WORAN erkennt man deutlich das jemand ein Alkoholproblem hat?

Fabian22122007
Fabian22122007
04.07.2011 | 31 Antworten
ich weiß, schwierige Frage, es beschäftigt mich !

wer weiß was darüber?

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

31 Antworten (neue Antworten zuerst)

31 Antwort
@Maulende-Myrthe
Nein, so meinte ich das nicht !!! Man ist ja nicht gleich abhängig, wenn man mit Freunden unterwegs ist und dann mal etwas mehr trinkt !! Habe mich wohl etwas falsch ausgedrückt ... wenn jemand, eine FESTE Regelmäßigkeit hat ... sagen wir alle 3 Wochen und schon BEABSICHTIGT alle 3 Wochen trinkt ... gewöhnt der Körper sich ja auch dran ...
Mara2201
Mara2201 | 05.07.2011
30 Antwort
@Mara2201
Die Regelmäßigkeit bei allen Menschen, die gerne Bier oder Wein trinken, besteht darin, dass sie häufig, wenn sie auf Festen oder Feiern sind oder mit Freunden zusammen sitzen, dieses Getränk zu sich nehmen. Das kann mal zwei Wochenenden hintereinander sein, das kann auch mal 6 Wochen gar nicht sein. Aber regelmäßig, wenn sie feiern, trinken sie Alkohol, weil es ihnen schmeckt. Und wenn man dann statt zwei Glas Wein, drei oder vier Glas Wein trinkt, dann ist man schon betrunken, wenn auch leicht. Laut deiner Aussage ist man dann schon abhängig und DAS ist ein Fehlschluss. Ich selber habe auch ein Semester Sucht- und Suchtprävention studiert, ich kenne mich daher auch ein bisschen aus. Meine sehr gute Freundin war jahrelang drogenabhängig und ich habe es live miterlebt, was eine Sucht ist. Ja, die Übergänge sind fließend. Aber nur, weil ich in Geselligkeit gerne was trinke und auch mal ein Glas zu viel, bin ich nicht abhängig. Dann wären wahrscheinlich 70% aller Erwachsenen Alkoholiker
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2011
29 Antwort
@Kekslosekeksdos
Glaube mir, ich kenn mich auch aus Es MUSS sich die Menge nicht steigern ... wie ich unten ja schon geschrieben habe ... wenn man NICHT auf sein eines Glas am Abend verzichten kann, besteht eine Abhängigkeit und somit eine Sucht !!! Der Unterschied bei täglichem trinken zwischen Genuss und Abhängigkeit ist schwierig zu finden ... ich denke, nach einer gewissen Zeit geht das "Genusstrinken" in die Abhänigkeit über !! Ob du nun 1-2 Gläser trinkst ... oder 5-6-7 ... es ist eine Abhängigkeit, die man dann jeden Abend stillen MUSS !! Wie kommst du darauf, dass sich die Menge steigern muss, damit man als "abhängig" wirkt ?! Bei dem Großteil der "Jeden-Abdend-ein-Glas-Trinker" steigert sich wohl laaaaangsam die Menge ... aber nicht bei jedem !!
Mara2201
Mara2201 | 05.07.2011
28 Antwort
@Maulende-Myrthe
Wenn da eine gewisse Regelmäßigkeit drin ist, dann ist es auch schon eine Art 'Abhängigkeit' ... Ich denke aber, dass es da dann größere Unterschiede gibt, wie zB zu den 'täglichen Trinkern' .
Mara2201
Mara2201 | 05.07.2011
27 Antwort
@Mara2201
Du hast mich falsch verstanden. Ich denke schon, dass jemand, der jeden Abend sein Bier haben muss, damit er sich wohl fühlt, eine gewisse psychische Abhängigkeit hat. Und sicherlich sind die Grenzen da fließend zum Alkoholismus. Also, wenn mein Mann jeden Tag sein Bier haben müsste, würde ich mir auch Sorgen machen. Ich hab mich vor allem auf deine Ansicht bezogen, dass man auch abhängig ist, wenn man alle vier Wochen so viel Alkohol trinkt, dass man betrunken ist . Dann wären ich und 80% unserer Bekannten und Freunde Alkoholiker, vor allem die Männer.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2011
26 Antwort
@Mara2201
genau das sagte ich doch...Wenn man es keinen Abend ausfallen lassen kann...dann geht die Sucht los!! Aber die Sucht steigert sich von mal zu mal und bald schon werden aus einem Glas 2 und aus 2, 3 usw.... Jemand der Täglich sein Glässchen Wein oder Bier trinkt, genau wie andere Leute ihre Chips dann ist das 100 pro keine Sucht!! Mit dem Gebiet kenne ich mich sehr gut aus, glaub mir! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2011
25 Antwort
@Maulende-Myrthe
"Eine Sucht ist ja was Negatives, was in der Regel auch dem Körper schadet, weil man es SEHR HÄUFIG macht." Auf DAUER ist es sicherlich schädigend für den Körper, wenn man JEDEN Tag 1-2 Bierchen trinkt !! Alkoholiker ist hier evtl der "falsche" Begriff, weil er von vielen halt einfach mit Leuten in Kontakt gebracht wird, die jeden Tag mit einem gewissen, hohen Pegel durch die Gegend rennen. Klar, gibt es sicherlich auch Leute, die jeden Abend 1-2 Bierchen aus Genuss trinken ... aber wenn man auf diese 1-2 Bierchen Abends GARNICHT verzichten kann und sie trinken MUSS, besteht ja eine gewisse Abhängigkeit ! Wo ist der Unterschied zu finden, ob man nun nur aus Genuss trinkt oder ob es schon eine Abhängigkeit ist ?! Klar, erstmal würden wohl alle sagen, es ist Genuss .... kann man ja auch nicht rausfinden, ob man "Entzugserscheinungen" hätte und es somit dann eine Abhängigkeit wäre ... weil man ja Abends eh die 1-2 Bierchen wieder trinkt ...
Mara2201
Mara2201 | 05.07.2011
24 Antwort
@Mara2201
Laut der Definition der WHO bezeichnet Alkoholismus "eine Art des Trinkens, die in ihrem Ausmaß über die traditionelle und gebräuchliche Ernährungsform oder die gesellschaftlichen Trinksitten der entsprechenden Gemeinschaft hinausgeht ohne Rücksicht auf ätiologische Faktoren, die zu einem solchen Verhalten führen und ungeachtet des Ausmaßes, in dem derartige Faktoren von Vererbung und Konstitution oder neu entwickelten physiopathologischen und stoffwechselbedingten Einflüssen abhängen". Weiters definiert die WHO Alkoholiker als "exzessive Trinker, deren Abhängigkeit vom Alkohol einen solchen Grad erreicht hat, dass sie deutliche Störungen oder Konflikte in ihrer körperlichen oder geistigen Gesundheit, ihren menschlichen Beziehungen, ihren sozialen oder wirtschaftlichen Funktionen aufweisen; oder sie zeigen Vorstufen einer solchen Entwicklung". In dieser Definition spielen das soziale Umfeld und die Konsequenzen des Alkoholkonsums eine Rolle und weniger die tatsächlich getrunkene Menge an Alkohol oder die Häufigkeit des exzessiven Trinkens.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2011
23 Antwort
@Mara2201
Dann sind aus meinem Freundeskreis aber wirklich fast alle Alkoholiker, denn die trinken im Schnitt sicherlich mindestens alle vier Wochen am WE einen über den Durst. Und als ich noch keine Kinder hatte, habe ich das auch gemacht. Ich meine damit nicht, dass man bis zur Besinnungslosigkeit säuft, aber eben so, dass man einen im Kahn hat. Also, ich denke nicht, dass jemand, der sich alle vier Wochen einen hinter die Binsen kippt, Alkoholiker ist. Es ist einfach nur jemand, der gerne feucht fröhlich feiert und dabei einen trinkt. Wenn es so wäre, wie du sagst, wären wir fast alle computer-/internetsüchtig, fernsehsüchtig, schokoladensüchtig, kaffeesüchtig, gummbärchensüchtig, lesesüchtig... Vielleicht sollte man es besser so sehen, dass man einfach gewisse Vorlieben hat, die einem die Lebensqualität individuell verbessern. Eine Sucht ist ja was Negatives, was in der Regel auch dem Körper schadet, weil man es SEHR HÄUFIG macht. Ich bin urlaubssüchtig, weil ich einmal im Jahr fahren muss!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2011
22 Antwort
@Kekslosekeksdos
Es ist aber wirklich so ... wenn jemand selbst jeden Abend ein Bier/ Glas Wein trinkt und nicht drauf verzichten kann/will, ist es schon eine leichte Stufe von Alkoholiker !!! Bei den meisten steigert es sich nach ner Weile ... einige bleiben bei dem einem Bier/einem Glas Wein ! Selbst, wenn du dir regelmäßig zB alle vier Wochen Samstags einen inne Birne haust, ist das eine Art von Alkoholiker .... Du nanntest den Vergleich mit den Chips oder der Cola ... JA, das ist dann auch eine Sucht ... gibt es wohl nur keinen Begriff für ! Alkohol macht/ kann abhängig machen !!! Und es ist eine Abhängigkeit, wenn man JEDEN Abend NICHT auf sein Bier verzichten kann !!!
Mara2201
Mara2201 | 05.07.2011
21 Antwort
@Kekslosekeksdos
jede seine meinung oder erfahrung oder aus erfahrung diese meinung. such dir was aus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2011
20 Antwort
@Sanya07
Nein Stimmt auch nicht!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2011
19 Antwort
...
ja fänngt immer mit einem glas an und hört mit ner kiste auf..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2011
18 Antwort
..
wenn er nicht von selbst mit dem Trinken von alkoholhaltigen Getränken aufhören kann. wenn er nach dem Trinken einer geringen Alkoholmenge ein unbezähmbares Verlangen nach mehr Alkohol verspürt. wenn er bei seelischen Spannungszuständen ein Verlangen nach Alkohol verspürt wenn er heimlich und alleine trinkt. wenn er durch gewohnheitsmäßiges Trinken seine Organe schädigt. wenn er durch das Trinken sich selbst und seine Umwelt schädigt und die Beziehungen zu seinen Mitmenschen stört. Dann kann man von Alkoholkrankheit reden!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2011
17 Antwort
@Sanya07
Deshalb ist man Trotzdem kein Richtiger Alkoholiker! Es gibt viele Leute, die Täglich, genau wie Chips oder Cola halt eben ein glas Sekt oder Wein verzichten und irgendwann steigert sich der Konsum! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2011
16 Antwort
@Kekslosekeksdos
formulier ich es mal anderst wenn man täglich ein glas alk trinkt und es nicht mal ein abend weglassen kann heißt es das man auch alkoholiker ist kommt ja nicht immer auf die masse an...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2011
15 Antwort
hi
also mein Bruder ist trockener alkoholiker, er ist seid 10 jahren trocken und vorher war es auch so ca. 10 jahre. ich hab das alles miterlebt da ich selbst noch kind war als dies alles begann. ich kann nur sagen er hat jeden tag getrunken ihm war alles egal und es hat mich sehr belastet, soweit das ich angst vor ihm hatte. doch jetzt ist er der beste bruder den ich haben kann :) bei ihm war es wirklich schlimm bis er seine frau kennenlernte da war es am anfang auch noch richtig schlimm mit epeleptischen anfällen aber er braucht nur jemanden denn seid er seine frau kennenlernte hat er noch paar wochen getrunken und dann ist er zum entzug und auch der ging bei ihm extrem schnell. ich bin schon bissel stolz auf ihn das er das so geschafft hat
katrin0502
katrin0502 | 04.07.2011
14 Antwort
hm? bei täglich ein Bier/Wein auch schon ?
ich kenne einige Leute die mitten im Leben stehen und abends ein Bier oder Glaß Wein trinken .....
Fabian22122007
Fabian22122007 | 04.07.2011
13 Antwort
@Fabian22122007
ach das geht auch mit beschäftigung vollzeit arbeit und paar kinder...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2011
12 Antwort
@Sanya07
Nein, noch lange nicht..kommt drauf an in welchen Situationen man Trinkt..ob wann weiß was man tut...wenn man täglich ein Glas Alkohol trinkt gilt das eher als Genuß...davon bekommt man ja kein Rausch! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2011

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wie erkennt man fruchtwasserabgang?
24.05.2012 | 5 Antworten
Woran erkennt man ein trauma?
04.02.2012 | 17 Antworten
woran erkennt man herpes?
01.10.2011 | 10 Antworten
was erkennt man alles in der 17 SSW?
13.11.2010 | 3 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading