Kabel Deutschland, was sind das denn für Methoden?

Moppelchen71
Moppelchen71
04.05.2012 | 32 Antworten
Ich bin kurz vorm platzen!
Meine Schwiegereltern haben seit Jahren einen Anschluss über Kabel Deutschland.
Vor 2 Jahren kam ein Mitarbeiter nach Hause zu ihnen und suggerierte, den bestehenden Vertrag optimieren zu wollen. Mein Schwiegervater unterschrieb, ohne dabei in dem seitenlangen Vertrag zu erkennen, dass er einen neuen, weiteren Vertrag abschloss.
Als wir ihn aufklärten, schickte er umgehend einen Widerruf des neuen Vertrags ab und sendete auch den Receiver sofort zurück, den man ihm schickte.
Der Widerruf wurde nie anerkannt und man fordert mittlerweile weit über 400€ von meinem Schwiegervater für den 2. Vertrag, der nie zustande gekommen ist. Selbst der mittlerweile zweite RA verzweifelt inzwischen, da keinerlei Einlenken oder auch nur Antwort von Kabel Deutschland kommt. Alles, was sie schicken, sind weiterhin die Zahlungsforderungen.
Meine Schwiegis haben genau einen Fernseher und mit dem nutzen sie den laufenden Vertrag mit Kabel Deutschland. Es entbehrt allein der Logik schon, dass sie 2 Anschlüsse bräuchten.

Nun aber ein neues Ding:
Vorgestern wurde ihnen ein HD-Receiver zugeschickt, mit der Auftragsbestätigung vom 30.04.2012
Angeblich hätten meine Schwiegereltern HD-TV beantragt, nur, niemand bei Kabel Deutschland kann sagen, über wen dieser Auftrag entstanden sein soll.
Wir haben den Receiver sofort zurück geschickt und bei Kabel Deutschland angerufen.
Resultat: Meine Schwiegereltern sollen jetzt von dem Vertrag für HD-TV zurücktreten, den sie nie abgeschlossen haben. Man sagte uns, wir sollten das per Email machen. Haben wir, aber das erkennt man nicht an. Man will, dass meine Schwiegermutter (82 Jahre und an Demenz erkrankt), die Anschlussinhaberin ist, PERSÖNLICH den Vertrag kündigt, dabei hat sie ihn ja nicht einmal abgeschlossen.
Zur Krönung: Man weigert sich mit uns als Vertreter für Schwiegermutter überhaupt über die Angelegenheit zu sprechen!

Da schicken sie einfach älteren Leuten Receiver, behaupten, diese hätten Verträge ageschlossen und sagen dann, dass die Leute beweisen sollen, dass der Vertrag nicht abgeschlossen wurde. Verlangt man von ihnen, dass sie (Kabel Deutschland) zuerst einmal nachweisen sollen, dass dieser Vertrag überhaupt zustande kam, verweigern sie die Auskunft und wollen nur mit Schwiegermutter sprechen, obwohl ihnen Alter und Gesundheitszustand bekannt ist.

Gehts noch?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

32 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
das ist ja nen Ding. Kabel Deutschland ist irgendwie komisch. Bei meinen Schwiegereltern gibts da auch so ne Sache. Die haben sich beim Umzug gemeldet und wollten eben sagen.. umgezogen und Anschluss und so weiter. Kabel Deutschland sagt in dem Haus geht das net , meine S-Eltern kucken aber Fern über Kabel und das inzwischen schon 5 jahre. Irgendwie schnallen die das net, dass die kucken können. Also schauen sie praktisch "schwarz", ohne zu bezahlen" weil die das net gebackt bekommen. Und sind dann noch unfreundlich. Eure Sache ist da hingegen ja echt der Hammer. Kenne mich zwar net aus, aber wäre die Verbraucherzentrale da net evtl. eine möglichkeit??? lg und alles gute
Lydia85
Lydia85 | 04.05.2012
2 Antwort
weiß ja nicht, ob das was für euch ist..aber das ist doch eindeutig ein neuer AKTE Fall... die sind doch immer ganz gierig nach sowas, gerade wenn ältere menschen über den tisch gezogen werden..
nicki21051979
nicki21051979 | 04.05.2012
3 Antwort
Ich würde einfach von deiner Schwiegermutter eine Vollmacht unterschreiben lassen, in der ihr berechtigt seid Auskunft erteilt zu bekommen. Diese schickt ihr dann dahin und dann sollen sie entweder mit euch verhandeln, oder aber ihre Forderungen sofort unterlassen... Haben deine Schwiegereltern denn irgendwas Unterschriebenes??? Das ist echt eine Frechheit von denen
Jinja87
Jinja87 | 04.05.2012
4 Antwort
@nicki21051979 he darauf hätt ich auch kommen können, kuck ich doch immer. aber im Ernst, das wäre vielleicht wirklich ne Idee. Die sollen mal an AKTE schreiben. vielleicht bringts ja was.
Lydia85
Lydia85 | 04.05.2012
5 Antwort
@Jinja87 Das ist ja, was mich sauer macht. WIR sollen jetzt alles nachweisen und auf unsere Kosten hinschicken! Wir sollen also sehen, wie wir Schwiegis da raus kriegen, die das nie bestellt haben.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.05.2012
6 Antwort
So ein Vertrag MUSS schriftlich zustande kommen, telefonisch geht sowas nicht. Lasst euch Die Methoden werden echt immer unverschämter. Nicht nur alte Menschen tappen blindlings in die fallen rein, nur leider können die sich nicht so zur Wehr setzen. Habt ihr es denn schonmal direkt in einem Serviceladen von Kabel Deutschland? Die Mitarbeiter vor Ort haben meist nen direkteren Zugang zu den Servicehotlines.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 04.05.2012
7 Antwort
@Lydia85 Ich habe da auch vor 4 Jahren etwas erlebt, wo heute noch Streit zwischen Kabel und mir ist: Wir sind umgezogen und auf dieser Straße liegt definitiv kein Kabelanschluss. Also konnte ich meinen Kabelvertrag nicht weiter nutzen und kündigte. Das interessierte Kabel aber nicht. Sie wollen bis heute die Gebühren von dem Moment, wo ich hierher zog, bis zu dem Moment, wo sie mich kündigten, weil ich nicht mehr zahlte. Es interessiert sie gar nicht, dass SIE ja nicht die Leistung erbringen , für die sie Gebühren kassieren. Und nun das Theater mit meinen Schwiegereltern.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.05.2012
8 Antwort
@Moppelchen71 Ich meine ja nur, dass ihr denen lediglich eine Art Vollmacht schicken solltet, so dass sie sich nicht darauf ausruhen können "Wir dürfen nur mit der Vertragsperson sprechen" und dann sollen DIE erstmal den Vertrag schicken unter dem unterzeichnet wurde, vorher gibt es auch keine weiteren Gespräche... So was hatte ich auch mal bei einer Versicherung. Den Vertrag sollte ich angeblich im Internet abgeschlossen haben. Ich wollte dann etwas schriftliches haben, da meinten sie nur, dass ich ja eine Bestätigung hätte. Daraufhin habe ich denen gesagt, dass ich keien Bestätigung will, sondern etwas sehen will, wo ich was unterschrieben habe. Vorher brauchen wir nicht weiter reden und eine Forderung werde ich erst recht nicht zahlen. Danach habe ich nichts mehr gehört.
Jinja87
Jinja87 | 04.05.2012
9 Antwort
@Klaerchen09 Es ist definitiv auszuschließen, dass da etwas unterschrieben worden sein kann. Am 30.04. war niemand da, das wüsste mein Schwiegervaterk, der seit seinem Reinfall gar nichts mehr bei Kabel unterschreiben würde. Schwiegermutter verlässt das Haus nicht allein, kann sie gar nicht. Ergo, kam nie eine Unterschrift zustande und Kabel kann nicht einmal sagen, wie der Vertrag zustande kam, wollen aber ordnungsgemäßen Widerruf. Das ist doch zum kotzen!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.05.2012
10 Antwort
@Jinja87 Ich weiß, wie Du das meinst. Aber es kann doch nicht angehen, dass wir nun Porto tragen müssen, um etwas nachzuweisen, wo DIE zuerst einmal nachweisen müssten, dass Schwiegermutter diesen Vertrag unterschrieben hat. Man hat den Ärger nicht bestellt, soll aber sehen, wie man ihn loswird.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.05.2012
11 Antwort
@Moppelchen71 dann formuliert nen Widerruf für diesen ominösen Vertrag per E-Mail. Das kostet euch zumindest nix. Hab mich neulich erst selbst aus so ner windigen Angelegenheit heraus befreit. Mein Widerspruch kam trotz Einschreiben mit Rückschein anscheinend nicht an. Erst als ich ziemlich angesäuert ne E-Mail verfasste, wurde direkt der Widerspruch anerkannt. Wenn ihr also ne Mail-Adresse habt, an die ihr euch wenden könnt, dann macht das so. Immer mit der dringenden Bitte um Rückantwort.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 04.05.2012
12 Antwort
@Klaerchen09 Das haben wir ja gemacht. Und als Antwort kam, dass man den Widerruf nicht anerkennt, da er nicht von der VERTRAGSNEHMERIN persönlich verfasst und unterzeichnet wurde. Sie wissen, dass Schwiegermutter Demenzerkrankt ist. Normalerweise könnten wir darauf nun pochen und sagen, dass sie dadurch nicht geschäftstüchtig ist. Aber selbst das interessiert die nicht. Sie behaupten, der Vertrag sei zustande gekommen und mit uns reden sie nicht.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.05.2012
13 Antwort
Ich würde dies doch glatt mal an die Zeitung schicken. Das sind ja Methoden bei denen wie bei diesen schwarzen Schafen im Internet wo man angebl. was abgeschlossen hat. Verbraucherzentrale evtl auch. Die schauen denen evtl mal auf die Finger...es könnte ja bei Kabel Deutschland Methode zu sein bei alten Leuten
Amancaya07
Amancaya07 | 04.05.2012
14 Antwort
@Moppelchen71 habt ihr die Vormundschaft? Oder hattet ihr nicht neulich erst was beim Notar festgemacht, dass ihr Mann für SchwiMu die Belange klärt? Ansonsten lasst sie ne Vollmacht unterschreiben, dass ihr euch um diese Sache mit ihrem Einverständnis kümmern dürft. Ist mir schon klar, dass Kabel Deutschland Kohle braucht - was allein die Werbepost kostet!? Hier flattern doch jeden Monat neue Prospekte und adressierte Briefsendungen ein.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 04.05.2012
15 Antwort
Also ich habe für Kabel Deutschland in einem Call-Center gearbeitet. Leider nur im IP Bereich. Ich weiß aber das WIR damals alles akzeptiert haben. Wir konnten schauen wer den Vertrag abgeschlossen hat ect. Und sowas wie den Leuten 2 Vertäge zu haben, haben wir auch gleich weitergeleitet. Leider kommen die Leute die Ihr am Telefon habt, nicht an die anderen Leute ran. Und die Leute die nach Hause kommen sind die dreistesten... Ich kann nur raten euch einen Anwalt zu nehmen und dagegen zu klagen. Und wirklich an Akte zu schreiben! Liebe Grüße
schnattchen1706
schnattchen1706 | 04.05.2012
16 Antwort
Nein, wir haben keine Vormundschaft. Es gibt eine notarielle Vollmacht, dass mein Schwiegervater die Belange der Schwiegermutter regeln kann, nach ihm dann mein Mann, aber eben keine Vormundschaft, weil niemand Schwiegermutter entrechten will. @schnattchen1706 War das denn bei Dir auch schon so, dass da angebliche Verträge zustande kamen, bei denen der Vertragsnehmer nie den Auftrag erteilt hat?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.05.2012
17 Antwort
hm, das hört sich für mich schon nach Abzocke an. Wenn keiner Auskunft geben kann, WER den Vertrag mit Deinen Schwiegies abgeschlossen hat, kommt mir das schon sehr merkwürdig vor. Ich kenne Kabel Deutschland nicht und weiß nicht, wie die arbeiten, aber vielleicht suchen sie sich so "Opfer nach dem Prinzip alt und dumm" aus. Das ist bei einigen Banken ja auch so, da werden 80 Jährigen Kunden Anlagen mit einer Festlaufzeit von 20 Jahren verkauft. Erkundigt Euch doch mal bei der Verbraucherzentrale, ob die was über diese Firma sagen können.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 04.05.2012
18 Antwort
Chrissi, das ist der reguläre Anbieter für Kabelfernsehen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 05.05.2012
19 Antwort
@Moppelchen71 hm, komisch. Vielleicht ein Mitarbeiter, der sich nebenher etwas verdienen will??? Nicht alles ist seriös, von dem man es meint.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 05.05.2012
20 Antwort
@Chrissi1410 Ich weiß und seltsamerweise gibt es viele Nutzer, die mit dem Anbieter unzufrieden sind. Wen wunderts, wenn sie solche Geschäftspraktiken an den Tag legen?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 05.05.2012

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Rechtsstaat Deutschland
11.06.2012 | 17 Antworten
Motte?
05.07.2011 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading