an eltern mit hund

-Lizzy-
-Lizzy-
07.03.2011 | 11 Antworten
wir wohnen im haus meiner schwiegereltern, welche einen 8 jahre alten super lieben labrador haben. dadurch das mein sohn oft unten zu oma geht oder der hund "buffy" auch oft bei uns ist haben hund und kind viel kontakt miteinander.das problem ist nur mein sohn meint er könnte mit buffy machen was er will .. er zieht ihr am schwanz, die beine weg, krallt sich an ihr fest ..

muss dazu sagen das er das nur bei ihr macht da sie, wie ich finde leider, nicht mal knurrt wenn ihr was nicht passt!
meine freundin, welche wir mehrmals wöchentlich sehen hat auch einen großen hund..vor dem hat antony schon respekt.da macht er nix weil er ansonsten auch mal ein knurren zu hören bekommt ..

nun meine frage an euch mamis mit hund und (klein)kind .. habt ihr tips wie ich meinem süßen irgendwie verständlich machen kann das buffy kein spielzeug ist? wie habt ihr es hinbekommen?

danke euch und schönen abend
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@-Lizzy-
ja stimmt denn wenn die kleinen mal ein baustein schmeissen ist der hund nicht gleich verletzt. bei unseren ist das schon doof aber er spielt auch mit ihr. unserer ist seeehr verschmust und sonst schläft er eh fast den ganzen tag
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2011
10 Antwort
@dog83
ja das mit dem geduldig stimmt...also ich denke auf jeden fall macht die erziehung auch viel aus aber labradore sind schon tolle familienhunde!
-Lizzy-
-Lizzy- | 07.03.2011
9 Antwort
ich sage
meinem Sohn immer er soll nicht so derb machen, dass das "Lucky" sonst weh tut . Wenn er mir nicht glaubt u weiter macht dann knurrt "Lucky" auch mal aber das ist wirklich sehr selten eher haut er ab oder lässt alles mit sich machen. er ist das sehr geduldig. Er fiebt auch wenn mein Sohn ihm wehtut da erschrickt der Kleine sowieso schon u macht sofort Eiei u gibt ihm nen Schmatz aufs Fell. Also muss schon sagen viel muss ich da nicht erziehen...klar aufpassen muss man u auch den Hund beobachten aber meine zwei hier verstehen sich prima von der Geburt an. "Lucky" sucht auch sehr häufig am Tag den Kontakt zum Kleinen.
Valkyre
Valkyre | 07.03.2011
8 Antwort
@-Lizzy-
ja meine mam meinte immer unsere maus ist zu klein. hab aber letztens mal so mit nen kinderarzt darüber geredet er meinte ich soll sie das selbst ausmachen lassn. er kann sie ja nicht fressen. aber sie könnte ihn schon gefählich weh tun denn der kleine mann ist auch erst 6 mon. wo ich mich über hunde erkundigt hab hieß es ich soll nen golden retriver oder labrador nehmen wenn wir ein kleinkind haben weil die seeeehr geduldig sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2011
7 Antwort
ab und zu
solltest du den Hund vor dem KInd schützen! in seinem eigenen interesse, denn irgendwnn wehrt sich auch der gutmütigste hund mal! ein klares NEIN tut da manchmal schon wunder
assassas81
assassas81 | 07.03.2011
6 Antwort
...
gute frage!wir mussten unseren hund leider einschläfern lassen, kurz nachdem die kleine auf der welt war. evtl. möchte ich aber wieder einen hund! im moment liebt sie es an unseren katzen rumzuziehen! die kriegen schon panik, wenn die kleine um die ecke gerollt kommt! ich denke, das einzige was hilft, ist den kindern immer wieder zu erklären, dass das dem tier auch weh tut, wenn die da so dran ziehen und reißen oder sich drauf fallen lassen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2011
5 Antwort
Hallo
Also meine Kleine merkt jetzt schon sehr wohl, dass unser Hund kein Spielzeug ist und ich habe das auch von Anfang an gefördert, also hauen zwicken oder weh tun darf sie nicht und unsere Hündin hat auch eine Rückzugsmöglichkeit wo sie hingehen kann wenn es ihr zuviel wird und da muss Sophia sie in Ruhe lassen. Wir haben aber einen ganz kleinen, einen Zwergpinscher, wenn Sophia ihr wehtut quietscht die auch mal laut und da weiß Sophia sehr wohl, dass sie ihr jetzt wehgetan hat. Anfangs hab ich total aufpassen müssen aber inzwischen ist Sophia schon richtig vorsichtig geworden mit dem Angreifen und Streicheln. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2011
4 Antwort
@dog83
antony ist knapp 23 monate!
-Lizzy-
-Lizzy- | 07.03.2011
3 Antwort
hi
bei uns war das auch so aber irgendwann hat unser Hund dann sich doch mal gewehrt und heftigs geknurrt und seitdem ist nun ruhe :-) unser katze wehrt sich leider immer noch nicht und nun muss sie immer dran glauben. Sie wehrt sich sogar dann nicht wenn sie schon aufjault weil er ihr wehtut :-(. mehr als ihn dann wegsetzen und schimpfen, kann ich ja dann auch nicht. ich hoffe sie wehrt sich irgendwann oder er wird es so mal lernen. lg
melle2711
melle2711 | 07.03.2011
2 Antwort
Wir haben
unserem Kleinen von Anfang an nie die Möglichkeit gegeben, mit dem Hund zu machen, was er will. Als die Phase mal kam, dass er am Schwanz ziehen wollte, haben wir ihn sofort weggesetzt und nein gesagt, er hat es zwar Ansatzweise noch oft versucht, aber da Hund und Kind nie alleine im Zimmer sind, kann ich immer sofort dazwischengehen...im Moment ist auch Ruhe...
JonahElia
JonahElia | 07.03.2011
1 Antwort
wie
alt ist dein kleiner? meine maus ist 22 mon und wir haben seit knapp 3 mon nen chihuahua. er lässt sich viel gefallen und sie ärgert ihn auch ganz schön aber er hat sie schon einmal gezwickt. also nicht schlimm sah aus wie ein nadelstich aber ich glaub sie hat jetzt bisschen mehr respekt vor ihm
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Genervt von diesem Sch* Hund
02.03.2013 | 17 Antworten
Hund oder Kind im Bett
07.12.2012 | 24 Antworten
hund vom tierheim oder züchter
04.08.2012 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading