Brauch hilfe,was tun? Verlustängste

Laura2905
Laura2905
05.11.2011 | 8 Antworten
Ach mamis, ich weiß so langsam nichtmehr weiter, meine Kleine Stieftochter hat solche extremen verlustängste, sie klammert sich ständig an mich, schläft Abends nie alleine ein, schläft nachts sehr unruhig bis manchmal garnicht ständig aöpträume und ihrem vater gehts am arsch vorbei. so langsam wei0 ich echt nichtmehr was ich machen soll, ins bett zu uns daf sie nicht weil mein freund das nicht duldet, aber ich kann doch nicht jede nacht bei ihr schlafen, wie soll das nur weiter gehen, meine nerven????
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
na da ist
ja schon die antwort....hilf ihr indem du versuchst eine gute freundin zu werden-um irgendwann eine mami für sie zu sein...erst musst du ihr vertrauen gewinnen., sie muss ich geborgen fühlen und darf keine angst mehr davor haben verletzt zu werden...ich würde aber ärztliche unterstützng dabei holen, vlt auch von der caritas oder vom jgamt eine sozialpädagogin um rat bitten....die arme kleine maus muss sich verdammt alleine und im stich gelassen fühlen...puh , das braucht viel zeit und viel mitgefühl und noch mehr liebe, bis sie das alles verarbeiten kann ..und vor allem sollte auch der papa sich ein herz fassen un d verstehn was mit der kleinen los its..ohne diese einsicht funktioniert es nicht..und der kleinen wird noch mehr geschadet , als wie geholfen....ich wünschte ich könnte echt mehr für euch tun..das tut mir so weh , ..so eine kleine kinderseele, die verletzt ist...das ist echt hart...ich drück euch die daumen und gutes gelingen!!!!
4children
4children | 11.11.2011
7 Antwort
@Klaerchen09
Naja mein Freund kann sich nicht in ihre Lage versetzen, ich weiß es selber nicht er hat keine gute Bindung zu ihr. Mir tut es für die Kleine leid, aber ich weiß selbst nicht was ich machen soll....
Laura2905
Laura2905 | 06.11.2011
6 Antwort
@4children
Als sie sich getrennt haben war sie 2 Jahre alt, allerdings glaube ich nicht das es damit zusammen hängt sondern eher mit dingen die danach bei ihrer Mutter passiert sind, vernachlässigung, was alles genau passiert ist weiß ich selber nicht.
Laura2905
Laura2905 | 06.11.2011
5 Antwort
@Laura2905
ich verstehe gar nicht, wie es sein kann, dass dein Freund da so verständnislos ist?! Alpträume deuten ja immer auf schlechte Erfahrungen hin. Da muss ja irgendetwas passiert sein, was ihr Angst macht. Ich würde sie mit in mein Bett nehmen. Sprich zuerstmal mit dem Vater und dann vielleicht auch nochmal mit dem Kinderarzt. Alles Gute!
Klaerchen09
Klaerchen09 | 06.11.2011
4 Antwort
@4children
unterschätze nicht das Aufnahmevermögen von Babys und Kleinkindern. Die meisten Beziehungsstörungen von Erwachsenen resultieren aus Erlebnissen der frühesten Kindheit lg
Klaerchen09
Klaerchen09 | 06.11.2011
3 Antwort
was hat sie denn erlebt
die ganze trennung ???bei vollen "bewusstsein oder war sie da noch ein baby??du schriebst ja stieftochter...ich würde sie mit in deinem bett nehmen, der papa wird auch gebraucht, wenn sie solche angst hat, kann sie was nicht verarbeiten...das geht dann nur mit geborgenheit, schutz und liebe besser..und vlt den kiarzt um rat befragen
4children
4children | 06.11.2011
2 Antwort
@Tani1984
Hi, die Kleine ist 6 Jahre alt....
Laura2905
Laura2905 | 05.11.2011
1 Antwort
hallo
Hallo .. Wie alt ist denn die kleine? GLG Tanja
Tani1984
Tani1984 | 05.11.2011

ERFAHRE MEHR:

Ich brauch mal eure Meinung.
02.12.2012 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading