Wie war die Reaktion eurer Familie auf einen Hund?

lea2009
lea2009
30.03.2012 | 11 Antworten
Wir haben seit 3 Tagen einen sehr lieben 3 1/2 Jahre alten Hund aus dem Tieheim, und die Raktion war mehr oder weniger shockierend. Meine Großeltern hatten anfangs nichts dagegen, wohnen ja bei ihnen mit im Haus. Mein Vater hat erst geasgt wir hätten sie nicht alle, hat sich dann aber schnell angefreundet. Und jetzt kommts, meine Stiefmutter hat gesagt wir hätten sie nicht alle, kein Platz, kein Geld und keine Zeit. Wir arbeiten beide wieder ich halbtags und mein Mann ab 1.5 ganztags. Geld ist also da, die Zeit auch, da ich immer über mittag arbeite uns so morgends und abends da bin. Freitags hab ich ganz frei. Jetzt schreit sie nur noch rum, wir sollten den Hund wieder zurück bringen, er kommt nicht bei ihr ins Haus (dabei ist sie eine soooo große Hundeliebhaberin, aber wohl eher nicht wenn man sowas sagt) Und die Reaktion meiner Schwiegereltern wird ähnlich sein. Und auch meine Großeltern sagen jetzt plötzlich das der Hund zu groß für uns sei und der Rest der Verwandtschaft sagt, sie hätten das nicht erlauben sollen das wir einen Hund bekommen. Ich find das so zum KOTZEN das Verhalten. Wie war es bei euch?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Wir lieben Tiere und könnten uns ein Leben ohne ein Haustier nur schwer vorstellen. Wir haben jetzt seit 2006 eine kleine Yorkshirehündin. Sie wird jetzt am 3. April 8 Jahre und sie ist die beste Freundin meiner Kinder. Ich denke, es ist jedem seine Entscheidung, wenn er sich für ein Haustier entscheidet, solang es dem Tier gut geht, es geliebt und wie ein Familienmitglied geliebt wird, ist es doch super für beide Seiten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2012
10 Antwort
bei uns haben auch alle gesagt wir haben nen schaden... war mir egal... wir haben unsere hündin jetzt 5 jahre...:-)
bluenightsun
bluenightsun | 30.03.2012
9 Antwort
also wir haben nen continental bulldog. der frisst uns echt die haare vom kopf ;-) aber das ist geldmässig kein problem, da er eh ne futtermittelallergie hat und nur frisches futter bekommt. uns hätte da keiner reinreden müssen. es war unsere entscheidung und so wirds akzepiert oder nicht. denen es nicht passt... mein gott, nicht mein problem. ihr müsst mit dem hund leben und nicht die anderen. solange mehrheitlich jemand zu hause ist, ist das auch kein problem. unser hund kann auch bis 6stunden alleine sein, manchmal auch bis 8stunden, aber dann muss er wirklich raus ;-)
fluketwo
fluketwo | 30.03.2012
8 Antwort
Laßt se doch reden Ist Eure entscheidung ob Ihr ein Hund her tut oder nicht finde da hat keiner drein zu reden Ihr müßt fütter Tierarzt Impfung Bezahlen Gassi gehn usw.... und nicht die anderen daher brauchen die sich da doch keinen kopf zerbrechen ob Ihr das könnt oder Zeit habt ich denk Ihr habt Euch das gut überlegt davor
rosafant1980
rosafant1980 | 30.03.2012
7 Antwort
@HelenaundEric Ohhh Toll ein Beagle ich fin die Hunde einfach Toll
rosafant1980
rosafant1980 | 30.03.2012
6 Antwort
Also ich bekam als Kind ein Kaninchen - mein Vater war alles andere als begeistert ... ABER: Wenn das Tier Charme hat, regelt sich das alles wie von selbst. Erst ist es für alle "ein großer Hund", und dann wird er zum "süßen, lieben ..." wie auch immer er heißt ;) Deinen Vater hat er ja schon um den Finger gewickelt, und die Stiefmutter wird er auch noch umstimmen :) Ich denke, das ist ähnlich, wie bei ungeplanten Kindern und jungen Müttern - im ersten Moment sieht man nur die Probleme, und nicht das liebe neue Wesen, das Teil der Familie wird .....
BLE09
BLE09 | 30.03.2012
5 Antwort
P.S. wir holen uns in den kommenden Wiochen trotzdem einen Beagle, egal, was die anderen dazu sagen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2012
4 Antwort
Naja, aber am Ende ist es doch euer Leben und eure Entscheidung oder? LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2012
3 Antwort
Hmm naja wir haben unser eigenes Haus und nen riesengroßen Hof!! Platz für nen Hund ist genung da!! Da alles unser ist war es uns auch egal was die anderen sagen! Am anfang kam aber auch was wir mit so einem großen Hund wollen!! Meine Antwort darauf ganz klar erstens finde ich es sehr wichtig das mein Kinder / meine Kinder mit Tieren aufwachsen und zweitens wohnen wir mitten im Wald!! Unser Hund ist bei gutem Wetter draußen und sonst bei uns im Haus!! Also Nachts immer bei uns im Haus!! Ich fühle mich sehr sicher mit ihm und er ist nicht nur mein Hund sondern Familie!! Wenn ihr natürlich da mit im Haus Wohnt dann hättet ihr es vieleicht vorher besser absprechen sollen!!
Tyra03
Tyra03 | 30.03.2012
2 Antwort
Bei meiner Familienseite war es für alle klar, dass ich auch irgendwann einen hole. Da ich von klein auf mit Hunden groß geworden bin. Meine Eltern haben selber 3. Aber für die Seite meines Mannes war es Horror. Die haben alle Angst vor Hunden, finden sie dreckig etc.
Jinja87
Jinja87 | 30.03.2012
1 Antwort
Wir möchten einen Beagle und meine Tochter hat es ein paar Leuten aus unserer Family schon erzählt.Hätte sie das lieber nicht gemacht! Da hiess es wie könnt ihr das noch tun? Das macht doch so viel Arbeit, bla bla bla. Ich finde so ein Verhalten auch total blöd.Es ist doch unsere Sache, wir haben ein Haus mit grossem Garten, ein richtiges Hundeparadies. Und ob wir Zeit für einen Hund haben wissen wir wohl immer noch am besten als die, die so nörgeln. Ausserdem haben die ja nun ngar nichts mit dem Hund zu tun^^
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.03.2012

ERFAHRE MEHR:

Reaktion auf meine neue Frisur
03.09.2013 | 10 Antworten
Genervt von diesem Sch* Hund
02.03.2013 | 17 Antworten
Hund oder Kind im Bett
07.12.2012 | 24 Antworten
hund vom tierheim oder züchter
04.08.2012 | 20 Antworten
Reaktion auf Spinat?
12.07.2012 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading