is sowas nich traurig?

gina87
gina87
11.10.2011 | 10 Antworten
hallo...

meine oma hat heut ihren 85. geburtstag..sie is noch super fit..geistig so wie körperlich..färht die knapp 2km mit rad in die stadt um einzukaufen, zum arzt zu fahren usw und fährt sie wieder zurück, hat haus und hof, mäht rasen usw...nur größere dinge erledigen wir dann (wohnen paar häuser weiter), wie zb getränke holen, ma ne hecke schneiden usw..
sie hat 4 kinder...3 söhne und eine tochter...ein sohn wohnt bei schwerin, also rund 1, 5 std entfernt mitm auto, der andere wohnt in waren was auch so rund 1, 5std fahrtzeit sind, die tochter wohnt in berlin wo man auch max, 1, 5std unterwegs is mitm auto, naja und mein vater wohnt paar häuser weiter in der gleichen straße...
gut das der aus waren heut nich kommen kann, seh ich noch ein...der arbeitet im schichtdienst und is froh nach langer arbeitslosigkeit überhaupt nen job zu haben..
die schweriner kommen heute..also mein onkel mit frau (sie renterin, er versicherungschef bei der sparkasse der sich jederzeit freinehmen kann, aber momentan eh wegen armbruch krankgeschrieben is)
naja und wir sind ohnehin da..
nur die einzige tochter lässt sich nie blicken...weder so mal im jahr, noch heute zu ihrem geburtstag...stattdessen schickt sie ihr nen mini-blumenstraße per fleurop nach hause...sie sitzt in der bußgeldstelle und is beamtin, ihr mann is im innendienst bei der polizei..und komischerweise müssen beide IMMER arbeiten...das letzte ma als die ganze familie beisammen war, war an omas 80. geburtstag, wo oma dann in ihrer "rede" vorm essen nur anmerkte, dass sies schön findet, das wenigstens an dem tag alle da sind, wo sich ja sonst immer der ein oder andere hinter seiner arbeit versteckt...rotunterlaufende häupter senkten sich nach unten, mehr aber auch nicht....
von ihrer tochter kommt rein gar nichts..bestenfalls ruft sie paar ma in der woche für max. 2min an, damit sich am ende ja kein schlechtes gewissen einreden lassen brauch...das oma ggf auch ma hilfe brauch bei haus und hof.darauf kommt niemand..beispiel: da krachselt die mit ihren über 80 jahren aufm küchentisch rum um ihre gardinen zum waschen abzunehmen und um die fenster zu putzen...töchterchen kommt auf sone idee nich ihr ma zu helfen..
sie war nich bei ihrem 81., 82., 83., 84. und jetzt auch nich zum 85. geburtstag..an meiner hochzeit mussten auch auf einmal alle arbeiten, obwohl anfangs zugesagt wurde..da kam dann nur meine cousine, also ihre tochter, mit mann die sich wahnsinnig freuten und sonst waren auch alle da außer denen..
schämen müsst die sich als einzige tochter son desinteresse zu haben..aber hauptsache ne karte von fehmarn schicken, wo man ma eben zum 25. hochzeitstag 2 wochen in urlaub war (kotz)
wir liegen quasi auf der strecke..ma kurz vorbeischauen war scheinbar zuviel verlangt...

mein vater hatte ihr ma ne ansage gemacht, seitdem redet sie nich mehr mit ihm
und mein onkel aus schwerin, der sonst immer ganz dicke mit ihr war, geigte ihr wohl neulich auch die meinung, woraufhin auch funkstille herrschte...

ich find sowas einfach nur arm...und wenns dabei ums spätere erben geht, find ichs noch ärmer...weil meine oma hats so geregelt, dass die 4 kinder sich am ende nur noch haus und gründstück teilen...das geld usw hat sie alles auf meine eltern übertragen..sprich meine mutter is kontoinhaberin aller konten und sparbücher usw, dass im falle von omas tod, alles im anschluss auf sie weiterläuft...und das hat sie auch nur so geregelt, weil wir die angehörigen sind, die am dichtesten bei ihr wohnen und an ort und stelle sind wenn was is...
die anderen kommen ja nur paar mal im jahr und ihre tochter ja eh nich..weder wenns ihr gut geht, noch damals als sie 2 herzinfarkte hatte...
da waren wir diejenigen die abends wie sonst und jetzt auch immer vorbeischauten um nachm rechten zu sehen und letztenendes die türen aufbrachen, weil oma gar nich erst ausm bett kam, und dann den rtw riefen..wir waren sie jeden tag besuchen im kh usw usw..die anderen ließen sich ein vielleicht zweimal blicken, so nach dem motto, hauptsache da gewesen...und auch als mein opa damals 6mon zuhause war bevor er starb (hatte krebs und oma pflegte ihn bis zum schluss zuhause) kamen die nur sporadisch vorbei und die berliner nur einmal..

ich find sowas einfach nur zum kotzen...mein vater brachte ihr vorhin nen riesen blumenstrauß und kuchen und sagte die schweriner kommen nachher und das ich und die kurze heut nachmittag auch zum kaffee kommen und das sie, die schweriner und meine eltern, heut abend mit ihr essen gehen (wohin es geht wurde nich verraten)..
und oma stand da unter tränen und sagte, junge du hast recht, gucks dir an, meine einzige tochter hatte nur nen 10€ fleurop strauß für mich über und hat bestenfals 4/5std im jahr zeit für mich, wenn überhaupt (tempo) (tempo) (tempo)

sorry das es so lang geworden is, aber ich find sowas einfach nur schlimm und echt arm...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Bei meinem Onkel waren es nur 45 Minuten Fahrt...
Hab ihn nie an den Geburtstagen meiner Oma gesehen. Auch nicht am 90. Geburtstag! Auch nicht am 91. Geburtstag! Erst wieder bei der Beerdigung... Und ich denke mal: Da habe ich ihn das letzte Mal in meinem Leben gesehen. Gibt ja keinen Grund mehr, sich mal über den Weg zu laufen...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 11.10.2011
9 Antwort
ich finds auch traurig
ich war 800km weit von meiner familie weggezogen und hab trotzdem jeden zweiten tag bei meiner mutter angerufen und kam zweimal im jahr vorbei mit den kids. da sagte sie mir ganz traurig, dass sie mich öfter sieht, als meine 3 brüder, die generell nie von alleine anrufen. sie bekam regelrecht depressionen seid meinem umzug, da sie auch zu ihren 4 enkeln in berlin leider kaum kontakt hat. letztes jahr zog meine mutter hier in die nähe. wir haben ihr eine wohnung gesucht und renoviert, eine neue küche gekauft. immerhin halfen meine zwei ältesten brüder in berlin beim umzug und einer von ihnen fuhr den umzugswagen hierher. nu is sie wieder glücklich. ihre söhne rufen immernoch nicht von alleine an, aber nu komm ich wenigstens 2 mal die woche bei ihr mit meinen 2 kids vorbei oder wir unternehmen mal was zusammen. ich helfe ihr auch mal einkaufen und so. sie is deutlich zufriedener als in berlin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2011
8 Antwort
mir fällt grade diese werbung ein!
wisst ihr welche ich meine??? da is ne familie dabei des haus der verstorbenen oma auszuräumen...die jugendlichen kinderhaben nen bild inna hand, und fragen ob des oma war... die mutter findet die schuhe der oma senilwar, und keiner bescheid wussteect... der mann verliert im garten die nerven und heult rum... des fällt mir grad voll dazu ein!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2011
7 Antwort
find ich auch armseelig
Aber kenn ich auch.wir besuchen 1-2im jahr die oma meines mannes die 700km entfernt wohnt.auch wenn so mal was ist tun wir alles menschenmögliches das wir dahin fahren zum helfen etc.so war mein nann aus verschiedenen gründen schon 4mal im jahr unten dieses jahr. Und seine mutter zu der wir den kontakt auch nicht mehr habenaus verschieden gründen kann noch nicht mal in den 25jahren wo sie hierher gezogen sind zu ihrer mutter hin..bzgl.deiner tante Und 1, 5std.ist doch nicht die strecke
Smilieute
Smilieute | 11.10.2011
6 Antwort
@gina87
naja die leute die am besten verdienen sind leider meistens auch die die sich für am ärmsten halten... denen fällt nur nicht auf das andere weniger haben, weil die meistens nicht so jammern... ich find sowas auch sehr traurig, gerade weil damit der lebensabend von den omas und opas nicht gerade toll ist... jedes elternteil möchte im alter auch noch seine kinder um sich haben...wenn mich meine jungs später mal nicht besuchen kommen, würde es mir auch das herz brechen...
jeanny2611
jeanny2611 | 11.10.2011
5 Antwort
@jeanny2611
mich ärgert sowas einfach nur bzw bin ich darüber wegen meiner oma traurig... die haben geld wie heu..beide schon seit ewigkeiten verbeamtet im öffentlichen dienst usw...schlecht gehts denen bei weitem nich..und auch den anderen geschwistern nich, auch wenn mein onkel lange arbeitslos war und eine maßnahme auf die nächste folgte bei ihm..aber der jammert nich und kommt auch ma so zwischendurch vorbei und beschneidet ma nen baum oder die hecke bei ihr oder so..und den schwerinern gehts auch nich schlecht... die berliner tun ja grade so als würden sie am hungertuch nagen..und wenn man meine tante fragt warum sie nich ma allein kommt, heißt es nur sie fährt kein auto..ja sorry, von berlin bis wittenberge fährt alle 2 std n zug mit ner fahrzeit von bißchen über ne stunde und von da aus bis hier her fährt auch alle std n zug der in nich ma 15min hier wär...sie hier vom bahnhof abholen wäre das geringste problem...
gina87
gina87 | 11.10.2011
4 Antwort
armselig sowas!
Hallo, ja sowas ist echt abartig...die Eltern ziehen einen mit aller Liebe groß und dann gibts immer solche die das dann völlig vergessen und quasi undankbar erscheinen. Aber so etwas gibt es leider fast in jeder familie. Die Tante von meinem Mann hat den Kontakt vor zwei Jahren zu ihrer Mutter abgebrochen, weil sie der meinung war sie hat zu wenig Geld bekommen! Ihre Mutter war damals 88 und ist nun mittlerweile 90 Jahre alt. Und ihre Tochter fragt nichtmal nach ihr wie es ihr geht, geschweige denn redet ein wort mit ihr wenn sie sie durch zufall mal sieht. Es gibt leider leute die sowas von eiskalt sind, dass es einem kalt den rücken runter läuft. Ich würde ein leben lang nicht mehr ruhig schlafen können, wenn ich mich meiner mutter so gegenüber verhalten würde. Aber so geht es leider nicht jedem.
jeanny2611
jeanny2611 | 11.10.2011
3 Antwort
@knisterle
das denk ich mir auch immer...sie wendet sich ja von ihren geschwistern ab, nur weil wir ihr die meinung sagen die nich ma gelogen is... ich mein komisch waren die schon immer...wenn die früher ma mit bei waren bei familienfeiern und man deren kinder, also mein cousin und meine cousine ma was fragte , haben grundsätzlich die eltern geantwortet...ansonsten hockten die die meiste zeit da und spielten mit ihren gameboys oder sowas.. ich war ja erstaunt das meine cousine an meiner hochzeit kam..liegt wohl auch daran das sie nich mehr zuhause wohnt und nicht mehr unter dem pantoffel der eltern lebt..sonst wär die warscheinlich auch nich gekommen..aber die war restlos begeistert von der trauung und der anschließenden feier, weils bei ihrer hochzeit in berlin wohl eher nur nem bürokratischem akt glich und auch die feier danach eher ner billigen studentenparty glich, weil nich ma da die eltern was zusteuerten ...
gina87
gina87 | 11.10.2011
2 Antwort
sowasist auch einfach nur
armseelig! wenn duleute dannmal nimmer sind isses geheule gross! oder aber man is sogar erleichtert das diese schlimme schlimmebürde weg is... 1, 5 std. sind nicht die strecke... meine oma wohnt 300km weg...und trz besuche ich siemehrmals im jahr...meinemmann isses zu langweilig , grade wenn ich meinen 2.wochenurlaub im sommer bei ihr mache...aber ich zwinge ihn nicht...und selbst er kommt minimum einmal im jahr mit...weils sich einfach gehört... traurig das manche es nicht wertschätzen, ihremutter/oma/uroma noch zu haben!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2011
1 Antwort
....
leider kann man sich seine familie nicht aussuchen und aufregen bringt auch nichts, solche leute werden sich nicht mehr ändern. da hilft nur ignorieren und aus der vorhandenen situation das beste machen. ist schon schlimm, kein interesse an der person zu haben, die einen auf die welt gebracht hat, sowas is einfach nur schlimm und armseelig. kann sie für sich nur hoffen, das sie mal keine hilfe braucht und sich dann womöglich noch wundert, wenn kein schwein kommt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.10.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

15 SSW & noch nich besser!
16.04.2012 | 7 Antworten
ich kann nich mehr
12.03.2012 | 40 Antworten
bin total traurig (18 ssw)
11.01.2012 | 3 Antworten
Würdet ihr sowas zurückbringen?
14.12.2011 | 32 Antworten
Calgonit tabs gegessen
04.04.2011 | 4 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading