Musste weinen als ich es lass

fynns_mama
fynns_mama
18.05.2012 | 7 Antworten
Habe heute etwas gelesen und das hat mich zum weinen gebracht.
Aber lest es selbst einmal.
Somerset (Großbritannien) – Sie wollte noch ein bisschen bei ihren Jungs bleiben, und bei ihrem Mann – doch ihr blieben nur 18 Tage. „Küss die Jungs zweimal, wenn ich nicht mehr da bin“, schrieb Kate Greene auf einen Zettel. Bis zu ihrem Tod sammelte sie mehr als 100 Botschaften für ihren Mann John (46) und die Jungs Reef (7) und Finn (6).
Es ist eine Geschichte, die zu Tränen rührt. Es ist eine wahre Geschichte, aufgeschrieben in dem Buch „Gib den Jungs zwei Küsse“*.
Ein Morgen im Jahr 2009. Kate steigt aus der Dusche, trocknet sich ab und bemerkt zwei Knoten in ihrer Brust. Bösartig, sagen die Ärzte. Krebs. Es folgen Amputation, Chemotherapie, Bestrahlung. Kate verliert ihr blondes Haar, die blonden Augenbrauen.
Ihr Kampf gegen den Krebs beginnt nur Monate, nachdem ihr kleiner Sohn Reef diesen Kampf beendet hatte. Er hatte gesiegt, obwohl die Ärzte ihm nur eine Überlebenschance von sechs Prozent gaben, berichtet „ABCnews“. Der Tumor im Oberschenkel des damals 18 Monate alten Kindes verschwand.
Während seines Kampfes hielten Maschinen den jüngeren Bruder Finn am Leben. Finn war sieben Wochen zu früh geboren worden. „Wir dachten, wir verlieren beide Jungs“, schreibt Kates Ehemann John in seinem Buch. Doch Reef und Finn schaffen es. Beide leben, sind gesund.
Auch Kate will gesund werden. Ihr Mann glaubt, wenn die Jungs es geschafft haben, schafft Kate es mit ihrer Stärke erst recht!
Doch am 27. Dezember 2009 sagen die Ärzte ihr, dass sie sterben wird. Sie habe höchstens noch 18 Monate.
Abends im Bett umarmt John seine Frau, flüstert: „Was soll ich tun, wenn du mich verlässt?“ Niemand weiß zu diesem Zeitpunkt, dass Kate nur noch 18 Tage bleiben.
Kate sagt: „Geh mit den Jungs an den Strand in Wales, den ich als Kind so geliebt habe. Und flieg mit ihnen nach Ägypten zum Schnorcheln, zeig ihnen die Berge in der Schweiz, dort, wo du um meine Hand angehalten hast.“
Es sprudelt aus ihr heraus. Sie holt Zettel und Stift, schreibt alles auf, die ganze Nacht. Erstellt eine Liste.
Am frühen Morgen sind es über 100 Dinge, die Kate ihrem Mann mit auf den Weg gibt, bevor sie am 20. Januar 2010 stirbt.
„Verabschiedet euch immer richtig von einander, auch wenn es nur für kurze Zeit ist. Flieg mit ihnen nach Australien, schaut euch ein Rugby-Spiel an. Bitte bring den Jungs bei, immer zu sagen, was sie denken und hilf ihnen immer, wenn sie danach fragen.“
Noch heute, zwei Jahre nach Kates Tod, versucht John die Liste abzuarbeiten. Ein Punkt fällt ihm schwer. „Finde eine neue Frau, mit der du dein Leben verbringen willst“, steht auf der Liste.
Doch auch diesen Wunsch möchte John seiner Kate erfüllen. Irgendwann.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Sephoria
Sephoria | 18.05.2012
6 Antwort
es iss sehr traurig, ABER sie haben etwas was viele nicht haben, sie hatten zeit sich zu verabschieden, sich nicht zu verabieden zu können iss ganz schlimm. Mein Ma iss januar 2008 das letzte mal tah ich mit ihr tel. kurz vor weihnachten 2007 danch hatte ich keine möglichkeit mehr da sie 7 tage tot in ihrer wohnunh lag, keiner hat damit gerechnet da sie ja bei ihrer schwester war, wir haben es erfahren weil ich meinen onkel fragte wo meine mutter iss, er sagte sie wehre schon zu hause, ichhab ihn gesagt er solle hinfahren sie geht nicht ans tel. keine stunde später hab ich den furchbaren anruf bekomm. Ich konnte nicht sagen ich liebe dich .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.05.2012
5 Antwort
das schlimmste ist, dass man nach so einem erlebnis mit verlustängsten zu kämpfen hat... zumindest ist das bei mir so. ich kann mich auch nicht im streit trennen, knuddel und küsse meine beiden männer immer ganz fest zu JEDEM abschied und bete oft, dass uns noch ganz viel zeit bleibt! genießt einfach JEDEN tag!! etwas anderes bleibt uns nicht und probleme wie geldsorgen, etc. sind für mich irgendwie leichter zu ertragen, weil es eben nix existenzielles ist... sorry, das musste ich gerade noch loswerden...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.05.2012
4 Antwort
schrecklich :-( hab auch tränen in den augen ist warnsinnig traurig :-( will dieses buch haben!
Elijah0911
Elijah0911 | 18.05.2012
3 Antwort
oh gott ist das traurig hab auch tränen in den augen... es kommt auch grad alles wieder hoch, habe am anfang meiner ss
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.05.2012
2 Antwort
Mir kamen auch die Tränen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.05.2012
1 Antwort
lusani
lusani | 18.05.2012

ERFAHRE MEHR:

Schreien und Weinen im Schlaf
10.11.2013 | 9 Antworten
Vor dem Baby weinen
10.10.2012 | 6 Antworten
traurig ich musste weinen
30.09.2011 | 29 Antworten
Baby 8 wochen nur am weinen :(
07.05.2011 | 11 Antworten
schreien, weinen, brüllen, jammern
14.04.2011 | 5 Antworten
Darf eine Mama vor den Kindern weinen
15.02.2011 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading