Verändert der Kindergarten den Charakter des Kindes?

olenka
olenka
18.01.2012 | 11 Antworten
Hallo Ihr Lieben,
bitte versteht mich nicht falsch oder so, aber mich interessiert einfach brennend Eure Meinung zum Thema Kindergarten. Ich habe einen Sohn, er ist fast 3 Jahre und soll ab August in den Kindergarten. Er ist ein sehr braves Kind, hört gut, zickt kaum, kuschelt sehr gerne, sagt immer danke und bitee und ist einfach ein für mich super Kind. ( Klar ab und zu kann er auch anders aber wie gesagt, selten)
So, meine Freundin hat ne Tochter, sie ist 3 und ein absolutes Monster. Sie waren gestern wieder bei uns zu Besuch, und mein kleiner hat nur Angst vor Ihr, sie haut Ihn, schreit und zickt rum, einfach schlimm, wir kenne es nicht..sie war aber immer schon so und mein Sohn hat noch nie gerne mit Ihr gespielt.Dann habe ich gestern mit meiner Freundin gesprochen und sie meinte nur, warte ab der kleine bleibt nicht immer so, spätestens wenn er in den KIGA geht wird er anders, wirst schon sehen.
Wie shet Ihr das, hat der Kiga eure Kinder verändert im negativen Sinne, das sie frecher wurden oder sonst anders???
Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
huhu mein Sohn wird im August auch 3 u geht noch ne in den Kiga. Sein Cousin ist 4 er geht seitdem er 3 ist in den Kiga u mir ist aufgefallen das er sich stark Verändert hat zum Negativen.Finde auch durch den Kiga hat die Mama ihren erziehungsstil verloren, da der Kleine ja tagsüber überwiegend vom Kiga lernt u seine Richtlinien erfährt. Werde meinen Sohn wohl nicht in den Kiga stecken, ich bin sowieso ab April nochmals 3Jahre daheim weil wir das zweite Kind erwarten. Nennt mich naiv oder sonst was, aber ich möchte gerne an der Erziehung meines Kindes AKTIV dabei sein solang ich zuhause bin u sein kann vorher sollte mir da keiner reinmischen.Bin aber noch sehr hin u her gerissen denn ein Kiga hat auch Vorteile .. auch wenn ich bisher noch keine kenne für MICH u MEINEN Sohn...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.01.2012
2 Antwort
ach quatsch... wenn du einen guten kindergarten hast, dann arbeitet die erzieher mit den eltern zusammen... natürlich werden die aufgeweckter, aber zum negativen hat sich keines meiner beiden verändert... sie sind im kindi seit sie 1 jahr bzw. 1 3/4 jahre sind... natürlich bringen die auch mal ein schimpfwort mit, oder fangen mal an zu hauen... aber das kann man ja konseyquent unterbinden... ich seh in unserem kindi mehr vorteiel als nachteile..und würd mich jederzeit wieder so entscheiden... und vielleicht lernt dein zwerg ja auch, sich mal richtig durchzusetzen...
rudiline
rudiline | 18.01.2012
3 Antwort
@rudiline muss mich dir anschliessen natürlich hat sich die kleine sehr verändert aber zu ihrem vorteil.ist offener geworden und auch selbstsicherer.hat 2 enge freunde im kiga und mit den anderen versteht sie sich auch gut
Smilieute
Smilieute | 18.01.2012
4 Antwort
hallo, also meine kleine ist eigentlich auch ein sehr nettes, freundliches kind, kann aber auch eigen sein. sie sagt auch bitte und danke, ist nett, gibt die hand usw. sie kann aber auch anders, also zickig sein. aber sie lässt sich dann immer gut mit was anderem ablenken und dann ist es schnell wieder vergessen. sie geht ab august in den kindergarten und ich habe bis jetzt keine negativen veränderungen mitbekommen. kann da deiner freundin, zumindest bei meiner tochter, nicht zustimmen. jedoch habe ich sowas auch schon gehört bei anderen kindern!
sandrav83
sandrav83 | 18.01.2012
5 Antwort
Nein, der Kindergarten verändert den Charakter NICHT !!! Er kann aber das Verhalten ändern. Also, wenn dein Kleiner Anstalten macht und denkt an der Uhr drehen zu müßen, dann weise ihn in seine Schranken. Die Erziehung findet zu Hause statt, nicht in der Kita ;O) LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.01.2012
6 Antwort
Mein großer Sohn geht seit er 14 Monate ist in die Kita. Er ist trotzdem ein liebes Kind, kuschelt gern und ist ganz selten mal etwas bockig. Ich denke nicht, das der Charakter eines Kindes durch den Besuch der Kita verändert wird. Sicherlich lernen sie dort von der Größeren paar Unarten, aber solange sie ihre Grenzen kennen und die Regeln zu Hause befolgen ist das doch auch in Ordnung. Bei uns funktioniert das ganz gut, Max weiß, was er darf und was wir zu Hause nicht haben möchten. Ach und manchmal ist es doch auch ganz witzig, wenn dann irgend so ein Spruch kommt, der definitiv aus dem Kindergarten mitgebracht wurde. Bitte und Danke, Guten Tag und Auf Wiedersehen sind Dinge, die sie auch in der Kita fordern, auch mal ein Entschuldigung oder es tut mir leid, wenn man einem anderen Kind weh getan hat, aber das gehört dazu. Trotzdem uss ein Kind auch lernen, sich gegen andere mal durchsetzten zu können, sich seine Position in der Gruppe suchen. Mein Sohn geht gern und ist unverändert
Antje71
Antje71 | 18.01.2012
7 Antwort
@Muddl Darf er dann auch nicht in die Schule gehen? Da kommt er ja auch mit anderen Kindern in Kontakt die evtl. einen negativen Einfluss auf ihn haben könnten. Erziehung ist was du daraus machst und ich finde es deinem Kind auch etwas egoistisch gegenüber ihm wichtige soziale Kontakte und Strukturen vorzuenthalten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.01.2012
8 Antwort
Ich denke es ist wichtig, was für ein Kindergarten es ist. und hat vielleicht auch ein wenig damit zu tun, was für Kinder es dort gibt von denen sich die Kids schlechtes abschauen können. Meine Kleine ist seit fast einem Jahr in der Kinderkrippe . Sie geht auch in eine sehr gute Krippe, wo liebevoll, aber auch streng erzogen wird, und gutes Benehmen sehr gefördert wird. Also bei uns hat es keine negative Wirkung. Der einzige Punkt gibt, ist, dass meine abends dann wenn wir zusammen sind immer mal wieder meine Grenzen ausprobiert, immer wieder aufs Neue. aber wenn sie sofort in ihre Grenzen gewiesen wird, dann ist das schnell vorbei.Du musst auf jeden Fall auch weiterhin erziehen.Die Erziehung der Eltern bleibt immer die wichtigste. Und alles andre wird gut gehn. Kein Sorge:-)
jgallego
jgallego | 18.01.2012
9 Antwort
@Lilly_2012 kennst zwar mein Umfeld nicht aber gut, ich verweigere ihm gar nichts muss mich aber auch nicht rechtfertigen.... u das eine mit dem anderen zu vergleichen ist Quatsch da geht es um Altersunterschiede also um Entwicklunsunterschiede wie Tag u Nacht. Aber wurscht, ich erkläre meine Gedanken ungern denen dir mir gleich Vorhaltungen halten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.01.2012
10 Antwort
Meine mausi geht seit sie 1 1/2 ist in die grabbelstube und ich finde schon dass sie sich ein wenig verändert hat. sie hat vieles ausprobiert und wurde launischer. aber sie wurde auch geselliger anderen kindern gegenüber oft sehr freundlich und auf jdeden fall hat sie dass bitte und danke beibehalten. hauen tut sie nicht denn wenn sie dass macht bin ich sehr dahinter. LG
Mamii1992
Mamii1992 | 18.01.2012
11 Antwort
Hallo, ich habe das auch gemerkt bei meiner Freundin ihrem Sohn.Er war immer wie meine Tochter sehr ruhig auch im Spielen...Seit er in der großen Gruppe ist, haut er um sich wenn er zu Besuch ist...schmeißt Sachen durch die Gegend, spuckt und tritt...Sie kommt überhaupt nicht mehr mit ihm klar...Meine Tochter ist manchmal richtig froh wenn er wieder geht und ich auch...Meine Eltern haben mich damals auch aus der Kita genommen, weil sie mich nicht wieder erkannt haben...habe nur geweint und nicht mehr gesprochen...meine Tochter geht auch nicht aber das hat andere Gründe aber ich denke es kommt auch immer auf den Charakter des Kindes an
Annbellin
Annbellin | 19.01.2012

ERFAHRE MEHR:

Kind will nicht mehr in Kindergarten
15.11.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading