Ist die Gesellschaft "Dicken-feindlich"?

Kikania
Kikania
25.03.2011 | 20 Antworten
Hallo ihr lieben!

Hab heute Morgen mal eine "Reportage" gesehen (vll einige von euch auch auf rtl) dass man als Übergewichtige in Deutschland benachteiligt wird.

Ich fand das irgendwie äußerst unpassend und lächerlich ..
Die Menschen die da gezeigt wurden haben sich ihr Gewicht "angefressen" und beschweren sich nun warum ein Plastik Gartenstuhl sie nicht mehr aushält oder warum ein Hotelbett nicht bis 180 kg geeicht ist. Das sei dann laut ihrer Meinung "Dicken-feindlich" ..

Ich war heut Morgen wirklich geschockt weil ich die Dreistigkeit bis jetzt nicht verstehe. Übergewicht ist ja weder ein normaler gesunder Zustand noch eine Behinderung und warum sollte man als Gesellschaft dann darauf eingehen?

Wie steht ihr dazu?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
@LiselsMama
naja das nu gar nix is, so is es ja nich.....kostet halt nur bißchen mehr was auch irgendwo verständlich is..es gibt extra betten und sonstige möbel, fahrräder usw für menschen mit xy kg körpergewicht..hat mein schwiegervater ja selber auch.. nur noch is es eben noch nich soweit sowas generell wie jetzt zb hotels oder dergleichen grundsätzlich anzubieten bzw umzusetzen..kosten und nutzung wären da heute eher sehr geteilt...würde ein hotel zb nur noch betten mit verstärktem rahmen haben für massiv übergewichtige menschen, würde das am ende auch heißen, dass ne übernachtung eben teurer is, damit sich die verauslagten kosten usw auch rechnen...angebot käme heute zumindest eher weniger anspruch eben weils nich so is wie zb in den usa wo ja fast jeder übergewichtig is
gina87
gina87 | 25.03.2011
19 Antwort
hmpf
"leicht" sollte das heißen
Kikania
Kikania | 25.03.2011
18 Antwort
Also viele unterschiedliche Meinungen :)
Es ist nicht leid das Thema von allen Seiten zu betrachten. Lia hat recht dass man falsche Ernährung und dessen Folgen so nicht unterstützen sollte, Lisels Mama hat recht damit dass Menschen die aufgrund einer Krankheit übergewichtig sind sich fehl am Platze fühlen. Die Umsetzung wird wohl schwer sein und bleiben und die meisten Vorurteile werden wohl nie verschwinden aber danke für eure zahlreichen Meinungen :)
Kikania
Kikania | 25.03.2011
17 Antwort
Wer es sich anfrisst, is selber schuld.
Man sollte dann aber auch bedenken, dass es Menschen gibt, die krank und deswegen dick sind. Die können nix dafür und sollte da die Gesellschaft nich drauf eingehn ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
16 Antwort
.....
sollte heißen :"geschwiegen" und "akzeptiert":-)
Lia23
Lia23 | 25.03.2011
15 Antwort
schwieriges thema
rein äußerlich stört es mich absolut nicht, ob ein mensch dick, dünn, klein groß etc ist, aber fakt ist, ein stark! übergewichtiger mensch "kostet" natürlich auch mehrdh so extrem übergewichtigen menschen, wie du sie beschreibst, sind meißt adipös, also essgestört.man kann schon sagen, dass deutschland dickenfeindlich ist, nur sollte es nicht noch mehr angebot geben, um die sucht zu untestützen, sondern, dass angebot zur hilfe, wieder ein normales essverhalten zu erlangen, sollte besser werden.oft wird über dieses thema gewiegen und es wird akzptiert, doch das schadet nur der gesundheit. lg
Lia23
Lia23 | 25.03.2011
14 Antwort
Also
ich find das schon en bisel komisch aber ich mein Body builder z.B. wiegen auch nicht grad wenig. Der Mann von Blue83 wiegt 130kg bei 180, das find ich wiederrum anders als das Beispiel von heut Morgen. Eine Größe von 156 und über 150 kg. Das Problem haben dann aber wieder beide.... Ist schon schwer drüber zu urteilen
Kikania
Kikania | 25.03.2011
13 Antwort
Ja hab das auch ein bissl
geschaut und kann nur sagen .....fürchterlich sich so fett zu fressen und dann auch noch meckern.......ne..ne bin auch nicht die schlankeste aber irgendwann is ja mal gut......natürlich haben die Leute ein Problem wie jeder der trinkt...drogen konsumiert....raucht..spielt oder sexsüchtig ist......nur bei denen sieht man es halt und schön sieht das nicht aus vor allem schaden diese Leute nicht nur sich selber sondern auch erheblich den Gesundheitsystem also jedem der einzahlt....wie alle Süchtigen nur dann noch meckern.....fürchterlich
fochsi
fochsi | 25.03.2011
12 Antwort
Ich versteh das Problem
sowieso nicht, jeder so wie er es will, denke ich, ob nun dick oder dünn, versteh eh nicht wieso nicht pauschal alles so gebaut wird das es höhere Belastung standhält, ich mein ist doch kein Problem für die heute Industrie die Dinge gleich so zu bauen, das sie 200 Kg aushalten?! Wir haben uns mal ein Holzbett gekauft und mein Mann wiegt 130 Kg bei ner Gr. von 1, 80 das Bett ist nach 2 Wochen zusammen gekracht, ich mein es kaufen sich ja nicht nur 50 Kg Menschen ein Bett, nur so als Beispiel jetzt. Und die "dicken" egal ob durch Krankheit oder angefuttert, müssen auch wo drauf sitzen, drin schlafen, sich draufstellen ect. von daher MUß es ja auch alles für gewichtige Menschen ausgelegt sein. Da schläftd die Industrie etwas muß ich sagen.
Blue83
Blue83 | 25.03.2011
11 Antwort
@Kikania
Nein, das ist nicht richtig - da hast du recht!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
10 Antwort
ich persönlich habe mit...
...kräftig gebauten menschen kein problem. es ist jedem selbst seine gesundheit und man kann auch nicht von aussen erkennen, was die ursache für das gewicht ist ABER ich habe ein problem damit, dass es "dicke" menschen gibt, die meinen, sich in eine kleidergröße 38 zwängen zu müssen, nur weil es grad modern ist, wenn sie doch eine 44 brauchen. DAS ist vielmals eine beleidigung des geschmacks und meiner sehnerven. ich arbeite im handel und da sehe ich -leider- so einiges, was einfach nicht sein muss.... lg
Boah_Ey
Boah_Ey | 25.03.2011
9 Antwort
hmm
Kann schon verstehen dass das frustrierend ist, ich war ja selbst Jahre lange sehr übergewichtig... Klar kommt man sich dann blöd vor wenn man angegafft wird weil man ein eis ist oder weil man nicht mehr durch die Tür passt.. Aber ist es dann richtig alles zu kritisieren und zu verlangen alles zu ändern?
Kikania
Kikania | 25.03.2011
8 Antwort
dem kann ich mich nur anschließen...
fettsucht ist genau so eine krankheit wie magersucht. es ist immer einfach zu sagen alle dicken sind selber schuld, aber wer nimmt sich die zeit genauer hin zu schauen??? manche sind dick aus gesundheitlichen probleme und andere haben hofft auch psychische... es ist ein sehr schwerer weg die angefutterten kilos wieder weg zu bekommen und ohne unterstützung werden die meisten das nicht schaffen. böse blicke und dumme sprüche sind da auch noch kontraproduktiv. ich denke das ein teil der gesellschaft dickenfeindlich ist. warum haben denn 180 klio menschen nicht das recht wie jederandere in einem normalen bett zu schlafen?
Jacky220789
Jacky220789 | 25.03.2011
7 Antwort
...
kann mich maulende-myrthe nur anschließen...hab aber bisher noch keinen erlebt der sich beschwert hat oder so mein schwiegervater is selber stark übergewichtig mit 170kg woran er ganz allein schuld is..sprich nichts krankheitsbedingtes für den mussten sie bei der letzten op nen extra op tisch anfordern und n extra krankenbett, normale waagen gehen nur bis 150kg, ergo muss er sich eine teurere kaufen die mehr aushält..betten im hotel sind schon zusammengebrochen, ebenso wie zahlreiche gartenstühle, hocker usw..aber beschwert hat er sich nie..weil er selber weiß das es seine schuld is das er soviel wiegt und bzgl. abnehmen kein durchhaltevermögen hat
gina87
gina87 | 25.03.2011
6 Antwort
@Kikania
ist doch logisch, dass sie sich dann beschweren. Ich find das völlig verständlich. Angefresse Dicke setzt meist ein Problem voraus und die Menschen essen und essen und essen in der Hoffnung es wird besser. Dann merken sie - Shit, ich bin nun auch noch dick und nichts funktioniert mehr. Verbitterung folgt und auch eine eingeschränkte Sicht der Dinge. Ich finde das normal, dass solche Menschen einfach verzweifelt sind und keinen Ausweg mehr sehen. Eben ein Teufelskreis - wie gesagt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
5 Antwort
Die
Menschen zeigen die Tendenz, immer übergewichtiger zu werden, auch hier und vielleicht besonders hier in Deutschland. Wir holen jedenfalls gewaltig zu den USA auf. In den USA sind dicke Menschen ein fester und total normaler Bestandteil der Gesellschaft und dort hat man sich bereits darauf eingestellt. Will heißen, die Möbel etc. werden so konzipiert, dass sie auch sehr schwere Menschen tragen. In Deutschland ist das Phänomen noch nicht ganz so stark ausgeprägt, dass man Handlungsbedarf sieht. Diese wirklich sehr schlimm übergewichtigen Menschen sind auch hier noch nicht Alltag - im Gegensatz zu den USA. Deswegen finde ich es nicht dickenfeindlich, dass wir unsere Möbel noch nicht für Walrösser bauen, mal davon ab, dass Fettleibigkeit zwar eine Krankheit ist, aber man ja in den meisten Fällen etwas dagegen tun kann - anders als bei behinderten, die z.B. im Rollstuhl sitzen oder blind sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
4 Antwort
???
sag mal hast du einen an der waffel? ich bin selber " dick"!!! Aber eins sag ich dir da bist bei mir an der richtigen adresse!!!!
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 25.03.2011
3 Antwort
@DrNilay
Darum ging es mir ja gar nicht. Ich bin denen weder feindlich gesinnt noch sprach ich von Drüsenbedingter Fettleibigkeit... Ich frage mich nur ob es richtig ist sich "fett zu fressen" und sich dann nachher zu beschweren warum die Türrahmen zu klein sind
Kikania
Kikania | 25.03.2011
2 Antwort
ähm
so wie du dich anhörst bist du dickenfeindlich?? übergewicht ist allerdings eine behinderung und so ganz leicht haben es die menschen wirklich nicht..es wird halt viel zu wenig angeboten..diese menschen die so viel in sich rein fressen, haben ein problem und dieses problem sollte man anfangen zu behandeln und nicht um den heissen brei reden!.. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
1 Antwort

Ich bin nicht dick, habe aber die Erfahrung gemacht, dass Dicke Menschen oft sehr gemütlich und liebevoll sind... Viele sind nur verbittert, weil sie denken, andere gucken sie komisch an - das ist dann so ein Teufelskreis. Du musst aber auch bedenken, dass es durchaus auch Erkrankungen gibt, die einen Menschen dick machen und er förmlich nicht viel dafür kann... Dicke Menschen tun mir nur oft leid, da sie frühzeitig Gelenkschmerzen haben und vieles beschwerlicher für sie ist... Die Gesellschaft urteilt über alles und jeden - nicht nur über Dicke. Auch über Dünne, Kleine, Große...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Junge Mami aus Freising?
20.07.2012 | 2 Antworten
Ab wann einen Dicken Bauch?
18.05.2009 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading