Hundefrage!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.11.2011 | 20 Antworten
guten morgen mamis,
diese frage ist für alle hundebesitzer.
seit ca. 10wochen haben wir eine 2, 5jährige mischlingshündin.
es klappt alles wunderbar, ohne leine laufen, sitz, platz, hier, bleib-alle kommandos sitzen mittlerweile.
wir beswuchen keien hundeschule und haben wohl auch nicht vor eine zu besuchen.
es gibt ein problem, bei dem wir nicht weiter wissen.
wenn ich arbeiten geh(3-4x in der woche für 5stunden) zerbeisst sie uns sachen.mal sind es schuhe, mal ein kuscheltier, mal eine leggings oder das lieblingsoberteil.
es ist ärgerlich und wird solangsam teuer!
wie reagieren wir richtig?wie können wir es verhindern?
habt irh da evtl ideen oder tips?

lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ohja
das kenne ich zu gut, aber von unserem welpen letzen jahr. Das problem von ihm war ganz einfach.. ER hat zugang zur ganzen Wohnung und das war ihm zu groß. Am anfang, klar, kam er ins Badezimmer mit Futter und trinken und als er es denn endlich mal geschaft hat kommt er wenn wir länger weg sind wie ne std ins schlafzimmer oder ins Wohnzimmer und hat auch nur den Raum zur verfügung. Sicher am anfang musst du alles hochstellen, aber nach ner Zeit hört es auch. Glaub mir, er hat mir allein ein schaden von 400€ zerbissen und immer nur meine sachen, war auch kurz vorm durchdrehen. Aber mit viel Gedult und übung kapiert das auch son Hund. Fang am besten mit dem Bad an... Ich wünsche dir alles gute und viel freude mit eurem Hundi... Lg
kirschküßchen
kirschküßchen | 11.11.2011
2 Antwort
Ja das kenne ich
das liegt daran das dem Hund langweilig ist. Powert den hund aus bevor ihr ihn alleine lasst hilft bei mir wunderbar. Wenn es noch fragen gibt kannst dich gern bei mir melden. Gruß
Neuronet13
Neuronet13 | 11.11.2011
3 Antwort
@kirschküßchen
das heisst du rätst mir, sie erst nur in einen raum zu lassen und dann nach und nach weitere räume öffnen? wir haben ein sehr kleiens haus und eine katze die überall frei rum läuft. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2011
4 Antwort
@Neuronet13
das war auch mein erster gedanke aber ich geh an tagen wo ich arbeiten muss immer einmal öfter mit ihr. wie powerst du deinen hund aus? lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2011
5 Antwort
appotiert
euer Hund gerne ? Wenn ja versuch das oder es gibt so Denkspiele für hunde
Neuronet13
Neuronet13 | 11.11.2011
6 Antwort
versucht es
wie gesagt bei uns hat es geholfen, ich weiß ja nicht welche größe euer hund hat, wir haben ja nur son kleine fusshupe ich muss dazu auch sagen unser hund ist sehr stur, er macht nicht das was er soll, trotz versuchter hundeschule für mini hunde, nichts zu machen. Oder wie die Neuronet13 schreibt, auspowern ist auch immer eine gute idee wenn man die zeit vor der arbeit hat. schön spielen usw... lg
kirschküßchen
kirschküßchen | 11.11.2011
7 Antwort
Hallo
Nachdem Ihr die Hündin bekommen habt hatte da jemand von Euch Urlaub? Oder musste sie gleich am Anfang auch länger allein bleiben? Woher habt Ihr die Hündin? Ist sie aus dem Tierheim? Eure Hündin muss das allein sein erst üben und das kann unter Umständen sehr lange dauern, mit viel Pech auch nie ganz aufhören. Eure Hündin muss erst lernen das Vertrauen zu haben das Ihr auch immer wieder kommt. Das Vertrauen hat sie bei Euch noch nicht, sie ist ja schon eine erwachsene Hündin gewesen als Ihr sie bekamt, da dauert es länger als beim Welpen bis sich eine Bindung aufgebaut hat. Ich habe und hatte bei allen Hunden für die erste Zeit immer eine Box hatten sie ihre Box immer noch als Rückzugsort aber die Tür wurde nicht mehr geschlossen. Für unseren Junior ist auch klar wenn der Hund in der Box ist dann hat er ihn in Ruhe zu lassen. Wir haben unsere Hunde aber immer von Welpenalter an gehabt. Wenn sich das Verhalten nicht bessert solltet Ihr in einer Hundeschule nachfragen, welche dann auch zu Euch nach Hause kommt. Denn aus der Ferne ist es schwer in so einem Fall Hilfestellung zu geben. Eine erfahrene Hundetrainer/in kann das viel besser einschätzen wenn sie den Hund eine Weile beobachtet und auch wichtig ist die Vorgeschichte von dem Hund falls diese bekannt ist.
coniectrix
coniectrix | 11.11.2011
8 Antwort
das
mit der box finde ich eine super idee. stimmt hab ich total vergessen, für größere hunde perfekt. ich denk da immer nicht dran, wir haben ja nur unseren kleinen sturkopf
kirschküßchen
kirschküßchen | 11.11.2011
9 Antwort
@Neuronet13
auspowern vom Hund hilft nicht unbedingt. Es kommt ganz auf den Hund darauf an und auf die Hintergründe warum er alles zerbeißt. Diese zerbeißerei können auch auf Verlustängste hindeuten. Da der Hund erst 10 Wochen in der Familie ist und auch schon als erwachsener Hund hinkam muss die Vorgeschichte des Hundes auch einfließen. Ich habe schon mal vor ein paar Jahren einen Hund übernommen der das gleiche Problem hatte. Ich hatte schon einen Hund der problemlos allein blieb. Trotzdem tickte die Hündin jedesmal aus wenn sie allein oder nicht. Bei der Hündin habe ich, und das trotz zweitem Hund ohne diese Probleme, knapp ein Jahr gebraucht bis es klappte. Hinterher habe ich erfahren dass die Hündin das allein sein nicht kannte, als Welpe und Junghund immer jemand um sie rum war und dann von jetzt auf gleich musste sie 6 Std allein sein. Hat es also nie gelernt.
coniectrix
coniectrix | 11.11.2011
10 Antwort
...
Unsere erste Hündin hat das auch gemacht - wir haben alles immer weg räumen müssen, was Ihr zum Opfer fallen könnte. Sie fing aber auch erst im ALTER damit an und wir bekamen es nicht anders in den Griff. Ins Kinderzimmer darf unser jetziger Hund eh nicht rein, aber er hat auch noch nie DINGE zerbissen. Weiß da ehrlich KEINEN Rat.
deeley
deeley | 11.11.2011
11 Antwort
@coniectrix
hallo, als wir die hündon bekamen hatte niemand urlaub.die rsten tage haben wir sie zum einkaufen alleine gelassen.dann hatten wri sie aber nur im schlafzimmer udn hatten die tür zum wohnraum geschlossen. arbeiten gehe ich recht unregelmässig aber vona nfang an, mein mann ist jeden tag weg! wir haben die hündin von einem tierschutzverein, sie lebte zuvor in griechenland.dort wurde sie auf der strasse gefunden, wie sie vorher lebte ist uns ungewiss. sie war von anfang an sehr lieb und zeigte uns das sie uns mag, das macht sie uahc heute noch.sie ist sehr offen und hat schnell bewiesen das sie usn als ihr rudel angenommen hat.es gab bisher kein einziges problem mit ihr. in letzter zeit läuft sie auch beim spaziergang "weg"..wir gehen immer ohne leine und bisher war sie immer in unserer nähe, seit ein paar tagen macht sie sich aber selbstständig und kommt erst nach 5-15minuten wieder! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2011
12 Antwort
Wen du
weg bist dann gib dein Hund auf jeden fall so 2- 4 verschiedene spielsachen die ihn gehören ! und eins von dir was du wirklich entberen kannst. Dan mach ihn eine schöne Ecke wo er schlafen kann stelle ihn essen trinken hin . was dir wichtig ist weg packen zum z.b. ins Schlafzimmer oder so und nur die tür machst du dann zu. Ich Mag es nicht wen tiere nur in ein zimmer gesperrt werden da fühlen die sich ja richtig ausgeschlossen aus der familie.Dan wen du am WE oder so wieder zeit für ihn hast dan gehst du mit der familie in den Park und spielt mit ihm ich denk mal er muss merken das er auch aufmerksamkeit bekommt wen ihr da seit. Und wen er zuhause wieder doofi gespielt hat dann nimmst du das was er kaput gemacht hat hälst ihn das unter die Nase und sagst mit ernsten ton was ist das !!! puff ist das und ab auf dein platz schicken nach ich sag jetzt mal ein paar mal mehr machen und dann scheckt er es auch das du dann sauer bist. Und wen er mal nix kaput macht
powerbunny
powerbunny | 11.11.2011
13 Antwort
musst du
ihn sehr loben und kuscheln! es hilft auch wen du mit ihm am WE übst das ihr immer wieder kommt und zwar gehst du immer mal wieder raus erst für 10 minuten dann mal 30 minuten und immer weiter so dann merkt er wen alles noch heiel ist das er richtig super brav war und nicht in seine ecke muss :-D wünsch viel glück
powerbunny
powerbunny | 11.11.2011
14 Antwort
Strassenhund
dann ist der Fall eigentlich klar. Euer Hund hat erhebliche Verlustängste und kennt das allein sein in einer WHG nicht. Ihr müsst im Grunde bei NULL anfangen mit ihr das allein sein zu üben. Dazu am besten mal Urlaub nehmen, wenn möglich ca 3 Wochen. Wenn das nicht möglich ist dann müsst Ihr versuchen es anders hinzubekommen. Auf jeden Fall ist es für einen Strassenhund nicht gut wenn er von Anfang an so lange allein ist. Im Grunde muss man bei einem Strassenhund aus Südeuropa anfangen wie beim Welpen, nur das der Weg zum Erfolg länger ist. Also allein sein übt man am besten in dem man immer mal wieder für ein paar min den Raum verlässt. Ohne große Tamtam, einfach raus und Türe zu. Dann wenn der Hund ruhig ist wieder kommen als wäre nichts gewesen. WICHTIG KEINE VERABSCHIEDUNG UND KEINE BEGRÜSSUNG. Dann im Laufe der Zeit steigern und auch das Haus verlassen. Etwa nach 2 Wochen sollte die Zeit in etwa eine halbe Stunde betragen. Sollte in der Zeit der Abwesenheit was kaputt gemacht worden sein, nicht strafen denn das verbindet der Hund nicht. Eine Bestrafung wie auch Lob muss innerhalb 3 Sek erfolgen, später ist für den Hund keine Verknüpfung mehr zum Geschehen da. Ihr solltet möglichst vermeiden das Euer Hund in den nächsten 4-12 Wochen 5 Std allein ist, Ihr müsst Eure Hündin schrittweise an diese Zeitspanne ranführen. Solltet Ihr mit der Box arbeiten wollen gilt das gleiche langsame Vorgehen. Meine Hund sind das immer von Anfang an gewöhnt gewesen, daher haben sie damit keine Probleme. Eure Hündin könnte die Enge der Box unsicher machen am Anfang daher wirklich langsam angehen. Und als Tipp. Eure Hündin ist seit 10 Wochen bei Euch. Noch lernt sie alles erst kennen und ist daher total auf Euch als Ihre Rudelführer fixiert. Doch mit der Zeit wird sie sicherer und dann wird sie versuchen die Grenzen auszuloten. Nicht anders als ein Welpe welche auch am Anfang nicht von der Seite von Herrchen und Frauchen weicht, aber nach ca 8-14 Wochen wenn sie sich sicher in ihrer Umgebung fühlen fangen die "Unarten" an. Kommt nicht auf zuruf, macht kein Sitz, Platz etc. Denkt daran sEure Hündin hat bis sie zum Tierschutz kam ein eigenständiges Leben geführt. Ich rate Euch geht in eine Hundeschule, denn dort lernt Ihr auch einiges was im Umgang wichtig ist. In einer guten Hundeschule lernt man auch viel über das Verhalten und die Psychologie eines Hundes. Obwohl ich mit Hunden aufgewachsen bin, dann immer selber Hunde hatte gehe ich mit jedem neuen Hund in die Hundeschule. Und ich lerne immer wieder was dazu. Ausserdem macht es Spaß, man lernt andere Hund und deren Besitzer kennen und die Hunde lernen Sozialverhalten und schon erlerntes. Und kommt es mal zu einem Problem mit dem Hund hat man immer einen Ansprechpartner.
coniectrix
coniectrix | 11.11.2011
15 Antwort
@powerbunny
das mit dem Strafen nach dem man wieder heim kommt, selbst wenn man ihm das Ding unter die Nase hält ist nicht gut. Der Hund weiß nicht warum er gestraft wurde da er, nicht wie wir Menschen ein Langzeitgedächtnis hat. Der Hund würde sich in dem Fall nur merken, mein Herrchen/Frauchen kommt heim ist böse ich muss irgendwas tun damit er nicht böse ist. Hat er in dem Moment wo die Besitzer kamen ruhig irgendwo gelegen dann verbindet er das Strafen mit dem ruhig liegen und wird somit garantiert nicht lernen ruhig zu sein wenn die Besitzer weg sind. Einen Hund muss man in den ersten 3 Sek. entweder loben oder Strafen, ansonsten besteht keine Verknüpfung mehr.
coniectrix
coniectrix | 11.11.2011
16 Antwort
Da hilft nur,
alles wegräumen wie bei einem kleinen kind.
susepuse
susepuse | 11.11.2011
17 Antwort
Warum keine Verabschiedung und Begrüßung
verabschiedet man sich vom Hund weiß er das man nun geht. Wenn man ihn dann noch beim heim kommen begrüßt fühlt es sich für den Hund an als wäre es nun schrecklich gewesen das Herrchen/Frauchen ausser Haus war. Dann wird sich unerwünschtes Verhalten bei Abwesenheit eher verstärken. Ist es aber so das man aus dem Weg gehen und dem Heim kommen kein Tamtam macht ist es für den Hund unwichtig und somit auch nichts was man mit "unartig" sein versuchen muss zu ertragen. Noch ein Tipp wenn Ihr das mit der Box versucht, aber auch wenn Ihr ohne Box arbeitet. Gebt Eurer Hündin ein getragenes Teil , das ist wie beim Kind, sie fühlt sich dann wohler weil sie einen gewohnten Geruch hat. Wichtig, beobachtet wie sich Eure Hündin weiter verhält. Denn teilweise ist das zerbeißen von Gegenständen auch Dominanzgehabe. Hört sich bei Euch nicht unbeding nach an, kann aber dahin kippen.
coniectrix
coniectrix | 11.11.2011
18 Antwort
...
Hallo, das kannst du als eine demonstration deines hundes ansehen, sie mag nicht allein sein! Anfänglich einen laaaangen spaziergang mit ihr machen und sie auspowern, dann stück für stück allein lassen. Erst nur 5 min, dann 10 min. usw. sie muss lernen, wenn frauchen das haus verlässt, kommt sie auch wieder. In dem eure hündin eure sachen zerstört, zeigt sie ihr unwohlsein, weil sie allein ist. Da hilft es nicht alle sachen weg zu sperren, denn der frust wird ohne training bestehen bleiben und irgendwann müssen dann die möbel dran glauben. lg
Dani886
Dani886 | 11.11.2011
19 Antwort
@Krissi86
das hatte ich überlesen:"in letzter zeit läuft sie auch beim spaziergang "weg"..wir gehen immer ohne leine und bisher war sie immer in unserer nähe, seit ein paar tagen macht sie sich aber selbstständig und kommt erst nach 5-15minuten wieder!" Das liegt daran was ich Dir schon schrieb. Sie fängt an sich sicher zu fühlen und dann geht sie, wie sie es auch gewohnt ist, ihre eigenen Wege. Wahrscheinlich ist sie unterwegs um nach Futter zu jagen, denn das musste sie auch in Griechenland immer. Es geht nicht das Ihr sie ohne Leine laufen lasst wenn sie weg läuft und nicht sofort auf Abruf kommt. Hier hilft nur die Schleppleine und konsequentes üben. Und ein Kommando nie mehr als einmal nutzen wenn der Hund dann nicht folgt musst Du innerhalb von Sek Deinen Hund zu Dir holen. Oder wenn Du sitz sagst und Dein Hund macht das nicht muss Du ihn ins sitz bringen etc. Und wie auch schon von mir geschrieben rate ich Euch zu einer Hundeschule sonst habt ihr in einem Jahr evtl ein Problemhund.
coniectrix
coniectrix | 11.11.2011
20 Antwort
Schau mal hier:
http://www.royal-canin.de/hund/welpenwelt/hundewelpen/wichtige-phasen-in-der-entwicklung/alleinebleiben.html Wir haben unseren Jack Russell Terrier einen Playball gekauft, damit hat er sich prima beschäftigt, wenn wir nicht zu Hause waren. Inzwischen auch, wenn kein Futter drin ist, er liebt das Teil einfach!! Ansonsten haben wir alles weggenommen, was er nicht haben durfte und ihm nur SEIN Spielzeug dagelassen! Wichtig, wenn ihr zu Hause seid, dann das Spielzeug wieder wegnehmen, es soll für ihn was Besonderes sein damit spielen zu dürfen. Wenn er es immer hat, dann wird es schnell langweilig für ihn und er sucht sich neues Spielzeug, zB den Teddy deiner Kinder. Probiers mal aus, bei uns hat es gut geklappt ;)
Thatsmeee
Thatsmeee | 11.11.2011

ERFAHRE MEHR:

Hundefrage
05.03.2012 | 30 Antworten
ne Hundefrage
26.07.2011 | 19 Antworten
sehr merkwürig, Hundefrage
08.02.2011 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading