Was soll ich nur machen?

SuperMami1990
SuperMami1990
25.09.2011 | 12 Antworten
Hi ihr,
ich habe ein riesen Problem und weiss nicht mit wem ich sonst sprechen kann da ich niemanden habe.

Seit der Schwangerschaft von unserem jüngsten habe ich das Gefühl eigentlich mit meinem Mann nur noch zusammen zu sein, wegen der Kinder. Da wenn ich mich trennen würde keins der Kinder bei mir behalten dürfte. Habe eine nicht so schöne Vergangenheit, mehr möchte ich dazu nicht schreiben.
Am 27.09 fange ich eine therapie an.

Ich fühle mich einfach nicht wohl in meiner Ehe wir haben schon oft drüber gesprochen und es schon mehrfach versucht besser zu machen, aber es klappt nicht. Hinzu kommt noch das ich mich wie in einem Käfig fühle ohne freunde, Familie oder der gleichen.

Habt ihr vielleicht tipps wie ich in meiner Ehe wieder glcklich werde oder meint ihr ebenso wie ich das es besser wäre getrennt wege zu gehen?

Liebe grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
alexandersmami
Das gebe ich Dir vollkommen Recht.
Lady1206
Lady1206 | 26.09.2011
11 Antwort
@Lady1206
natürlich, jeder mensch hat eine andere geschichte und andere erfahrungen und sicher sind meine probleme damals für einige zum schmunzeln, denen es schlechter geht. dass dein mann die kraft dazu nicht hatte, das ist schade und tut mir leid. ich sage ja auch nicht, man darf sich nicht trennen. nur, dass man nicht zu schnell aufgeben sollte, wenn man noch hoffnung hat.
alexandersmami
alexandersmami | 26.09.2011
10 Antwort
alexandersmami
Ich spreche hier nur aus meiner eigenen Erfahrung. Ich bin in meiner Ehe psychisch krank geworden und habe gemerkt, dass mir meine Ehe nicht gut tut. Als ich dann auf Kur war, ging es mir super, ich konnte alles mal hinter mich lassen. Mein Mann konnte mit meinem Problem nicht umgehen. Ich habe dann für mich beschlossen, dass ich erst mal eine räumliche Trennung will. Und was war das Ergebnis? Ich bin Witwe geworden. Mein Mann wollte keine räumliche Trennung. Er war immer der Meinung ganz oder gar nicht. Und bevor ich vor die Hunde gehe und keine Unterstützung von ihm bekomme, weil er sich eben nicht mit meinem Problem auseinandersetzen wollte, wollte ich erst mal für mich sein und mein Leben wieder auf die Reihe bekommen. MeinMann war meine große Liebe, aber leider hatte er nicht die Kraft, das mit mir durchzustehen.
Lady1206
Lady1206 | 26.09.2011
9 Antwort
@Lady1206
ich finde, dass viele vor allem junge leute heute eine liebe oder partnerschaft zu schenll aufgeben. es gibt menschen, die ihren 50. hochzeitstag feiern und ich glaube NICHT, dass die immer mit sich selbst im reinen waren. jeder hat mal probleme, aber in einer funktionierenden partnerschaft kann man diese gemeinsam beheben. ich bin stolz als einzige meiner freunde mit meinem ersten freund noch zusammen zu sein, er ist meine erste und einzige liebe und wir hatten nicht immer nur wundervolle zeiten. aber wir lieben uns und das zählt. nun haben wir bald 2 wundervolle söhne und das macht mich glücklich. anders ist es natürlich wenn man nicht mehr liebt und die liebe auch nicht wiederfinden kann. wenn das passiert, dann kann ich es verstehen, wenn man es beendet. nur dann! nicht, weil man probleme hat, die unlösbar scheinen - denn das sind die meisten nicht.
alexandersmami
alexandersmami | 25.09.2011
8 Antwort
@Lady1206
Eine Beziehung, auch eine an der man noch arbeiten muss, kann aber ebenso hilfreich sein, zu sich zu finden, weil man die Familie hinter sich hat. Das ist meist einfacher, als sich von der Familie zunächst abzuwenden, sich um sich selbst zu kümmern und dann erst wieder Zugang zu den Lieben finden zu müssen. Jeder hat seine eigene Meinung darüber. Meine ist eben, dass sie es MIT Familie versucht und neben der Therapie auch wieder Zugang zu ihrem Mann findet.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.09.2011
7 Antwort
Moppelchen71
Da magst Du vielleicht bis zu einer gewissen Grenze recht haben. Aber vielleicht sollte sie erst mal IHR Leben in den Griff bekommen. Ich glaube nicht, dass man eine Beziehung gut führen kann, wenn man mit sich nicht im Reinen ist. Ich finde es gut, dass sie eine Therapie macht, warum auch immer. Jedoch denke ich schon, dass ihr Problem in die Beziehung mit reingeht. Und da kann man dann reden wie man will, DAS Problem wird dadurch nicht behoben.
Lady1206
Lady1206 | 25.09.2011
6 Antwort
@Solo-Mami
dass das hier und jetzt zählt stimmt leider nicht immer. eine freundin meiner mutter hat ihre tochter verloren nach der trennung von ihrem brutalen und rechtsradikalen ehemann, weil sie zu der zeit noch eine bewährungsstrafe wegen kreditkartenbetrug "absaß". das gericht sprach, in meinen augen unverständlich, dem vater das sorgerecht zu, obwohl sie eine eigene wohnung hatte, arbeitete und sich nichts mehr zu schulden kommen lassen hatte und sein umgang der letzte dreck war.... zur frage: ich würde, wie schon gesagt wurde, mich unabhängig mal beraten lassen... und eine beziehung zu führen, in der du unglücklich bist, das ist keine besonders schöne lösung... das merken auch die kinder... wenn du ihn noch liebst, dann kämpfe um dein glück. is das nichts mehr... dann versuche alles um glücklich zu werden ohne deine kinder zu verlieren.
alexandersmami
alexandersmami | 25.09.2011
5 Antwort
Das klingt so...
...als ob vor allem ein Problem mit deiner ehe hättest. Du schreibst zumindest nicht wie dein Mann das alles sieht, außer dass ihr darüber bereits im Gespräch seid. Doch geht es dir wirklich hm die ehe oder um deine jetzige Situation? Käfig, Mangel an Freunde und Familie ist bei Müttern die hauptsächlich für Mann und Kinder da sind oft ein Problem. Vielleicht kann dir dein Mann sogar helfen wenn du offen mit ihm darüber redest warum es dir so geht und warum du dich so fühlst. Du brauchst auch mal eigene Auszeiten und wenn du deine Freunde nicht in deiner Nähe hast auch bekannten mit denen du auch ohne Kids was Unternehmen kannst . Vielleicht siehst du deine Ehe ganz anders wenn du auch mal nur für dich und dann nur für euch beiden findest? Halt die Ohren steif, aufgeben eilt nicht ;) LG, mameha
mameha
mameha | 25.09.2011
4 Antwort
@Lady1206
Sicher kann man alles zerreden, aber man kann auch zu schnell aufgeben, anstatt intensiv zu kämpfen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.09.2011
3 Antwort
Solo-Mami
wie ich sie verstanden habe, hat sie mit ihm oft geredet. Man kann auch vieles zerreden. Ich denke mal, Du hast einfach Angst wegen der Kinder oder? Meinst Du denn, Du würdest sie, wenn Du Dich trennst, nicht mehr sehen dürfen? Ich meine, die Kinder müssen ja nicht für immer bei ihm bleiben. Sieh doch erst mal zu, dass Du Dein Leben wieder in den Griff bekommst. Und wenn das alles super läuft, dann hol die Kinder zu Dir. Spätestens in der Therapie wird Dir das auf die Füße fallen. Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit, ein Paargespräch während der Therapie zu machen in einen geschützten Kreis.
Lady1206
Lady1206 | 25.09.2011
2 Antwort
Vor allem reden, wie Solo schon sagte.
Die Gefahr besteht oft darin, dass man sich gemeinsam Ziele setzt beim reden, diese aber zu schnell wieder aus den Augen verliert. Du möchtest Deine Ehe retten. Nur wegen der Kinder oder auch weil noch Gefühle für Deinen Mann da sind? Letzteres ist ein guter Ansatz ihn um Hilfe zu bitten, um Eure Familie nicht zerbrechen zu lassen. Hat er das gleiche Interesse, Eure Ehe wieder glücklich zu erleben, dann überlegt, wie auch Du Momente des Ausgleichs haben kannst, ohne Mann und Kinder. Aber gestehe ihm das auch zu. Und vor allem schafft Euch Inseln. Damit meine ich Momente wo nur Ihr al Familie Eure Zeit miteinander habt, aber auch Stunden ohne Kinder, nur Ihr zwei. Sei es ein romantisches Abendessen, wenn die Kinder schlafen, mit anschließender Kuschelrunde bei Kerzenschein und ohne Fernseher, wo Ihr reden und Euch einander besinnen könnt oder dass Ihr vielleicht auch hin und wieder allein spazieren geht . Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr Euch findet!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.09.2011
1 Antwort
Reden ... ihr solltet dringend miteinander reden
nur wenn man weiß, dass einer unzufrieden ist kann man etwas ändern !!! Ich weiß nicht was in Deiner Vergangenheit passiert ist aber im Trennungsfall zählt das Hier und Jetzt mehr als das was einmal war. Im Zweifel, falls ihr es absolut nicht hinbekommt, lass Dich unverbindlich beraten bei einer Lebenshilfe oder sogar gleich beim JA. Die können Dir sicher sagen was in Deiner Situation geht oder nicht geht. Eine begonnende Therapie ist kein Grund einer Mutter die Kinder wegzunehmen, denn sie sind der größte Ansporn ... LG und alles Gute
Solo-Mami
Solo-Mami | 25.09.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading