beim jugendamt oder der familienkasse, je nachdem was bei euch dafür zuständig ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2012

ERFAHRE MEHR:

Hatte gerichtstermin zwecks Unterhalt
26.02.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading