Schmerzensgeld für den Mörder! Kein Einzelfall!

Moppelchen71
Moppelchen71
04.08.2011 | 38 Antworten
Durchs ganze Land geht ein empörter Aufschrei, weil der Kindermörder für die Androhung der Folter, wenn er nicht sagt, wo der Junge ist, nun 3000€ Schmerzensgeld erhält. Wie kann eine Rechtsprechung jemandem, der aus niederen Beweggründen das Leben eines anderen Menschen nimmt, noch Menschenrechte anwenden? Was macht der Verbrecher mit dem Geld? Sich ein paar extra Wünsche erfüllen?
Da sitzt er auf Staatskosten, in Vollverpflegung, komplette medizinische Betreuung... Er wird den Rest seines Lebens satt sein, zu anziehen haben, nicht frieren müssen und medizinisch optimal versorgt sein. Als STRAFE, einem kleinen Jungen das Leben genommen zu haben! Und dazu bekommt er nicht nur die Möglichkeit sich durch Arbeit im Gefängnis Taschengeld zu verdienen, sondern jetzt auch noch dieses Schmerzensgeld.
Man kann nur den Kopf schütteln und sich sarkastisch (wenn auch nicht ernst gemeint) fragen, ob es in unserem Staat vielleicht angenehmer zu leben ist, wenn man die Richtung des Schwerverbrechers einschlägt, der dann ein Hotel ähnliches Leben genießt.

Aber es ist kein Einzelfall!
Als vor wenigen Wochen in Niedersachsen der Pfarrer festgenommen wurde, der seit zig Jahren Kinder missbraucht und man gerade noch zugriff, bevor er mit der nächsten Gruppe Kinder ins Ferienlager nach Frankreich losfahren konnte, ging durch unsere regionalen Nachrichten stündlich der Bericht.
Ein Drittel der Zeit des Berichts bezog sich auf das, was er seit Jahren den Kindern angetan hat. Natürlich wurde das in etwas 3-4 Sätze gepackt, kurz, sparsam, lapidar. Die restliche Zeit drehte sich darum, dass man gegen die Justizbehörde ermittle, die fahrlässiger Weise den Pfarrer in der Haft nicht permanent im Auge hatte. Dadurch kam es zu einem Übergriff eines anderen Gefangenen, der den Pfarrer geschlagen hat und neben der Ermittlung gegen den Pfarrer selbst, wird nun noch verstärkter ermittelt, wie es zum Übergriff auf den armen Kinderschänder kommen konnte.

Ich zweifle in solchen Fällen mehr als deutlich an unserer Rechtsprechung und verstehe die Welt nicht mehr, die die Opfer auf der Strecke liegen lässt, bestenfalls am Rande erwähnt und den Täter sowohl verurteilt, aber auch pflegt. Ob nun der Polizist im Verhör, der das Opfer retten wollte oder der Mitgefangene beim Pfarrer, waren/sind sicher selbst Väter. Sie können nicht in Paragraphen denken, sie denken menschlich mit Herz und Verstand, mit dem Schmerz und der Angst. Und der Täter handelte ja auch nicht mit Paragraphen, sondern aus seinen Trieben heraus. Wie also kann man da mit vorgedruckten Gesetzestexten den Täter auch noch schützen, weil er ein Mensch sei und Menschenrechte besitze?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

38 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
tja..so sind nunmal die gesetze...is in anderen ländern eigentlich genauso, nur da wird eben weggeschaut von den wärtern zb...da ergeht es vergewaltigern usw ja echt übel in den gefängnissen, weil sie da eben auf unterster stufe stehen..da passiert durch andere häftlinge nich nur körperverletzung, sondern u.a. ggf auch mord..dort wird dann weggeschaut und die betroffenen gesetz dem fall sie leben noch, machen dagegen nichts weils da sowieso aussichtslos is..jeder hälts maul, aussage gegen aussage, gegessen is die sache... hier is es leider ganz anders...hier gehts wirklich nur um die reinen menschenrechte und gesetze und nich um herz und verstand...und es heißt eben die würde des menschen is unantastbar, körperverletzung etc sind straftaten und das gilt eben leider auch für mörder und vergewaltiger die meines erachtens all ihre rechte auf ewig verwirkt haben...ich krieg auch das kotzen wenn obiges in den nachrichten höre
gina87
gina87 | 04.08.2011
2 Antwort
genau das ist oft das problem
dass auch solche menschen durch gewisse gesetze/menschenrechte geschützt werden und somit werden sie auch so behandelt wie jemand der "bloß"eine bank überfallen hat....aber was für eine möglichkeit gibt es?was soll man mit solchen leuten machen deiner meinung nach????mir würde auch so einiges einfallen was ich nicht unbedingt aussprechen will, man ist so hasserfüllt wenn man von solchen dingen hört und liest.die strafen sind viel zu gering.ich finde es fängt ganz banal damit an:was zahlt man fürs erwischt werden beim autofahren mit handy???nicht viel....würden die strafen meinetwegen bei 1000euro liegen.wer würde dann noch tel.beim fahren?so denkt doch jeder, na gut die 30, 40euro und dann noch die gringe gefahr überhaupt erwischt zu werden.ist vielleicht ein bescheutertes beispiel:-( und genauso denkt sicher auch ein sextäter gut paar jahre arsch zusammenkneifen falls man mich erwischt und fertig.ich denke härtere strafen in vielerlei dingen wären sicher angebracht
Schnuli_25
Schnuli_25 | 04.08.2011
3 Antwort
@Schnuli_25
da kann ich mich nur anschließen...ein geschäftspartner von mir wurde zb vor kurzem auf ner 100er strecke mit 260 sachen gelastert und rausgezogen...aufm motorrad...bußgeld klar, für viele viel geld, er kann darüber nur müde lächeln, 2 mon fahrverbot und paar punkte in flensburg der kam den polizisten noch dämlich ala "oh 260 nur? naja der helm fing schon an zu flattern sonst wär ich noch schneller gefahren" ey sorry..vorallem kann ers sich aussuchen wann er den schein abgeben will..jetzt dezember wo ja viele feiertage sind und er eh nich oft wegfährt und im februar 2012 weil er nur 28tage hat *kotz*..charakterlich nich geeignet n fahrzeug zu führen, fleppen auf ewig weg und gut is..aber nein..und solche idioten verursachen nachher unfälle in die unschuldige dritte reingezogen werden und schlimmstenfalls ihr leben bei verlieren..
gina87
gina87 | 04.08.2011
4 Antwort
...
Ich weiß, die Welt bzw. unser Rechtsstaat ist echt zum heulen. So viele Opfer leiden unter dem was ihnen angetan wurde und denen wird kein neues Leben nach dem Geschehen geboten. Ich habe einen riesen hass auf diverse Richter, die die Menschen die anderen schlimme Dinge angetan haben, entweder milderne Strafe oder nur eine Geldstrafe aufbrummen. Ich selbst war schonmal in der Opferrolle und der Täter wurde nur mit einer Geldstrafe gehen gelassen. Wie ich hier schonmal schrieb....in bsp. solchen Fällen muss es die Selbstjustiz für die Opfer oder die hinterlassene Familie geben.
Dani886
Dani886 | 04.08.2011
5 Antwort
...
also der gäfgen-prozess war damals aufsehenserregend udn er hat lebenslänglich bekommen, eine besondere schwere der schuld lag vor. sympathie für die polizisten gab es damals schon viel. das urteil besagt, dass wir in einem rechsstaat leben, unsere gesetze gelten nun mal auch für kindermörder. und es sollte auch nicht anders sein. was hat nun das gericht gemacht? es hat bestätigt, dass die gesetze auch für gäfgen gelten und eine im verhältnis geringe schmerzensgeldzahlung verhängt. davon muss er auch noch vier fünftel der prozesskosten tragen, was glaubt ihr also, was von den 3000€ noch über bleibt? das gericht hat nach seinen möglichkeiten das gerechteste, und gäfgen nicht übermäßig bevorteilende urteil gefällt.
ostkind
ostkind | 04.08.2011
6 Antwort
@gina87
super du hast mein dämliches, banales beispiel verstanden.jeder würde sich doch am riemen reißen wenn die strafen total hoch wären.es würden keine besprayten wände mehr geben, solche idioten wie in deinem beispiel verursachen keine unfälle usw.und ein vergewaltiger der vorher wüsste ihm würde der......abgeschnitten werden o.ä.der würde doch dreimal überlegen was er tut????????
Schnuli_25
Schnuli_25 | 04.08.2011
7 Antwort
.....
was ich mit mördern und vergewaltigern denen die taten nachgewiesen machen würde??? ganz einfach..paar hundert jahre zurück und solche schweine öffentlich hinrichten..
gina87
gina87 | 04.08.2011
8 Antwort
....
JEDER hat das recht auf menschenrecht und JEDER muss fair behandelt werden!! DIe rechtsprechnugn ist bei JEDEM gleich! Das ist der sinn der demokratie...auch wenns vom gefühl er oft anders ist!!!!!
linda1986
linda1986 | 04.08.2011
9 Antwort
@Schnuli_25
klar, hartes durchgreifen, her mit den poizeistaat, es soll keiner mehr aus der reihe tanzen. selbstjustiz und auge um auge, im iran würdet ihr euch wohl fühlen! ich für meinen teil lebe lieber in einem rechtsstaat und nehm im kauf, dass ein kindermörder ungeschoren davon kommt, weil man seine schuld nicht nachweisen kann, als in einem totalitären regime meiner freiheit beraubt zu werden. natürlich gibt es im unseren rechtssystem schwächen, an denen gearbeitet werden muss , aber deshalb gleich nach einem angst und schrecken verbreitenden polizeistaat zu schreien, halte ich für sehr gefährlich
ostkind
ostkind | 04.08.2011
10 Antwort
@Schnuli_25
tja..leider leider...der freund meiner schwester durfte auch schon zum idiotentest antreten, fahrverbot bekommen und und und...und was is? er fährt nach wie vor wie ein besessener und rein gar nichts hat sich geändert...im gegenteil...nu will er motorradführerschein machen...da können die strafen ja nich sonderlich weh getan haben... ich versteh unseren rechtsstaat auch nich mehr..für ich nenns ma "lapalien" bezahlste auf strafgelder und sitzt jahrelang im knast..aber mörder und vergewaltigern scheint die sonne ausm arsch...
gina87
gina87 | 04.08.2011
11 Antwort
ich verstehs auch nicht
da fällt mir wenig zu ein. Wer einem anderen Menschen das Leben nimmt, hat meiner Meinung nach seine Rechte ein für allemal verwirkt. Niemand zwingt einen zum Mörder zu werden, das entscheidet jeder für sich und wer es tut, muss auch für den Rest seines Lebens mit den Konsequenzen leben, die nicht angenehm sein dürfen.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 04.08.2011
12 Antwort
@ostkind
es geht ja nich um nen polizeistaat, sondern um allgemein härtere gesetze....wenn man manche straftaten und deren urteile miteinander vergleicht gibt es dort keinen wirklichen vergleichen weil für "lapidare" sache x härter bestraft wird, als für sowas wie mord und vergewaltigung was bedeutend schwerwiegender is wie meinetwegen n banküberfall...die strafen stehen einfach in keinem gerechtfertigtem verhältnis zueinander...für urheberrechtsverletzung wandere ich schlimmstenfalls 5 jahre im knast und n vergewaltiger kommt nach was weiß ich 3 jahren wegen guter führung oder sonst wieder raus, wenn er nich von vornherein schon zu weniger verurteilt wurde... ich hab nichts gegen unseren rechtsstaat nur gegen die härte der urteile einiger straftaten...und n 100% überführter mörder oder vergewaltiger hat für mich seine rechte für den rest seines lebens verwirkt
gina87
gina87 | 04.08.2011
13 Antwort
...
in deutschland steht der täterschutz leider an oberster stelle :( für die opfer gibts nur wenig hilfe.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.08.2011
14 Antwort
@linda1986
Dann sollte es aber auch Fairness und Hilfe gegenüber den Opfern geben! Wo bitte gibt es die? Bekommen die Opfer Schmerzensgelder vom Staat, wenn sie einem bekannten Wiederholungstäter zum Opfer fallen? Was ist mit den Kindern, die unter den Folgen ihr Leben lang leiden, sofern sie es überhaupt überlebt haben? Wo greifen da ihre Menschenrechte? Die genießt nur der Täter, der volle Versorgung, Pflege und Schutz genießt!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.08.2011
15 Antwort
@Moppelchen71
tja wir leben nun mal nicht in deiner idealen welt!!! Trotzdem müssen alles nach dem gesetzt behandelt werden und net nach lynchjustiz!!!! Versteh net wie man sich das mittelalter zurück wünschen kann....
linda1986
linda1986 | 04.08.2011
16 Antwort
@linda1986
Ich erspare mir eine weiter Diskussion mit Dir und gehe auch nicht auf Deine Provokationen ein. Bin nun mal leider nicht Dr. Doolittle! Wünsche Dir noch einen schönen Tag erfüllt von unzähligen überflüssigen Kommentaren !!!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.08.2011
17 Antwort
@linda1986
och doch..im falle von überführten mördern und vergewaltigern würd ich zu gern wieder die mittelalterzeiten haben..ran an galgen und aus die maus...kost kein geld und er/sie hat bekommen was er verdient hat... wo leben wir denn? wegen jedem furz wird einem ans bein gepisst und solchen schweinen passiert nich viel...schonma in wulkow am gefängnis vorbeigefahren? ey das ding sieht aus wie n hotel..zig sportanlagen draußen, regelmäßige mahlzeiten am tag, bett, tv, spieleabende..da kriegst doch das kotzen..neulich die doku über den einen knast in russland war super..so müsste es sein und nich anders... selbst die ganzen entlassenen sicherungsverwahrten..was meinste was deren betreuer an geld kosten die sie gestellt kriegen um wieder resozialisiert werden..dafür geh ich jeden tag arbeiten damit die noch jemanden zum händchenhalten an der seite haben
gina87
gina87 | 04.08.2011
18 Antwort
@gina87
Hat keinen Zweck der Deine Meinung gegenüber zu vertreten. Sie ist in geheimer Mission unterwegs und hat es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht entweder blöde, provozierende oder absolut inhaltslose Antworten zu geben. Sie geht ja sogar Leute als "blöd" an, die gewöhnlich nicht frühstücken. Wie will man da juristische Objektivität erwarten?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.08.2011
19 Antwort
@Moppelchen71
heul doch:DDDDDDDDDDd
linda1986
linda1986 | 04.08.2011
20 Antwort
@Moppelchen71
Dr.Doolittle? Ich schmeiß mich weg! Was ich krank finde, ist die Tatsache, das man dem Typen ein JURASTUDIUM ermöglicht hat! Jura! das entbehrt für mich jede nachvollzeihbare Grundlage und spottet den Hinterbliebenen und den Menschen, die an das Recht noch glauben... Meine Gedanken sind da auch immer sehr böse, Gott sei dank, werde ich dafür NICHT bestraft, die sind ja noch frei... Zeiten wie im Mittelalter? Nein! Härtere Strafen? Ja!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ...vor allem mehr Opferschutz!
Polly1748
Polly1748 | 04.08.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Kann man ein Krankenhaus verklagen?
01.07.2013 | 48 Antworten
schmerzensgeld
06.07.2009 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading